Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist so wahnsinnig egoistisch. Was soll ich nur tun??

Er ist so wahnsinnig egoistisch. Was soll ich nur tun??

17. Oktober um 20:49

Ich bin wirklich unendlich verzweifelt und hoffe einfach, dass mir vielleicht
irgendjemand einen Rat geben kann. Deshalb bitte ich euch, euch Zeit zu nehmen für diesen Text.

Ich bin mit meinem Partner nun fast 8 Jahre zusammen. Er ist eigentlich schon immer egoistisch angehaucht, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Es fing alles so schön an, wie wahrscheinlich in jeder Beziehung. Wir sind damals recht schnell zusammen gezogen und alles lief bestens. Auch mit meinem Sohn, den ich mit in die Beziehung brachte, hat er sich super verstanden. Allerdings hat das alles nicht unbedingt lang angehalten. Es gab nur noch Stress zwischen meinen beiden Männern und auch ich hatte kaum noch Aufmerksamkeit von ihm bekommen. Damals hatte er sogar unsere Haustiere über mich gestellt. Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt hatte.  Er suchte sich zwar eine neue Wohnung und wir waren auch eine ganze Weile offiziell nicht mehr zusammen, aber wirklich getrennt waren wir auch nicht, denn er hat immer bei mir geschlafen und Ja, auch der ganze Umgang miteinander war, als wären wir nicht getrennt gewesen.

Nun Ja, er hat in der "Trennungszeit" wirklich sehr um mich gekämpft und ich hab mich quasi wie neu in ihn verliebt. Als ich dann das ganze wieder offiziell machen wollte, wollte er plötzlich nicht mehr. Er hat in meiner Gegenwart zwar so getan, als würde ihn das alles leid tun und er liebe mich nur einfach nicht mehr, hatte aber in Wirklichkeit was mit einer anderen Frau. Das ging auch über einen  längeren Zeitraum und ich hatte es die ganze Zeit vermutet nur hat er es immer abgestritten. Das ging nachher so weit, dass ich selbst an mir gezweifelt hatte und mich mit dieser Frau getroffen hatte um sie kennenzulernen, weil er mir halt weis machen wollte, dass sie nur ne sehr gute Freundin sei. Wie auch immer, irgendwann hab ich heimlich in seinem Handy geschaut als er schlief und da hab ich eindeutige SMS gelesen und auch Bilder gesehen.... Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe fast versucht mein leben selbst zu beenden und mkr aus angst selbst einen Psychiater gesucht. Meinen tag hab ich ohne Beruhigungstabletten und Alkohol gar nich bewältigen können. Bis dahin.

Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trennen würde, wenn mich jemals irgendwer betrügt, aber gut. In dem ganzen Chaos hab ich dann auch noch von einem Freund erfahren, dass es nicht das erste mal sei, dass er etwas mit einer anderen Frau hatte. Nun gut, es hat wirklich ne ganze Weile gedauert bis ich ihn wieder soweit vertrauen konnte. Er ist also wieder zu mir gezogen, alles schön und gut. Bevor ich zu meinem eigentlichen problem komme, noch eins vorweg: wir hatten eine gemeinsame Freundin... Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren und ich hab gedacht unsere Freundschaft wäre was besonderes. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, dass er unheimlich viel mit ihr schreibt und auch heimlich trifft, was für mich natürlich dann ein rotes Tuch war. Das ging bestimmt über 2 Monate, in denen er sich heimlich in verschiedenen Netzwerken angemeldet hatte, was ich als Spitzendetektiv natürlich herausgefunden habe. Gut, das nächste Ding was das Vertrauen kaputt machte war dann, als er eine neue Arbeit anfing. Ständig saß er mit dem Handy da und hat das Handy auch vor mir versteckt, pincode geändert und so weiter. Auch das hab ich erstmal hingenommen, zumindest ihm gegenüber. Irgendwann kam dann eine Nachricht von einer Arbeitskollegin von ihm und die war auf ausgeschaltetem Display zu lesen... "du bist sooo süß ich muss so oft an...." mehr konnte ich nicht lesen und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Ich wollte natürlich sehen wie die Nachricht weiterging, aber er wollte sie mir nicht zeigen. Selbst als ich ihm die Pistole auf die Brust setzte und gesagt habe, dass ich mich trennen und gehen würde wenn er sie mir nicht zeigen würde, hat er mich gehen lassen. Im nachhinein wollte er mir erzählen, die Nachricht würde wie folgt weitergehen: "die Arbeitszeit denken, weil es immer so lustig ist"...  so, als wenn ich nicht schon bescheuert genug gewesen wäre, habe ich auch das hingenommen, weil er mir versprochen hat, er würde den PRIVATEN Kontakt abbrechen.

Nun gut. Es sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Mein Sohn ist mehr oder weniger ausgezogen, weil er in einer anderen Stadt eine Ausbildung macht und wir sind ganz für uns. Jedenfalls könnten wir es sein. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich die meiste Zeit alleine bin. Entweder er hat Spätschicht und wir sehen uns eine Woche gar nicht (außer schlafend) oder er hat Frühschicht und er sitzt am anderen Ende der Couch mit seinem Handy. Selbst wenn wir dann ins bett gehen, wird mindesten noch 3 mal aufs Handy geschaut. Ich hab ihm so oft vorgeschlagen, vielleicht mal ein paar Worte miteinander zu sprechen aber da kommt dann nur: was soll ich erzählen. Wenn irgendjemand fragt ob er Zeit hat, ist er immer da. Ich sage immer, er hat ein Helfersyndrom. Wenn irgendwer aus meiner Familie Hilfe braucht, kommt nichts. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf jeder Familienfeier seiner Seits, auch wenn ich da mehr oder weniger immer für mich bin, weil er mich nicht mal mit seinem Allerwertesten anschaut. Ich komme aus einer anderen Stadt und sehe meine Familie vielleicht 1 oder 2 Wochen im Jahr und wenn sie uns mal besuchen kommen, dann is er immer woanders. Niemals kommt er mit zu meiner Familie. Und wenn wir mal hin fahren, sagt er wir rauchen aber nur schnell eine und fahren wieder los. Bin ich egoistisch oder ist es einfach nur unfair? Wenn ich nicht ab und an mit ihm zu seiner Familie oder zu Freunden gehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr sehen außer zum schlafen. Wenn er mal daheim ist und nichts vor hat, dann schweigen wir nur oder er legt sich auf meinen Schoß und will gestreichelt werden oder wir streiten wegen ganz banalen Sachen. Hab ich die Pfanne versehentlich nicht abgewaschen oder meine Handtasche im Flur stehen lassen, dann geht er an die Decke, das kann sich kein Mensch vorstellen! Ich müsste das glatt mal aufnehmen. Ich kann die bude putzen ohne ende und er kommt heim und nächsten Tag sieht das genauso aus. Es kommt auch vor dass ich Frage ob er nicht mal was machen kann wenn er daheim ist und ich arbeiten.... dann komm ich heim und er hat gefegt, alles auf einen Haufen aber der Haufen bleibt dann so liegen wie er ist.

Ich denke oft darüber nach mich zu trennen. Vor ein paar Tagen haben wir Abends daheim zusammen gesessen, da hatten wir Stromausfall und ich wollte die Zeit bei Kerzenschein nutzen um mit ihm über uns zu reden. Ich habe ihn gefragt ob es nicht vielleich besser wäre, wenn wir uns trennen. Er is total ausgerastet. Was ich mit so einem scheiß anfangen würde und das er auf so ein Gespräch überhaupt keinen Bock hätte. Wir haben dann die Nacht getrennt geschlafen (was in letzter Zeit wirklich oft vorkommt). Wenn ich arbeiten bin und er daheim, ist er eigentlich immer ungerwegs mit anderen. Wenn ich daheim bin und er arbeiten und ich sage ihm, dass ich unterwegs bin, dann spricht er 2 Tage nicht mit mir. Wenn er Spätschicht hat, dann kommt er mindestens ne Stunde später wie er könnte, weil er ja mit seinen Arbeitskollegen Bier trinken muss. Wenn ich arbeiten bin und er Frühschicht hat, darf ich die 12 km nicht mit Fahrrad fahren, weil er ja dann zu lange auf mich warten müsste. 

Ich traue mich nicht ihm zu sagen, wie unzufrieden und unglücklich ich bin, weil er jedes mal wenn ich es versuchte an die Decke gegangen ist. Es geht sogar so weit, dass ich als ich vergangene Woche beim Arzt saß (weil ich mir meinen Zeh gebrochen habe und nicht mehr auftreten konnte) und die Wartezeit etwas länger wurde, ich im wartesaal fast weinen musste, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte, aufgrund der LANGEN Wartezeit. Ich hatte so wahnsinnige Angst, dass er sauer wird, weil er auf mich vor dem Arzt wartete. Wenn irgendwas nicht so klappt wie er sich das vorstellt, dann brüllt er mich sofort an.

Ihatte tte heute einen richtig bescheidenen Arbeitstag! Wirklich! Wie aus einem Krimifilm und hatte einfach das Bedürfnis mit jemanden zu sprechen. Deshalb hab ich ihn gefragt, ob er nach Arbeit nicht gleich heim kommen wollte, da ich reden müsste. Er schrieb mir nur, ich trinke mit meinem Arbeitskollegen noch ein Bier, das weißt du doch. Ja schön, Dankeschön!!! 

Ich habe irgendwie nicht das Gefühl ich wäre ihm was wert. Wenn die Bude sauber ist, er was zu essen hat und entschuldigt mich für diese Aussage... jemanden der die Beine breit macht dann ist alles gut, aber wehe ich schwimme gegen sein Strom, dann ist die Hölle los. Ich kann mir nicht mal ne neue Wohnung suchen, weil ich mit meinem Einkommen und den Umständen keine andere Wohnung bekomme und er hat schon gesagt, dass ich im Falle des Falles ausziehen müsste, weil er auf keinen Fall aus dieser Wohnung auszieht. Ich muss dazu sagen, dass wir die Wohnung nur bekommen haben, weil ein guten Kollege mich vermittelt hat. Wie auch immer, soweit will i h eigentlich gar nicht denken, weil trotz allen Umständen möchte ich mich eigentlich gar nicht trennen. Ich liebe diesen Menschen so sehr. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich will doch einfach nur geliebt und geschätzt werden. Kompromisse, Akzeptanz und Vertrauen. 

Was soll ich nur machen? Mich wirklich trennen oder habe ich doch noch irgendeine andere Möglichkeit meine Beziehung zu retten?

Top 3 Antworten

17. Oktober um 21:08

Sorry, so etwas sage ich wirklich selten, aber wie blöd kann man sein? Du lässt dich von vorne bis hinten verarschen, verzeihst ihm jeden Sch*** und fragst dann auch noch, ob eine Möglichkeit besteht, dass DU die Beziehung retten kannst? Wie stellst du dir das bitte vor? Meinst du, er wird sich von heute auf morgen von einem selbstsüchtigen Arschlich in einen hingebungsvollen Traummann verwandeln? Was hat er denn für einen Grund dazu? Er fährt doch gut mit seiner Schiene, du verzeihst ihm ja jedesmal und lässt alles mit dir machen.

NATÜRLICH sollst du dich trennen - am besten bereits vorgestern. Bitte zieh einen Schlussstrich und arbeite das Ganze beim Psychiater auf. 

17 LikesGefällt mir

17. Oktober um 21:29
In Antwort auf pueppi886

Ich bin wirklich unendlich verzweifelt und hoffe einfach, dass mir vielleicht
irgendjemand einen Rat geben kann. Deshalb bitte ich euch, euch Zeit zu nehmen für diesen Text.

Ich bin mit meinem Partner nun fast 8 Jahre zusammen. Er ist eigentlich schon immer egoistisch angehaucht, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Es fing alles so schön an, wie wahrscheinlich in jeder Beziehung. Wir sind damals recht schnell zusammen gezogen und alles lief bestens. Auch mit meinem Sohn, den ich mit in die Beziehung brachte, hat er sich super verstanden. Allerdings hat das alles nicht unbedingt lang angehalten. Es gab nur noch Stress zwischen meinen beiden Männern und auch ich hatte kaum noch Aufmerksamkeit von ihm bekommen. Damals hatte er sogar unsere Haustiere über mich gestellt. Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt hatte.  Er suchte sich zwar eine neue Wohnung und wir waren auch eine ganze Weile offiziell nicht mehr zusammen, aber wirklich getrennt waren wir auch nicht, denn er hat immer bei mir geschlafen und Ja, auch der ganze Umgang miteinander war, als wären wir nicht getrennt gewesen.

Nun Ja, er hat in der "Trennungszeit" wirklich sehr um mich gekämpft und ich hab mich quasi wie neu in ihn verliebt. Als ich dann das ganze wieder offiziell machen wollte, wollte er plötzlich nicht mehr. Er hat in meiner Gegenwart zwar so getan, als würde ihn das alles leid tun und er liebe mich nur einfach nicht mehr, hatte aber in Wirklichkeit was mit einer anderen Frau. Das ging auch über einen  längeren Zeitraum und ich hatte es die ganze Zeit vermutet nur hat er es immer abgestritten. Das ging nachher so weit, dass ich selbst an mir gezweifelt hatte und mich mit dieser Frau getroffen hatte um sie kennenzulernen, weil er mir halt weis machen wollte, dass sie nur ne sehr gute Freundin sei. Wie auch immer, irgendwann hab ich heimlich in seinem Handy geschaut als er schlief und da hab ich eindeutige SMS gelesen und auch Bilder gesehen.... Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe fast versucht mein leben selbst zu beenden und mkr aus angst selbst einen Psychiater gesucht. Meinen tag hab ich ohne Beruhigungstabletten und Alkohol gar nich bewältigen können. Bis dahin.

Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trennen würde, wenn mich jemals irgendwer betrügt, aber gut. In dem ganzen Chaos hab ich dann auch noch von einem Freund erfahren, dass es nicht das erste mal sei, dass er etwas mit einer anderen Frau hatte. Nun gut, es hat wirklich ne ganze Weile gedauert bis ich ihn wieder soweit vertrauen konnte. Er ist also wieder zu mir gezogen, alles schön und gut. Bevor ich zu meinem eigentlichen problem komme, noch eins vorweg: wir hatten eine gemeinsame Freundin... Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren und ich hab gedacht unsere Freundschaft wäre was besonderes. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, dass er unheimlich viel mit ihr schreibt und auch heimlich trifft, was für mich natürlich dann ein rotes Tuch war. Das ging bestimmt über 2 Monate, in denen er sich heimlich in verschiedenen Netzwerken angemeldet hatte, was ich als Spitzendetektiv natürlich herausgefunden habe. Gut, das nächste Ding was das Vertrauen kaputt machte war dann, als er eine neue Arbeit anfing. Ständig saß er mit dem Handy da und hat das Handy auch vor mir versteckt, pincode geändert und so weiter. Auch das hab ich erstmal hingenommen, zumindest ihm gegenüber. Irgendwann kam dann eine Nachricht von einer Arbeitskollegin von ihm und die war auf ausgeschaltetem Display zu lesen... "du bist sooo süß ich muss so oft an...." mehr konnte ich nicht lesen und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Ich wollte natürlich sehen wie die Nachricht weiterging, aber er wollte sie mir nicht zeigen. Selbst als ich ihm die Pistole auf die Brust setzte und gesagt habe, dass ich mich trennen und gehen würde wenn er sie mir nicht zeigen würde, hat er mich gehen lassen. Im nachhinein wollte er mir erzählen, die Nachricht würde wie folgt weitergehen: "die Arbeitszeit denken, weil es immer so lustig ist"...  so, als wenn ich nicht schon bescheuert genug gewesen wäre, habe ich auch das hingenommen, weil er mir versprochen hat, er würde den PRIVATEN Kontakt abbrechen.

Nun gut. Es sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Mein Sohn ist mehr oder weniger ausgezogen, weil er in einer anderen Stadt eine Ausbildung macht und wir sind ganz für uns. Jedenfalls könnten wir es sein. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich die meiste Zeit alleine bin. Entweder er hat Spätschicht und wir sehen uns eine Woche gar nicht (außer schlafend) oder er hat Frühschicht und er sitzt am anderen Ende der Couch mit seinem Handy. Selbst wenn wir dann ins bett gehen, wird mindesten noch 3 mal aufs Handy geschaut. Ich hab ihm so oft vorgeschlagen, vielleicht mal ein paar Worte miteinander zu sprechen aber da kommt dann nur: was soll ich erzählen. Wenn irgendjemand fragt ob er Zeit hat, ist er immer da. Ich sage immer, er hat ein Helfersyndrom. Wenn irgendwer aus meiner Familie Hilfe braucht, kommt nichts. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf jeder Familienfeier seiner Seits, auch wenn ich da mehr oder weniger immer für mich bin, weil er mich nicht mal mit seinem Allerwertesten anschaut. Ich komme aus einer anderen Stadt und sehe meine Familie vielleicht 1 oder 2 Wochen im Jahr und wenn sie uns mal besuchen kommen, dann is er immer woanders. Niemals kommt er mit zu meiner Familie. Und wenn wir mal hin fahren, sagt er wir rauchen aber nur schnell eine und fahren wieder los. Bin ich egoistisch oder ist es einfach nur unfair? Wenn ich nicht ab und an mit ihm zu seiner Familie oder zu Freunden gehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr sehen außer zum schlafen. Wenn er mal daheim ist und nichts vor hat, dann schweigen wir nur oder er legt sich auf meinen Schoß und will gestreichelt werden oder wir streiten wegen ganz banalen Sachen. Hab ich die Pfanne versehentlich nicht abgewaschen oder meine Handtasche im Flur stehen lassen, dann geht er an die Decke, das kann sich kein Mensch vorstellen! Ich müsste das glatt mal aufnehmen. Ich kann die bude putzen ohne ende und er kommt heim und nächsten Tag sieht das genauso aus. Es kommt auch vor dass ich Frage ob er nicht mal was machen kann wenn er daheim ist und ich arbeiten.... dann komm ich heim und er hat gefegt, alles auf einen Haufen aber der Haufen bleibt dann so liegen wie er ist.

Ich denke oft darüber nach mich zu trennen. Vor ein paar Tagen haben wir Abends daheim zusammen gesessen, da hatten wir Stromausfall und ich wollte die Zeit bei Kerzenschein nutzen um mit ihm über uns zu reden. Ich habe ihn gefragt ob es nicht vielleich besser wäre, wenn wir uns trennen. Er is total ausgerastet. Was ich mit so einem scheiß anfangen würde und das er auf so ein Gespräch überhaupt keinen Bock hätte. Wir haben dann die Nacht getrennt geschlafen (was in letzter Zeit wirklich oft vorkommt). Wenn ich arbeiten bin und er daheim, ist er eigentlich immer ungerwegs mit anderen. Wenn ich daheim bin und er arbeiten und ich sage ihm, dass ich unterwegs bin, dann spricht er 2 Tage nicht mit mir. Wenn er Spätschicht hat, dann kommt er mindestens ne Stunde später wie er könnte, weil er ja mit seinen Arbeitskollegen Bier trinken muss. Wenn ich arbeiten bin und er Frühschicht hat, darf ich die 12 km nicht mit Fahrrad fahren, weil er ja dann zu lange auf mich warten müsste. 

Ich traue mich nicht ihm zu sagen, wie unzufrieden und unglücklich ich bin, weil er jedes mal wenn ich es versuchte an die Decke gegangen ist. Es geht sogar so weit, dass ich als ich vergangene Woche beim Arzt saß (weil ich mir meinen Zeh gebrochen habe und nicht mehr auftreten konnte) und die Wartezeit etwas länger wurde, ich im wartesaal fast weinen musste, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte, aufgrund der LANGEN Wartezeit. Ich hatte so wahnsinnige Angst, dass er sauer wird, weil er auf mich vor dem Arzt wartete. Wenn irgendwas nicht so klappt wie er sich das vorstellt, dann brüllt er mich sofort an.

Ihatte tte heute einen richtig bescheidenen Arbeitstag! Wirklich! Wie aus einem Krimifilm und hatte einfach das Bedürfnis mit jemanden zu sprechen. Deshalb hab ich ihn gefragt, ob er nach Arbeit nicht gleich heim kommen wollte, da ich reden müsste. Er schrieb mir nur, ich trinke mit meinem Arbeitskollegen noch ein Bier, das weißt du doch. Ja schön, Dankeschön!!! 

Ich habe irgendwie nicht das Gefühl ich wäre ihm was wert. Wenn die Bude sauber ist, er was zu essen hat und entschuldigt mich für diese Aussage... jemanden der die Beine breit macht dann ist alles gut, aber wehe ich schwimme gegen sein Strom, dann ist die Hölle los. Ich kann mir nicht mal ne neue Wohnung suchen, weil ich mit meinem Einkommen und den Umständen keine andere Wohnung bekomme und er hat schon gesagt, dass ich im Falle des Falles ausziehen müsste, weil er auf keinen Fall aus dieser Wohnung auszieht. Ich muss dazu sagen, dass wir die Wohnung nur bekommen haben, weil ein guten Kollege mich vermittelt hat. Wie auch immer, soweit will i h eigentlich gar nicht denken, weil trotz allen Umständen möchte ich mich eigentlich gar nicht trennen. Ich liebe diesen Menschen so sehr. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich will doch einfach nur geliebt und geschätzt werden. Kompromisse, Akzeptanz und Vertrauen. 

Was soll ich nur machen? Mich wirklich trennen oder habe ich doch noch irgendeine andere Möglichkeit meine Beziehung zu retten?

Um Himmels Willen, trenn dich!!!!! Meine Vermutung: Je mehr er dich wegstößt und Runtermacht desto mehr willst du ihn beweisen dass du doch auch liebenswert bist.

dieser Mann ist Gift für dich. Noch schlimmer, du hast Angst vor deinem eigenen Partner. Ein Partner ist für einen da und wertschätzt seinen Gegenüber... Deiner ist einfach nur ein mieses Stück... Sorry. Geh. Und wenn du nur eine Einzimmerwohnung dir leisten kannst, was soll's. Alles ist besser als so weiter zu leben mit so einem Kerl. Geh. Wirklich. Geh. Das Leben kann soooo schön sein, verschwende es nicht!!!

11 LikesGefällt mir

17. Oktober um 21:22
In Antwort auf pueppi886

Ich bin wirklich unendlich verzweifelt und hoffe einfach, dass mir vielleicht
irgendjemand einen Rat geben kann. Deshalb bitte ich euch, euch Zeit zu nehmen für diesen Text.

Ich bin mit meinem Partner nun fast 8 Jahre zusammen. Er ist eigentlich schon immer egoistisch angehaucht, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Es fing alles so schön an, wie wahrscheinlich in jeder Beziehung. Wir sind damals recht schnell zusammen gezogen und alles lief bestens. Auch mit meinem Sohn, den ich mit in die Beziehung brachte, hat er sich super verstanden. Allerdings hat das alles nicht unbedingt lang angehalten. Es gab nur noch Stress zwischen meinen beiden Männern und auch ich hatte kaum noch Aufmerksamkeit von ihm bekommen. Damals hatte er sogar unsere Haustiere über mich gestellt. Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt hatte.  Er suchte sich zwar eine neue Wohnung und wir waren auch eine ganze Weile offiziell nicht mehr zusammen, aber wirklich getrennt waren wir auch nicht, denn er hat immer bei mir geschlafen und Ja, auch der ganze Umgang miteinander war, als wären wir nicht getrennt gewesen.

Nun Ja, er hat in der "Trennungszeit" wirklich sehr um mich gekämpft und ich hab mich quasi wie neu in ihn verliebt. Als ich dann das ganze wieder offiziell machen wollte, wollte er plötzlich nicht mehr. Er hat in meiner Gegenwart zwar so getan, als würde ihn das alles leid tun und er liebe mich nur einfach nicht mehr, hatte aber in Wirklichkeit was mit einer anderen Frau. Das ging auch über einen  längeren Zeitraum und ich hatte es die ganze Zeit vermutet nur hat er es immer abgestritten. Das ging nachher so weit, dass ich selbst an mir gezweifelt hatte und mich mit dieser Frau getroffen hatte um sie kennenzulernen, weil er mir halt weis machen wollte, dass sie nur ne sehr gute Freundin sei. Wie auch immer, irgendwann hab ich heimlich in seinem Handy geschaut als er schlief und da hab ich eindeutige SMS gelesen und auch Bilder gesehen.... Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe fast versucht mein leben selbst zu beenden und mkr aus angst selbst einen Psychiater gesucht. Meinen tag hab ich ohne Beruhigungstabletten und Alkohol gar nich bewältigen können. Bis dahin.

Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trennen würde, wenn mich jemals irgendwer betrügt, aber gut. In dem ganzen Chaos hab ich dann auch noch von einem Freund erfahren, dass es nicht das erste mal sei, dass er etwas mit einer anderen Frau hatte. Nun gut, es hat wirklich ne ganze Weile gedauert bis ich ihn wieder soweit vertrauen konnte. Er ist also wieder zu mir gezogen, alles schön und gut. Bevor ich zu meinem eigentlichen problem komme, noch eins vorweg: wir hatten eine gemeinsame Freundin... Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren und ich hab gedacht unsere Freundschaft wäre was besonderes. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, dass er unheimlich viel mit ihr schreibt und auch heimlich trifft, was für mich natürlich dann ein rotes Tuch war. Das ging bestimmt über 2 Monate, in denen er sich heimlich in verschiedenen Netzwerken angemeldet hatte, was ich als Spitzendetektiv natürlich herausgefunden habe. Gut, das nächste Ding was das Vertrauen kaputt machte war dann, als er eine neue Arbeit anfing. Ständig saß er mit dem Handy da und hat das Handy auch vor mir versteckt, pincode geändert und so weiter. Auch das hab ich erstmal hingenommen, zumindest ihm gegenüber. Irgendwann kam dann eine Nachricht von einer Arbeitskollegin von ihm und die war auf ausgeschaltetem Display zu lesen... "du bist sooo süß ich muss so oft an...." mehr konnte ich nicht lesen und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Ich wollte natürlich sehen wie die Nachricht weiterging, aber er wollte sie mir nicht zeigen. Selbst als ich ihm die Pistole auf die Brust setzte und gesagt habe, dass ich mich trennen und gehen würde wenn er sie mir nicht zeigen würde, hat er mich gehen lassen. Im nachhinein wollte er mir erzählen, die Nachricht würde wie folgt weitergehen: "die Arbeitszeit denken, weil es immer so lustig ist"...  so, als wenn ich nicht schon bescheuert genug gewesen wäre, habe ich auch das hingenommen, weil er mir versprochen hat, er würde den PRIVATEN Kontakt abbrechen.

Nun gut. Es sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Mein Sohn ist mehr oder weniger ausgezogen, weil er in einer anderen Stadt eine Ausbildung macht und wir sind ganz für uns. Jedenfalls könnten wir es sein. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich die meiste Zeit alleine bin. Entweder er hat Spätschicht und wir sehen uns eine Woche gar nicht (außer schlafend) oder er hat Frühschicht und er sitzt am anderen Ende der Couch mit seinem Handy. Selbst wenn wir dann ins bett gehen, wird mindesten noch 3 mal aufs Handy geschaut. Ich hab ihm so oft vorgeschlagen, vielleicht mal ein paar Worte miteinander zu sprechen aber da kommt dann nur: was soll ich erzählen. Wenn irgendjemand fragt ob er Zeit hat, ist er immer da. Ich sage immer, er hat ein Helfersyndrom. Wenn irgendwer aus meiner Familie Hilfe braucht, kommt nichts. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf jeder Familienfeier seiner Seits, auch wenn ich da mehr oder weniger immer für mich bin, weil er mich nicht mal mit seinem Allerwertesten anschaut. Ich komme aus einer anderen Stadt und sehe meine Familie vielleicht 1 oder 2 Wochen im Jahr und wenn sie uns mal besuchen kommen, dann is er immer woanders. Niemals kommt er mit zu meiner Familie. Und wenn wir mal hin fahren, sagt er wir rauchen aber nur schnell eine und fahren wieder los. Bin ich egoistisch oder ist es einfach nur unfair? Wenn ich nicht ab und an mit ihm zu seiner Familie oder zu Freunden gehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr sehen außer zum schlafen. Wenn er mal daheim ist und nichts vor hat, dann schweigen wir nur oder er legt sich auf meinen Schoß und will gestreichelt werden oder wir streiten wegen ganz banalen Sachen. Hab ich die Pfanne versehentlich nicht abgewaschen oder meine Handtasche im Flur stehen lassen, dann geht er an die Decke, das kann sich kein Mensch vorstellen! Ich müsste das glatt mal aufnehmen. Ich kann die bude putzen ohne ende und er kommt heim und nächsten Tag sieht das genauso aus. Es kommt auch vor dass ich Frage ob er nicht mal was machen kann wenn er daheim ist und ich arbeiten.... dann komm ich heim und er hat gefegt, alles auf einen Haufen aber der Haufen bleibt dann so liegen wie er ist.

Ich denke oft darüber nach mich zu trennen. Vor ein paar Tagen haben wir Abends daheim zusammen gesessen, da hatten wir Stromausfall und ich wollte die Zeit bei Kerzenschein nutzen um mit ihm über uns zu reden. Ich habe ihn gefragt ob es nicht vielleich besser wäre, wenn wir uns trennen. Er is total ausgerastet. Was ich mit so einem scheiß anfangen würde und das er auf so ein Gespräch überhaupt keinen Bock hätte. Wir haben dann die Nacht getrennt geschlafen (was in letzter Zeit wirklich oft vorkommt). Wenn ich arbeiten bin und er daheim, ist er eigentlich immer ungerwegs mit anderen. Wenn ich daheim bin und er arbeiten und ich sage ihm, dass ich unterwegs bin, dann spricht er 2 Tage nicht mit mir. Wenn er Spätschicht hat, dann kommt er mindestens ne Stunde später wie er könnte, weil er ja mit seinen Arbeitskollegen Bier trinken muss. Wenn ich arbeiten bin und er Frühschicht hat, darf ich die 12 km nicht mit Fahrrad fahren, weil er ja dann zu lange auf mich warten müsste. 

Ich traue mich nicht ihm zu sagen, wie unzufrieden und unglücklich ich bin, weil er jedes mal wenn ich es versuchte an die Decke gegangen ist. Es geht sogar so weit, dass ich als ich vergangene Woche beim Arzt saß (weil ich mir meinen Zeh gebrochen habe und nicht mehr auftreten konnte) und die Wartezeit etwas länger wurde, ich im wartesaal fast weinen musste, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte, aufgrund der LANGEN Wartezeit. Ich hatte so wahnsinnige Angst, dass er sauer wird, weil er auf mich vor dem Arzt wartete. Wenn irgendwas nicht so klappt wie er sich das vorstellt, dann brüllt er mich sofort an.

Ihatte tte heute einen richtig bescheidenen Arbeitstag! Wirklich! Wie aus einem Krimifilm und hatte einfach das Bedürfnis mit jemanden zu sprechen. Deshalb hab ich ihn gefragt, ob er nach Arbeit nicht gleich heim kommen wollte, da ich reden müsste. Er schrieb mir nur, ich trinke mit meinem Arbeitskollegen noch ein Bier, das weißt du doch. Ja schön, Dankeschön!!! 

Ich habe irgendwie nicht das Gefühl ich wäre ihm was wert. Wenn die Bude sauber ist, er was zu essen hat und entschuldigt mich für diese Aussage... jemanden der die Beine breit macht dann ist alles gut, aber wehe ich schwimme gegen sein Strom, dann ist die Hölle los. Ich kann mir nicht mal ne neue Wohnung suchen, weil ich mit meinem Einkommen und den Umständen keine andere Wohnung bekomme und er hat schon gesagt, dass ich im Falle des Falles ausziehen müsste, weil er auf keinen Fall aus dieser Wohnung auszieht. Ich muss dazu sagen, dass wir die Wohnung nur bekommen haben, weil ein guten Kollege mich vermittelt hat. Wie auch immer, soweit will i h eigentlich gar nicht denken, weil trotz allen Umständen möchte ich mich eigentlich gar nicht trennen. Ich liebe diesen Menschen so sehr. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich will doch einfach nur geliebt und geschätzt werden. Kompromisse, Akzeptanz und Vertrauen. 

Was soll ich nur machen? Mich wirklich trennen oder habe ich doch noch irgendeine andere Möglichkeit meine Beziehung zu retten?

Was willst Du denn noch tun..ohne total Deine SElbstachtung zu verlieren...

Kann mich den Vorposterinnen anschliessen.
Er hatte Dich schon mehrfach betrogen..dann lass ihn in dieser schönen Wohnung,rede mit dem Vermieter,such Dir was Anderes und komm zur Ruhe mit Deinem Sohn.
Kann mir nicht vorstellen,dass sich das positiv auf die Entwicklung eines Jugendlichen ausgewirkt hatte..dieses Hin und Her.

Mag sein,das liest sich nicht soo nett,in Deinem Fall scheint Liebe total blind gemacht zu haben.

Auf NImmerwiedersehen abhauen...und nie mehr an dieses Trauerspiel denken, 8verschwendete Jahre war doch lang genug,oder?

6 LikesGefällt mir

17. Oktober um 21:06
In Antwort auf pueppi886

Ich bin wirklich unendlich verzweifelt und hoffe einfach, dass mir vielleicht
irgendjemand einen Rat geben kann. Deshalb bitte ich euch, euch Zeit zu nehmen für diesen Text.

Ich bin mit meinem Partner nun fast 8 Jahre zusammen. Er ist eigentlich schon immer egoistisch angehaucht, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Es fing alles so schön an, wie wahrscheinlich in jeder Beziehung. Wir sind damals recht schnell zusammen gezogen und alles lief bestens. Auch mit meinem Sohn, den ich mit in die Beziehung brachte, hat er sich super verstanden. Allerdings hat das alles nicht unbedingt lang angehalten. Es gab nur noch Stress zwischen meinen beiden Männern und auch ich hatte kaum noch Aufmerksamkeit von ihm bekommen. Damals hatte er sogar unsere Haustiere über mich gestellt. Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt hatte.  Er suchte sich zwar eine neue Wohnung und wir waren auch eine ganze Weile offiziell nicht mehr zusammen, aber wirklich getrennt waren wir auch nicht, denn er hat immer bei mir geschlafen und Ja, auch der ganze Umgang miteinander war, als wären wir nicht getrennt gewesen.

Nun Ja, er hat in der "Trennungszeit" wirklich sehr um mich gekämpft und ich hab mich quasi wie neu in ihn verliebt. Als ich dann das ganze wieder offiziell machen wollte, wollte er plötzlich nicht mehr. Er hat in meiner Gegenwart zwar so getan, als würde ihn das alles leid tun und er liebe mich nur einfach nicht mehr, hatte aber in Wirklichkeit was mit einer anderen Frau. Das ging auch über einen  längeren Zeitraum und ich hatte es die ganze Zeit vermutet nur hat er es immer abgestritten. Das ging nachher so weit, dass ich selbst an mir gezweifelt hatte und mich mit dieser Frau getroffen hatte um sie kennenzulernen, weil er mir halt weis machen wollte, dass sie nur ne sehr gute Freundin sei. Wie auch immer, irgendwann hab ich heimlich in seinem Handy geschaut als er schlief und da hab ich eindeutige SMS gelesen und auch Bilder gesehen.... Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe fast versucht mein leben selbst zu beenden und mkr aus angst selbst einen Psychiater gesucht. Meinen tag hab ich ohne Beruhigungstabletten und Alkohol gar nich bewältigen können. Bis dahin.

Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trennen würde, wenn mich jemals irgendwer betrügt, aber gut. In dem ganzen Chaos hab ich dann auch noch von einem Freund erfahren, dass es nicht das erste mal sei, dass er etwas mit einer anderen Frau hatte. Nun gut, es hat wirklich ne ganze Weile gedauert bis ich ihn wieder soweit vertrauen konnte. Er ist also wieder zu mir gezogen, alles schön und gut. Bevor ich zu meinem eigentlichen problem komme, noch eins vorweg: wir hatten eine gemeinsame Freundin... Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren und ich hab gedacht unsere Freundschaft wäre was besonderes. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, dass er unheimlich viel mit ihr schreibt und auch heimlich trifft, was für mich natürlich dann ein rotes Tuch war. Das ging bestimmt über 2 Monate, in denen er sich heimlich in verschiedenen Netzwerken angemeldet hatte, was ich als Spitzendetektiv natürlich herausgefunden habe. Gut, das nächste Ding was das Vertrauen kaputt machte war dann, als er eine neue Arbeit anfing. Ständig saß er mit dem Handy da und hat das Handy auch vor mir versteckt, pincode geändert und so weiter. Auch das hab ich erstmal hingenommen, zumindest ihm gegenüber. Irgendwann kam dann eine Nachricht von einer Arbeitskollegin von ihm und die war auf ausgeschaltetem Display zu lesen... "du bist sooo süß ich muss so oft an...." mehr konnte ich nicht lesen und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Ich wollte natürlich sehen wie die Nachricht weiterging, aber er wollte sie mir nicht zeigen. Selbst als ich ihm die Pistole auf die Brust setzte und gesagt habe, dass ich mich trennen und gehen würde wenn er sie mir nicht zeigen würde, hat er mich gehen lassen. Im nachhinein wollte er mir erzählen, die Nachricht würde wie folgt weitergehen: "die Arbeitszeit denken, weil es immer so lustig ist"...  so, als wenn ich nicht schon bescheuert genug gewesen wäre, habe ich auch das hingenommen, weil er mir versprochen hat, er würde den PRIVATEN Kontakt abbrechen.

Nun gut. Es sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Mein Sohn ist mehr oder weniger ausgezogen, weil er in einer anderen Stadt eine Ausbildung macht und wir sind ganz für uns. Jedenfalls könnten wir es sein. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich die meiste Zeit alleine bin. Entweder er hat Spätschicht und wir sehen uns eine Woche gar nicht (außer schlafend) oder er hat Frühschicht und er sitzt am anderen Ende der Couch mit seinem Handy. Selbst wenn wir dann ins bett gehen, wird mindesten noch 3 mal aufs Handy geschaut. Ich hab ihm so oft vorgeschlagen, vielleicht mal ein paar Worte miteinander zu sprechen aber da kommt dann nur: was soll ich erzählen. Wenn irgendjemand fragt ob er Zeit hat, ist er immer da. Ich sage immer, er hat ein Helfersyndrom. Wenn irgendwer aus meiner Familie Hilfe braucht, kommt nichts. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf jeder Familienfeier seiner Seits, auch wenn ich da mehr oder weniger immer für mich bin, weil er mich nicht mal mit seinem Allerwertesten anschaut. Ich komme aus einer anderen Stadt und sehe meine Familie vielleicht 1 oder 2 Wochen im Jahr und wenn sie uns mal besuchen kommen, dann is er immer woanders. Niemals kommt er mit zu meiner Familie. Und wenn wir mal hin fahren, sagt er wir rauchen aber nur schnell eine und fahren wieder los. Bin ich egoistisch oder ist es einfach nur unfair? Wenn ich nicht ab und an mit ihm zu seiner Familie oder zu Freunden gehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr sehen außer zum schlafen. Wenn er mal daheim ist und nichts vor hat, dann schweigen wir nur oder er legt sich auf meinen Schoß und will gestreichelt werden oder wir streiten wegen ganz banalen Sachen. Hab ich die Pfanne versehentlich nicht abgewaschen oder meine Handtasche im Flur stehen lassen, dann geht er an die Decke, das kann sich kein Mensch vorstellen! Ich müsste das glatt mal aufnehmen. Ich kann die bude putzen ohne ende und er kommt heim und nächsten Tag sieht das genauso aus. Es kommt auch vor dass ich Frage ob er nicht mal was machen kann wenn er daheim ist und ich arbeiten.... dann komm ich heim und er hat gefegt, alles auf einen Haufen aber der Haufen bleibt dann so liegen wie er ist.

Ich denke oft darüber nach mich zu trennen. Vor ein paar Tagen haben wir Abends daheim zusammen gesessen, da hatten wir Stromausfall und ich wollte die Zeit bei Kerzenschein nutzen um mit ihm über uns zu reden. Ich habe ihn gefragt ob es nicht vielleich besser wäre, wenn wir uns trennen. Er is total ausgerastet. Was ich mit so einem scheiß anfangen würde und das er auf so ein Gespräch überhaupt keinen Bock hätte. Wir haben dann die Nacht getrennt geschlafen (was in letzter Zeit wirklich oft vorkommt). Wenn ich arbeiten bin und er daheim, ist er eigentlich immer ungerwegs mit anderen. Wenn ich daheim bin und er arbeiten und ich sage ihm, dass ich unterwegs bin, dann spricht er 2 Tage nicht mit mir. Wenn er Spätschicht hat, dann kommt er mindestens ne Stunde später wie er könnte, weil er ja mit seinen Arbeitskollegen Bier trinken muss. Wenn ich arbeiten bin und er Frühschicht hat, darf ich die 12 km nicht mit Fahrrad fahren, weil er ja dann zu lange auf mich warten müsste. 

Ich traue mich nicht ihm zu sagen, wie unzufrieden und unglücklich ich bin, weil er jedes mal wenn ich es versuchte an die Decke gegangen ist. Es geht sogar so weit, dass ich als ich vergangene Woche beim Arzt saß (weil ich mir meinen Zeh gebrochen habe und nicht mehr auftreten konnte) und die Wartezeit etwas länger wurde, ich im wartesaal fast weinen musste, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte, aufgrund der LANGEN Wartezeit. Ich hatte so wahnsinnige Angst, dass er sauer wird, weil er auf mich vor dem Arzt wartete. Wenn irgendwas nicht so klappt wie er sich das vorstellt, dann brüllt er mich sofort an.

Ihatte tte heute einen richtig bescheidenen Arbeitstag! Wirklich! Wie aus einem Krimifilm und hatte einfach das Bedürfnis mit jemanden zu sprechen. Deshalb hab ich ihn gefragt, ob er nach Arbeit nicht gleich heim kommen wollte, da ich reden müsste. Er schrieb mir nur, ich trinke mit meinem Arbeitskollegen noch ein Bier, das weißt du doch. Ja schön, Dankeschön!!! 

Ich habe irgendwie nicht das Gefühl ich wäre ihm was wert. Wenn die Bude sauber ist, er was zu essen hat und entschuldigt mich für diese Aussage... jemanden der die Beine breit macht dann ist alles gut, aber wehe ich schwimme gegen sein Strom, dann ist die Hölle los. Ich kann mir nicht mal ne neue Wohnung suchen, weil ich mit meinem Einkommen und den Umständen keine andere Wohnung bekomme und er hat schon gesagt, dass ich im Falle des Falles ausziehen müsste, weil er auf keinen Fall aus dieser Wohnung auszieht. Ich muss dazu sagen, dass wir die Wohnung nur bekommen haben, weil ein guten Kollege mich vermittelt hat. Wie auch immer, soweit will i h eigentlich gar nicht denken, weil trotz allen Umständen möchte ich mich eigentlich gar nicht trennen. Ich liebe diesen Menschen so sehr. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich will doch einfach nur geliebt und geschätzt werden. Kompromisse, Akzeptanz und Vertrauen. 

Was soll ich nur machen? Mich wirklich trennen oder habe ich doch noch irgendeine andere Möglichkeit meine Beziehung zu retten?

liebelein, wie gehts denn deinem sohn mit dieser ganzen geschichte? wie alt ist er? mich besorgt - neben all dem chaos und streit - wenn du schreibst, daß du den tag ohne alkohol und beruhigungstabletten nicht mehr bewältigen konntest. hast du vom psychiater weitere hilfe angeboten bekommen? z.b. eine psychotherapie?

1 LikesGefällt mir

17. Oktober um 21:08

Sorry, so etwas sage ich wirklich selten, aber wie blöd kann man sein? Du lässt dich von vorne bis hinten verarschen, verzeihst ihm jeden Sch*** und fragst dann auch noch, ob eine Möglichkeit besteht, dass DU die Beziehung retten kannst? Wie stellst du dir das bitte vor? Meinst du, er wird sich von heute auf morgen von einem selbstsüchtigen Arschlich in einen hingebungsvollen Traummann verwandeln? Was hat er denn für einen Grund dazu? Er fährt doch gut mit seiner Schiene, du verzeihst ihm ja jedesmal und lässt alles mit dir machen.

NATÜRLICH sollst du dich trennen - am besten bereits vorgestern. Bitte zieh einen Schlussstrich und arbeite das Ganze beim Psychiater auf. 

17 LikesGefällt mir

17. Oktober um 21:22
In Antwort auf pueppi886

Ich bin wirklich unendlich verzweifelt und hoffe einfach, dass mir vielleicht
irgendjemand einen Rat geben kann. Deshalb bitte ich euch, euch Zeit zu nehmen für diesen Text.

Ich bin mit meinem Partner nun fast 8 Jahre zusammen. Er ist eigentlich schon immer egoistisch angehaucht, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Es fing alles so schön an, wie wahrscheinlich in jeder Beziehung. Wir sind damals recht schnell zusammen gezogen und alles lief bestens. Auch mit meinem Sohn, den ich mit in die Beziehung brachte, hat er sich super verstanden. Allerdings hat das alles nicht unbedingt lang angehalten. Es gab nur noch Stress zwischen meinen beiden Männern und auch ich hatte kaum noch Aufmerksamkeit von ihm bekommen. Damals hatte er sogar unsere Haustiere über mich gestellt. Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt hatte.  Er suchte sich zwar eine neue Wohnung und wir waren auch eine ganze Weile offiziell nicht mehr zusammen, aber wirklich getrennt waren wir auch nicht, denn er hat immer bei mir geschlafen und Ja, auch der ganze Umgang miteinander war, als wären wir nicht getrennt gewesen.

Nun Ja, er hat in der "Trennungszeit" wirklich sehr um mich gekämpft und ich hab mich quasi wie neu in ihn verliebt. Als ich dann das ganze wieder offiziell machen wollte, wollte er plötzlich nicht mehr. Er hat in meiner Gegenwart zwar so getan, als würde ihn das alles leid tun und er liebe mich nur einfach nicht mehr, hatte aber in Wirklichkeit was mit einer anderen Frau. Das ging auch über einen  längeren Zeitraum und ich hatte es die ganze Zeit vermutet nur hat er es immer abgestritten. Das ging nachher so weit, dass ich selbst an mir gezweifelt hatte und mich mit dieser Frau getroffen hatte um sie kennenzulernen, weil er mir halt weis machen wollte, dass sie nur ne sehr gute Freundin sei. Wie auch immer, irgendwann hab ich heimlich in seinem Handy geschaut als er schlief und da hab ich eindeutige SMS gelesen und auch Bilder gesehen.... Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe fast versucht mein leben selbst zu beenden und mkr aus angst selbst einen Psychiater gesucht. Meinen tag hab ich ohne Beruhigungstabletten und Alkohol gar nich bewältigen können. Bis dahin.

Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trennen würde, wenn mich jemals irgendwer betrügt, aber gut. In dem ganzen Chaos hab ich dann auch noch von einem Freund erfahren, dass es nicht das erste mal sei, dass er etwas mit einer anderen Frau hatte. Nun gut, es hat wirklich ne ganze Weile gedauert bis ich ihn wieder soweit vertrauen konnte. Er ist also wieder zu mir gezogen, alles schön und gut. Bevor ich zu meinem eigentlichen problem komme, noch eins vorweg: wir hatten eine gemeinsame Freundin... Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren und ich hab gedacht unsere Freundschaft wäre was besonderes. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, dass er unheimlich viel mit ihr schreibt und auch heimlich trifft, was für mich natürlich dann ein rotes Tuch war. Das ging bestimmt über 2 Monate, in denen er sich heimlich in verschiedenen Netzwerken angemeldet hatte, was ich als Spitzendetektiv natürlich herausgefunden habe. Gut, das nächste Ding was das Vertrauen kaputt machte war dann, als er eine neue Arbeit anfing. Ständig saß er mit dem Handy da und hat das Handy auch vor mir versteckt, pincode geändert und so weiter. Auch das hab ich erstmal hingenommen, zumindest ihm gegenüber. Irgendwann kam dann eine Nachricht von einer Arbeitskollegin von ihm und die war auf ausgeschaltetem Display zu lesen... "du bist sooo süß ich muss so oft an...." mehr konnte ich nicht lesen und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Ich wollte natürlich sehen wie die Nachricht weiterging, aber er wollte sie mir nicht zeigen. Selbst als ich ihm die Pistole auf die Brust setzte und gesagt habe, dass ich mich trennen und gehen würde wenn er sie mir nicht zeigen würde, hat er mich gehen lassen. Im nachhinein wollte er mir erzählen, die Nachricht würde wie folgt weitergehen: "die Arbeitszeit denken, weil es immer so lustig ist"...  so, als wenn ich nicht schon bescheuert genug gewesen wäre, habe ich auch das hingenommen, weil er mir versprochen hat, er würde den PRIVATEN Kontakt abbrechen.

Nun gut. Es sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Mein Sohn ist mehr oder weniger ausgezogen, weil er in einer anderen Stadt eine Ausbildung macht und wir sind ganz für uns. Jedenfalls könnten wir es sein. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich die meiste Zeit alleine bin. Entweder er hat Spätschicht und wir sehen uns eine Woche gar nicht (außer schlafend) oder er hat Frühschicht und er sitzt am anderen Ende der Couch mit seinem Handy. Selbst wenn wir dann ins bett gehen, wird mindesten noch 3 mal aufs Handy geschaut. Ich hab ihm so oft vorgeschlagen, vielleicht mal ein paar Worte miteinander zu sprechen aber da kommt dann nur: was soll ich erzählen. Wenn irgendjemand fragt ob er Zeit hat, ist er immer da. Ich sage immer, er hat ein Helfersyndrom. Wenn irgendwer aus meiner Familie Hilfe braucht, kommt nichts. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf jeder Familienfeier seiner Seits, auch wenn ich da mehr oder weniger immer für mich bin, weil er mich nicht mal mit seinem Allerwertesten anschaut. Ich komme aus einer anderen Stadt und sehe meine Familie vielleicht 1 oder 2 Wochen im Jahr und wenn sie uns mal besuchen kommen, dann is er immer woanders. Niemals kommt er mit zu meiner Familie. Und wenn wir mal hin fahren, sagt er wir rauchen aber nur schnell eine und fahren wieder los. Bin ich egoistisch oder ist es einfach nur unfair? Wenn ich nicht ab und an mit ihm zu seiner Familie oder zu Freunden gehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr sehen außer zum schlafen. Wenn er mal daheim ist und nichts vor hat, dann schweigen wir nur oder er legt sich auf meinen Schoß und will gestreichelt werden oder wir streiten wegen ganz banalen Sachen. Hab ich die Pfanne versehentlich nicht abgewaschen oder meine Handtasche im Flur stehen lassen, dann geht er an die Decke, das kann sich kein Mensch vorstellen! Ich müsste das glatt mal aufnehmen. Ich kann die bude putzen ohne ende und er kommt heim und nächsten Tag sieht das genauso aus. Es kommt auch vor dass ich Frage ob er nicht mal was machen kann wenn er daheim ist und ich arbeiten.... dann komm ich heim und er hat gefegt, alles auf einen Haufen aber der Haufen bleibt dann so liegen wie er ist.

Ich denke oft darüber nach mich zu trennen. Vor ein paar Tagen haben wir Abends daheim zusammen gesessen, da hatten wir Stromausfall und ich wollte die Zeit bei Kerzenschein nutzen um mit ihm über uns zu reden. Ich habe ihn gefragt ob es nicht vielleich besser wäre, wenn wir uns trennen. Er is total ausgerastet. Was ich mit so einem scheiß anfangen würde und das er auf so ein Gespräch überhaupt keinen Bock hätte. Wir haben dann die Nacht getrennt geschlafen (was in letzter Zeit wirklich oft vorkommt). Wenn ich arbeiten bin und er daheim, ist er eigentlich immer ungerwegs mit anderen. Wenn ich daheim bin und er arbeiten und ich sage ihm, dass ich unterwegs bin, dann spricht er 2 Tage nicht mit mir. Wenn er Spätschicht hat, dann kommt er mindestens ne Stunde später wie er könnte, weil er ja mit seinen Arbeitskollegen Bier trinken muss. Wenn ich arbeiten bin und er Frühschicht hat, darf ich die 12 km nicht mit Fahrrad fahren, weil er ja dann zu lange auf mich warten müsste. 

Ich traue mich nicht ihm zu sagen, wie unzufrieden und unglücklich ich bin, weil er jedes mal wenn ich es versuchte an die Decke gegangen ist. Es geht sogar so weit, dass ich als ich vergangene Woche beim Arzt saß (weil ich mir meinen Zeh gebrochen habe und nicht mehr auftreten konnte) und die Wartezeit etwas länger wurde, ich im wartesaal fast weinen musste, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte, aufgrund der LANGEN Wartezeit. Ich hatte so wahnsinnige Angst, dass er sauer wird, weil er auf mich vor dem Arzt wartete. Wenn irgendwas nicht so klappt wie er sich das vorstellt, dann brüllt er mich sofort an.

Ihatte tte heute einen richtig bescheidenen Arbeitstag! Wirklich! Wie aus einem Krimifilm und hatte einfach das Bedürfnis mit jemanden zu sprechen. Deshalb hab ich ihn gefragt, ob er nach Arbeit nicht gleich heim kommen wollte, da ich reden müsste. Er schrieb mir nur, ich trinke mit meinem Arbeitskollegen noch ein Bier, das weißt du doch. Ja schön, Dankeschön!!! 

Ich habe irgendwie nicht das Gefühl ich wäre ihm was wert. Wenn die Bude sauber ist, er was zu essen hat und entschuldigt mich für diese Aussage... jemanden der die Beine breit macht dann ist alles gut, aber wehe ich schwimme gegen sein Strom, dann ist die Hölle los. Ich kann mir nicht mal ne neue Wohnung suchen, weil ich mit meinem Einkommen und den Umständen keine andere Wohnung bekomme und er hat schon gesagt, dass ich im Falle des Falles ausziehen müsste, weil er auf keinen Fall aus dieser Wohnung auszieht. Ich muss dazu sagen, dass wir die Wohnung nur bekommen haben, weil ein guten Kollege mich vermittelt hat. Wie auch immer, soweit will i h eigentlich gar nicht denken, weil trotz allen Umständen möchte ich mich eigentlich gar nicht trennen. Ich liebe diesen Menschen so sehr. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich will doch einfach nur geliebt und geschätzt werden. Kompromisse, Akzeptanz und Vertrauen. 

Was soll ich nur machen? Mich wirklich trennen oder habe ich doch noch irgendeine andere Möglichkeit meine Beziehung zu retten?

Was willst Du denn noch tun..ohne total Deine SElbstachtung zu verlieren...

Kann mich den Vorposterinnen anschliessen.
Er hatte Dich schon mehrfach betrogen..dann lass ihn in dieser schönen Wohnung,rede mit dem Vermieter,such Dir was Anderes und komm zur Ruhe mit Deinem Sohn.
Kann mir nicht vorstellen,dass sich das positiv auf die Entwicklung eines Jugendlichen ausgewirkt hatte..dieses Hin und Her.

Mag sein,das liest sich nicht soo nett,in Deinem Fall scheint Liebe total blind gemacht zu haben.

Auf NImmerwiedersehen abhauen...und nie mehr an dieses Trauerspiel denken, 8verschwendete Jahre war doch lang genug,oder?

6 LikesGefällt mir

17. Oktober um 21:25

Dir hilft kein Psychiater,sondern ein anderes neues Leben.

Ich kann verstehen,dass Du Dir Hilfe gesucht hast bei diesem Desaster.

ABer..mach lieber einen WEllnessurlaub..wenn möglich-nach Umzug und Trennung,um auf andere GEdanken zu kommen.
Alles Gute für Dich

2 LikesGefällt mir

17. Oktober um 21:25
In Antwort auf pueppi886

Ich bin wirklich unendlich verzweifelt und hoffe einfach, dass mir vielleicht
irgendjemand einen Rat geben kann. Deshalb bitte ich euch, euch Zeit zu nehmen für diesen Text.

Ich bin mit meinem Partner nun fast 8 Jahre zusammen. Er ist eigentlich schon immer egoistisch angehaucht, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Es fing alles so schön an, wie wahrscheinlich in jeder Beziehung. Wir sind damals recht schnell zusammen gezogen und alles lief bestens. Auch mit meinem Sohn, den ich mit in die Beziehung brachte, hat er sich super verstanden. Allerdings hat das alles nicht unbedingt lang angehalten. Es gab nur noch Stress zwischen meinen beiden Männern und auch ich hatte kaum noch Aufmerksamkeit von ihm bekommen. Damals hatte er sogar unsere Haustiere über mich gestellt. Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt hatte.  Er suchte sich zwar eine neue Wohnung und wir waren auch eine ganze Weile offiziell nicht mehr zusammen, aber wirklich getrennt waren wir auch nicht, denn er hat immer bei mir geschlafen und Ja, auch der ganze Umgang miteinander war, als wären wir nicht getrennt gewesen.

Nun Ja, er hat in der "Trennungszeit" wirklich sehr um mich gekämpft und ich hab mich quasi wie neu in ihn verliebt. Als ich dann das ganze wieder offiziell machen wollte, wollte er plötzlich nicht mehr. Er hat in meiner Gegenwart zwar so getan, als würde ihn das alles leid tun und er liebe mich nur einfach nicht mehr, hatte aber in Wirklichkeit was mit einer anderen Frau. Das ging auch über einen  längeren Zeitraum und ich hatte es die ganze Zeit vermutet nur hat er es immer abgestritten. Das ging nachher so weit, dass ich selbst an mir gezweifelt hatte und mich mit dieser Frau getroffen hatte um sie kennenzulernen, weil er mir halt weis machen wollte, dass sie nur ne sehr gute Freundin sei. Wie auch immer, irgendwann hab ich heimlich in seinem Handy geschaut als er schlief und da hab ich eindeutige SMS gelesen und auch Bilder gesehen.... Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe fast versucht mein leben selbst zu beenden und mkr aus angst selbst einen Psychiater gesucht. Meinen tag hab ich ohne Beruhigungstabletten und Alkohol gar nich bewältigen können. Bis dahin.

Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trennen würde, wenn mich jemals irgendwer betrügt, aber gut. In dem ganzen Chaos hab ich dann auch noch von einem Freund erfahren, dass es nicht das erste mal sei, dass er etwas mit einer anderen Frau hatte. Nun gut, es hat wirklich ne ganze Weile gedauert bis ich ihn wieder soweit vertrauen konnte. Er ist also wieder zu mir gezogen, alles schön und gut. Bevor ich zu meinem eigentlichen problem komme, noch eins vorweg: wir hatten eine gemeinsame Freundin... Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren und ich hab gedacht unsere Freundschaft wäre was besonderes. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, dass er unheimlich viel mit ihr schreibt und auch heimlich trifft, was für mich natürlich dann ein rotes Tuch war. Das ging bestimmt über 2 Monate, in denen er sich heimlich in verschiedenen Netzwerken angemeldet hatte, was ich als Spitzendetektiv natürlich herausgefunden habe. Gut, das nächste Ding was das Vertrauen kaputt machte war dann, als er eine neue Arbeit anfing. Ständig saß er mit dem Handy da und hat das Handy auch vor mir versteckt, pincode geändert und so weiter. Auch das hab ich erstmal hingenommen, zumindest ihm gegenüber. Irgendwann kam dann eine Nachricht von einer Arbeitskollegin von ihm und die war auf ausgeschaltetem Display zu lesen... "du bist sooo süß ich muss so oft an...." mehr konnte ich nicht lesen und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Ich wollte natürlich sehen wie die Nachricht weiterging, aber er wollte sie mir nicht zeigen. Selbst als ich ihm die Pistole auf die Brust setzte und gesagt habe, dass ich mich trennen und gehen würde wenn er sie mir nicht zeigen würde, hat er mich gehen lassen. Im nachhinein wollte er mir erzählen, die Nachricht würde wie folgt weitergehen: "die Arbeitszeit denken, weil es immer so lustig ist"...  so, als wenn ich nicht schon bescheuert genug gewesen wäre, habe ich auch das hingenommen, weil er mir versprochen hat, er würde den PRIVATEN Kontakt abbrechen.

Nun gut. Es sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Mein Sohn ist mehr oder weniger ausgezogen, weil er in einer anderen Stadt eine Ausbildung macht und wir sind ganz für uns. Jedenfalls könnten wir es sein. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich die meiste Zeit alleine bin. Entweder er hat Spätschicht und wir sehen uns eine Woche gar nicht (außer schlafend) oder er hat Frühschicht und er sitzt am anderen Ende der Couch mit seinem Handy. Selbst wenn wir dann ins bett gehen, wird mindesten noch 3 mal aufs Handy geschaut. Ich hab ihm so oft vorgeschlagen, vielleicht mal ein paar Worte miteinander zu sprechen aber da kommt dann nur: was soll ich erzählen. Wenn irgendjemand fragt ob er Zeit hat, ist er immer da. Ich sage immer, er hat ein Helfersyndrom. Wenn irgendwer aus meiner Familie Hilfe braucht, kommt nichts. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf jeder Familienfeier seiner Seits, auch wenn ich da mehr oder weniger immer für mich bin, weil er mich nicht mal mit seinem Allerwertesten anschaut. Ich komme aus einer anderen Stadt und sehe meine Familie vielleicht 1 oder 2 Wochen im Jahr und wenn sie uns mal besuchen kommen, dann is er immer woanders. Niemals kommt er mit zu meiner Familie. Und wenn wir mal hin fahren, sagt er wir rauchen aber nur schnell eine und fahren wieder los. Bin ich egoistisch oder ist es einfach nur unfair? Wenn ich nicht ab und an mit ihm zu seiner Familie oder zu Freunden gehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr sehen außer zum schlafen. Wenn er mal daheim ist und nichts vor hat, dann schweigen wir nur oder er legt sich auf meinen Schoß und will gestreichelt werden oder wir streiten wegen ganz banalen Sachen. Hab ich die Pfanne versehentlich nicht abgewaschen oder meine Handtasche im Flur stehen lassen, dann geht er an die Decke, das kann sich kein Mensch vorstellen! Ich müsste das glatt mal aufnehmen. Ich kann die bude putzen ohne ende und er kommt heim und nächsten Tag sieht das genauso aus. Es kommt auch vor dass ich Frage ob er nicht mal was machen kann wenn er daheim ist und ich arbeiten.... dann komm ich heim und er hat gefegt, alles auf einen Haufen aber der Haufen bleibt dann so liegen wie er ist.

Ich denke oft darüber nach mich zu trennen. Vor ein paar Tagen haben wir Abends daheim zusammen gesessen, da hatten wir Stromausfall und ich wollte die Zeit bei Kerzenschein nutzen um mit ihm über uns zu reden. Ich habe ihn gefragt ob es nicht vielleich besser wäre, wenn wir uns trennen. Er is total ausgerastet. Was ich mit so einem scheiß anfangen würde und das er auf so ein Gespräch überhaupt keinen Bock hätte. Wir haben dann die Nacht getrennt geschlafen (was in letzter Zeit wirklich oft vorkommt). Wenn ich arbeiten bin und er daheim, ist er eigentlich immer ungerwegs mit anderen. Wenn ich daheim bin und er arbeiten und ich sage ihm, dass ich unterwegs bin, dann spricht er 2 Tage nicht mit mir. Wenn er Spätschicht hat, dann kommt er mindestens ne Stunde später wie er könnte, weil er ja mit seinen Arbeitskollegen Bier trinken muss. Wenn ich arbeiten bin und er Frühschicht hat, darf ich die 12 km nicht mit Fahrrad fahren, weil er ja dann zu lange auf mich warten müsste. 

Ich traue mich nicht ihm zu sagen, wie unzufrieden und unglücklich ich bin, weil er jedes mal wenn ich es versuchte an die Decke gegangen ist. Es geht sogar so weit, dass ich als ich vergangene Woche beim Arzt saß (weil ich mir meinen Zeh gebrochen habe und nicht mehr auftreten konnte) und die Wartezeit etwas länger wurde, ich im wartesaal fast weinen musste, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte, aufgrund der LANGEN Wartezeit. Ich hatte so wahnsinnige Angst, dass er sauer wird, weil er auf mich vor dem Arzt wartete. Wenn irgendwas nicht so klappt wie er sich das vorstellt, dann brüllt er mich sofort an.

Ihatte tte heute einen richtig bescheidenen Arbeitstag! Wirklich! Wie aus einem Krimifilm und hatte einfach das Bedürfnis mit jemanden zu sprechen. Deshalb hab ich ihn gefragt, ob er nach Arbeit nicht gleich heim kommen wollte, da ich reden müsste. Er schrieb mir nur, ich trinke mit meinem Arbeitskollegen noch ein Bier, das weißt du doch. Ja schön, Dankeschön!!! 

Ich habe irgendwie nicht das Gefühl ich wäre ihm was wert. Wenn die Bude sauber ist, er was zu essen hat und entschuldigt mich für diese Aussage... jemanden der die Beine breit macht dann ist alles gut, aber wehe ich schwimme gegen sein Strom, dann ist die Hölle los. Ich kann mir nicht mal ne neue Wohnung suchen, weil ich mit meinem Einkommen und den Umständen keine andere Wohnung bekomme und er hat schon gesagt, dass ich im Falle des Falles ausziehen müsste, weil er auf keinen Fall aus dieser Wohnung auszieht. Ich muss dazu sagen, dass wir die Wohnung nur bekommen haben, weil ein guten Kollege mich vermittelt hat. Wie auch immer, soweit will i h eigentlich gar nicht denken, weil trotz allen Umständen möchte ich mich eigentlich gar nicht trennen. Ich liebe diesen Menschen so sehr. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich will doch einfach nur geliebt und geschätzt werden. Kompromisse, Akzeptanz und Vertrauen. 

Was soll ich nur machen? Mich wirklich trennen oder habe ich doch noch irgendeine andere Möglichkeit meine Beziehung zu retten?

Du wolltest dich ja eh schon lange trennen, also zieh es nun endlich durch. Wieviele Gründe brauchst du denn noch?

Wer steht denn von euch im Mietvertrag? Was spricht dagegen, wenn er auszieht? Du hast ein Kind, da wäre es logischer, wenn er auszieht.

2 LikesGefällt mir

17. Oktober um 21:29
In Antwort auf pueppi886

Ich bin wirklich unendlich verzweifelt und hoffe einfach, dass mir vielleicht
irgendjemand einen Rat geben kann. Deshalb bitte ich euch, euch Zeit zu nehmen für diesen Text.

Ich bin mit meinem Partner nun fast 8 Jahre zusammen. Er ist eigentlich schon immer egoistisch angehaucht, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Es fing alles so schön an, wie wahrscheinlich in jeder Beziehung. Wir sind damals recht schnell zusammen gezogen und alles lief bestens. Auch mit meinem Sohn, den ich mit in die Beziehung brachte, hat er sich super verstanden. Allerdings hat das alles nicht unbedingt lang angehalten. Es gab nur noch Stress zwischen meinen beiden Männern und auch ich hatte kaum noch Aufmerksamkeit von ihm bekommen. Damals hatte er sogar unsere Haustiere über mich gestellt. Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt hatte.  Er suchte sich zwar eine neue Wohnung und wir waren auch eine ganze Weile offiziell nicht mehr zusammen, aber wirklich getrennt waren wir auch nicht, denn er hat immer bei mir geschlafen und Ja, auch der ganze Umgang miteinander war, als wären wir nicht getrennt gewesen.

Nun Ja, er hat in der "Trennungszeit" wirklich sehr um mich gekämpft und ich hab mich quasi wie neu in ihn verliebt. Als ich dann das ganze wieder offiziell machen wollte, wollte er plötzlich nicht mehr. Er hat in meiner Gegenwart zwar so getan, als würde ihn das alles leid tun und er liebe mich nur einfach nicht mehr, hatte aber in Wirklichkeit was mit einer anderen Frau. Das ging auch über einen  längeren Zeitraum und ich hatte es die ganze Zeit vermutet nur hat er es immer abgestritten. Das ging nachher so weit, dass ich selbst an mir gezweifelt hatte und mich mit dieser Frau getroffen hatte um sie kennenzulernen, weil er mir halt weis machen wollte, dass sie nur ne sehr gute Freundin sei. Wie auch immer, irgendwann hab ich heimlich in seinem Handy geschaut als er schlief und da hab ich eindeutige SMS gelesen und auch Bilder gesehen.... Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe fast versucht mein leben selbst zu beenden und mkr aus angst selbst einen Psychiater gesucht. Meinen tag hab ich ohne Beruhigungstabletten und Alkohol gar nich bewältigen können. Bis dahin.

Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trennen würde, wenn mich jemals irgendwer betrügt, aber gut. In dem ganzen Chaos hab ich dann auch noch von einem Freund erfahren, dass es nicht das erste mal sei, dass er etwas mit einer anderen Frau hatte. Nun gut, es hat wirklich ne ganze Weile gedauert bis ich ihn wieder soweit vertrauen konnte. Er ist also wieder zu mir gezogen, alles schön und gut. Bevor ich zu meinem eigentlichen problem komme, noch eins vorweg: wir hatten eine gemeinsame Freundin... Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren und ich hab gedacht unsere Freundschaft wäre was besonderes. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, dass er unheimlich viel mit ihr schreibt und auch heimlich trifft, was für mich natürlich dann ein rotes Tuch war. Das ging bestimmt über 2 Monate, in denen er sich heimlich in verschiedenen Netzwerken angemeldet hatte, was ich als Spitzendetektiv natürlich herausgefunden habe. Gut, das nächste Ding was das Vertrauen kaputt machte war dann, als er eine neue Arbeit anfing. Ständig saß er mit dem Handy da und hat das Handy auch vor mir versteckt, pincode geändert und so weiter. Auch das hab ich erstmal hingenommen, zumindest ihm gegenüber. Irgendwann kam dann eine Nachricht von einer Arbeitskollegin von ihm und die war auf ausgeschaltetem Display zu lesen... "du bist sooo süß ich muss so oft an...." mehr konnte ich nicht lesen und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Ich wollte natürlich sehen wie die Nachricht weiterging, aber er wollte sie mir nicht zeigen. Selbst als ich ihm die Pistole auf die Brust setzte und gesagt habe, dass ich mich trennen und gehen würde wenn er sie mir nicht zeigen würde, hat er mich gehen lassen. Im nachhinein wollte er mir erzählen, die Nachricht würde wie folgt weitergehen: "die Arbeitszeit denken, weil es immer so lustig ist"...  so, als wenn ich nicht schon bescheuert genug gewesen wäre, habe ich auch das hingenommen, weil er mir versprochen hat, er würde den PRIVATEN Kontakt abbrechen.

Nun gut. Es sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Mein Sohn ist mehr oder weniger ausgezogen, weil er in einer anderen Stadt eine Ausbildung macht und wir sind ganz für uns. Jedenfalls könnten wir es sein. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich die meiste Zeit alleine bin. Entweder er hat Spätschicht und wir sehen uns eine Woche gar nicht (außer schlafend) oder er hat Frühschicht und er sitzt am anderen Ende der Couch mit seinem Handy. Selbst wenn wir dann ins bett gehen, wird mindesten noch 3 mal aufs Handy geschaut. Ich hab ihm so oft vorgeschlagen, vielleicht mal ein paar Worte miteinander zu sprechen aber da kommt dann nur: was soll ich erzählen. Wenn irgendjemand fragt ob er Zeit hat, ist er immer da. Ich sage immer, er hat ein Helfersyndrom. Wenn irgendwer aus meiner Familie Hilfe braucht, kommt nichts. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf jeder Familienfeier seiner Seits, auch wenn ich da mehr oder weniger immer für mich bin, weil er mich nicht mal mit seinem Allerwertesten anschaut. Ich komme aus einer anderen Stadt und sehe meine Familie vielleicht 1 oder 2 Wochen im Jahr und wenn sie uns mal besuchen kommen, dann is er immer woanders. Niemals kommt er mit zu meiner Familie. Und wenn wir mal hin fahren, sagt er wir rauchen aber nur schnell eine und fahren wieder los. Bin ich egoistisch oder ist es einfach nur unfair? Wenn ich nicht ab und an mit ihm zu seiner Familie oder zu Freunden gehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr sehen außer zum schlafen. Wenn er mal daheim ist und nichts vor hat, dann schweigen wir nur oder er legt sich auf meinen Schoß und will gestreichelt werden oder wir streiten wegen ganz banalen Sachen. Hab ich die Pfanne versehentlich nicht abgewaschen oder meine Handtasche im Flur stehen lassen, dann geht er an die Decke, das kann sich kein Mensch vorstellen! Ich müsste das glatt mal aufnehmen. Ich kann die bude putzen ohne ende und er kommt heim und nächsten Tag sieht das genauso aus. Es kommt auch vor dass ich Frage ob er nicht mal was machen kann wenn er daheim ist und ich arbeiten.... dann komm ich heim und er hat gefegt, alles auf einen Haufen aber der Haufen bleibt dann so liegen wie er ist.

Ich denke oft darüber nach mich zu trennen. Vor ein paar Tagen haben wir Abends daheim zusammen gesessen, da hatten wir Stromausfall und ich wollte die Zeit bei Kerzenschein nutzen um mit ihm über uns zu reden. Ich habe ihn gefragt ob es nicht vielleich besser wäre, wenn wir uns trennen. Er is total ausgerastet. Was ich mit so einem scheiß anfangen würde und das er auf so ein Gespräch überhaupt keinen Bock hätte. Wir haben dann die Nacht getrennt geschlafen (was in letzter Zeit wirklich oft vorkommt). Wenn ich arbeiten bin und er daheim, ist er eigentlich immer ungerwegs mit anderen. Wenn ich daheim bin und er arbeiten und ich sage ihm, dass ich unterwegs bin, dann spricht er 2 Tage nicht mit mir. Wenn er Spätschicht hat, dann kommt er mindestens ne Stunde später wie er könnte, weil er ja mit seinen Arbeitskollegen Bier trinken muss. Wenn ich arbeiten bin und er Frühschicht hat, darf ich die 12 km nicht mit Fahrrad fahren, weil er ja dann zu lange auf mich warten müsste. 

Ich traue mich nicht ihm zu sagen, wie unzufrieden und unglücklich ich bin, weil er jedes mal wenn ich es versuchte an die Decke gegangen ist. Es geht sogar so weit, dass ich als ich vergangene Woche beim Arzt saß (weil ich mir meinen Zeh gebrochen habe und nicht mehr auftreten konnte) und die Wartezeit etwas länger wurde, ich im wartesaal fast weinen musste, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte, aufgrund der LANGEN Wartezeit. Ich hatte so wahnsinnige Angst, dass er sauer wird, weil er auf mich vor dem Arzt wartete. Wenn irgendwas nicht so klappt wie er sich das vorstellt, dann brüllt er mich sofort an.

Ihatte tte heute einen richtig bescheidenen Arbeitstag! Wirklich! Wie aus einem Krimifilm und hatte einfach das Bedürfnis mit jemanden zu sprechen. Deshalb hab ich ihn gefragt, ob er nach Arbeit nicht gleich heim kommen wollte, da ich reden müsste. Er schrieb mir nur, ich trinke mit meinem Arbeitskollegen noch ein Bier, das weißt du doch. Ja schön, Dankeschön!!! 

Ich habe irgendwie nicht das Gefühl ich wäre ihm was wert. Wenn die Bude sauber ist, er was zu essen hat und entschuldigt mich für diese Aussage... jemanden der die Beine breit macht dann ist alles gut, aber wehe ich schwimme gegen sein Strom, dann ist die Hölle los. Ich kann mir nicht mal ne neue Wohnung suchen, weil ich mit meinem Einkommen und den Umständen keine andere Wohnung bekomme und er hat schon gesagt, dass ich im Falle des Falles ausziehen müsste, weil er auf keinen Fall aus dieser Wohnung auszieht. Ich muss dazu sagen, dass wir die Wohnung nur bekommen haben, weil ein guten Kollege mich vermittelt hat. Wie auch immer, soweit will i h eigentlich gar nicht denken, weil trotz allen Umständen möchte ich mich eigentlich gar nicht trennen. Ich liebe diesen Menschen so sehr. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich will doch einfach nur geliebt und geschätzt werden. Kompromisse, Akzeptanz und Vertrauen. 

Was soll ich nur machen? Mich wirklich trennen oder habe ich doch noch irgendeine andere Möglichkeit meine Beziehung zu retten?

Um Himmels Willen, trenn dich!!!!! Meine Vermutung: Je mehr er dich wegstößt und Runtermacht desto mehr willst du ihn beweisen dass du doch auch liebenswert bist.

dieser Mann ist Gift für dich. Noch schlimmer, du hast Angst vor deinem eigenen Partner. Ein Partner ist für einen da und wertschätzt seinen Gegenüber... Deiner ist einfach nur ein mieses Stück... Sorry. Geh. Und wenn du nur eine Einzimmerwohnung dir leisten kannst, was soll's. Alles ist besser als so weiter zu leben mit so einem Kerl. Geh. Wirklich. Geh. Das Leben kann soooo schön sein, verschwende es nicht!!!

11 LikesGefällt mir

17. Oktober um 22:11
In Antwort auf pueppi886

Ich bin wirklich unendlich verzweifelt und hoffe einfach, dass mir vielleicht
irgendjemand einen Rat geben kann. Deshalb bitte ich euch, euch Zeit zu nehmen für diesen Text.

Ich bin mit meinem Partner nun fast 8 Jahre zusammen. Er ist eigentlich schon immer egoistisch angehaucht, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Es fing alles so schön an, wie wahrscheinlich in jeder Beziehung. Wir sind damals recht schnell zusammen gezogen und alles lief bestens. Auch mit meinem Sohn, den ich mit in die Beziehung brachte, hat er sich super verstanden. Allerdings hat das alles nicht unbedingt lang angehalten. Es gab nur noch Stress zwischen meinen beiden Männern und auch ich hatte kaum noch Aufmerksamkeit von ihm bekommen. Damals hatte er sogar unsere Haustiere über mich gestellt. Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt hatte.  Er suchte sich zwar eine neue Wohnung und wir waren auch eine ganze Weile offiziell nicht mehr zusammen, aber wirklich getrennt waren wir auch nicht, denn er hat immer bei mir geschlafen und Ja, auch der ganze Umgang miteinander war, als wären wir nicht getrennt gewesen.

Nun Ja, er hat in der "Trennungszeit" wirklich sehr um mich gekämpft und ich hab mich quasi wie neu in ihn verliebt. Als ich dann das ganze wieder offiziell machen wollte, wollte er plötzlich nicht mehr. Er hat in meiner Gegenwart zwar so getan, als würde ihn das alles leid tun und er liebe mich nur einfach nicht mehr, hatte aber in Wirklichkeit was mit einer anderen Frau. Das ging auch über einen  längeren Zeitraum und ich hatte es die ganze Zeit vermutet nur hat er es immer abgestritten. Das ging nachher so weit, dass ich selbst an mir gezweifelt hatte und mich mit dieser Frau getroffen hatte um sie kennenzulernen, weil er mir halt weis machen wollte, dass sie nur ne sehr gute Freundin sei. Wie auch immer, irgendwann hab ich heimlich in seinem Handy geschaut als er schlief und da hab ich eindeutige SMS gelesen und auch Bilder gesehen.... Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe fast versucht mein leben selbst zu beenden und mkr aus angst selbst einen Psychiater gesucht. Meinen tag hab ich ohne Beruhigungstabletten und Alkohol gar nich bewältigen können. Bis dahin.

Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trennen würde, wenn mich jemals irgendwer betrügt, aber gut. In dem ganzen Chaos hab ich dann auch noch von einem Freund erfahren, dass es nicht das erste mal sei, dass er etwas mit einer anderen Frau hatte. Nun gut, es hat wirklich ne ganze Weile gedauert bis ich ihn wieder soweit vertrauen konnte. Er ist also wieder zu mir gezogen, alles schön und gut. Bevor ich zu meinem eigentlichen problem komme, noch eins vorweg: wir hatten eine gemeinsame Freundin... Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren und ich hab gedacht unsere Freundschaft wäre was besonderes. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, dass er unheimlich viel mit ihr schreibt und auch heimlich trifft, was für mich natürlich dann ein rotes Tuch war. Das ging bestimmt über 2 Monate, in denen er sich heimlich in verschiedenen Netzwerken angemeldet hatte, was ich als Spitzendetektiv natürlich herausgefunden habe. Gut, das nächste Ding was das Vertrauen kaputt machte war dann, als er eine neue Arbeit anfing. Ständig saß er mit dem Handy da und hat das Handy auch vor mir versteckt, pincode geändert und so weiter. Auch das hab ich erstmal hingenommen, zumindest ihm gegenüber. Irgendwann kam dann eine Nachricht von einer Arbeitskollegin von ihm und die war auf ausgeschaltetem Display zu lesen... "du bist sooo süß ich muss so oft an...." mehr konnte ich nicht lesen und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Ich wollte natürlich sehen wie die Nachricht weiterging, aber er wollte sie mir nicht zeigen. Selbst als ich ihm die Pistole auf die Brust setzte und gesagt habe, dass ich mich trennen und gehen würde wenn er sie mir nicht zeigen würde, hat er mich gehen lassen. Im nachhinein wollte er mir erzählen, die Nachricht würde wie folgt weitergehen: "die Arbeitszeit denken, weil es immer so lustig ist"...  so, als wenn ich nicht schon bescheuert genug gewesen wäre, habe ich auch das hingenommen, weil er mir versprochen hat, er würde den PRIVATEN Kontakt abbrechen.

Nun gut. Es sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Mein Sohn ist mehr oder weniger ausgezogen, weil er in einer anderen Stadt eine Ausbildung macht und wir sind ganz für uns. Jedenfalls könnten wir es sein. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich die meiste Zeit alleine bin. Entweder er hat Spätschicht und wir sehen uns eine Woche gar nicht (außer schlafend) oder er hat Frühschicht und er sitzt am anderen Ende der Couch mit seinem Handy. Selbst wenn wir dann ins bett gehen, wird mindesten noch 3 mal aufs Handy geschaut. Ich hab ihm so oft vorgeschlagen, vielleicht mal ein paar Worte miteinander zu sprechen aber da kommt dann nur: was soll ich erzählen. Wenn irgendjemand fragt ob er Zeit hat, ist er immer da. Ich sage immer, er hat ein Helfersyndrom. Wenn irgendwer aus meiner Familie Hilfe braucht, kommt nichts. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf jeder Familienfeier seiner Seits, auch wenn ich da mehr oder weniger immer für mich bin, weil er mich nicht mal mit seinem Allerwertesten anschaut. Ich komme aus einer anderen Stadt und sehe meine Familie vielleicht 1 oder 2 Wochen im Jahr und wenn sie uns mal besuchen kommen, dann is er immer woanders. Niemals kommt er mit zu meiner Familie. Und wenn wir mal hin fahren, sagt er wir rauchen aber nur schnell eine und fahren wieder los. Bin ich egoistisch oder ist es einfach nur unfair? Wenn ich nicht ab und an mit ihm zu seiner Familie oder zu Freunden gehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr sehen außer zum schlafen. Wenn er mal daheim ist und nichts vor hat, dann schweigen wir nur oder er legt sich auf meinen Schoß und will gestreichelt werden oder wir streiten wegen ganz banalen Sachen. Hab ich die Pfanne versehentlich nicht abgewaschen oder meine Handtasche im Flur stehen lassen, dann geht er an die Decke, das kann sich kein Mensch vorstellen! Ich müsste das glatt mal aufnehmen. Ich kann die bude putzen ohne ende und er kommt heim und nächsten Tag sieht das genauso aus. Es kommt auch vor dass ich Frage ob er nicht mal was machen kann wenn er daheim ist und ich arbeiten.... dann komm ich heim und er hat gefegt, alles auf einen Haufen aber der Haufen bleibt dann so liegen wie er ist.

Ich denke oft darüber nach mich zu trennen. Vor ein paar Tagen haben wir Abends daheim zusammen gesessen, da hatten wir Stromausfall und ich wollte die Zeit bei Kerzenschein nutzen um mit ihm über uns zu reden. Ich habe ihn gefragt ob es nicht vielleich besser wäre, wenn wir uns trennen. Er is total ausgerastet. Was ich mit so einem scheiß anfangen würde und das er auf so ein Gespräch überhaupt keinen Bock hätte. Wir haben dann die Nacht getrennt geschlafen (was in letzter Zeit wirklich oft vorkommt). Wenn ich arbeiten bin und er daheim, ist er eigentlich immer ungerwegs mit anderen. Wenn ich daheim bin und er arbeiten und ich sage ihm, dass ich unterwegs bin, dann spricht er 2 Tage nicht mit mir. Wenn er Spätschicht hat, dann kommt er mindestens ne Stunde später wie er könnte, weil er ja mit seinen Arbeitskollegen Bier trinken muss. Wenn ich arbeiten bin und er Frühschicht hat, darf ich die 12 km nicht mit Fahrrad fahren, weil er ja dann zu lange auf mich warten müsste. 

Ich traue mich nicht ihm zu sagen, wie unzufrieden und unglücklich ich bin, weil er jedes mal wenn ich es versuchte an die Decke gegangen ist. Es geht sogar so weit, dass ich als ich vergangene Woche beim Arzt saß (weil ich mir meinen Zeh gebrochen habe und nicht mehr auftreten konnte) und die Wartezeit etwas länger wurde, ich im wartesaal fast weinen musste, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte, aufgrund der LANGEN Wartezeit. Ich hatte so wahnsinnige Angst, dass er sauer wird, weil er auf mich vor dem Arzt wartete. Wenn irgendwas nicht so klappt wie er sich das vorstellt, dann brüllt er mich sofort an.

Ihatte tte heute einen richtig bescheidenen Arbeitstag! Wirklich! Wie aus einem Krimifilm und hatte einfach das Bedürfnis mit jemanden zu sprechen. Deshalb hab ich ihn gefragt, ob er nach Arbeit nicht gleich heim kommen wollte, da ich reden müsste. Er schrieb mir nur, ich trinke mit meinem Arbeitskollegen noch ein Bier, das weißt du doch. Ja schön, Dankeschön!!! 

Ich habe irgendwie nicht das Gefühl ich wäre ihm was wert. Wenn die Bude sauber ist, er was zu essen hat und entschuldigt mich für diese Aussage... jemanden der die Beine breit macht dann ist alles gut, aber wehe ich schwimme gegen sein Strom, dann ist die Hölle los. Ich kann mir nicht mal ne neue Wohnung suchen, weil ich mit meinem Einkommen und den Umständen keine andere Wohnung bekomme und er hat schon gesagt, dass ich im Falle des Falles ausziehen müsste, weil er auf keinen Fall aus dieser Wohnung auszieht. Ich muss dazu sagen, dass wir die Wohnung nur bekommen haben, weil ein guten Kollege mich vermittelt hat. Wie auch immer, soweit will i h eigentlich gar nicht denken, weil trotz allen Umständen möchte ich mich eigentlich gar nicht trennen. Ich liebe diesen Menschen so sehr. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich will doch einfach nur geliebt und geschätzt werden. Kompromisse, Akzeptanz und Vertrauen. 

Was soll ich nur machen? Mich wirklich trennen oder habe ich doch noch irgendeine andere Möglichkeit meine Beziehung zu retten?

Hey sorry für das anonym.  Handy will mich nicht einloggen. ...du must dich trennen,  er wird sich niemals ändern,  glaube mir.  ich bin seid einem Jahr verheiratet,  wir haben ein Kind.  all das habe ich im Schnelldurchlauf erlebt. das reicht!! das ist keine Liebe die du fühlst.... es ist inzwischen die Angst davor... das das doch alles stimmt was er mir sagt! er hat dich unterwürfig gemacht. für ihn bist du,  noch nicht mal den Dreck unter dem Nagel wert. es tut mir Leid,  das ich das so scharf sage.  aber ich bin in der 100% gleichen Situation drin. ich trenne mich gerade.  von so einem Pracht Exemplar. und habe keine Angst.  es wird dir wieder besser gehen.  mach eine Therapie oder so.  dann geht es wieder. er ist der schlechte nicht du!!!!!! egal was der erzählt. weißt du was ich meine? liebe Grüße

Gefällt mir

17. Oktober um 22:14
In Antwort auf purplemoonlight

Du wolltest dich ja eh schon lange trennen, also zieh es nun endlich durch. Wieviele Gründe brauchst du denn noch?

Wer steht denn von euch im Mietvertrag? Was spricht dagegen, wenn er auszieht? Du hast ein Kind, da wäre es logischer, wenn er auszieht.

Hmm ist er da offiziell gemeldet? würde ich gerne wissen

Gefällt mir

17. Oktober um 23:02
In Antwort auf Anonym

Hmm ist er da offiziell gemeldet? würde ich gerne wissen

Wir haben den Mietvertrag zusammen unterschrieben, also stehen wir gemeinsam drin.

Gefällt mir

17. Oktober um 23:18
In Antwort auf Anonym

liebelein, wie gehts denn deinem sohn mit dieser ganzen geschichte? wie alt ist er? mich besorgt - neben all dem chaos und streit - wenn du schreibst, daß du den tag ohne alkohol und beruhigungstabletten nicht mehr bewältigen konntest. hast du vom psychiater weitere hilfe angeboten bekommen? z.b. eine psychotherapie?

Ich habe die Therapie mehr oder weniger abgebrochen und das mein  herhblatt(sohn) jetzt außer Orts ist, stimmt mich positiv, denn er bekommt nicht mehr so viel mit. Wir hatten vor dem allerdings schon paar brenzlige  Situationen mit Polizei und so weiter. Einmal war es sogar so, das mein sohn meinen Partner angegangen ist und ich ne halbe Nacht gebraucht hatte um die beiden auseinander zu halten.

Gefällt mir

17. Oktober um 23:22
In Antwort auf pueppi886

Ich bin wirklich unendlich verzweifelt und hoffe einfach, dass mir vielleicht
irgendjemand einen Rat geben kann. Deshalb bitte ich euch, euch Zeit zu nehmen für diesen Text.

Ich bin mit meinem Partner nun fast 8 Jahre zusammen. Er ist eigentlich schon immer egoistisch angehaucht, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Es fing alles so schön an, wie wahrscheinlich in jeder Beziehung. Wir sind damals recht schnell zusammen gezogen und alles lief bestens. Auch mit meinem Sohn, den ich mit in die Beziehung brachte, hat er sich super verstanden. Allerdings hat das alles nicht unbedingt lang angehalten. Es gab nur noch Stress zwischen meinen beiden Männern und auch ich hatte kaum noch Aufmerksamkeit von ihm bekommen. Damals hatte er sogar unsere Haustiere über mich gestellt. Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt hatte.  Er suchte sich zwar eine neue Wohnung und wir waren auch eine ganze Weile offiziell nicht mehr zusammen, aber wirklich getrennt waren wir auch nicht, denn er hat immer bei mir geschlafen und Ja, auch der ganze Umgang miteinander war, als wären wir nicht getrennt gewesen.

Nun Ja, er hat in der "Trennungszeit" wirklich sehr um mich gekämpft und ich hab mich quasi wie neu in ihn verliebt. Als ich dann das ganze wieder offiziell machen wollte, wollte er plötzlich nicht mehr. Er hat in meiner Gegenwart zwar so getan, als würde ihn das alles leid tun und er liebe mich nur einfach nicht mehr, hatte aber in Wirklichkeit was mit einer anderen Frau. Das ging auch über einen  längeren Zeitraum und ich hatte es die ganze Zeit vermutet nur hat er es immer abgestritten. Das ging nachher so weit, dass ich selbst an mir gezweifelt hatte und mich mit dieser Frau getroffen hatte um sie kennenzulernen, weil er mir halt weis machen wollte, dass sie nur ne sehr gute Freundin sei. Wie auch immer, irgendwann hab ich heimlich in seinem Handy geschaut als er schlief und da hab ich eindeutige SMS gelesen und auch Bilder gesehen.... Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe fast versucht mein leben selbst zu beenden und mkr aus angst selbst einen Psychiater gesucht. Meinen tag hab ich ohne Beruhigungstabletten und Alkohol gar nich bewältigen können. Bis dahin.

Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trennen würde, wenn mich jemals irgendwer betrügt, aber gut. In dem ganzen Chaos hab ich dann auch noch von einem Freund erfahren, dass es nicht das erste mal sei, dass er etwas mit einer anderen Frau hatte. Nun gut, es hat wirklich ne ganze Weile gedauert bis ich ihn wieder soweit vertrauen konnte. Er ist also wieder zu mir gezogen, alles schön und gut. Bevor ich zu meinem eigentlichen problem komme, noch eins vorweg: wir hatten eine gemeinsame Freundin... Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren und ich hab gedacht unsere Freundschaft wäre was besonderes. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, dass er unheimlich viel mit ihr schreibt und auch heimlich trifft, was für mich natürlich dann ein rotes Tuch war. Das ging bestimmt über 2 Monate, in denen er sich heimlich in verschiedenen Netzwerken angemeldet hatte, was ich als Spitzendetektiv natürlich herausgefunden habe. Gut, das nächste Ding was das Vertrauen kaputt machte war dann, als er eine neue Arbeit anfing. Ständig saß er mit dem Handy da und hat das Handy auch vor mir versteckt, pincode geändert und so weiter. Auch das hab ich erstmal hingenommen, zumindest ihm gegenüber. Irgendwann kam dann eine Nachricht von einer Arbeitskollegin von ihm und die war auf ausgeschaltetem Display zu lesen... "du bist sooo süß ich muss so oft an...." mehr konnte ich nicht lesen und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Ich wollte natürlich sehen wie die Nachricht weiterging, aber er wollte sie mir nicht zeigen. Selbst als ich ihm die Pistole auf die Brust setzte und gesagt habe, dass ich mich trennen und gehen würde wenn er sie mir nicht zeigen würde, hat er mich gehen lassen. Im nachhinein wollte er mir erzählen, die Nachricht würde wie folgt weitergehen: "die Arbeitszeit denken, weil es immer so lustig ist"...  so, als wenn ich nicht schon bescheuert genug gewesen wäre, habe ich auch das hingenommen, weil er mir versprochen hat, er würde den PRIVATEN Kontakt abbrechen.

Nun gut. Es sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Mein Sohn ist mehr oder weniger ausgezogen, weil er in einer anderen Stadt eine Ausbildung macht und wir sind ganz für uns. Jedenfalls könnten wir es sein. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich die meiste Zeit alleine bin. Entweder er hat Spätschicht und wir sehen uns eine Woche gar nicht (außer schlafend) oder er hat Frühschicht und er sitzt am anderen Ende der Couch mit seinem Handy. Selbst wenn wir dann ins bett gehen, wird mindesten noch 3 mal aufs Handy geschaut. Ich hab ihm so oft vorgeschlagen, vielleicht mal ein paar Worte miteinander zu sprechen aber da kommt dann nur: was soll ich erzählen. Wenn irgendjemand fragt ob er Zeit hat, ist er immer da. Ich sage immer, er hat ein Helfersyndrom. Wenn irgendwer aus meiner Familie Hilfe braucht, kommt nichts. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf jeder Familienfeier seiner Seits, auch wenn ich da mehr oder weniger immer für mich bin, weil er mich nicht mal mit seinem Allerwertesten anschaut. Ich komme aus einer anderen Stadt und sehe meine Familie vielleicht 1 oder 2 Wochen im Jahr und wenn sie uns mal besuchen kommen, dann is er immer woanders. Niemals kommt er mit zu meiner Familie. Und wenn wir mal hin fahren, sagt er wir rauchen aber nur schnell eine und fahren wieder los. Bin ich egoistisch oder ist es einfach nur unfair? Wenn ich nicht ab und an mit ihm zu seiner Familie oder zu Freunden gehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr sehen außer zum schlafen. Wenn er mal daheim ist und nichts vor hat, dann schweigen wir nur oder er legt sich auf meinen Schoß und will gestreichelt werden oder wir streiten wegen ganz banalen Sachen. Hab ich die Pfanne versehentlich nicht abgewaschen oder meine Handtasche im Flur stehen lassen, dann geht er an die Decke, das kann sich kein Mensch vorstellen! Ich müsste das glatt mal aufnehmen. Ich kann die bude putzen ohne ende und er kommt heim und nächsten Tag sieht das genauso aus. Es kommt auch vor dass ich Frage ob er nicht mal was machen kann wenn er daheim ist und ich arbeiten.... dann komm ich heim und er hat gefegt, alles auf einen Haufen aber der Haufen bleibt dann so liegen wie er ist.

Ich denke oft darüber nach mich zu trennen. Vor ein paar Tagen haben wir Abends daheim zusammen gesessen, da hatten wir Stromausfall und ich wollte die Zeit bei Kerzenschein nutzen um mit ihm über uns zu reden. Ich habe ihn gefragt ob es nicht vielleich besser wäre, wenn wir uns trennen. Er is total ausgerastet. Was ich mit so einem scheiß anfangen würde und das er auf so ein Gespräch überhaupt keinen Bock hätte. Wir haben dann die Nacht getrennt geschlafen (was in letzter Zeit wirklich oft vorkommt). Wenn ich arbeiten bin und er daheim, ist er eigentlich immer ungerwegs mit anderen. Wenn ich daheim bin und er arbeiten und ich sage ihm, dass ich unterwegs bin, dann spricht er 2 Tage nicht mit mir. Wenn er Spätschicht hat, dann kommt er mindestens ne Stunde später wie er könnte, weil er ja mit seinen Arbeitskollegen Bier trinken muss. Wenn ich arbeiten bin und er Frühschicht hat, darf ich die 12 km nicht mit Fahrrad fahren, weil er ja dann zu lange auf mich warten müsste. 

Ich traue mich nicht ihm zu sagen, wie unzufrieden und unglücklich ich bin, weil er jedes mal wenn ich es versuchte an die Decke gegangen ist. Es geht sogar so weit, dass ich als ich vergangene Woche beim Arzt saß (weil ich mir meinen Zeh gebrochen habe und nicht mehr auftreten konnte) und die Wartezeit etwas länger wurde, ich im wartesaal fast weinen musste, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte, aufgrund der LANGEN Wartezeit. Ich hatte so wahnsinnige Angst, dass er sauer wird, weil er auf mich vor dem Arzt wartete. Wenn irgendwas nicht so klappt wie er sich das vorstellt, dann brüllt er mich sofort an.

Ihatte tte heute einen richtig bescheidenen Arbeitstag! Wirklich! Wie aus einem Krimifilm und hatte einfach das Bedürfnis mit jemanden zu sprechen. Deshalb hab ich ihn gefragt, ob er nach Arbeit nicht gleich heim kommen wollte, da ich reden müsste. Er schrieb mir nur, ich trinke mit meinem Arbeitskollegen noch ein Bier, das weißt du doch. Ja schön, Dankeschön!!! 

Ich habe irgendwie nicht das Gefühl ich wäre ihm was wert. Wenn die Bude sauber ist, er was zu essen hat und entschuldigt mich für diese Aussage... jemanden der die Beine breit macht dann ist alles gut, aber wehe ich schwimme gegen sein Strom, dann ist die Hölle los. Ich kann mir nicht mal ne neue Wohnung suchen, weil ich mit meinem Einkommen und den Umständen keine andere Wohnung bekomme und er hat schon gesagt, dass ich im Falle des Falles ausziehen müsste, weil er auf keinen Fall aus dieser Wohnung auszieht. Ich muss dazu sagen, dass wir die Wohnung nur bekommen haben, weil ein guten Kollege mich vermittelt hat. Wie auch immer, soweit will i h eigentlich gar nicht denken, weil trotz allen Umständen möchte ich mich eigentlich gar nicht trennen. Ich liebe diesen Menschen so sehr. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich will doch einfach nur geliebt und geschätzt werden. Kompromisse, Akzeptanz und Vertrauen. 

Was soll ich nur machen? Mich wirklich trennen oder habe ich doch noch irgendeine andere Möglichkeit meine Beziehung zu retten?

Starte einen Neuanfang und zieh in die Nähe oder vorübergehend zu deiner Familie.. 

Hab keine Angst vir der Zukunft.. du schaffst das schon.. und du wirst sehen, nach der Trennungstrauer wirst du nach und nach wieder zu mehr Selbstbewusstsein kommen  

Trenn dich von diesem miesen Stück Arsch! 

1 LikesGefällt mir

17. Oktober um 23:40
In Antwort auf lacaracol

Starte einen Neuanfang und zieh in die Nähe oder vorübergehend zu deiner Familie.. 

Hab keine Angst vir der Zukunft.. du schaffst das schon.. und du wirst sehen, nach der Trennungstrauer wirst du nach und nach wieder zu mehr Selbstbewusstsein kommen  

Trenn dich von diesem miesen Stück Arsch! 

Du
hast leicht reden. Ich bin doch mittlerweile zum Dorfi geworden und so schnell finde ich wahrscheinlich keine Arbeit in der Stadt!!!

Gefällt mir

17. Oktober um 23:44
In Antwort auf pueppi886

Du
hast leicht reden. Ich bin doch mittlerweile zum Dorfi geworden und so schnell finde ich wahrscheinlich keine Arbeit in der Stadt!!!

Was ist ein Dorfi?

Könntest du für eine Weile zu deiner Familie ziehen?

Gefällt mir

17. Oktober um 23:50
In Antwort auf lacaracol

Starte einen Neuanfang und zieh in die Nähe oder vorübergehend zu deiner Familie.. 

Hab keine Angst vir der Zukunft.. du schaffst das schon.. und du wirst sehen, nach der Trennungstrauer wirst du nach und nach wieder zu mehr Selbstbewusstsein kommen  

Trenn dich von diesem miesen Stück Arsch! 

Ich wünschte, ich hätte diese Kraft, aber ich glaube, das würde ich wahrscheinlich nicht schaffen. 

Gefällt mir

17. Oktober um 23:58
In Antwort auf pueppi886

Ich wünschte, ich hätte diese Kraft, aber ich glaube, das würde ich wahrscheinlich nicht schaffen. 

Hast du dich jemandem anvertraut?
Hast du die Möglichkeit eine proffesionelle Therapie zu erhalten?

Es wäre vielleicht gut jemanden in Realität zu haben, der/die dich vorallem auch moralisch unterstützen kann.

Frag mal google, wo man in deiner Umgebung Hilfe erhält.. 

Gefällt mir

18. Oktober um 7:07
In Antwort auf pueppi886

Wir haben den Mietvertrag zusammen unterschrieben, also stehen wir gemeinsam drin.

schau mal.  egal was er sagt,  was er tut,  was er dir versucht einzureden.  Du musst immer in deinem Kopf haben,  das das alles nicht stimmt!  suche dir eine Wohnung. zieh so weit weg wie du kannst.  und wenn er Theater macht,  hole die Polizei. wenn du mit jemandem sprechen möchtest der die selben Erfahrungen hat,  würde ich dir gerne zur Verfügung stehen. schau mal du Liebe,  das Problem ist,  das diese Typen soziophaten sind,  man kann sie nicht ändern. Und egal wie sehr man versucht ihnen zu gefallen,  eine gute Frau zu sein oder ein wenig Anerkennung zu bekommen,  es wird niemals dazu kommen.  Diese Leute die fühlen nicht,  nicht so wie wir( normalos). Die sind einfach nicht in der Lage dazu.  Schau mal was der nicht alles mit dir gemacht hat oder auch macht.  Er ist krank!  Meiner ist genau so,  Wenn er etwas braucht dann geht er über Leichen.  Wenn es mich und die Kinder betrifft,  scheißt  er einen Haufen drauf, der größer ist wie ich selbst. und ich weiß das es immer so sein wird!!!! schau ich habe es nach einem Jahr verstanden,   So muss es dir doch nach 8 Jahren erst recht klar sein.  Liebes,  du brauchst Hilfe, und du musst dich lösen von ihm.  Irgendwann wird er selbst gehen,  aber er wird dich vorher noch mehr brechen,  wie du schon bist.  Und dann gehst du erst recht kaputt,  weil du dich fragen wirst Warum er weg ist,  was du getan hast da du soviel geschluckt hast von ihm,  und geblieben bist. weißt du meiner hat mir mal gesagt,  ich werde ich und dein Leben bis zum Schluss f****. Hmmm das heißt für mich......  mit Ankündigung... es wird niemals besser. es tut mir echt Leid, dir das sagen zu müssen aber es ist nun mal Tatsache das er dich einfach nur zerstören wird,  das er krank ist...und das schlimme ist er wird es niemals einsehen, weil solche Menschen ganz anders denken.  du kannst das,  glaube mir. 

2 LikesGefällt mir

18. Oktober um 7:53
In Antwort auf pueppi886

Ich bin wirklich unendlich verzweifelt und hoffe einfach, dass mir vielleicht
irgendjemand einen Rat geben kann. Deshalb bitte ich euch, euch Zeit zu nehmen für diesen Text.

Ich bin mit meinem Partner nun fast 8 Jahre zusammen. Er ist eigentlich schon immer egoistisch angehaucht, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Es fing alles so schön an, wie wahrscheinlich in jeder Beziehung. Wir sind damals recht schnell zusammen gezogen und alles lief bestens. Auch mit meinem Sohn, den ich mit in die Beziehung brachte, hat er sich super verstanden. Allerdings hat das alles nicht unbedingt lang angehalten. Es gab nur noch Stress zwischen meinen beiden Männern und auch ich hatte kaum noch Aufmerksamkeit von ihm bekommen. Damals hatte er sogar unsere Haustiere über mich gestellt. Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt hatte.  Er suchte sich zwar eine neue Wohnung und wir waren auch eine ganze Weile offiziell nicht mehr zusammen, aber wirklich getrennt waren wir auch nicht, denn er hat immer bei mir geschlafen und Ja, auch der ganze Umgang miteinander war, als wären wir nicht getrennt gewesen.

Nun Ja, er hat in der "Trennungszeit" wirklich sehr um mich gekämpft und ich hab mich quasi wie neu in ihn verliebt. Als ich dann das ganze wieder offiziell machen wollte, wollte er plötzlich nicht mehr. Er hat in meiner Gegenwart zwar so getan, als würde ihn das alles leid tun und er liebe mich nur einfach nicht mehr, hatte aber in Wirklichkeit was mit einer anderen Frau. Das ging auch über einen  längeren Zeitraum und ich hatte es die ganze Zeit vermutet nur hat er es immer abgestritten. Das ging nachher so weit, dass ich selbst an mir gezweifelt hatte und mich mit dieser Frau getroffen hatte um sie kennenzulernen, weil er mir halt weis machen wollte, dass sie nur ne sehr gute Freundin sei. Wie auch immer, irgendwann hab ich heimlich in seinem Handy geschaut als er schlief und da hab ich eindeutige SMS gelesen und auch Bilder gesehen.... Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe fast versucht mein leben selbst zu beenden und mkr aus angst selbst einen Psychiater gesucht. Meinen tag hab ich ohne Beruhigungstabletten und Alkohol gar nich bewältigen können. Bis dahin.

Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trennen würde, wenn mich jemals irgendwer betrügt, aber gut. In dem ganzen Chaos hab ich dann auch noch von einem Freund erfahren, dass es nicht das erste mal sei, dass er etwas mit einer anderen Frau hatte. Nun gut, es hat wirklich ne ganze Weile gedauert bis ich ihn wieder soweit vertrauen konnte. Er ist also wieder zu mir gezogen, alles schön und gut. Bevor ich zu meinem eigentlichen problem komme, noch eins vorweg: wir hatten eine gemeinsame Freundin... Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren und ich hab gedacht unsere Freundschaft wäre was besonderes. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, dass er unheimlich viel mit ihr schreibt und auch heimlich trifft, was für mich natürlich dann ein rotes Tuch war. Das ging bestimmt über 2 Monate, in denen er sich heimlich in verschiedenen Netzwerken angemeldet hatte, was ich als Spitzendetektiv natürlich herausgefunden habe. Gut, das nächste Ding was das Vertrauen kaputt machte war dann, als er eine neue Arbeit anfing. Ständig saß er mit dem Handy da und hat das Handy auch vor mir versteckt, pincode geändert und so weiter. Auch das hab ich erstmal hingenommen, zumindest ihm gegenüber. Irgendwann kam dann eine Nachricht von einer Arbeitskollegin von ihm und die war auf ausgeschaltetem Display zu lesen... "du bist sooo süß ich muss so oft an...." mehr konnte ich nicht lesen und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Ich wollte natürlich sehen wie die Nachricht weiterging, aber er wollte sie mir nicht zeigen. Selbst als ich ihm die Pistole auf die Brust setzte und gesagt habe, dass ich mich trennen und gehen würde wenn er sie mir nicht zeigen würde, hat er mich gehen lassen. Im nachhinein wollte er mir erzählen, die Nachricht würde wie folgt weitergehen: "die Arbeitszeit denken, weil es immer so lustig ist"...  so, als wenn ich nicht schon bescheuert genug gewesen wäre, habe ich auch das hingenommen, weil er mir versprochen hat, er würde den PRIVATEN Kontakt abbrechen.

Nun gut. Es sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Mein Sohn ist mehr oder weniger ausgezogen, weil er in einer anderen Stadt eine Ausbildung macht und wir sind ganz für uns. Jedenfalls könnten wir es sein. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich die meiste Zeit alleine bin. Entweder er hat Spätschicht und wir sehen uns eine Woche gar nicht (außer schlafend) oder er hat Frühschicht und er sitzt am anderen Ende der Couch mit seinem Handy. Selbst wenn wir dann ins bett gehen, wird mindesten noch 3 mal aufs Handy geschaut. Ich hab ihm so oft vorgeschlagen, vielleicht mal ein paar Worte miteinander zu sprechen aber da kommt dann nur: was soll ich erzählen. Wenn irgendjemand fragt ob er Zeit hat, ist er immer da. Ich sage immer, er hat ein Helfersyndrom. Wenn irgendwer aus meiner Familie Hilfe braucht, kommt nichts. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf jeder Familienfeier seiner Seits, auch wenn ich da mehr oder weniger immer für mich bin, weil er mich nicht mal mit seinem Allerwertesten anschaut. Ich komme aus einer anderen Stadt und sehe meine Familie vielleicht 1 oder 2 Wochen im Jahr und wenn sie uns mal besuchen kommen, dann is er immer woanders. Niemals kommt er mit zu meiner Familie. Und wenn wir mal hin fahren, sagt er wir rauchen aber nur schnell eine und fahren wieder los. Bin ich egoistisch oder ist es einfach nur unfair? Wenn ich nicht ab und an mit ihm zu seiner Familie oder zu Freunden gehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr sehen außer zum schlafen. Wenn er mal daheim ist und nichts vor hat, dann schweigen wir nur oder er legt sich auf meinen Schoß und will gestreichelt werden oder wir streiten wegen ganz banalen Sachen. Hab ich die Pfanne versehentlich nicht abgewaschen oder meine Handtasche im Flur stehen lassen, dann geht er an die Decke, das kann sich kein Mensch vorstellen! Ich müsste das glatt mal aufnehmen. Ich kann die bude putzen ohne ende und er kommt heim und nächsten Tag sieht das genauso aus. Es kommt auch vor dass ich Frage ob er nicht mal was machen kann wenn er daheim ist und ich arbeiten.... dann komm ich heim und er hat gefegt, alles auf einen Haufen aber der Haufen bleibt dann so liegen wie er ist.

Ich denke oft darüber nach mich zu trennen. Vor ein paar Tagen haben wir Abends daheim zusammen gesessen, da hatten wir Stromausfall und ich wollte die Zeit bei Kerzenschein nutzen um mit ihm über uns zu reden. Ich habe ihn gefragt ob es nicht vielleich besser wäre, wenn wir uns trennen. Er is total ausgerastet. Was ich mit so einem scheiß anfangen würde und das er auf so ein Gespräch überhaupt keinen Bock hätte. Wir haben dann die Nacht getrennt geschlafen (was in letzter Zeit wirklich oft vorkommt). Wenn ich arbeiten bin und er daheim, ist er eigentlich immer ungerwegs mit anderen. Wenn ich daheim bin und er arbeiten und ich sage ihm, dass ich unterwegs bin, dann spricht er 2 Tage nicht mit mir. Wenn er Spätschicht hat, dann kommt er mindestens ne Stunde später wie er könnte, weil er ja mit seinen Arbeitskollegen Bier trinken muss. Wenn ich arbeiten bin und er Frühschicht hat, darf ich die 12 km nicht mit Fahrrad fahren, weil er ja dann zu lange auf mich warten müsste. 

Ich traue mich nicht ihm zu sagen, wie unzufrieden und unglücklich ich bin, weil er jedes mal wenn ich es versuchte an die Decke gegangen ist. Es geht sogar so weit, dass ich als ich vergangene Woche beim Arzt saß (weil ich mir meinen Zeh gebrochen habe und nicht mehr auftreten konnte) und die Wartezeit etwas länger wurde, ich im wartesaal fast weinen musste, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte, aufgrund der LANGEN Wartezeit. Ich hatte so wahnsinnige Angst, dass er sauer wird, weil er auf mich vor dem Arzt wartete. Wenn irgendwas nicht so klappt wie er sich das vorstellt, dann brüllt er mich sofort an.

Ihatte tte heute einen richtig bescheidenen Arbeitstag! Wirklich! Wie aus einem Krimifilm und hatte einfach das Bedürfnis mit jemanden zu sprechen. Deshalb hab ich ihn gefragt, ob er nach Arbeit nicht gleich heim kommen wollte, da ich reden müsste. Er schrieb mir nur, ich trinke mit meinem Arbeitskollegen noch ein Bier, das weißt du doch. Ja schön, Dankeschön!!! 

Ich habe irgendwie nicht das Gefühl ich wäre ihm was wert. Wenn die Bude sauber ist, er was zu essen hat und entschuldigt mich für diese Aussage... jemanden der die Beine breit macht dann ist alles gut, aber wehe ich schwimme gegen sein Strom, dann ist die Hölle los. Ich kann mir nicht mal ne neue Wohnung suchen, weil ich mit meinem Einkommen und den Umständen keine andere Wohnung bekomme und er hat schon gesagt, dass ich im Falle des Falles ausziehen müsste, weil er auf keinen Fall aus dieser Wohnung auszieht. Ich muss dazu sagen, dass wir die Wohnung nur bekommen haben, weil ein guten Kollege mich vermittelt hat. Wie auch immer, soweit will i h eigentlich gar nicht denken, weil trotz allen Umständen möchte ich mich eigentlich gar nicht trennen. Ich liebe diesen Menschen so sehr. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich will doch einfach nur geliebt und geschätzt werden. Kompromisse, Akzeptanz und Vertrauen. 

Was soll ich nur machen? Mich wirklich trennen oder habe ich doch noch irgendeine andere Möglichkeit meine Beziehung zu retten?

ich hab eine doofe frage,  welcher Landsmann ist dein Freund?

Gefällt mir

18. Oktober um 8:33
In Antwort auf pueppi886

Ich wünschte, ich hätte diese Kraft, aber ich glaube, das würde ich wahrscheinlich nicht schaffen. 

natürlich schaffst du das.  du meinst du bist ein Dorfi geworden,  und hast angst keinen Job zu bekommen.  vielleicht höre ich mich jetzt doof an,  aber,  Wo ein Wille da ein Weg! auch wenn du Vill über eine leifirma gehst,  oder Basis.  Wenn es dir nicht reicht gibt es immer noch das Amt was dich unterstützen kann.  du bist nicht alleine.  selbst dein Umzug werden die akzeptieren,  du musst ihnen nur deine Situation schildern.  am besten nimmst du nur deine wichtigsten Sachen,  und gehst erst mal in ein Frauenhaus,  von da wird dir dann geholfen und du bekommst Unterstützung. mit deinem Göttergatten musst du den Kontakt abbrechen.  egal was er dir vorheulen wird..... Das ist alles nur Show!!!!!! selbst wenn er mit Selbstmord Drohungen ankommt,( Brauchst du keine angst zu haben,  solche Leute machen das niemals,  dafür lieben die sich selbst zu sehr)  ignoriere ihn einfach und sag mach doch. du schaffst das!   du hast etwas besseres verdient.  und du wirst es auch bekommen,  lass es nur zu,  und trenne dich von diesem psycho.

Gefällt mir

18. Oktober um 10:08

Sie ist nicht naiv... sie ist einfach schon  geschädigt.  Im Grunde weiß sie doch das das all3s nicht stimmt.  ich verstehe sie.  sie bekommt doch für alles einen drüber. sie braucht Hilfe

4 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du bist leidenschaftliche Bloggerin?
blogger-club

Das könnte dir auch gefallen