Home / Forum / Liebe & Beziehung / Entliebt?

Entliebt?

17. Juni um 22:05

Hallo ihr da draußen - bin Mama vom 3 Kleinkindern, haben Haus/Garten/Tiere, bin mit meinen Lebensgefährten seit 14 Jahren zusammen und schon länger unglücklich/unzufrieden & wohl einfach auch sehr ausgebrannt..

Es gibt sehr vieles was mich schon lange an unserer Beziehung stört, aber das würde den Rahmen sprengen - habe mich dann in Chats herum getrieben  (er wusste davon) weil mir einfach Kommunikation/Zuwendung fehlte und dabei jemanden vor ein paar Monaten kennen gelernt und auch 1x getroffen  (kein Sex) - Lebensgefährte hat mein Handy "zufällig" kontrolliert und es kam ans Licht worüber ich auch froh bin da sich etwas ändern soll/darf/wird. Ich weiß wie sehr ich ihm weh getan habe und er will sich ändern und es mit mir nochmal versuchen aber ich frage mich ob ich das alles noch will und kann...Liebe ich ihn wirklich noch oder ist alles nur Gewohnheit und wegen der Kinder und unserem Umfeld?

Bitte urteilt nicht über mich - ich möchte Lösungen finden und suche Hilfe ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder Tipps hat.. Danke,  LG 

12. September um 13:17

Hat keiner einen Tipp und Ratschläge? Bin noch immer nicht zu einer endgültigen Entscheidung gekommen..

Gefällt mir

12. September um 13:43
In Antwort auf cada32

Hallo ihr da draußen - bin Mama vom 3 Kleinkindern, haben Haus/Garten/Tiere, bin mit meinen Lebensgefährten seit 14 Jahren zusammen und schon länger unglücklich/unzufrieden & wohl einfach auch sehr ausgebrannt..

Es gibt sehr vieles was mich schon lange an unserer Beziehung stört, aber das würde den Rahmen sprengen - habe mich dann in Chats herum getrieben  (er wusste davon) weil mir einfach Kommunikation/Zuwendung fehlte und dabei jemanden vor ein paar Monaten kennen gelernt und auch 1x getroffen  (kein Sex) - Lebensgefährte hat mein Handy "zufällig" kontrolliert und es kam ans Licht worüber ich auch froh bin da sich etwas ändern soll/darf/wird. Ich weiß wie sehr ich ihm weh getan habe und er will sich ändern und es mit mir nochmal versuchen aber ich frage mich ob ich das alles noch will und kann...Liebe ich ihn wirklich noch oder ist alles nur Gewohnheit und wegen der Kinder und unserem Umfeld?

Bitte urteilt nicht über mich - ich möchte Lösungen finden und suche Hilfe ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder Tipps hat.. Danke,  LG 

ich würde an deiner stelle mal raus...

zu ner freundin oder eltern...

eiin bisschen abstand damit du weißt ob du ihn vermisst und dir über deine gefühle klar werden kannst

Gefällt mir

12. September um 15:53
In Antwort auf sowieso123

ich würde an deiner stelle mal raus...

zu ner freundin oder eltern...

eiin bisschen abstand damit du weißt ob du ihn vermisst und dir über deine gefühle klar werden kannst

Für ihn ist alles was ich mit "Abstand" vorgeschlagen habe ein AUS.. Starten immerhin jetzt endlich in Paarberatung (er weigerte sich schon immer dagegen). Leider mit 3 kleinen Kids, Haus, Hunden, Katzen und Co ist so eine Auszeit bzw das ich woanders bin gehe nicht wirklich einfach..kümmere mich um alles hier..
Danke für deine Rückmeldung! 

Gefällt mir

12. September um 16:10

Ich finde, alle "sich Zeit nehmen", "Abstand nehmen" usw. sind nur Ausreden, um das Kind nicht beim Namen zu nennen: Trennung!

Ob das der richtige Weg für euch ist, kann ich nicht sagen.

Dass die Beziehung nach Jahren auch mal "einschlafen" kann, gerade wenn die Verliebtheit vorbei ist und an ihrer Statt die Alltags-Probleme kommen, ist bekannt. Passierte uns auch, nur andersrum.

Aber aus irgendeinem Grund hattest du damals diesen Mann ausgesucht. Sich in ihn verliebt, ihn geheiratet und von ihm Kinder bekommen. Also, musste an ihm (zumindest damals) etwas geben, was dich so faszinierte.
Jetzt siehst du das nicht mehr.
Vielleicht ist das weg. Oder nur nicht so deutlich für dich?..
Egal, wie rum: die Menschen ändern sich mit der Zeit und Aufgaben. Er ist nicht so, wie damals, du auch nicht. Trotzdem bleibt in jedem etwas, wofür man ihn lieben kann.
Und du kannst es auch finden, muss es nur wollen

 

Gefällt mir

12. September um 16:21
In Antwort auf cada32

Hallo ihr da draußen - bin Mama vom 3 Kleinkindern, haben Haus/Garten/Tiere, bin mit meinen Lebensgefährten seit 14 Jahren zusammen und schon länger unglücklich/unzufrieden & wohl einfach auch sehr ausgebrannt..

Es gibt sehr vieles was mich schon lange an unserer Beziehung stört, aber das würde den Rahmen sprengen - habe mich dann in Chats herum getrieben  (er wusste davon) weil mir einfach Kommunikation/Zuwendung fehlte und dabei jemanden vor ein paar Monaten kennen gelernt und auch 1x getroffen  (kein Sex) - Lebensgefährte hat mein Handy "zufällig" kontrolliert und es kam ans Licht worüber ich auch froh bin da sich etwas ändern soll/darf/wird. Ich weiß wie sehr ich ihm weh getan habe und er will sich ändern und es mit mir nochmal versuchen aber ich frage mich ob ich das alles noch will und kann...Liebe ich ihn wirklich noch oder ist alles nur Gewohnheit und wegen der Kinder und unserem Umfeld?

Bitte urteilt nicht über mich - ich möchte Lösungen finden und suche Hilfe ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder Tipps hat.. Danke,  LG 

Es ist irgendwie immer die gleiche Geschichte...
Du bist so lange mit ihm zusammen und bist dann "lange" unglücklich und bist nicht in der Lage ihm das zu sagen, sondern begibst dich erstmal mal auf die suche nach was neuem.
Ich verstehe sowas einfach nicht. Sind dir ganzen Jahre uns dein Partner so wenig wert,  dass du nicht ein paar offene worte hättest an ihn richten können ?

Denke eine räumliche Trennung ist unumgänglich. Wenn das für ihn die Trennung bedeutet. .. Dann ist das so. 

1 LikesGefällt mir

12. September um 16:38

"Ich finde, alle "sich Zeit nehmen", "Abstand nehmen" usw. sind nur Ausreden, um das Kind nicht beim Namen zu nennen: Trennung!"

Das finde ich nicht, es ist auch eine Möglichkeit sich über Dinge klar zu werden und die Chance zu bekommen, den Partner mal wieder richtig zu vermissen. Wenn du Bedenkzeit brauchst und jemand aber die ganze Zeit neben dir steht kommt man doch nicht zur Ruhe.

1 LikesGefällt mir

12. September um 16:46
In Antwort auf heva38

Ich finde, alle "sich Zeit nehmen", "Abstand nehmen" usw. sind nur Ausreden, um das Kind nicht beim Namen zu nennen: Trennung!

Ob das der richtige Weg für euch ist, kann ich nicht sagen.

Dass die Beziehung nach Jahren auch mal "einschlafen" kann, gerade wenn die Verliebtheit vorbei ist und an ihrer Statt die Alltags-Probleme kommen, ist bekannt. Passierte uns auch, nur andersrum.

Aber aus irgendeinem Grund hattest du damals diesen Mann ausgesucht. Sich in ihn verliebt, ihn geheiratet und von ihm Kinder bekommen. Also, musste an ihm (zumindest damals) etwas geben, was dich so faszinierte.
Jetzt siehst du das nicht mehr.
Vielleicht ist das weg. Oder nur nicht so deutlich für dich?..
Egal, wie rum: die Menschen ändern sich mit der Zeit und Aufgaben. Er ist nicht so, wie damals, du auch nicht. Trotzdem bleibt in jedem etwas, wofür man ihn lieben kann.
Und du kannst es auch finden, muss es nur wollen

 

Das stimmt! Nur haben wir bis heute nicht geheiratet.. Also es war nie dieser innige Wunsch - auch seinerseits nicht. Das ist alles was mir sehr zu schaffen macht. Wir verstehen uns auf normaler Ebene und solange ich "funktioniere" und mich zufrieden gebe läuft auch alles halbwegs. 

Ich habe nur immer mehr das Gefühl das er stehen bleibt und ich weiter gehe.. Ist alles schon sehr lange eine zweckgemeinschaft. Wie habt ihr euer Problem gelöst? 

Gefällt mir

12. September um 17:14

Habe dir eine PN geschrieben; die Geschichte wäre hier zuviel

Gefällt mir

12. September um 23:19
In Antwort auf moe0815

Es ist irgendwie immer die gleiche Geschichte...
Du bist so lange mit ihm zusammen und bist dann "lange" unglücklich und bist nicht in der Lage ihm das zu sagen, sondern begibst dich erstmal mal auf die suche nach was neuem.
Ich verstehe sowas einfach nicht. Sind dir ganzen Jahre uns dein Partner so wenig wert,  dass du nicht ein paar offene worte hättest an ihn richten können ?

Denke eine räumliche Trennung ist unumgänglich. Wenn das für ihn die Trennung bedeutet. .. Dann ist das so. 

Ich war immer offen und ehrlich zu ihm! Hab meine Probleme meine Gefühle und Gedanken angesprochen aber wurde leider nie angehört - was er jetzt auch sagt.
Ich war die jenige die vor 3 Jahren schon zur Beratung gehen wollte weil er einfach ein sehr schwieriger Charakter ist bzw nicht reden kann /will. Ich hab lediglich zu lange durchgehalten ohne Konsequenzen...

Auch körperliches ging zu 90% von mir aus - hab mir eingeredet ich kann das irgendwie ausgleichen. 

Gefällt mir

12. September um 23:23
In Antwort auf smitee

"Ich finde, alle "sich Zeit nehmen", "Abstand nehmen" usw. sind nur Ausreden, um das Kind nicht beim Namen zu nennen: Trennung!"

Das finde ich nicht, es ist auch eine Möglichkeit sich über Dinge klar zu werden und die Chance zu bekommen, den Partner mal wieder richtig zu vermissen. Wenn du Bedenkzeit brauchst und jemand aber die ganze Zeit neben dir steht kommt man doch nicht zur Ruhe.

Danke für dein Verständnis - dieses Gefühl habe ich nämlich.. Ich komme nicht zur Ruhe bzw sitzt er fast auf mir drauf um mir seine Zuneigung zu zeigen.. Will plötzlich kuscheln was er nie wollte und versteht nicht das ich jetzt nicht wirklich kann und will. 

Gefällt mir

13. September um 8:12
In Antwort auf cada32

Danke für dein Verständnis - dieses Gefühl habe ich nämlich.. Ich komme nicht zur Ruhe bzw sitzt er fast auf mir drauf um mir seine Zuneigung zu zeigen.. Will plötzlich kuscheln was er nie wollte und versteht nicht das ich jetzt nicht wirklich kann und will. 

und du willst keine körperliche nähe?

macht erstmal die therapie (obwohl ich nicht weiß was es bringen soll wenn die gefühle so gut wie weg sind)

und dann schau weiter

Gefällt mir

13. September um 9:05

Es fühlt sich nicht wirklich gut an und ich tu mir sehr schwer.. Ich schätze ihn sehr nur das gewisse Gefühl ist weg oder eingeschlafen - das muss ich erst heraus finden und das fällt schwer wenn man nie Zeit für sich allein hat.

Warum Therapie? Weil wir 3 kleine Kinder haben und eine Gesprächsbasis immer notwendig sein wird. Außerdem sollte auch er dort reden können, nicht davon laufen, zuhören ohne verletzende Worte zwischendurch zu sagen.. Ich hab schon mehr als 1x gehört (auch bevor ich Kontakt mit einem anderen Mann hatte) das ich gehen soll wenn mir etwas nicht recht ist und 1std später will er kuscheln, wissen ob ich ihn liebe.. 

Ich habe alles in "sein"  Haus gesteckt, bin noch in ElternZeit usw - also alle die denken das wäre einfach.. Respekt, ich kann das nicht. War mein Ziel mit jemanden alt zu werden und ich bin keine die einfach hinwirft! Aber du hast sicher recht mit abwarten was bei Beratung raus kommt. 

2 LikesGefällt mir

13. September um 10:06

Wenn ich das lese, was du hier so schreibst, dann würd ich tippen, die Geschichte ist zu 99% gelaufen. Dein "Partner" scheint ja kein wirklicher Partner zu sein, sondern nur seine eigenen Interessen zu sehen - und du hast ihn anscheinend sehr lange darin unterstützt, indem du deine eigenen Interessen für ihn zurückgestellt hast. Jetzt ist er an diese Konstellation natürlich gewöhnt und versucht alles, um sie zurück zu bekommen, schließlich war/ist das sehr bequem für ihn.
Wenn du das nicht weiter willst, dann musst du ihm das schon quasi mit dem Holzhammer über die Rübe zimmern. Vielleicht schafft die Paarberatung es, ihm ein paar Sachen klar zu machen, aber ich hätte da an deiner Stelle keine großen Hoffnungen.

lg
cefeu
 

1 LikesGefällt mir

13. September um 10:16
In Antwort auf cada32

Ich war immer offen und ehrlich zu ihm! Hab meine Probleme meine Gefühle und Gedanken angesprochen aber wurde leider nie angehört - was er jetzt auch sagt.
Ich war die jenige die vor 3 Jahren schon zur Beratung gehen wollte weil er einfach ein sehr schwieriger Charakter ist bzw nicht reden kann /will. Ich hab lediglich zu lange durchgehalten ohne Konsequenzen...

Auch körperliches ging zu 90% von mir aus - hab mir eingeredet ich kann das irgendwie ausgleichen. 

Und wenn nix kommt, ist man nicht in der Lage die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen? 

Gefällt mir

13. September um 11:09
In Antwort auf moe0815

Und wenn nix kommt, ist man nicht in der Lage die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen? 

Keine klaren.. Ich stehe mit 3 Kids auf der Straße. Dachte lange es liegt an mir das er nicht reden will, keinen Sex will, ich immer alles organisiere, mache..Leider dann auch viel gemeckert hab weil ich einfach frustriert war/bin und viel zu wenig von ihm kam .

Er hat keine Familie mehr, keine  intakten Freundschaften (ich habe seinen Freunden zum Geburtstag geschrieben..) - er ist ein guter lieber Mensch aber den Halt und die Stütze die ich manchmal brauche ist nicht vorhanden - da gibt man nicht einfach auf sondern denkt was man selbst ändern muss das es wieder geht.. Wollte nie alleinerziehend sein oder ihn hängen lassen (ua geht ja auch das Elternhaus von ihm drauf um es so zu sagen). 

Gefällt mir

13. September um 15:39
In Antwort auf cada32

Hallo ihr da draußen - bin Mama vom 3 Kleinkindern, haben Haus/Garten/Tiere, bin mit meinen Lebensgefährten seit 14 Jahren zusammen und schon länger unglücklich/unzufrieden & wohl einfach auch sehr ausgebrannt..

Es gibt sehr vieles was mich schon lange an unserer Beziehung stört, aber das würde den Rahmen sprengen - habe mich dann in Chats herum getrieben  (er wusste davon) weil mir einfach Kommunikation/Zuwendung fehlte und dabei jemanden vor ein paar Monaten kennen gelernt und auch 1x getroffen  (kein Sex) - Lebensgefährte hat mein Handy "zufällig" kontrolliert und es kam ans Licht worüber ich auch froh bin da sich etwas ändern soll/darf/wird. Ich weiß wie sehr ich ihm weh getan habe und er will sich ändern und es mit mir nochmal versuchen aber ich frage mich ob ich das alles noch will und kann...Liebe ich ihn wirklich noch oder ist alles nur Gewohnheit und wegen der Kinder und unserem Umfeld?

Bitte urteilt nicht über mich - ich möchte Lösungen finden und suche Hilfe ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder Tipps hat.. Danke,  LG 

Ich finde es gut das du die Zeit mit euch nicht einfach wegschmeißen willst . Aber ich kann dir sagen, es ist wichtig auch wenn es schwierig ist , was für sich zu tun. Eine kleine pause, mal für sich alleine. Das du gerade an deinen Gefühlen zweifels verstehe ich. Du musst dich um viel kummern und fühlst dich alleine . Als ob du nur noch für andere funktionierst. Deshalb nehme dir mal ne Auszeit, geh mit Freunden weg. Das muss dein Freund verstehen. Und auch ihr solltet mal gemeinsam aus den Alltag gehen. Ich weiß das ist schwer, vor allem mit kl. Kindern, aber es ist wichtig. Oft ist es in einer Partnerschaft so, wenn man Kinder hat, das man sich verliert und nur nebeneinander herlebt. Ich habe erst als es vorbei war gemerkt , was wir falsch gemacht haben und was wir besser machen hätten können. Auch habe ich ihn erst viel später vermisst und gemerkt , das doch noch Gefühle da waren.  Sie waren nur im Alltag untergegangen. Deshalb sollte man nicht zu schnell aufgeben und versuchen für sich und für euch was zu machen. 

Gefällt mir

13. September um 15:55
In Antwort auf binselbstschuld

Ich finde es gut das du die Zeit mit euch nicht einfach wegschmeißen willst . Aber ich kann dir sagen, es ist wichtig auch wenn es schwierig ist , was für sich zu tun. Eine kleine pause, mal für sich alleine. Das du gerade an deinen Gefühlen zweifels verstehe ich. Du musst dich um viel kummern und fühlst dich alleine . Als ob du nur noch für andere funktionierst. Deshalb nehme dir mal ne Auszeit, geh mit Freunden weg. Das muss dein Freund verstehen. Und auch ihr solltet mal gemeinsam aus den Alltag gehen. Ich weiß das ist schwer, vor allem mit kl. Kindern, aber es ist wichtig. Oft ist es in einer Partnerschaft so, wenn man Kinder hat, das man sich verliert und nur nebeneinander herlebt. Ich habe erst als es vorbei war gemerkt , was wir falsch gemacht haben und was wir besser machen hätten können. Auch habe ich ihn erst viel später vermisst und gemerkt , das doch noch Gefühle da waren.  Sie waren nur im Alltag untergegangen. Deshalb sollte man nicht zu schnell aufgeben und versuchen für sich und für euch was zu machen. 

Vielen Dank für deinen Mutzuspruch.. Du triffst es sehr genau - deswegen kämpfe ich auch noch und selbst wenn ich nur alleine Kämpfe werde ich es sehen und hoffentlich merken um den richtigen Weg zu gehen. Es ist nur sehr anstrengend und dauert lange wenn man sich seiner Gefühle unschlüssig ist.
LG

Gefällt mir

13. September um 16:27

Das kann ich gut verstehen und ich hoffe das nicht nur du alleine kämpfen musst. Er muss jetzt natürlich auch den Po hochgekommen, sonst geht es nicht gut. Aber es ist ja schon mal ein Anfang , mit der Paartherapie. Versuch offen mit ihn zu reden, was du dir wünscht und brauchst. Und bestimmt wird er auch seine wünsche haben. Denk bitte auch daran , wenn du für dich alles gegeben hast und du merkst es kommt von ihn Garnichts, dann halt es nicht aus , sondern ziehe deine Konsequenzen. Ich weiß es ist Sau schwierig , plötzlich alleinerziehend zu sein und man hatte auch eine andere Vorstellung. Ich Wünsch dir viel Kraft und das du dein weg findest. Und ich wünsche euch das ihr es schafft. Lg

1 LikesGefällt mir

13. September um 16:46

ich würde jetzt erst mal gar nichts weiter denken oder versuchen. Geht in diese Therapie und arbeitet dort gut mit. Vor allem übt das Zuhören, ohne sofort dazwischen zu funken!
Nur so werdet Ihr fähig, überhaupt einmal aufmerksam zu sein für die Belange des anderen.
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch Dein Mann nicht rundum zufrieden ist mit Eurer Beziehung.

Das ist jetzt EURE Chance - also nutzt die, wenn es Dir und ihm wirklich ernst damit ist, Eure Familie nicht aufgeben zu wollen.

Aber Du siehst, Du hast zwar fast alle Deine Wünsche in diesen 14 Jahren erfüllt bekommen, aber nichts dafür getan, dies auch zu genießen - mit der Familie, wie man sich das so vorstellt.

Lasst Euch helfen. Es ist gut, dass Ihr das annehmen wollt

Alles Gute für Dich und Deine Lieben

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben