Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will auf einmal keine Kinder mehr..

Forum

Er will auf einmal keine Kinder mehr..

29. Juni 2016 um 14:38

Hallo zusammen!
Mein Freund und ich sind beide 28, seit 6 Jahren zusammen und leben seit 3 Jahren in einer gemeinsamen Wohnung.

Seit wir zusammen sind schwärmte er von Kinder.
Er möchte mal unbedingt welche, er wolle eine Tochter die so hübsch ist wie ich und schwärmte ständig davon wie toll das werden würde. Er rieb ständig mein Bauch und sagte irgendwann ist der ganz groß, wenn da ein Baby drin ist. usw usw.

Heute, nach 6 Jahren Beziehung darf man ihn auf Kinder gar nicht mehr ansprechen. Seine Eltern haben durch einen Verhütungsfehler noch ein Kind bekommen, welches heute 4 Jahre alt ist. Die Eltern sind in dem alter ziemlich überfordert mit der Erziehung, lassen dem Kind alles durchgehen und kaufen ihm alles was es will. Das Kind hat natürlich demensprechend einen Charakter entwickelt. Brüllen wenn was nicht sofort geschieht, Schreien wenn sie was nicht bekommt - das übliche wenn man einem Kind keine Grenzen setzt.

Seitdem will mein Freund immer weniger mit dem Thema Kinder zu tun haben. Er sieht wie fertig und überfordert seine Eltern sind. Jetzt fallen Sätze wie "Ein Kind kostet soviel" "Man kann nichts mehr unternehmen" oder "Ich könnte jeden Tag so ein Geschrei nicht ertragen"
Neulich hob er unseren Kater hoch und sagte "Ich brauch kein Baby, wir haben doch ihn und der bringt nicht soviel Drama"

Jetzt ist meine Frage an die Menschen hier die etwas mehr Lebenserfahrung haben als ich:

Ist es Ratsam solch einen Menschen mal zum Vater zu machen? Zuerst ein riesen Hype und dann wird ihm klar das nicht alle Kinder lieb sind und er zieht sich zurück mit seinem gerede über Kinder? Wenn jemand schon so negativ auf solche Geschichten wie von seinen Eltern reagiert, ist er dann womöglich nicht für Kinder geeignet?

Sind das frühe Warnsignale die mir zu denken geben sollten?
Wenn ich das Thema anspreche weicht er aus, wie können aus beruflichen gründen eh erst in 5 Jahren dem Kinderwunsch nachgehen, er meint bis dahin brauchen wir nur sparen und nicht darüber nachzudenken.
Heute kommt es sehr selten vor das wir von Kinder reden, er überlegt sich immer hin noch namen Haha.

Als diese beiden anfangen zu singen, kann niemand mehr seine Tränen aufhalten!

Als diese beiden anfangen zu singen, kann niemand mehr seine Tränen aufhalten!

Als diese beiden anfangen zu singen, kann niemand mehr seine Tränen aufhalten! Als diese beiden anfangen zu singen, kann niemand mehr seine Tränen aufhalten!

Niedlich, aber ehrlich: Dieses Mädchen hat absolut KEINE Lust auf einen kleinen Bruder Niedlich, aber ehrlich: Dieses Mädchen hat absolut KEINE Lust auf einen kleinen Bruder

Dieser Mann opfert alles, was er hat, damit diese pakistanischen Kinder nicht auf der Straße enden Dieser Mann opfert alles, was er hat, damit diese pakistanischen Kinder nicht auf der Straße enden

29. Juni 2016 um 15:17

Das ist eine Phase...
...mit 4 ist das Kind in der Trotzphase es testet seine Grenzen aus. Wenn es keine Grenzen bekommt, dann tanzt das Kind halt den Eltern auf der Nase rum.

Da muss man dann halt Grenzen setzen, nennt sich Erziehung.

Wenn das Thema Kind eh erst in 5 Jahren akut wird, würde ich mir aktuell keine Gedanken darüber machen. Auf der anderen Seite warum sparen und warum erst in 5 Jahren wenn der Kinderwunsch aktuell vorhanden ist?

Klar kostet ein Kind etwas aber das können sich auch Sozialhilfeempfänger leisten, das ist kein Grund. Und grundsätzlich ist es immer den falsche Zeitpunkt.

Wenn es erst "sein Kind" ist, dann wird er schon darüber anders denken. Ich denke das ist aktuell nur eine Phase, falls nicht bist du immer noch jung genug die Reißleine zu ziehen. Du kannst ja noch 1 - 2 Jahre warten bis die Trotzphase vorbei ist und dann soll seine kleine Schwester halt mal ab und zu zu Besuch kommen und er mit ihm spielen.

Dann wird das Thema Kinder sicher wieder akuter werden. Nur 5 Jahre hinhalten würde ich mich nicht, du hast zwar noch genug Zeit aber es kann ja schon sein, dass er seine Einstellung zum Kind nicht mehr ändern wird auch wenn ich das nicht glaube. Wie gesagt 1 - 2 Jahre warten und dann soll seine Schwester ab und zu mal vorbeikommen und er soll mit ihr spielen. Dann kannst du immer noch fragen wie er dann zum Thema Kinder steht.

Gefällt mir

29. Juni 2016 um 15:21

Hört sich für mich eher so an...
... als wär dein freund selber recht kindisch...

oder könnt ihr auch ernsthaft über das thema reden?

das kinder teuer sind, und hin und wieder anstrengend, ist ja nun wirklich kein geheimnis. genauso wenig, wie die tatsache, dass kein kind wie das andere ist.

ach übrigens: wenn eltern mit kindern nichts mehr unternehmen können, liegt das meiner erfahrung nach zu 90% an den ELTERN (oder zumindest an einem elternteil), denen unternehmungen mit ihren kindern zu anstrengend sind! die kinder haben damit meist gar keine probleme!

wenn ihr ohnehin noch ein paar jahre warten wolltet, dann kannst du ihm ja die zeit noch geben, und ab und zu mal mit ihm über das thema reden. wenn bis dahin immer noch kein ernsthaftes gespräch über das thema möglich ist, musst du dich wohl nach einem anderen umschauen...

Gefällt mir

29. Juni 2016 um 15:37

Kinder sollten keine Kinder kriegen..
such Dir einen Mann der erwachsener mit dieser Frage umgeht.

Gefällt mir

29. Juni 2016 um 16:01

Warte doch ab
5 Jahre ist ganz schön lang.
ich würd da jetzt nicht denken, daß alles so bleibt,wie es ist.
Das bleibt nicht so.
wenn das erst in 5 jahren aktuell ist , dann warte noch ab mit irgendwelchen Maßnahmen.

Gefällt mir

29. Juni 2016 um 16:04

***
Ich finde es von seinen Eltern unverantwortlich in dem Alter noch ein Kind zu bekommen. Die gehen locker als Opa und Oma durch. Was hat das Kind davon? Wie kann man in dem Alter noch einen Verhütungsfehler machen ...?

Na ja ... tut hier alles nichts zur Sache, konnte ich mir trotzdem nicht verkneifen.

Warte einfach bisschen ab. Dein Freund wird sich wieder fangen.

Viel Glück!

Gefällt mir

29. Juni 2016 um 16:46

Na gut...
... wenn man unter "unternehmungen" natürlich das abfeiern im club bis morgens früh um 5 meint, dann geht das natürlich schlecht mit kind. wobei... wenn einer alleine geht, und der andere beim kind bleibt... dann kann man sich das zumindest ab und zu schon noch gönnen! oder man leistet sich, wenn das kind größer ist, einen babysitter.

trotzdem gibt es noch viele dinge, die man mit kindern machen kann, wenn man nur will. dazu gehört zum beispiel der besuch von privaten partys (einfach fragen, ob man das kind irgendwo schlafen legen kann, die party findet ja selten im schlafzimmer statt. dann kanns auch gern später werden. geht fast immer, ist aber wohl vielen eltern peinlich. oder zu viel aufwand - da bleiben sie lieber gemütlich daheim). urlaub ist auch kein problem, kindertaugliche unterkünfte gibts genug. oder man macht camping, für kinder sowieso das größte! nur städtereisen mit stundenlangen shoppingtouren, auf die muss man vielleicht für ein paar jahre verzichten...

Gefällt mir

29. Juni 2016 um 16:55
In Antwort auf fresh089

***
Ich finde es von seinen Eltern unverantwortlich in dem Alter noch ein Kind zu bekommen. Die gehen locker als Opa und Oma durch. Was hat das Kind davon? Wie kann man in dem Alter noch einen Verhütungsfehler machen ...?

Na ja ... tut hier alles nichts zur Sache, konnte ich mir trotzdem nicht verkneifen.

Warte einfach bisschen ab. Dein Freund wird sich wieder fangen.

Viel Glück!

Wie alt sind seine Eltern denn?
Vielleicht sind sie ja ganz jung Eltern geworden beim ersten Kind.

Mein Nachbar wurde grad im Januar mit 65 nochmal Vater, DAS finde ich dann doch zu alt - aber nicht mein Problem. Das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.

@TS: will er dich nur vertrösten in der Hoffnung du willst in 5 Jahren dann doch nicht mehr? Und selbst wenn er dann will, dann muss es auch erstmal klappen!
Wir haben mit 28 nicht mehr verhütet, schwanger wurde ich (wir) mit 33 und mit 34 Mama (Eltern).
Wollt ihr nur 1 Kind oder mindestens 2....3....? Auch eine Frage die man nicht außen vor lassen sollte!
Klar ist dann noch genug Zeit, wenn ihr erst in 5 Jahren startet, alles kein Thema aber was wenn a) er dann doch nicht will und es b) dann nicht klappen sollte? c) ihr noch mehr Kinder wollt?
Wir haben jetzt 3 und wenn es mit einem 4. nochmal so klappt, dann kommt noch eins, wenn nicht dann nicht. Wir sind beide 41 (mein Mann im August).
Ich würde es von ihm schon wissen wollen, denn wenn du definitiv Kind/er willst, muss er dich frei geben, damit du die Chance hast einen Partner zu finden, der das auch möchte.

Eins sei deinem Partner noch gesagt: eigene Kinder sind nie vergleichbar mit anderen, nicht eigenen Kindern! Wenn Ch Do manche Kinder sehe, könnte ich auch weg rennen. Nur weil ich Mutter bin, liebe ich längst nicht automatisch alle Kinder

LG

Gefällt mir

29. Juni 2016 um 18:43

Willst du den unbedingt Kinder?
Entweder du wartest ab in der Hoffnung das er seine Meinung ändert. In fünf Jahren kann noch viel passieren. Du musst dir aber auch im Klaren sein das er vielleicht seine Meinung bei behält.

Gefällt mir

29. Juni 2016 um 19:58

Mir kommt es fast so vor
als sei Dein Freund eifersüchtig auf das kleiner Geschwister - kann das sein ?
In 5 Jahren kann noch viel passieren. Willst Du das Warten denn mittragen oder möchtest Du das früher umsetzen ?
Ggfs. musst Du nach einem Mann schauen, der definitiv einen Kinderwunsch hat.

Gefällt mir

21. April um 16:39

Hallo zusammen,

mir geht es aehnlich, vielleicht schlimmer... Ich (27) bin seit 1,5 Jahren mit meinem Freund (34) zusammen. Er ist Pole und lebt in Polen, ich lebte bis letztem November in Norddeutschland. Ich habe alle Segel abgebrochen und bin fuer ihn nach Polen gegangen. Hab jetzt seit Februar auch einen echt tollen Job und wir leben gemeinsam nun im neugbauten Haus.
Wir haben uns ueber ein Jahr lang sehr haeufig gesehen, aber eben Fernbeziehung. Er ist geschieden und hat zwei Kinder. Ich habe das Thema Hochzeit und Kinder von Anfang an angesprochen, er war ganz Feuer und Flamme und meinte, er kann meine Sehnsuechte total verstehen und er will das auch alles mit mir.
Nun auf einmal heisst es, er will das nicht mehr. Er moechte nicht noch einmal heiraten und seine zwei Kinder reichen ihn. Er moechte keine weiteren Kinder. Und jetzt heisst es mehr oder minder, akzeptier es oder geh.

Ich bin am Boden zerstoert. Ich fuehle mich so ungerecht behandelt, dass ich ihn am liebsten schuetteln moechte. Ich habe ihn gefragt, ob es an mir liegt und er sich nicht sicher ist- nein, er will mit mir zusammen sein, aber eben so wie es jetzt ist. Er kann es sich finanziell nicht vorstellen und auch denkt er, dass er zu alt ist (seine Kinder sind jetzt 6 und 8)

Das reicht mir so aber nicht und ich waere nie nach Polen gezogen, wenn das von Anfang an klar gewesen werde...Aber natuerlich liebe ich ihn und ich will kein Kind oder Ehe mit einem anderen... Ich weiss nicht, was ich tun soll (((

Soll ich warten? Meint ihr, es ist eine Phase? Oder was wuerdet ihr tun? es ist halt noch verzwickter, da ich gerade erst umgezogen bin... Brauche undbedingt ein paar Ansichten von euch...

Liebe Gruesse
Sara

Gefällt mir

22. April um 8:43
In Antwort auf flashlight03

Hallo zusammen,

mir geht es aehnlich, vielleicht schlimmer... Ich (27) bin seit 1,5 Jahren mit meinem Freund (34) zusammen. Er ist Pole und lebt in Polen, ich lebte bis letztem November in Norddeutschland. Ich habe alle Segel abgebrochen und bin fuer ihn nach Polen gegangen. Hab jetzt seit Februar auch einen echt tollen Job und wir leben gemeinsam nun im neugbauten Haus.
Wir haben uns ueber ein Jahr lang sehr haeufig gesehen, aber eben Fernbeziehung. Er ist geschieden und hat zwei Kinder. Ich habe das Thema Hochzeit und Kinder von Anfang an angesprochen, er war ganz Feuer und Flamme und meinte, er kann meine Sehnsuechte total verstehen und er will das auch alles mit mir.
Nun auf einmal heisst es, er will das nicht mehr. Er moechte nicht noch einmal heiraten und seine zwei Kinder reichen ihn. Er moechte keine weiteren Kinder. Und jetzt heisst es mehr oder minder, akzeptier es oder geh.

Ich bin am Boden zerstoert. Ich fuehle mich so ungerecht behandelt, dass ich ihn am liebsten schuetteln moechte. Ich habe ihn gefragt, ob es an mir liegt und er sich nicht sicher ist- nein, er will mit mir zusammen sein, aber eben so wie es jetzt ist. Er kann es sich finanziell nicht vorstellen und auch denkt er, dass er zu alt ist (seine Kinder sind jetzt 6 und 8)

Das reicht mir so aber nicht und ich waere nie nach Polen gezogen, wenn das von Anfang an klar gewesen werde...Aber natuerlich liebe ich ihn und ich will kein Kind oder Ehe mit einem anderen... Ich weiss nicht, was ich tun soll (((

Soll ich warten? Meint ihr, es ist eine Phase? Oder was wuerdet ihr tun? es ist halt noch verzwickter, da ich gerade erst umgezogen bin... Brauche undbedingt ein paar Ansichten von euch...

Liebe Gruesse
Sara

Sara wenn er eure Rahmenbedingungen ohne Not so drastisch geändert hat ohne dich zu fragen würde ich ihn noch genau ein einziges Mal fragen ob das sein Ernst ist und dann sofort meine Koffer packen.
Wenn das Pferd tot ist steig ab...

Gefällt mir

22. April um 9:09
In Antwort auf flashlight03

Hallo zusammen,

mir geht es aehnlich, vielleicht schlimmer... Ich (27) bin seit 1,5 Jahren mit meinem Freund (34) zusammen. Er ist Pole und lebt in Polen, ich lebte bis letztem November in Norddeutschland. Ich habe alle Segel abgebrochen und bin fuer ihn nach Polen gegangen. Hab jetzt seit Februar auch einen echt tollen Job und wir leben gemeinsam nun im neugbauten Haus.
Wir haben uns ueber ein Jahr lang sehr haeufig gesehen, aber eben Fernbeziehung. Er ist geschieden und hat zwei Kinder. Ich habe das Thema Hochzeit und Kinder von Anfang an angesprochen, er war ganz Feuer und Flamme und meinte, er kann meine Sehnsuechte total verstehen und er will das auch alles mit mir.
Nun auf einmal heisst es, er will das nicht mehr. Er moechte nicht noch einmal heiraten und seine zwei Kinder reichen ihn. Er moechte keine weiteren Kinder. Und jetzt heisst es mehr oder minder, akzeptier es oder geh.

Ich bin am Boden zerstoert. Ich fuehle mich so ungerecht behandelt, dass ich ihn am liebsten schuetteln moechte. Ich habe ihn gefragt, ob es an mir liegt und er sich nicht sicher ist- nein, er will mit mir zusammen sein, aber eben so wie es jetzt ist. Er kann es sich finanziell nicht vorstellen und auch denkt er, dass er zu alt ist (seine Kinder sind jetzt 6 und 8)

Das reicht mir so aber nicht und ich waere nie nach Polen gezogen, wenn das von Anfang an klar gewesen werde...Aber natuerlich liebe ich ihn und ich will kein Kind oder Ehe mit einem anderen... Ich weiss nicht, was ich tun soll (((

Soll ich warten? Meint ihr, es ist eine Phase? Oder was wuerdet ihr tun? es ist halt noch verzwickter, da ich gerade erst umgezogen bin... Brauche undbedingt ein paar Ansichten von euch...

Liebe Gruesse
Sara

Mit Mitte 30 ist man keinesfalls zu alt für ein Kind. Ich denke, dass es mehr finanzielle Erwägungen bei ihm sind. Schließlich muss er noch mindestens 12 Jahre für die Kinder aufkommen. Ich schätze, dass er bestimmt um die 700 Euro abdrückt ? Dann das neue Haus...Ein weiteres Kind würde weitere Verluste bedeuten, denn Du kannst eine Weile nicht mit arbeiten. Man kann nachvollziehen, dass ihm das Bauchweh macht. 
Ich fürchte, Sara, dass Du Deinen Kinderwunsch mit ihm nicht verwirklichen kannst...

Gefällt mir

22. April um 10:34
In Antwort auf daphne0105

Mit Mitte 30 ist man keinesfalls zu alt für ein Kind. Ich denke, dass es mehr finanzielle Erwägungen bei ihm sind. Schließlich muss er noch mindestens 12 Jahre für die Kinder aufkommen. Ich schätze, dass er bestimmt um die 700 Euro abdrückt ? Dann das neue Haus...Ein weiteres Kind würde weitere Verluste bedeuten, denn Du kannst eine Weile nicht mit arbeiten. Man kann nachvollziehen, dass ihm das Bauchweh macht. 
Ich fürchte, Sara, dass Du Deinen Kinderwunsch mit ihm nicht verwirklichen kannst...

Hi daphne0105

Danke fuer deine Antwort! Ich kann seine Sorgen ja nachvollziehen, aber es ist nicht so, dass es uns finanziell schlecht geht.... und die Alimente hat er schon bezahlt, bevor ich hier war - er kannte die Situation. Und im Gegenteil, ohne mich waere seine finanzielle Situation dramatischer- ich steuere meinen Teil schliesslich bei.

ch finde es nur so unfair Ich war wirklich so happy, dass ich den Schritt nach Polen gewagt habe- ganz ohne Job anfangs, ich habe meinen guten Job in HH aufgegeben und es riskiert. Und es lief so gut zwischen uns! Und wenn es das jetzt war, war alles umsonst und als Dankeschoen gibt es noch Herzschmerz und erneute Umzugskosten  
Ich weiss eben nicht, ob er sich jetzt so fuehlt und ob sich das in ein paar Jahren aendert...Wuerdest du/ wuerdet ihr warten?
 

Gefällt mir

22. April um 10:35
In Antwort auf herbstblume6

Sara wenn er eure Rahmenbedingungen ohne Not so drastisch geändert hat ohne dich zu fragen würde ich ihn noch genau ein einziges Mal fragen ob das sein Ernst ist und dann sofort meine Koffer packen.
Wenn das Pferd tot ist steig ab...

Autsch das ist hart... Ich wuenschte es waere so einfach- ist ja leider nicht so, dass man ploetzlich seine Gefuehle abstellen kann. Aber ja, es ist unfassbar, was er mir damit antut.

1 LikesGefällt mir

22. April um 11:24
In Antwort auf flashlight03

Hi daphne0105

Danke fuer deine Antwort! Ich kann seine Sorgen ja nachvollziehen, aber es ist nicht so, dass es uns finanziell schlecht geht.... und die Alimente hat er schon bezahlt, bevor ich hier war - er kannte die Situation. Und im Gegenteil, ohne mich waere seine finanzielle Situation dramatischer- ich steuere meinen Teil schliesslich bei.

ch finde es nur so unfair Ich war wirklich so happy, dass ich den Schritt nach Polen gewagt habe- ganz ohne Job anfangs, ich habe meinen guten Job in HH aufgegeben und es riskiert. Und es lief so gut zwischen uns! Und wenn es das jetzt war, war alles umsonst und als Dankeschoen gibt es noch Herzschmerz und erneute Umzugskosten  
Ich weiss eben nicht, ob er sich jetzt so fuehlt und ob sich das in ein paar Jahren aendert...Wuerdest du/ wuerdet ihr warten?
 

Nein. Wenn er eine so weitreichende Entscheidung getroffen hat solltest du die respektieren und deine Konsequenzen sofort ziehen. Was willst du denn da noch wenn keine Perspektive mehr da ist...da quälen sich doch nur alle Beteiligten und du vergeudest kostbare Lebenszeit und Energie.

Gefällt mir

22. April um 11:26

Liebe alleine reicht halt nicht es müssen auch kompatible Lebenspläne vorliegen.

Gefällt mir

22. April um 12:32
In Antwort auf flashlight03

Hi daphne0105

Danke fuer deine Antwort! Ich kann seine Sorgen ja nachvollziehen, aber es ist nicht so, dass es uns finanziell schlecht geht.... und die Alimente hat er schon bezahlt, bevor ich hier war - er kannte die Situation. Und im Gegenteil, ohne mich waere seine finanzielle Situation dramatischer- ich steuere meinen Teil schliesslich bei.

ch finde es nur so unfair Ich war wirklich so happy, dass ich den Schritt nach Polen gewagt habe- ganz ohne Job anfangs, ich habe meinen guten Job in HH aufgegeben und es riskiert. Und es lief so gut zwischen uns! Und wenn es das jetzt war, war alles umsonst und als Dankeschoen gibt es noch Herzschmerz und erneute Umzugskosten  
Ich weiss eben nicht, ob er sich jetzt so fuehlt und ob sich das in ein paar Jahren aendert...Wuerdest du/ wuerdet ihr warten?
 

Du steuerst Deinen Teil bei, aber WENN Du ein Baby bekommst, fällst Du für Jahre aus als Mitverdiener und das Baby kostet...
Das ist Dir doch klar ?

Ich würde wahrscheinlich nicht allzu lange warten. Das Warten macht es eigentlich noch schwerer.

Gefällt mir

22. April um 13:18

Ganz lieben Dank fuer eure offenen Worte... es bestaetigt mein rationales Denken, emotional ist es natuerlich echt ein Hammer...ich werde ein paar Tage brauchen um mich zu organisieren, nehme erstmal naechste Woche Urlaub und fahre nach Hause...

Liebe Gruesse,
Sarah

2 LikesGefällt mir

22. April um 13:24
In Antwort auf daphne0105

Du steuerst Deinen Teil bei, aber WENN Du ein Baby bekommst, fällst Du für Jahre aus als Mitverdiener und das Baby kostet...
Das ist Dir doch klar ?

Ich würde wahrscheinlich nicht allzu lange warten. Das Warten macht es eigentlich noch schwerer.

Ach so...wollte noch hier drauf antworten.
Fuer Jahre ausfallen sehe ich nicht- wahrscheinlich nicht mal ein ganzes Jahr, da mein Job so flexibel ist, dass ich von zu Hause aus arbeiten kann. Mein Freund ist ebenfalls selten im Buero und kann immer und ueberall arbeiten...Deshalb sehe ich das ehrlich gesagt nicht als grosses Problem an..Wo ein Wille da ein Weg...aber wenn kein Wille...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
Nach oben