Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund lügt bei Pornokonsum

Freund lügt bei Pornokonsum

12. Oktober um 11:38

Hallo zusammen,
mein Freund, 33, und ich, 25, sind seit 6 Monaten zusammen, haben bisher noch nie über Selbstbefriedigung bzw. Pornokonsum gesprochen. Wir sehen uns nur am We von Do-So, ansonsten bin ich weiter weg arbeiten. Wir haben in der Regel täglich Sex, wenn wir uns sehen, bzw. mind. 2-3 mal am We. Jetzt war es so, dass ich eine ganze Woche Zuhause bin, wir waren beide krank und hatten 5 Tage keinen Sex. Ich bin auf ihn zugegangen und wollte Sex, von ihm kam leider wenig, also schloss ich darauf, dass er keine Lust hatte. Ich fand es sehr merkwürdig, dass er nach 5 Tagen ohne Sex keine Lust hat, wenn es sonst anders ist. Ich habe ihn darauf angesprochen, ob er keine Lust hat und woran das liegt, ob er sich vielleicht selbst befriedigt hatte. Er verneinte das, sondern schob es auf die Krankheit, dass er sportliche Betätigung innerhalb der Krankheit vermeidet, um sich zu erholen. Er hat sich keinen runtergeholt und wir hatten auch keinen Sex. Das Ganze hat mich leider sehr misstrauisch gemacht und ich habe ihm das nicht geglaubt, weil ich weiß, dass er ein sehr sexueller Typ ist. Dann bin ich, schande auf mein Haupt, an seinen PC gegangen und habe gesehen, dass er mich rücksichtslos angelogen hat, er hat sowohl vor dem Abend bevor ich Sex wollte Pornos geschaut, als auch bereits mehrere Tage vorher. Ich weiß, dass das kein guter Weg ist und ich fühle mich schlecht, dass ich spioniert habe, jedoch ist die weibliche Intuition halt bestätigt worden.
Generell habe ich nichts gegen Pornos, wenn man sich diese gelegentlich in einer Beziehung anschaut, wenn der Partner nicht verfügbar ist. Jedoch Pornos schauen, bevor die Partnerin kommt bzw an den Tagen, wo die Partnerin zur Verfügung steht und auch Lust hat, finde ich absolut nicht gut.
Ich habe ihn angerufen und darauf angesprochen, dass mich das Thema beschäftigt und ich den Eindruck habe, er konsumiert sie zu häufig. Mir wäre es lieber, er lässt es an den Tagen an denen ich zur Verfügung stehe, sodass wir unseren Spaß haben und er auch mehr Lust auf den Sex hat, denn er braucht an sich schon länger zum Kommen. Er wusste das vorher noch nicht, dass das mein Wunsch ist, sondern habe ihm das jetzt zum ersten Mal gesagt.
Er meinte daraufhin, dass er nur 1-2mal welche schaut, wenn ich nicht da bin unter der Woche, am We schaut er generell keine und er hat auch an dem besagten Tag, wo ich wollte und er nicht, keinen geschaut. Aufgrund meiner Spionage weiß ich jedoch, dass er mich absolut belügt. Natürlich will ich das vor ihm nicht zugeben, dass ich geschnüffelt habe, das ist einfach ein absoluter Vertrauensbruch. Ich meinte nur zu ihm, dass ich das nicht ganz glauben kann, dass er am we keine schaut. Daraufhin wirft er mir nur vor, dass ich ihm nicht vertraue und er sei ein absolut ehrlicher Mann.
Ich bin gerade ziemlich verärgert darüber, dass er mich anlügt, weil ich weiß es besser, kann es jedoch nicht sagen. Ich möchte einfach nur, dass er mir ehrlich sagt, okay ich habe bisher immer geschaut, wenn ich Lust hatte, ab sofort kann ich das gerne ändern. Mir geht es nicht um den Pornokonsum an sich!
Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich das Thema nochmal anspreche und ihn bitte mir seinen Verlauf zu zeigen, damit seine Lügen auffliegen, weil er mir vorwirft, ich würde ihm nicht vertrauen, dabei ist ER der Lügner. Auf der anderen Seite wäge ich natürlich ab, was das für einen Vertrauensbruch mit sich zieht und was es mir bringt seine Lügen aufzudecken.

12. Oktober um 11:46

zur stimulation guckt er pornos und masturbiert.
​das tun viele menschen.
​er lügt weil es ihm unangenehm ist und er denkt er würde dich verletzten, wenn er sein häufigen pornokonsum zugibt.

​ich sehe eher ein problem darin daß du/ihr mit eurer sexuelität nicht zufrieden seid
darüber solltet ihr mal reden.

Gefällt mir

12. Oktober um 11:59

Dein Problem ist fast genau das gleiche, was ich auch habe.
Du kannst mich gerne mal privat anschreiben, wenn du dich austauschen möchtest.
Ich kann dein Leid bzw. deine Gefühle absolut nachvollziehen und hab bisher auch noch keinen wirklichen Plan wie ich die Situation lösen soll...

Gefällt mir

12. Oktober um 12:02

Ja und es ist auch nicht so komple.
Ich kenne das ja von mir auch. Ich habe ein sehr gutes Sexleben, dennoch schaue ich gerne Pornos und befriedige mich mehrmals täglich. Ich mache es auch gerade dann, nachdem ich guten Sex hatte (um den "Level" der Geilheit zu halten). Und dennoch kann es vorkommen, dass ich mal keine Lust auf Sex aber auf Pornos und SB habe.
Der Grund ist simpel. Pornos und SB gehen alleine und schnell. Beim Sex möchte man aber den Partner verwöhnen und dazu muss man die richtige Stimmung haben.

3 LikesGefällt mir

12. Oktober um 12:06
In Antwort auf knuddelchen1992

Hallo zusammen,
mein Freund, 33, und ich, 25, sind seit 6 Monaten zusammen, haben bisher noch nie über Selbstbefriedigung bzw. Pornokonsum gesprochen. Wir sehen uns nur am We von Do-So, ansonsten bin ich weiter weg arbeiten. Wir haben in der Regel täglich Sex, wenn wir uns sehen, bzw. mind. 2-3 mal am We. Jetzt war es so, dass ich eine ganze Woche Zuhause bin, wir waren beide krank und hatten 5 Tage keinen Sex. Ich bin auf ihn zugegangen und wollte Sex, von ihm kam leider wenig, also schloss ich darauf, dass er keine Lust hatte. Ich fand es sehr merkwürdig, dass er nach 5 Tagen ohne Sex keine Lust hat, wenn es sonst anders ist. Ich habe ihn darauf angesprochen, ob er keine Lust hat und woran das liegt, ob er sich vielleicht selbst befriedigt hatte. Er verneinte das, sondern schob es auf die Krankheit, dass er sportliche Betätigung innerhalb der Krankheit vermeidet, um sich zu erholen. Er hat sich keinen runtergeholt und wir hatten auch keinen Sex. Das Ganze hat mich leider sehr misstrauisch gemacht und ich habe ihm das nicht geglaubt, weil ich weiß, dass er ein sehr sexueller Typ ist. Dann bin ich, schande auf mein Haupt, an seinen PC gegangen und habe gesehen, dass er mich rücksichtslos angelogen hat, er hat sowohl vor dem Abend bevor ich Sex wollte Pornos geschaut, als auch bereits mehrere Tage vorher. Ich weiß, dass das kein guter Weg ist und ich fühle mich schlecht, dass ich spioniert habe, jedoch ist die weibliche Intuition halt bestätigt worden.
Generell habe ich nichts gegen Pornos, wenn man sich diese gelegentlich in einer Beziehung anschaut, wenn der Partner nicht verfügbar ist. Jedoch Pornos schauen, bevor die Partnerin kommt bzw an den Tagen, wo die Partnerin zur Verfügung steht und auch Lust hat, finde ich absolut nicht gut.
Ich habe ihn angerufen und darauf angesprochen, dass mich das Thema beschäftigt und ich den Eindruck habe, er konsumiert sie zu häufig. Mir wäre es lieber, er lässt es an den Tagen an denen ich zur Verfügung stehe, sodass wir unseren Spaß haben und er auch mehr Lust auf den Sex hat, denn er braucht an sich schon länger zum Kommen. Er wusste das vorher noch nicht, dass das mein Wunsch ist, sondern habe ihm das jetzt zum ersten Mal gesagt.
Er meinte daraufhin, dass er nur 1-2mal welche schaut, wenn ich nicht da bin unter der Woche, am We schaut er generell keine und er hat auch an dem besagten Tag, wo ich wollte und er nicht, keinen geschaut. Aufgrund meiner Spionage weiß ich jedoch, dass er mich absolut belügt. Natürlich will ich das vor ihm nicht zugeben, dass ich geschnüffelt habe, das ist einfach ein absoluter Vertrauensbruch. Ich meinte nur zu ihm, dass ich das nicht ganz glauben kann, dass er am we keine schaut. Daraufhin wirft er mir nur vor, dass ich ihm nicht vertraue und er sei ein absolut ehrlicher Mann.
Ich bin gerade ziemlich verärgert darüber, dass er mich anlügt, weil ich weiß es besser, kann es jedoch nicht sagen. Ich möchte einfach nur, dass er mir ehrlich sagt, okay ich habe bisher immer geschaut, wenn ich Lust hatte, ab sofort kann ich das gerne ändern. Mir geht es nicht um den Pornokonsum an sich!
Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich das Thema nochmal anspreche und ihn bitte mir seinen Verlauf zu zeigen, damit seine Lügen auffliegen, weil er mir vorwirft, ich würde ihm nicht vertrauen, dabei ist ER der Lügner. Auf der anderen Seite wäge ich natürlich ab, was das für einen Vertrauensbruch mit sich zieht und was es mir bringt seine Lügen aufzudecken.

Ganz ehrlich: er weiß, dass er dir die Wahrheit nicht sagen kann und sollte. Ich würde an seiner Stelle auch lügen. 
Du klingst in deinem Post, als würdest du dann richtig ausflippen, wenn er ehrlich wäre. 
Für mich ist das kein Lügen, sondern eher eine Art Selbstschutz. 

Weibliche Intuition... Soso... Eher weibliche Hysterie?! Lass doch den Mann mal machen. Ihr habt scheinbar ein erfülltes Sexleben. Genieß das doch einfach und mach keinen Stress, wo keiner ist. 

Kann es sein, dass du einen miserablen Selbstwert hast?

2 LikesGefällt mir

12. Oktober um 13:04
In Antwort auf orchideenblatt

Ganz ehrlich: er weiß, dass er dir die Wahrheit nicht sagen kann und sollte. Ich würde an seiner Stelle auch lügen. 
Du klingst in deinem Post, als würdest du dann richtig ausflippen, wenn er ehrlich wäre. 
Für mich ist das kein Lügen, sondern eher eine Art Selbstschutz. 

Weibliche Intuition... Soso... Eher weibliche Hysterie?! Lass doch den Mann mal machen. Ihr habt scheinbar ein erfülltes Sexleben. Genieß das doch einfach und mach keinen Stress, wo keiner ist. 

Kann es sein, dass du einen miserablen Selbstwert hast?

er fühl sich generell bei vielen Dingen sehr schnell angegriffen, weil er Vorwürfe hasst aus vergangenen Beziehungen. Ich wollte ihn nur normal darauf ansprechen, bin weder laut geworden noch beleidigend. Natürlich ist das Selbstschutz und nicht böse von ihm gemeint, er will mir damit auch nicht weh tun. Jedoch wundere ich mich, warum er nicht mit der Wahrheit rausrückt. Er wusste noch gar nicht, wie ich mir einen normalen Pornokonsum vorstelle, aber tut angeblich schon alles GENAU so, wie ich es gerne hätte. DAS finde ich merkwürdig.
Ja, mag sein, dass ich einen niedrigen Selbstwert habe. Ich fühle mich verletzt, wenn er lieber Pornos schaut, als die Vorfreude und Lust mitzunehmen und auf den Sex mit mir zu warten.

Gefällt mir

12. Oktober um 13:05
In Antwort auf linnmalin

Dein Problem ist fast genau das gleiche, was ich auch habe.
Du kannst mich gerne mal privat anschreiben, wenn du dich austauschen möchtest.
Ich kann dein Leid bzw. deine Gefühle absolut nachvollziehen und hab bisher auch noch keinen wirklichen Plan wie ich die Situation lösen soll...

ich habe dir geschrieben

Gefällt mir

12. Oktober um 13:10
In Antwort auf christianos

zur stimulation guckt er pornos und masturbiert.
​das tun viele menschen.
​er lügt weil es ihm unangenehm ist und er denkt er würde dich verletzten, wenn er sein häufigen pornokonsum zugibt.

​ich sehe eher ein problem darin daß du/ihr mit eurer sexuelität nicht zufrieden seid
darüber solltet ihr mal reden.

ich bin sehr zufrieden mit unserem Sex, es geht hier darum, dass er lügt und er weiß das, nur weiß er nicht, dass ich es auch weiß. und ich bin gerade am Überlegen, ob ich seine Lügen aufdecken soll oder ihm das "durchgehen" lassen soll, weil er sich vermutlich schämt bzw. es ihm peinlich ist.

Gefällt mir

12. Oktober um 13:14

Welches Theater hättest du geliefert, wenn er die Wahrheit gesagt hätte? Was wirfst du ihm vor? Er wird wohl wissen, wie du reagierst.

1 LikesGefällt mir

12. Oktober um 13:22
In Antwort auf knuddelchen1992

ich bin sehr zufrieden mit unserem Sex, es geht hier darum, dass er lügt und er weiß das, nur weiß er nicht, dass ich es auch weiß. und ich bin gerade am Überlegen, ob ich seine Lügen aufdecken soll oder ihm das "durchgehen" lassen soll, weil er sich vermutlich schämt bzw. es ihm peinlich ist.

was solllte ihm peinlich sein, mit 33 jahren ?

​das er ab und zu mal pornos guck und sich eine freude macht ? 

​wenn er vorlieben hat, die er mit dir nicht ausleben kann, so kann er wenoigstens etwas davon im porno sehen.

Gefällt mir

12. Oktober um 13:31
In Antwort auf knuddelchen1992

er fühl sich generell bei vielen Dingen sehr schnell angegriffen, weil er Vorwürfe hasst aus vergangenen Beziehungen. Ich wollte ihn nur normal darauf ansprechen, bin weder laut geworden noch beleidigend. Natürlich ist das Selbstschutz und nicht böse von ihm gemeint, er will mir damit auch nicht weh tun. Jedoch wundere ich mich, warum er nicht mit der Wahrheit rausrückt. Er wusste noch gar nicht, wie ich mir einen normalen Pornokonsum vorstelle, aber tut angeblich schon alles GENAU so, wie ich es gerne hätte. DAS finde ich merkwürdig.
Ja, mag sein, dass ich einen niedrigen Selbstwert habe. Ich fühle mich verletzt, wenn er lieber Pornos schaut, als die Vorfreude und Lust mitzunehmen und auf den Sex mit mir zu warten.

"Er wusste noch gar nicht, wie ich mir einen normalen Pornokonsum vorstelle..."

naja... aber 9 von 10 frauen haben damit ein problem. daher sagt mann lieber nix. ist ja auch absolut privat!

siehts du auch hier im forum:
- "mein freund schaut pornos - genüge ich ihm nicht?"
- "mein freund schaut pornos mit dicken - bin ich ihm zu dünn?"
- "mein freund schaut heimlich pornos - ist er ein notorischer lügner?"

oder hättest du vielleicht gesagt:
"oh klasse, du schaust pornos. ich auch! darf ich mal mitschauen, interessiert mich was dich scharf macht! ich zeig dir dafür auch mal meine lieblingsfilme!" 

fakt ist: du hast ihm nie vertraut, und du wirst ihm jetzt auch nie mehr vertrauen - weil du einfach ein kontrollfreak bist. du kannst nicht ertragen, dass dein freund auch ein leben außerhalb eurer beziehung hat.

2 LikesGefällt mir

12. Oktober um 13:36
In Antwort auf knuddelchen1992

Hallo zusammen,
mein Freund, 33, und ich, 25, sind seit 6 Monaten zusammen, haben bisher noch nie über Selbstbefriedigung bzw. Pornokonsum gesprochen. Wir sehen uns nur am We von Do-So, ansonsten bin ich weiter weg arbeiten. Wir haben in der Regel täglich Sex, wenn wir uns sehen, bzw. mind. 2-3 mal am We. Jetzt war es so, dass ich eine ganze Woche Zuhause bin, wir waren beide krank und hatten 5 Tage keinen Sex. Ich bin auf ihn zugegangen und wollte Sex, von ihm kam leider wenig, also schloss ich darauf, dass er keine Lust hatte. Ich fand es sehr merkwürdig, dass er nach 5 Tagen ohne Sex keine Lust hat, wenn es sonst anders ist. Ich habe ihn darauf angesprochen, ob er keine Lust hat und woran das liegt, ob er sich vielleicht selbst befriedigt hatte. Er verneinte das, sondern schob es auf die Krankheit, dass er sportliche Betätigung innerhalb der Krankheit vermeidet, um sich zu erholen. Er hat sich keinen runtergeholt und wir hatten auch keinen Sex. Das Ganze hat mich leider sehr misstrauisch gemacht und ich habe ihm das nicht geglaubt, weil ich weiß, dass er ein sehr sexueller Typ ist. Dann bin ich, schande auf mein Haupt, an seinen PC gegangen und habe gesehen, dass er mich rücksichtslos angelogen hat, er hat sowohl vor dem Abend bevor ich Sex wollte Pornos geschaut, als auch bereits mehrere Tage vorher. Ich weiß, dass das kein guter Weg ist und ich fühle mich schlecht, dass ich spioniert habe, jedoch ist die weibliche Intuition halt bestätigt worden.
Generell habe ich nichts gegen Pornos, wenn man sich diese gelegentlich in einer Beziehung anschaut, wenn der Partner nicht verfügbar ist. Jedoch Pornos schauen, bevor die Partnerin kommt bzw an den Tagen, wo die Partnerin zur Verfügung steht und auch Lust hat, finde ich absolut nicht gut.
Ich habe ihn angerufen und darauf angesprochen, dass mich das Thema beschäftigt und ich den Eindruck habe, er konsumiert sie zu häufig. Mir wäre es lieber, er lässt es an den Tagen an denen ich zur Verfügung stehe, sodass wir unseren Spaß haben und er auch mehr Lust auf den Sex hat, denn er braucht an sich schon länger zum Kommen. Er wusste das vorher noch nicht, dass das mein Wunsch ist, sondern habe ihm das jetzt zum ersten Mal gesagt.
Er meinte daraufhin, dass er nur 1-2mal welche schaut, wenn ich nicht da bin unter der Woche, am We schaut er generell keine und er hat auch an dem besagten Tag, wo ich wollte und er nicht, keinen geschaut. Aufgrund meiner Spionage weiß ich jedoch, dass er mich absolut belügt. Natürlich will ich das vor ihm nicht zugeben, dass ich geschnüffelt habe, das ist einfach ein absoluter Vertrauensbruch. Ich meinte nur zu ihm, dass ich das nicht ganz glauben kann, dass er am we keine schaut. Daraufhin wirft er mir nur vor, dass ich ihm nicht vertraue und er sei ein absolut ehrlicher Mann.
Ich bin gerade ziemlich verärgert darüber, dass er mich anlügt, weil ich weiß es besser, kann es jedoch nicht sagen. Ich möchte einfach nur, dass er mir ehrlich sagt, okay ich habe bisher immer geschaut, wenn ich Lust hatte, ab sofort kann ich das gerne ändern. Mir geht es nicht um den Pornokonsum an sich!
Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich das Thema nochmal anspreche und ihn bitte mir seinen Verlauf zu zeigen, damit seine Lügen auffliegen, weil er mir vorwirft, ich würde ihm nicht vertrauen, dabei ist ER der Lügner. Auf der anderen Seite wäge ich natürlich ab, was das für einen Vertrauensbruch mit sich zieht und was es mir bringt seine Lügen aufzudecken.

Ich würde dich auch anlügen, wenn du kontrollieren würdest, wie oft ich Pornos konsumiere und mich dabei selbst befriedige.

Lass dem armen Mann doch bitte seine Intimsphäre! Er ist dein Partner, nicht dein Leibeigener.

2 LikesGefällt mir

12. Oktober um 13:38
In Antwort auf knuddelchen1992

er fühl sich generell bei vielen Dingen sehr schnell angegriffen, weil er Vorwürfe hasst aus vergangenen Beziehungen. Ich wollte ihn nur normal darauf ansprechen, bin weder laut geworden noch beleidigend. Natürlich ist das Selbstschutz und nicht böse von ihm gemeint, er will mir damit auch nicht weh tun. Jedoch wundere ich mich, warum er nicht mit der Wahrheit rausrückt. Er wusste noch gar nicht, wie ich mir einen normalen Pornokonsum vorstelle, aber tut angeblich schon alles GENAU so, wie ich es gerne hätte. DAS finde ich merkwürdig.
Ja, mag sein, dass ich einen niedrigen Selbstwert habe. Ich fühle mich verletzt, wenn er lieber Pornos schaut, als die Vorfreude und Lust mitzunehmen und auf den Sex mit mir zu warten.

Hör bitte auf, solche Dinge auf dich zu beziehen. Das hat mir dir rein gar nichts zu tun.
Sex ist was anderes als Selbstbefriedigung.

Und ja, niemand hat Lust auf Vorwürfe. Über Selbstbefriedung muss man nicht reden, das ist privat. Lass es gut sein.

Arbeite stattdessen am wirklichen Problem dahinter, nämlich deinem Mangel an Selbstwertgefühl.

Gefällt mir

12. Oktober um 13:41
In Antwort auf knuddelchen1992

ich bin sehr zufrieden mit unserem Sex, es geht hier darum, dass er lügt und er weiß das, nur weiß er nicht, dass ich es auch weiß. und ich bin gerade am Überlegen, ob ich seine Lügen aufdecken soll oder ihm das "durchgehen" lassen soll, weil er sich vermutlich schämt bzw. es ihm peinlich ist.

Mach bitte nicht so ein Fass auf deswegen! Ich würde ja verstehen, wenn es um etwas total Wichtiges ginge, aber nur wegen der Pornos und deshalb, wie oft er sich einen runterholt? Deshalb machst du so ein Drama?

Gefällt mir

12. Oktober um 13:48

Klar, immer schön auf seine Bedürfnisse achten, sonst verlässt er dich und du bist wertlos! 👎 @TE Ich habe eine bessere Idee: Schau selber Pornos mit durchtrainierten Schmuckstücken, am besten boy on boy, und lass das Browserfenster offen. Dann kann er sich Anregungen holen, was dir gefällt.

5 LikesGefällt mir

12. Oktober um 13:49

Was du die ganze Zeit vergisst zu erwähnen, ist das du ihn doch genauso anlügst!! Du schnüffelst hinterher und sagt ihm anschließend "dir Kämme etwas merkwürdig vor" dabei weisst du doch schon was los ist. Sich über seine unehrlichkeit zu beschweren ist ein klarer Fall von Doppelmoral..und sowas kann grade in einer Partnerschaft tödlich sein.

Auch liest es sich so, als hättest du die denkbar schlechtesten Voraussetzungen für einen Kompromiss. Und dabei will ich dir auf keinen Fall böse Absicht unterstellen. Aber du stellst  deine (im übrigen sehr spezielle Sicht zum Porno Konsum) als absolut da. Das es ganz andere Gründe gibt Pornos zu Sehen, siehst du gar nicht. Deshalb bist du auch nicht wirklich auf einen Kompromiss aus, wenn es nur eine Sicht gibt, gibt es auch nur eine Lösung. Nämlich deine. Also das er Pornos halt nur sieht wenn du nicht "verfügbar" bist.

Lass mich dir als Frau noch mal versuchen zu erklären, was auch andere schon versucht haben. Sex in einer Partnerschaft ist sehr viel mehr als nur eine reine Befriedigung eines Triebes. Es geht darum den anderen nahe zu sein, ihn zu verwöhnen und gemeinsam zum Höhepunkt zu kommen. Dabei gibt man ein Teil des reinen Triebes auf bzw hält ihn zurück damit beide auf die Kosten kommen. Selbstbefriedigung hingegen ist die Möglichkeit sich auch mal vollkommen egoistisch diesen trieben hinzugeben, sich quasi selbst verwöhnen ohne Rücksicht nehmen zu müssen. In deinem Kopf setzt du also zwei unterschiedliche Dinge gleich. Damit machst du einen riesen großen Denkfehler. Er mastubiere nicht nur weil du nicht "verfügbar" bist, wenn er Lust darauf hat, hat das rein gar nichts mit dir zu tun. Diese Lust sich solchen trieben hinzugeben, könntest du ihm nicht befriedigen. Es ist einfach ne ganz andere Lust, als die Lust auf dich. Dadurch das er den einen Teil seiner sexuellen Lust mit dir befriedigt wird der andere Teil nicht weniger oder mehr. Das sind Dinge die vollkommen unabhängig voneinander funktionieren. Und solange er beide Gelüste gesund auslebt und die Grenzen nicht verschwimmen  ( Sex mit dir genauso befriedigend in Qualität und Quantität für beide ausfällt wie das masturbieren nur für ihn) hast du dich da nicht einzumischen wenns darum geht das er masturbiert. Und einmal keine Lust auf dich in 6 Monaten ist definitiv kein Grund.

2 LikesGefällt mir

12. Oktober um 13:51

So ein Schwachsinn hab ich lange nicht mehr gelesen!!!!!!

Gefällt mir

12. Oktober um 13:52
In Antwort auf knuddelchen1992

Hallo zusammen,
mein Freund, 33, und ich, 25, sind seit 6 Monaten zusammen, haben bisher noch nie über Selbstbefriedigung bzw. Pornokonsum gesprochen. Wir sehen uns nur am We von Do-So, ansonsten bin ich weiter weg arbeiten. Wir haben in der Regel täglich Sex, wenn wir uns sehen, bzw. mind. 2-3 mal am We. Jetzt war es so, dass ich eine ganze Woche Zuhause bin, wir waren beide krank und hatten 5 Tage keinen Sex. Ich bin auf ihn zugegangen und wollte Sex, von ihm kam leider wenig, also schloss ich darauf, dass er keine Lust hatte. Ich fand es sehr merkwürdig, dass er nach 5 Tagen ohne Sex keine Lust hat, wenn es sonst anders ist. Ich habe ihn darauf angesprochen, ob er keine Lust hat und woran das liegt, ob er sich vielleicht selbst befriedigt hatte. Er verneinte das, sondern schob es auf die Krankheit, dass er sportliche Betätigung innerhalb der Krankheit vermeidet, um sich zu erholen. Er hat sich keinen runtergeholt und wir hatten auch keinen Sex. Das Ganze hat mich leider sehr misstrauisch gemacht und ich habe ihm das nicht geglaubt, weil ich weiß, dass er ein sehr sexueller Typ ist. Dann bin ich, schande auf mein Haupt, an seinen PC gegangen und habe gesehen, dass er mich rücksichtslos angelogen hat, er hat sowohl vor dem Abend bevor ich Sex wollte Pornos geschaut, als auch bereits mehrere Tage vorher. Ich weiß, dass das kein guter Weg ist und ich fühle mich schlecht, dass ich spioniert habe, jedoch ist die weibliche Intuition halt bestätigt worden.
Generell habe ich nichts gegen Pornos, wenn man sich diese gelegentlich in einer Beziehung anschaut, wenn der Partner nicht verfügbar ist. Jedoch Pornos schauen, bevor die Partnerin kommt bzw an den Tagen, wo die Partnerin zur Verfügung steht und auch Lust hat, finde ich absolut nicht gut.
Ich habe ihn angerufen und darauf angesprochen, dass mich das Thema beschäftigt und ich den Eindruck habe, er konsumiert sie zu häufig. Mir wäre es lieber, er lässt es an den Tagen an denen ich zur Verfügung stehe, sodass wir unseren Spaß haben und er auch mehr Lust auf den Sex hat, denn er braucht an sich schon länger zum Kommen. Er wusste das vorher noch nicht, dass das mein Wunsch ist, sondern habe ihm das jetzt zum ersten Mal gesagt.
Er meinte daraufhin, dass er nur 1-2mal welche schaut, wenn ich nicht da bin unter der Woche, am We schaut er generell keine und er hat auch an dem besagten Tag, wo ich wollte und er nicht, keinen geschaut. Aufgrund meiner Spionage weiß ich jedoch, dass er mich absolut belügt. Natürlich will ich das vor ihm nicht zugeben, dass ich geschnüffelt habe, das ist einfach ein absoluter Vertrauensbruch. Ich meinte nur zu ihm, dass ich das nicht ganz glauben kann, dass er am we keine schaut. Daraufhin wirft er mir nur vor, dass ich ihm nicht vertraue und er sei ein absolut ehrlicher Mann.
Ich bin gerade ziemlich verärgert darüber, dass er mich anlügt, weil ich weiß es besser, kann es jedoch nicht sagen. Ich möchte einfach nur, dass er mir ehrlich sagt, okay ich habe bisher immer geschaut, wenn ich Lust hatte, ab sofort kann ich das gerne ändern. Mir geht es nicht um den Pornokonsum an sich!
Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich das Thema nochmal anspreche und ihn bitte mir seinen Verlauf zu zeigen, damit seine Lügen auffliegen, weil er mir vorwirft, ich würde ihm nicht vertrauen, dabei ist ER der Lügner. Auf der anderen Seite wäge ich natürlich ab, was das für einen Vertrauensbruch mit sich zieht und was es mir bringt seine Lügen aufzudecken.

"Zur Verfügung stehen". Daa hört sich ja so dermaßen sche.... an. Und du liest dich wie ne Mutti, die mitbekommen hat, dass ihr Sohn die Schule geschwänzt oder heimlich  an der Keksdose gewesen wäre und ihn jetzt überführen will. 
Dein Freund weiß ganz genau warum er nicht die Wahrheit sagt und er hat damit recht. Auf so einen übergriffigen Terz mit jemandem, der mir seine Vorstellung von einem  angemessenem Pornokonsum aufdrängen will, hätte ich keine Lust. Bist du sonst auch so drauf? 
Mich interessiert im Leben nicht, wie oft sich  mein Freund einen schlackert oder was er so für Filmchen guckt. Gwht mich nämlich gar nichts an.

Gefällt mir

12. Oktober um 14:07
In Antwort auf knuddelchen1992

er fühl sich generell bei vielen Dingen sehr schnell angegriffen, weil er Vorwürfe hasst aus vergangenen Beziehungen. Ich wollte ihn nur normal darauf ansprechen, bin weder laut geworden noch beleidigend. Natürlich ist das Selbstschutz und nicht böse von ihm gemeint, er will mir damit auch nicht weh tun. Jedoch wundere ich mich, warum er nicht mit der Wahrheit rausrückt. Er wusste noch gar nicht, wie ich mir einen normalen Pornokonsum vorstelle, aber tut angeblich schon alles GENAU so, wie ich es gerne hätte. DAS finde ich merkwürdig.
Ja, mag sein, dass ich einen niedrigen Selbstwert habe. Ich fühle mich verletzt, wenn er lieber Pornos schaut, als die Vorfreude und Lust mitzunehmen und auf den Sex mit mir zu warten.

Allein schon, dass du misstrauisch wirst, wenn er mal während eines Infekts keine Lust auf Sex hat, zeigt doch eigentlich schon, dass du eben nicht normal damit umgehst. Während eines Infekts sollte es doch nachvollziehbar sein, wenn man sich schonen möchte und keine Lust auf Sex hat. Da sollte man nicht Rede und Antwort stehen müssen. 
Wie gesagt, ich kann verstehen, dass er lügt, weil du in Dingen, die mit dir nichts zu tun haben, eine Gefahr und Gefährdung eurer Beziehung siehst. Das kann auf Dauer eine Beziehung wohl mehr belasten, als wenn er hin und wieder sich mal einen Porno ansieht. 

Gefällt mir

12. Oktober um 14:12
In Antwort auf knuddelchen1992

Hallo zusammen,
mein Freund, 33, und ich, 25, sind seit 6 Monaten zusammen, haben bisher noch nie über Selbstbefriedigung bzw. Pornokonsum gesprochen. Wir sehen uns nur am We von Do-So, ansonsten bin ich weiter weg arbeiten. Wir haben in der Regel täglich Sex, wenn wir uns sehen, bzw. mind. 2-3 mal am We. Jetzt war es so, dass ich eine ganze Woche Zuhause bin, wir waren beide krank und hatten 5 Tage keinen Sex. Ich bin auf ihn zugegangen und wollte Sex, von ihm kam leider wenig, also schloss ich darauf, dass er keine Lust hatte. Ich fand es sehr merkwürdig, dass er nach 5 Tagen ohne Sex keine Lust hat, wenn es sonst anders ist. Ich habe ihn darauf angesprochen, ob er keine Lust hat und woran das liegt, ob er sich vielleicht selbst befriedigt hatte. Er verneinte das, sondern schob es auf die Krankheit, dass er sportliche Betätigung innerhalb der Krankheit vermeidet, um sich zu erholen. Er hat sich keinen runtergeholt und wir hatten auch keinen Sex. Das Ganze hat mich leider sehr misstrauisch gemacht und ich habe ihm das nicht geglaubt, weil ich weiß, dass er ein sehr sexueller Typ ist. Dann bin ich, schande auf mein Haupt, an seinen PC gegangen und habe gesehen, dass er mich rücksichtslos angelogen hat, er hat sowohl vor dem Abend bevor ich Sex wollte Pornos geschaut, als auch bereits mehrere Tage vorher. Ich weiß, dass das kein guter Weg ist und ich fühle mich schlecht, dass ich spioniert habe, jedoch ist die weibliche Intuition halt bestätigt worden.
Generell habe ich nichts gegen Pornos, wenn man sich diese gelegentlich in einer Beziehung anschaut, wenn der Partner nicht verfügbar ist. Jedoch Pornos schauen, bevor die Partnerin kommt bzw an den Tagen, wo die Partnerin zur Verfügung steht und auch Lust hat, finde ich absolut nicht gut.
Ich habe ihn angerufen und darauf angesprochen, dass mich das Thema beschäftigt und ich den Eindruck habe, er konsumiert sie zu häufig. Mir wäre es lieber, er lässt es an den Tagen an denen ich zur Verfügung stehe, sodass wir unseren Spaß haben und er auch mehr Lust auf den Sex hat, denn er braucht an sich schon länger zum Kommen. Er wusste das vorher noch nicht, dass das mein Wunsch ist, sondern habe ihm das jetzt zum ersten Mal gesagt.
Er meinte daraufhin, dass er nur 1-2mal welche schaut, wenn ich nicht da bin unter der Woche, am We schaut er generell keine und er hat auch an dem besagten Tag, wo ich wollte und er nicht, keinen geschaut. Aufgrund meiner Spionage weiß ich jedoch, dass er mich absolut belügt. Natürlich will ich das vor ihm nicht zugeben, dass ich geschnüffelt habe, das ist einfach ein absoluter Vertrauensbruch. Ich meinte nur zu ihm, dass ich das nicht ganz glauben kann, dass er am we keine schaut. Daraufhin wirft er mir nur vor, dass ich ihm nicht vertraue und er sei ein absolut ehrlicher Mann.
Ich bin gerade ziemlich verärgert darüber, dass er mich anlügt, weil ich weiß es besser, kann es jedoch nicht sagen. Ich möchte einfach nur, dass er mir ehrlich sagt, okay ich habe bisher immer geschaut, wenn ich Lust hatte, ab sofort kann ich das gerne ändern. Mir geht es nicht um den Pornokonsum an sich!
Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich das Thema nochmal anspreche und ihn bitte mir seinen Verlauf zu zeigen, damit seine Lügen auffliegen, weil er mir vorwirft, ich würde ihm nicht vertrauen, dabei ist ER der Lügner. Auf der anderen Seite wäge ich natürlich ab, was das für einen Vertrauensbruch mit sich zieht und was es mir bringt seine Lügen aufzudecken.

ja mei, dann lass ihn doch lügen bis er schwarz wird...

wie willst Du das denn verhindern?

Beschwert Euch an entsprechender Stelle, dass überhaupt erlaubt ist den Müll derart zu verbreiten oder schafft die ganzen Geräte wieder ab, die Euch den Gebrauch überhaupt erst ermöglichen.

So, da ich aber auch nicht sehen kann, ob Ihr Euch dann besser verstehen und weniger belügen würdet, kann ich Dir nur empfehlen, mach was für Dich und zwar, unabhängig davon, ob einem Mann das gefällt oder nicht; verbiete Dir nichts und lasse Dir auch nichts verbieten, dann wirst Du toleranter und musst Dich nicht auf vermeintliche Lügen stürzen.

Pornogucken ist ja nun wirklich was rein Privates und geht außer einem selbst, niemanden was an.

Aber was Du verlangen kannst, das ist, dass er Rücksicht auf Dich nimmt und es so gebraucht, dass DU davon gar nichts mitbekommst.

Ihn permanent ''überrschen'' und ''erwischen'' zu müssen, damit er zu Lügen greifen muss ... das ist Kinderei und macht Euch alle beide mürbe und mürrisch.

Vielleicht arbeitet er zu wenig ?

Und Du ''stehst IHM zur Verfügung'' und als was ?? wie oft und wie lange ??

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
Nach oben