Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eine Affäre mit der großen Liebe

Eine Affäre mit der großen Liebe

24. Mai um 14:57

Hallo Zusammen,
ich habe mich noch nie irgendwo angemeldet bzw. in irdendwelche Foren geschrieben aber vielleich hilft mir die Anonymität weiter, da ich es nicht mehr aushalte alles mit mir selbst auszumachen.
Ich bin eine hübsche junge Frau Anfang 30, bin seit 8 Jahren glücklich verheiratet und habe 2 tolle Kinder. Ich habe einen spannenden Job und verdiene gutes Geld. Vor 5 Jahren haben wir uns ein Haus gekauft und leben dort glücklich und zufrieden. Wir haben einen tollen Freundeskreis und die Großeltern kümmern sich immer liebevoll um die Enkelkinder und unterstützen uns immer gern. Mein Ehemann ist mein bester Freund, wir können über alles miteinander reden, streiten uns sehr selten und sind ein Team, wenn es um die Erziehung, Hausarbeit oder sonst irgendetwas geht, was wir gemeinsam zu entscheiden haben. Er liebt mich und ich liebe ihn auch, ich liebe meine Familie und mein Leben.
Wir haben uns alles selbst aufgebaut und erarbeitet. Wir unternehmen auch oft etwas zu Zweit und genießen auch die Zeit ohne die Kinder, es war mir immer wichtig, dass wir auch als Liebespaar funktionieren und so ist es auch. Nach 10 Jahren Beziehung haben wir immer noch alle 2 Tage Sex und finden uns anziehend. Nun fragt man sich, was mein Problem sein kann...
Vor über einen Jahr waren mein Mann und ich auf eine Geburtstagsparty bei einer Kollegin eingeladen. Es war ein schöner Abend, wir haben getanzt, getrunken und hatten echt viel Spaß. Da war auch er, ich hatte ihn das letzte mal vor über 4 Jahren gesehen, schon damals fand ich ihn sehr attraktiv habe aber außer Hallo kein Wort mit ihm gewechselt. Er war da mit seiner Freudin, die hatten ihr Baby dabei, wir haben Paar Sätze über die Kinder ausgetauscht (meine kleine ist ca 6 Monate älter) und damit war für mich die Sache geklärt. Denkst du.
Paar Stunden später ist seine Freundin nach Hause und da nahm das Unglück seinen Lauf... Er hat mich gefragt ob ich tanzen will, wir haben getanzt. Ich habe seinen Duft eingeatmet, er hat meinen Hals geküsst und ich war verloren. Nie im Leben hätte ich es mir vorgestellt, dass es so etwas gibt, dass man sich innerhalb von wenigen Minuten so sehr in jemanden verlieben kann, dass einen die Luft zum atmen fehlt. Er fragte ob er mich anrufen kann, ich sagte, dass ich mich melden würde...
Tagelang habe ich mit mir gerungen, ich wusste sofort, dass er nicht gesund für mich ist und dass ich ihn gnadenlos verfallen würde und trotzdem habe ich mich gemeldet, weil ich ihn so sehr wollte, wie noch nie jemanden zuvor. Ich wollte ihn haben, mir war auch völlig egal, dass wir uns beide ins Verderben stürzen und unsere Familien betrügen. Es ging nur um mich und ihn und diese atemberaubenden Gefühle, die man nur aus Hollywoodschinken kennt und sich immer fragt wer sich so einen Quatsch ausdenkt.
Jedenfalls, ging alles relativ harmlos los, wir haben uns geschrieben, Tag und Nacht, ständig. Paar Tage später haben wir uns getroffen und es war eine Katastrophe  er war so schüchtern, dass ich dachte, dass ich stinke oder er sich doch getäuscht hat und ich nicht die richtige bin, jedenfalls dachte ich, die Sache hat sich erledigt...
Nach diesem Disaster rief er an und sagt, dass ich fantastisch bin und er einfach überfordert war und nicht wusste wie er mit mir umgehen soll, eine nette Art es zu zeigen.
Nach ca.1 Woche hat mich seine Freundin angerufen und angeschrien, ich habe aufgelegt, es war mir egal. Er meldete sich am nächsten Tag und sagte, dass wir lieber aufhören sollten, ich war einverstanden und habe heimlich geheult, weil ich das Gefühl hatte, dass mein Herz zerbricht. Ihm ging es nicht besser, und wir haben weiter gemacht.
Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich ihn nie etwas vorgemacht habe. Ich war immer ehrlich und habe gesagt, dass ich meine Familie niemals verlassen würde und eigentlich nur Sex will. Wir waren uns einig, dass es für uns beide OK ist und haben fröhlich weiter gemacht. Dann hatten wir das erste Mal Sex, und es war atemberaubend, ich habe noch nie einen Mann so anziehend gefunden wie ihn. Ich hatte noch nie so intensive Empfindungen beim Sex und ich habe noch niemals im Leben so sehr jemanden geliebt wie ihn mit allem was dazu gehört.
In einer Beziehung wird irgendwann alles alltäglich auch das Liebesleben, der Sex mit meinen Mann ist gut aber nicht zu vergleichen mit dieser Explosion!!!!
Dazu kommt noch, dass er mich sexuell in Sphären geführt hat, wo ich vorher noch nie gewesen bin und wir harmonierten perfekt. Es hätte alles so toll sein können...
Nach einer Gewissen Zeit sagte er mir, dass er mich liebt und dass er für mich kämpfen würde und mich ganz will. Ich schmetterte alles ab und sagte wieder, dass es nie dazu kommen würde, entweder er nimmt das so hin oder er lässt es eben bleiben. Er wollte mich nicht aufgeben und wir machten weiter.
Er wurde immer intensiver, wir hatten ständig Kontakt und haben uns wöchentlich getroffen und miteinander geschlafen. Wir waren wie Drogensüchtige, abhängig von den anderen in jeglicher Beziehung. Er hatte aufgehört mit seiner Freundin zu schlafen für mich wurde der Sex mit meinen Mann immer mehr zu einer Zumutung und ich habe ständig versucht es so gut es ging zu vermeiden.
Wir wollten uns so oft trennen, wir haben es so oft versucht, ich kann es nicht mehr zählen wie oft es überhaupt war... Seine Freundin hat es wieder mitbekommen und er hat 1 Woche wieder in seinen alten Kinderzimmer verbracht. Ich sagte, es ist Schluss, ich kann es nicht verantworten, dass ich sein Leben zerstöre ohne ihn irgendetwas bieten zu können. Wir haben uns verabschiedet und ich habe mich nicht mehr gemeldet und nur heimlich geweint.
Ich konnte nicht mehr schlafen, nicht mehr essen und habe nur an ihn gedacht. Städig... Er meldete sich wieder und ich konnte nicht nein sagen und es ging weiter.
Irgendwann wurde unser Verhältnis immer unterkühlter. Er meldete sich nicht mehr so oft und ich antwortete nicht, weil es mich zu sehr schmerzte ihn so lieblos zu ertragen.
Ich habe 5 kg in 3 Wochen abgenommen, meine Familie, meine Freunde, meine Kollegen dachten, dass ich ne Essstörung habe und kurz vorm Burnout stehe... Ich konnte das Geheule nicht kontrollieren, zu Hause konnte ich es ganz gut verbergen, da die Kinder mich immer abgelenkt haben, sobald ich alleine war liefen mir nur noch die Tränen.
Ich fing an jedes Wochenende wegzugehen und trank zu viel einfach um nur zu vergessen.
Er meldete sich immer wieder und ich war zu schwach um nein zu sagen und ihn zum Teufel zu schicken. Er sagte, dass wir die Sache beenden müssen und ich habe gesagt, dass es OK ist und habe seine Nummer gelöscht.
Es ging mir jedoch überhaupt nicht besser, ich dachte ständig nur an ihn, ich wollte ihn haben, immer noch, so sehr.
Es verging 1 Woche, er meldete sich wieder und sagte, dass er ohne mich nicht kann, dass er mich vermisst und wir uns wiedersehen müssen und natürlich sagte ich wieder JA!!!
Ich weiß nicht warum ich es mache, ich habe alles um glücklich zu sein und trotzdem ist es seit Monaten wieder einigermaßen erträglich geworden, nachdem wir uns wieder angenährt haben. Ich fühle mich wieder wohler, das Essen schmeckt wieder und das Grau ist auch fast weg. Wir haben uns seit 6 Monaten nicht gesehen und haben beide gehofft, dass es irgendwann nachlässt... Tut es aber nicht, wir lieben uns immer noch und wissen beide, dass wir niemals wieder jemanden so lieben könnten.
Bitte schreibt nicht so etwas wie: Wie würdest du dich fühlen, wenn du an der Stelle von deinen Ehemann wärst? Ich weiß, dass es Kacke ist aber ich bin völlig machtlos und ich weiß auch, dass das Leben ein Bumerang ist.
Ich bin froh, dass mein Mann es nicht mitbekommen hat und auch keinen Verdacht hat, es würde ihn das Herz brechen... auch dessen bin ich mir bewusst.

Ich bin kein schlechter Mensch, nur glaube ich einfach, dass ich auf keinen der beiden verzichten will/kann...

Kann es auf Dauer so funktionieren, kann man 2 Männer gleichzeitig lieben?
Ich freue mich auf eure Antworten, danke.

Top 3 Antworten

26. Mai um 8:38
In Antwort auf ellenowe

Hallo Zusammen,
ich habe mich noch nie irgendwo angemeldet bzw. in irdendwelche Foren geschrieben aber vielleich hilft mir die Anonymität weiter, da ich es nicht mehr aushalte alles mit mir selbst auszumachen.
Ich bin eine hübsche junge Frau Anfang 30, bin seit 8 Jahren glücklich verheiratet und habe 2 tolle Kinder. Ich habe einen spannenden Job und verdiene gutes Geld. Vor 5 Jahren haben wir uns ein Haus gekauft und leben dort glücklich und zufrieden. Wir haben einen tollen Freundeskreis und die Großeltern kümmern sich immer liebevoll um die Enkelkinder und unterstützen uns immer gern. Mein Ehemann ist mein bester Freund, wir können über alles miteinander reden, streiten uns sehr selten und sind ein Team, wenn es um die Erziehung, Hausarbeit oder sonst irgendetwas geht, was wir gemeinsam zu entscheiden haben. Er liebt mich und ich liebe ihn auch, ich liebe meine Familie und mein Leben.
Wir haben uns alles selbst aufgebaut und erarbeitet. Wir unternehmen auch oft etwas zu Zweit und genießen auch die Zeit ohne die Kinder, es war mir immer wichtig, dass wir auch als Liebespaar funktionieren und so ist es auch. Nach 10 Jahren Beziehung haben wir immer noch alle 2 Tage Sex und finden uns anziehend. Nun fragt man sich, was mein Problem sein kann...
Vor über einen Jahr waren mein Mann und ich auf eine Geburtstagsparty bei einer Kollegin eingeladen. Es war ein schöner Abend, wir haben getanzt, getrunken und hatten echt viel Spaß. Da war auch er, ich hatte ihn das letzte mal vor über 4 Jahren gesehen, schon damals fand ich ihn sehr attraktiv habe aber außer Hallo kein Wort mit ihm gewechselt. Er war da mit seiner Freudin, die hatten ihr Baby dabei, wir haben Paar Sätze über die Kinder ausgetauscht (meine kleine ist ca 6 Monate älter) und damit war für mich die Sache geklärt. Denkst du.
Paar Stunden später ist seine Freundin nach Hause und da nahm das Unglück seinen Lauf... Er hat mich gefragt ob ich tanzen will, wir haben getanzt. Ich habe seinen Duft eingeatmet, er hat meinen Hals geküsst und ich war verloren. Nie im Leben hätte ich es mir vorgestellt, dass es so etwas gibt, dass man sich innerhalb von wenigen Minuten so sehr in jemanden verlieben kann, dass einen die Luft zum atmen fehlt. Er fragte ob er mich anrufen kann, ich sagte, dass ich mich melden würde...
Tagelang habe ich mit mir gerungen, ich wusste sofort, dass er nicht gesund für mich ist und dass ich ihn gnadenlos verfallen würde und trotzdem habe ich mich gemeldet, weil ich ihn so sehr wollte, wie noch nie jemanden zuvor. Ich wollte ihn haben, mir war auch völlig egal, dass wir uns beide ins Verderben stürzen und unsere Familien betrügen. Es ging nur um mich und ihn und diese atemberaubenden Gefühle, die man nur aus Hollywoodschinken kennt und sich immer fragt wer sich so einen Quatsch ausdenkt.
Jedenfalls, ging alles relativ harmlos los, wir haben uns geschrieben, Tag und Nacht, ständig. Paar Tage später haben wir uns getroffen und es war eine Katastrophe  er war so schüchtern, dass ich dachte, dass ich stinke oder er sich doch getäuscht hat und ich nicht die richtige bin, jedenfalls dachte ich, die Sache hat sich erledigt...
Nach diesem Disaster rief er an und sagt, dass ich fantastisch bin und er einfach überfordert war und nicht wusste wie er mit mir umgehen soll, eine nette Art es zu zeigen.
Nach ca.1 Woche hat mich seine Freundin angerufen und angeschrien, ich habe aufgelegt, es war mir egal. Er meldete sich am nächsten Tag und sagte, dass wir lieber aufhören sollten, ich war einverstanden und habe heimlich geheult, weil ich das Gefühl hatte, dass mein Herz zerbricht. Ihm ging es nicht besser, und wir haben weiter gemacht.
Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich ihn nie etwas vorgemacht habe. Ich war immer ehrlich und habe gesagt, dass ich meine Familie niemals verlassen würde und eigentlich nur Sex will. Wir waren uns einig, dass es für uns beide OK ist und haben fröhlich weiter gemacht. Dann hatten wir das erste Mal Sex, und es war atemberaubend, ich habe noch nie einen Mann so anziehend gefunden wie ihn. Ich hatte noch nie so intensive Empfindungen beim Sex und ich habe noch niemals im Leben so sehr jemanden geliebt wie ihn mit allem was dazu gehört.
In einer Beziehung wird irgendwann alles alltäglich auch das Liebesleben, der Sex mit meinen Mann ist gut aber nicht zu vergleichen mit dieser Explosion!!!!
Dazu kommt noch, dass er mich sexuell in Sphären geführt hat, wo ich vorher noch nie gewesen bin und wir harmonierten perfekt. Es hätte alles so toll sein können...
Nach einer Gewissen Zeit sagte er mir, dass er mich liebt und dass er für mich kämpfen würde und mich ganz will. Ich schmetterte alles ab und sagte wieder, dass es nie dazu kommen würde, entweder er nimmt das so hin oder er lässt es eben bleiben. Er wollte mich nicht aufgeben und wir machten weiter.
Er wurde immer intensiver, wir hatten ständig Kontakt und haben uns wöchentlich getroffen und miteinander geschlafen. Wir waren wie Drogensüchtige, abhängig von den anderen in jeglicher Beziehung. Er hatte aufgehört mit seiner Freundin zu schlafen für mich wurde der Sex mit meinen Mann immer mehr zu einer Zumutung und ich habe ständig versucht es so gut es ging zu vermeiden.
Wir wollten uns so oft trennen, wir haben es so oft versucht, ich kann es nicht mehr zählen wie oft es überhaupt war... Seine Freundin hat es wieder mitbekommen und er hat 1 Woche wieder in seinen alten Kinderzimmer verbracht. Ich sagte, es ist Schluss, ich kann es nicht verantworten, dass ich sein Leben zerstöre ohne ihn irgendetwas bieten zu können. Wir haben uns verabschiedet und ich habe mich nicht mehr gemeldet und nur heimlich geweint.
Ich konnte nicht mehr schlafen, nicht mehr essen und habe nur an ihn gedacht. Städig... Er meldete sich wieder und ich konnte nicht nein sagen und es ging weiter.
Irgendwann wurde unser Verhältnis immer unterkühlter. Er meldete sich nicht mehr so oft und ich antwortete nicht, weil es mich zu sehr schmerzte ihn so lieblos zu ertragen.
Ich habe 5 kg in 3 Wochen abgenommen, meine Familie, meine Freunde, meine Kollegen dachten, dass ich ne Essstörung habe und kurz vorm Burnout stehe... Ich konnte das Geheule nicht kontrollieren, zu Hause konnte ich es ganz gut verbergen, da die Kinder mich immer abgelenkt haben, sobald ich alleine war liefen mir nur noch die Tränen.
Ich fing an jedes Wochenende wegzugehen und trank zu viel einfach um nur zu vergessen.
Er meldete sich immer wieder und ich war zu schwach um nein zu sagen und ihn zum Teufel zu schicken. Er sagte, dass wir die Sache beenden müssen und ich habe gesagt, dass es OK ist und habe seine Nummer gelöscht.
Es ging mir jedoch überhaupt nicht besser, ich dachte ständig nur an ihn, ich wollte ihn haben, immer noch, so sehr.
Es verging 1 Woche, er meldete sich wieder und sagte, dass er ohne mich nicht kann, dass er mich vermisst und wir uns wiedersehen müssen und natürlich sagte ich wieder JA!!!
Ich weiß nicht warum ich es mache, ich habe alles um glücklich zu sein und trotzdem ist es seit Monaten wieder einigermaßen erträglich geworden, nachdem wir uns wieder angenährt haben. Ich fühle mich wieder wohler, das Essen schmeckt wieder und das Grau ist auch fast weg. Wir haben uns seit 6 Monaten nicht gesehen und haben beide gehofft, dass es irgendwann nachlässt... Tut es aber nicht, wir lieben uns immer noch und wissen beide, dass wir niemals wieder jemanden so lieben könnten.
Bitte schreibt nicht so etwas wie: Wie würdest du dich fühlen, wenn du an der Stelle von deinen Ehemann wärst? Ich weiß, dass es Kacke ist aber ich bin völlig machtlos und ich weiß auch, dass das Leben ein Bumerang ist.
Ich bin froh, dass mein Mann es nicht mitbekommen hat und auch keinen Verdacht hat, es würde ihn das Herz brechen... auch dessen bin ich mir bewusst.

Ich bin kein schlechter Mensch, nur glaube ich einfach, dass ich auf keinen der beiden verzichten will/kann...

Kann es auf Dauer so funktionieren, kann man 2 Männer gleichzeitig lieben?
Ich freue mich auf eure Antworten, danke.

Ellenowe, ganz ehrlich warum hast Du in diesen Forum Dein Problem gepostet?
Mit normaler Menschverstand, normaler Empathie und wirklich Verantwortungsgefühl gegenüber Deinen Mann und Deiner Familie hättest Du die Antworten selber gewußt. Aus Deinen Antworten kann man nur einen übersteigerten Egoismus auf Kosten der Anderen ablesen und eine Unfähigkeit zur Selbstreflexion. Viele haben hier Dir schon die Antworten gegeben, die Du allerdings nicht hören möchtest. Du benimmst Dich wie ein unreifes Kind, dass die bittere aber notwendige Medizin nicht schlucken möchte.
Siehe der Tatsache in Auge: Du hast Deine Ehe zerstört, Deine Familie ruiniert. In 20 Jahren wirst Du Dich dafür selber hassen. Und mit Sicherheit Dein Nocheheman, dem Du Liebe vorgaukelst, und Deine Kinder, deren Familienleben Du aus egoistischen Motiven zerstört hast. Du wirst halt nur noch die sein "die, die mich geboren hat" und nicht die Mutter, die man liebt.

Eigentlich weißt Du das, denn sonst würdest Du nicht behaupten "Ich bin kein schlechter Mensch". Dein Gewissen, dass Du versuchst auszuschalten, sagt Dir was anderes. Dein Mann, wenn es rauskommt - so wie Du es hier beschreibst, ist die Wahrscheinlichkeit groß - wird Dir mit Sicherheit genau sagen, daß Du kein guter Mensch bist. Du weißt das Fremdgehen für ihn unverzeihlich ist, wie wird sein Urteil erst bei eines längeren Hintergehens sein. Das man betrogen wurde, angelogen. Beim Sex an jemanden anderen gedacht hat. Das man veraten wurde. Was Deine Kinder von Dir denken werden ist Dir eigentlich auch klar.

Dir ist aber der Megafick wichtiger als Dein Mann und Deine Familie.

Wenn Leute wissentlich und sehendes Auge in ihr Unglück rennen, bin ich eigentlich mitleidlos. Das Mitleid gehört aber Deinen Mann, der mit Dir Lebenszeit verschwendet, und Deine Kindern. Die sind die großen Verlierer so eine Mutter zu haben. Den mit Sicherheit wirst Du auch gegenüber Deinen Kindern Deinen Egoismus ausleben.

36 LikesGefällt mir

24. Mai um 15:37
In Antwort auf ellenowe

Hallo Zusammen,
ich habe mich noch nie irgendwo angemeldet bzw. in irdendwelche Foren geschrieben aber vielleich hilft mir die Anonymität weiter, da ich es nicht mehr aushalte alles mit mir selbst auszumachen.
Ich bin eine hübsche junge Frau Anfang 30, bin seit 8 Jahren glücklich verheiratet und habe 2 tolle Kinder. Ich habe einen spannenden Job und verdiene gutes Geld. Vor 5 Jahren haben wir uns ein Haus gekauft und leben dort glücklich und zufrieden. Wir haben einen tollen Freundeskreis und die Großeltern kümmern sich immer liebevoll um die Enkelkinder und unterstützen uns immer gern. Mein Ehemann ist mein bester Freund, wir können über alles miteinander reden, streiten uns sehr selten und sind ein Team, wenn es um die Erziehung, Hausarbeit oder sonst irgendetwas geht, was wir gemeinsam zu entscheiden haben. Er liebt mich und ich liebe ihn auch, ich liebe meine Familie und mein Leben.
Wir haben uns alles selbst aufgebaut und erarbeitet. Wir unternehmen auch oft etwas zu Zweit und genießen auch die Zeit ohne die Kinder, es war mir immer wichtig, dass wir auch als Liebespaar funktionieren und so ist es auch. Nach 10 Jahren Beziehung haben wir immer noch alle 2 Tage Sex und finden uns anziehend. Nun fragt man sich, was mein Problem sein kann...
Vor über einen Jahr waren mein Mann und ich auf eine Geburtstagsparty bei einer Kollegin eingeladen. Es war ein schöner Abend, wir haben getanzt, getrunken und hatten echt viel Spaß. Da war auch er, ich hatte ihn das letzte mal vor über 4 Jahren gesehen, schon damals fand ich ihn sehr attraktiv habe aber außer Hallo kein Wort mit ihm gewechselt. Er war da mit seiner Freudin, die hatten ihr Baby dabei, wir haben Paar Sätze über die Kinder ausgetauscht (meine kleine ist ca 6 Monate älter) und damit war für mich die Sache geklärt. Denkst du.
Paar Stunden später ist seine Freundin nach Hause und da nahm das Unglück seinen Lauf... Er hat mich gefragt ob ich tanzen will, wir haben getanzt. Ich habe seinen Duft eingeatmet, er hat meinen Hals geküsst und ich war verloren. Nie im Leben hätte ich es mir vorgestellt, dass es so etwas gibt, dass man sich innerhalb von wenigen Minuten so sehr in jemanden verlieben kann, dass einen die Luft zum atmen fehlt. Er fragte ob er mich anrufen kann, ich sagte, dass ich mich melden würde...
Tagelang habe ich mit mir gerungen, ich wusste sofort, dass er nicht gesund für mich ist und dass ich ihn gnadenlos verfallen würde und trotzdem habe ich mich gemeldet, weil ich ihn so sehr wollte, wie noch nie jemanden zuvor. Ich wollte ihn haben, mir war auch völlig egal, dass wir uns beide ins Verderben stürzen und unsere Familien betrügen. Es ging nur um mich und ihn und diese atemberaubenden Gefühle, die man nur aus Hollywoodschinken kennt und sich immer fragt wer sich so einen Quatsch ausdenkt.
Jedenfalls, ging alles relativ harmlos los, wir haben uns geschrieben, Tag und Nacht, ständig. Paar Tage später haben wir uns getroffen und es war eine Katastrophe  er war so schüchtern, dass ich dachte, dass ich stinke oder er sich doch getäuscht hat und ich nicht die richtige bin, jedenfalls dachte ich, die Sache hat sich erledigt...
Nach diesem Disaster rief er an und sagt, dass ich fantastisch bin und er einfach überfordert war und nicht wusste wie er mit mir umgehen soll, eine nette Art es zu zeigen.
Nach ca.1 Woche hat mich seine Freundin angerufen und angeschrien, ich habe aufgelegt, es war mir egal. Er meldete sich am nächsten Tag und sagte, dass wir lieber aufhören sollten, ich war einverstanden und habe heimlich geheult, weil ich das Gefühl hatte, dass mein Herz zerbricht. Ihm ging es nicht besser, und wir haben weiter gemacht.
Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich ihn nie etwas vorgemacht habe. Ich war immer ehrlich und habe gesagt, dass ich meine Familie niemals verlassen würde und eigentlich nur Sex will. Wir waren uns einig, dass es für uns beide OK ist und haben fröhlich weiter gemacht. Dann hatten wir das erste Mal Sex, und es war atemberaubend, ich habe noch nie einen Mann so anziehend gefunden wie ihn. Ich hatte noch nie so intensive Empfindungen beim Sex und ich habe noch niemals im Leben so sehr jemanden geliebt wie ihn mit allem was dazu gehört.
In einer Beziehung wird irgendwann alles alltäglich auch das Liebesleben, der Sex mit meinen Mann ist gut aber nicht zu vergleichen mit dieser Explosion!!!!
Dazu kommt noch, dass er mich sexuell in Sphären geführt hat, wo ich vorher noch nie gewesen bin und wir harmonierten perfekt. Es hätte alles so toll sein können...
Nach einer Gewissen Zeit sagte er mir, dass er mich liebt und dass er für mich kämpfen würde und mich ganz will. Ich schmetterte alles ab und sagte wieder, dass es nie dazu kommen würde, entweder er nimmt das so hin oder er lässt es eben bleiben. Er wollte mich nicht aufgeben und wir machten weiter.
Er wurde immer intensiver, wir hatten ständig Kontakt und haben uns wöchentlich getroffen und miteinander geschlafen. Wir waren wie Drogensüchtige, abhängig von den anderen in jeglicher Beziehung. Er hatte aufgehört mit seiner Freundin zu schlafen für mich wurde der Sex mit meinen Mann immer mehr zu einer Zumutung und ich habe ständig versucht es so gut es ging zu vermeiden.
Wir wollten uns so oft trennen, wir haben es so oft versucht, ich kann es nicht mehr zählen wie oft es überhaupt war... Seine Freundin hat es wieder mitbekommen und er hat 1 Woche wieder in seinen alten Kinderzimmer verbracht. Ich sagte, es ist Schluss, ich kann es nicht verantworten, dass ich sein Leben zerstöre ohne ihn irgendetwas bieten zu können. Wir haben uns verabschiedet und ich habe mich nicht mehr gemeldet und nur heimlich geweint.
Ich konnte nicht mehr schlafen, nicht mehr essen und habe nur an ihn gedacht. Städig... Er meldete sich wieder und ich konnte nicht nein sagen und es ging weiter.
Irgendwann wurde unser Verhältnis immer unterkühlter. Er meldete sich nicht mehr so oft und ich antwortete nicht, weil es mich zu sehr schmerzte ihn so lieblos zu ertragen.
Ich habe 5 kg in 3 Wochen abgenommen, meine Familie, meine Freunde, meine Kollegen dachten, dass ich ne Essstörung habe und kurz vorm Burnout stehe... Ich konnte das Geheule nicht kontrollieren, zu Hause konnte ich es ganz gut verbergen, da die Kinder mich immer abgelenkt haben, sobald ich alleine war liefen mir nur noch die Tränen.
Ich fing an jedes Wochenende wegzugehen und trank zu viel einfach um nur zu vergessen.
Er meldete sich immer wieder und ich war zu schwach um nein zu sagen und ihn zum Teufel zu schicken. Er sagte, dass wir die Sache beenden müssen und ich habe gesagt, dass es OK ist und habe seine Nummer gelöscht.
Es ging mir jedoch überhaupt nicht besser, ich dachte ständig nur an ihn, ich wollte ihn haben, immer noch, so sehr.
Es verging 1 Woche, er meldete sich wieder und sagte, dass er ohne mich nicht kann, dass er mich vermisst und wir uns wiedersehen müssen und natürlich sagte ich wieder JA!!!
Ich weiß nicht warum ich es mache, ich habe alles um glücklich zu sein und trotzdem ist es seit Monaten wieder einigermaßen erträglich geworden, nachdem wir uns wieder angenährt haben. Ich fühle mich wieder wohler, das Essen schmeckt wieder und das Grau ist auch fast weg. Wir haben uns seit 6 Monaten nicht gesehen und haben beide gehofft, dass es irgendwann nachlässt... Tut es aber nicht, wir lieben uns immer noch und wissen beide, dass wir niemals wieder jemanden so lieben könnten.
Bitte schreibt nicht so etwas wie: Wie würdest du dich fühlen, wenn du an der Stelle von deinen Ehemann wärst? Ich weiß, dass es Kacke ist aber ich bin völlig machtlos und ich weiß auch, dass das Leben ein Bumerang ist.
Ich bin froh, dass mein Mann es nicht mitbekommen hat und auch keinen Verdacht hat, es würde ihn das Herz brechen... auch dessen bin ich mir bewusst.

Ich bin kein schlechter Mensch, nur glaube ich einfach, dass ich auf keinen der beiden verzichten will/kann...

Kann es auf Dauer so funktionieren, kann man 2 Männer gleichzeitig lieben?
Ich freue mich auf eure Antworten, danke.

Du hast ja selbst schon festgestellt, dass es sich um "Abhängigkeit" und nicht um Liebe handelt.

Du liebst Deinen Mann nicht mehr, weil sonst würde es Dich keine "Überwindung" kosten, mit ihm Sex zu haben.

Du bist ein ganz schwerer Fall, weil es hier zur Hormonvernebelung auch noch zu einem totalen Realitätsverlust kommt. Menschen, die in dieser Art von Rauschzustand schon mal waren, sagen im Nachhinein (wenn sie wieder wach geworden sind und klar denken können) dass sie es sich selbst nicht erklären können, was diesen Rauschzustand und diese totale Verblendung ausgelöst hat.

Zwei Möglichkeiten:

1. Dein "glückliches" Leben, war nicht das, was Du Dir unter Glück vorstellst oder Du bist nicht fähig Glück wertzuschätzen. Auf diese Menschen trifft der Spruch zu "Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis tanzen".

2. Dauerhaftes Glück ist für manche Menschen nicht ertragbar und dann treibt sie etwas dazu, dass sie diese Glück zerstören müssen. Diese Menschen zerstören sich selbst und ihr gesamtes Umfeld und um das möglicherweise aufhalten zu können, kann Dir nur eine tiefenpsychologische Analyse helfen.

In aller Regel geschieht ein "Aufwachen" erst, wenn alles in Schutt und Asche gelegt wurde.

MMn liebst Du keinen der beiden Männer. Dein Mann steht für die Idee von Glück und Deine Affaire ist nur bio-chemische (sexuelle) Anziehung. Beides hat nichts mit Liebe zu tun.

22 LikesGefällt mir

24. Mai um 17:38

Ich glaube nicht, dass sie hier noch in irgendeiner Weise fair handeln kann, dafür hat sie es zu lange nebenher laufen lassen.

Und ja, es klingt egoistisch, denn niemand hat verdient, so hintergangen zu werden.
 
Das Problem beim Fremdgehen ist ja, dass die Fremdgänger die Entscheidungsmöglichkeit haben, die jeweiligen Partner aber nicht entscheiden können, ob sie mit so jmd noch zusammenbleiben wollten. Sie werden einfach unwissend gehalten.

15 LikesGefällt mir

24. Mai um 15:01

Es ist NICHT für dich 

Gefällt mir

24. Mai um 15:15

Nein, ich glaube nicht dass das auf Dauer geht. Es frisst dich auf. Es ist hochgradiger Betrug an deinem Mann. Es zermürbt ihn. Seine Freundin wird da nicht weiter mitspielen und womöglich mal alles auffliegen lassen.

Wenn du das Leid aller möglichst gering halten willst, musst du eine finale Entscheidung treffen, was bzw. wen du willst und diese gnadenlos durchziehen.
Ich würde es auch gut finden wenn du dir da Hilfe holst von außen...

3 LikesGefällt mir

24. Mai um 15:37
In Antwort auf ellenowe

Hallo Zusammen,
ich habe mich noch nie irgendwo angemeldet bzw. in irdendwelche Foren geschrieben aber vielleich hilft mir die Anonymität weiter, da ich es nicht mehr aushalte alles mit mir selbst auszumachen.
Ich bin eine hübsche junge Frau Anfang 30, bin seit 8 Jahren glücklich verheiratet und habe 2 tolle Kinder. Ich habe einen spannenden Job und verdiene gutes Geld. Vor 5 Jahren haben wir uns ein Haus gekauft und leben dort glücklich und zufrieden. Wir haben einen tollen Freundeskreis und die Großeltern kümmern sich immer liebevoll um die Enkelkinder und unterstützen uns immer gern. Mein Ehemann ist mein bester Freund, wir können über alles miteinander reden, streiten uns sehr selten und sind ein Team, wenn es um die Erziehung, Hausarbeit oder sonst irgendetwas geht, was wir gemeinsam zu entscheiden haben. Er liebt mich und ich liebe ihn auch, ich liebe meine Familie und mein Leben.
Wir haben uns alles selbst aufgebaut und erarbeitet. Wir unternehmen auch oft etwas zu Zweit und genießen auch die Zeit ohne die Kinder, es war mir immer wichtig, dass wir auch als Liebespaar funktionieren und so ist es auch. Nach 10 Jahren Beziehung haben wir immer noch alle 2 Tage Sex und finden uns anziehend. Nun fragt man sich, was mein Problem sein kann...
Vor über einen Jahr waren mein Mann und ich auf eine Geburtstagsparty bei einer Kollegin eingeladen. Es war ein schöner Abend, wir haben getanzt, getrunken und hatten echt viel Spaß. Da war auch er, ich hatte ihn das letzte mal vor über 4 Jahren gesehen, schon damals fand ich ihn sehr attraktiv habe aber außer Hallo kein Wort mit ihm gewechselt. Er war da mit seiner Freudin, die hatten ihr Baby dabei, wir haben Paar Sätze über die Kinder ausgetauscht (meine kleine ist ca 6 Monate älter) und damit war für mich die Sache geklärt. Denkst du.
Paar Stunden später ist seine Freundin nach Hause und da nahm das Unglück seinen Lauf... Er hat mich gefragt ob ich tanzen will, wir haben getanzt. Ich habe seinen Duft eingeatmet, er hat meinen Hals geküsst und ich war verloren. Nie im Leben hätte ich es mir vorgestellt, dass es so etwas gibt, dass man sich innerhalb von wenigen Minuten so sehr in jemanden verlieben kann, dass einen die Luft zum atmen fehlt. Er fragte ob er mich anrufen kann, ich sagte, dass ich mich melden würde...
Tagelang habe ich mit mir gerungen, ich wusste sofort, dass er nicht gesund für mich ist und dass ich ihn gnadenlos verfallen würde und trotzdem habe ich mich gemeldet, weil ich ihn so sehr wollte, wie noch nie jemanden zuvor. Ich wollte ihn haben, mir war auch völlig egal, dass wir uns beide ins Verderben stürzen und unsere Familien betrügen. Es ging nur um mich und ihn und diese atemberaubenden Gefühle, die man nur aus Hollywoodschinken kennt und sich immer fragt wer sich so einen Quatsch ausdenkt.
Jedenfalls, ging alles relativ harmlos los, wir haben uns geschrieben, Tag und Nacht, ständig. Paar Tage später haben wir uns getroffen und es war eine Katastrophe  er war so schüchtern, dass ich dachte, dass ich stinke oder er sich doch getäuscht hat und ich nicht die richtige bin, jedenfalls dachte ich, die Sache hat sich erledigt...
Nach diesem Disaster rief er an und sagt, dass ich fantastisch bin und er einfach überfordert war und nicht wusste wie er mit mir umgehen soll, eine nette Art es zu zeigen.
Nach ca.1 Woche hat mich seine Freundin angerufen und angeschrien, ich habe aufgelegt, es war mir egal. Er meldete sich am nächsten Tag und sagte, dass wir lieber aufhören sollten, ich war einverstanden und habe heimlich geheult, weil ich das Gefühl hatte, dass mein Herz zerbricht. Ihm ging es nicht besser, und wir haben weiter gemacht.
Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich ihn nie etwas vorgemacht habe. Ich war immer ehrlich und habe gesagt, dass ich meine Familie niemals verlassen würde und eigentlich nur Sex will. Wir waren uns einig, dass es für uns beide OK ist und haben fröhlich weiter gemacht. Dann hatten wir das erste Mal Sex, und es war atemberaubend, ich habe noch nie einen Mann so anziehend gefunden wie ihn. Ich hatte noch nie so intensive Empfindungen beim Sex und ich habe noch niemals im Leben so sehr jemanden geliebt wie ihn mit allem was dazu gehört.
In einer Beziehung wird irgendwann alles alltäglich auch das Liebesleben, der Sex mit meinen Mann ist gut aber nicht zu vergleichen mit dieser Explosion!!!!
Dazu kommt noch, dass er mich sexuell in Sphären geführt hat, wo ich vorher noch nie gewesen bin und wir harmonierten perfekt. Es hätte alles so toll sein können...
Nach einer Gewissen Zeit sagte er mir, dass er mich liebt und dass er für mich kämpfen würde und mich ganz will. Ich schmetterte alles ab und sagte wieder, dass es nie dazu kommen würde, entweder er nimmt das so hin oder er lässt es eben bleiben. Er wollte mich nicht aufgeben und wir machten weiter.
Er wurde immer intensiver, wir hatten ständig Kontakt und haben uns wöchentlich getroffen und miteinander geschlafen. Wir waren wie Drogensüchtige, abhängig von den anderen in jeglicher Beziehung. Er hatte aufgehört mit seiner Freundin zu schlafen für mich wurde der Sex mit meinen Mann immer mehr zu einer Zumutung und ich habe ständig versucht es so gut es ging zu vermeiden.
Wir wollten uns so oft trennen, wir haben es so oft versucht, ich kann es nicht mehr zählen wie oft es überhaupt war... Seine Freundin hat es wieder mitbekommen und er hat 1 Woche wieder in seinen alten Kinderzimmer verbracht. Ich sagte, es ist Schluss, ich kann es nicht verantworten, dass ich sein Leben zerstöre ohne ihn irgendetwas bieten zu können. Wir haben uns verabschiedet und ich habe mich nicht mehr gemeldet und nur heimlich geweint.
Ich konnte nicht mehr schlafen, nicht mehr essen und habe nur an ihn gedacht. Städig... Er meldete sich wieder und ich konnte nicht nein sagen und es ging weiter.
Irgendwann wurde unser Verhältnis immer unterkühlter. Er meldete sich nicht mehr so oft und ich antwortete nicht, weil es mich zu sehr schmerzte ihn so lieblos zu ertragen.
Ich habe 5 kg in 3 Wochen abgenommen, meine Familie, meine Freunde, meine Kollegen dachten, dass ich ne Essstörung habe und kurz vorm Burnout stehe... Ich konnte das Geheule nicht kontrollieren, zu Hause konnte ich es ganz gut verbergen, da die Kinder mich immer abgelenkt haben, sobald ich alleine war liefen mir nur noch die Tränen.
Ich fing an jedes Wochenende wegzugehen und trank zu viel einfach um nur zu vergessen.
Er meldete sich immer wieder und ich war zu schwach um nein zu sagen und ihn zum Teufel zu schicken. Er sagte, dass wir die Sache beenden müssen und ich habe gesagt, dass es OK ist und habe seine Nummer gelöscht.
Es ging mir jedoch überhaupt nicht besser, ich dachte ständig nur an ihn, ich wollte ihn haben, immer noch, so sehr.
Es verging 1 Woche, er meldete sich wieder und sagte, dass er ohne mich nicht kann, dass er mich vermisst und wir uns wiedersehen müssen und natürlich sagte ich wieder JA!!!
Ich weiß nicht warum ich es mache, ich habe alles um glücklich zu sein und trotzdem ist es seit Monaten wieder einigermaßen erträglich geworden, nachdem wir uns wieder angenährt haben. Ich fühle mich wieder wohler, das Essen schmeckt wieder und das Grau ist auch fast weg. Wir haben uns seit 6 Monaten nicht gesehen und haben beide gehofft, dass es irgendwann nachlässt... Tut es aber nicht, wir lieben uns immer noch und wissen beide, dass wir niemals wieder jemanden so lieben könnten.
Bitte schreibt nicht so etwas wie: Wie würdest du dich fühlen, wenn du an der Stelle von deinen Ehemann wärst? Ich weiß, dass es Kacke ist aber ich bin völlig machtlos und ich weiß auch, dass das Leben ein Bumerang ist.
Ich bin froh, dass mein Mann es nicht mitbekommen hat und auch keinen Verdacht hat, es würde ihn das Herz brechen... auch dessen bin ich mir bewusst.

Ich bin kein schlechter Mensch, nur glaube ich einfach, dass ich auf keinen der beiden verzichten will/kann...

Kann es auf Dauer so funktionieren, kann man 2 Männer gleichzeitig lieben?
Ich freue mich auf eure Antworten, danke.

Du hast ja selbst schon festgestellt, dass es sich um "Abhängigkeit" und nicht um Liebe handelt.

Du liebst Deinen Mann nicht mehr, weil sonst würde es Dich keine "Überwindung" kosten, mit ihm Sex zu haben.

Du bist ein ganz schwerer Fall, weil es hier zur Hormonvernebelung auch noch zu einem totalen Realitätsverlust kommt. Menschen, die in dieser Art von Rauschzustand schon mal waren, sagen im Nachhinein (wenn sie wieder wach geworden sind und klar denken können) dass sie es sich selbst nicht erklären können, was diesen Rauschzustand und diese totale Verblendung ausgelöst hat.

Zwei Möglichkeiten:

1. Dein "glückliches" Leben, war nicht das, was Du Dir unter Glück vorstellst oder Du bist nicht fähig Glück wertzuschätzen. Auf diese Menschen trifft der Spruch zu "Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis tanzen".

2. Dauerhaftes Glück ist für manche Menschen nicht ertragbar und dann treibt sie etwas dazu, dass sie diese Glück zerstören müssen. Diese Menschen zerstören sich selbst und ihr gesamtes Umfeld und um das möglicherweise aufhalten zu können, kann Dir nur eine tiefenpsychologische Analyse helfen.

In aller Regel geschieht ein "Aufwachen" erst, wenn alles in Schutt und Asche gelegt wurde.

MMn liebst Du keinen der beiden Männer. Dein Mann steht für die Idee von Glück und Deine Affaire ist nur bio-chemische (sexuelle) Anziehung. Beides hat nichts mit Liebe zu tun.

22 LikesGefällt mir

24. Mai um 15:44

rede mit deinem mann.

2 LikesGefällt mir

24. Mai um 15:50

Und Dein Mann will wirklich nichts gemerkt haben?

4 LikesGefällt mir

24. Mai um 16:02
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und Dein Mann will wirklich nichts gemerkt haben?

Natürlich haben ihr Mann und ihr Umfeld was bemerkt. Aber - Essstörungen und Burnout sind ne plausible Erklärung zumal beide auch unter "psychische Störungen" eingestuft werden.

Ihr Körper reagiert und rebelliert mit Gewichtsverlust darauf, dass sie gerade gegen ihre eigenen Wertvorstellungen handelt. Reagiert der eigene Körper so massiv auf eine psychische Ausnahmesituation, dann ist das erst der Anfang - da kann noch Schlimmeres nachkommen.

Gefällt mir

24. Mai um 16:09
In Antwort auf ladike

Du hast ja selbst schon festgestellt, dass es sich um "Abhängigkeit" und nicht um Liebe handelt.

Du liebst Deinen Mann nicht mehr, weil sonst würde es Dich keine "Überwindung" kosten, mit ihm Sex zu haben.

Du bist ein ganz schwerer Fall, weil es hier zur Hormonvernebelung auch noch zu einem totalen Realitätsverlust kommt. Menschen, die in dieser Art von Rauschzustand schon mal waren, sagen im Nachhinein (wenn sie wieder wach geworden sind und klar denken können) dass sie es sich selbst nicht erklären können, was diesen Rauschzustand und diese totale Verblendung ausgelöst hat.

Zwei Möglichkeiten:

1. Dein "glückliches" Leben, war nicht das, was Du Dir unter Glück vorstellst oder Du bist nicht fähig Glück wertzuschätzen. Auf diese Menschen trifft der Spruch zu "Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis tanzen".

2. Dauerhaftes Glück ist für manche Menschen nicht ertragbar und dann treibt sie etwas dazu, dass sie diese Glück zerstören müssen. Diese Menschen zerstören sich selbst und ihr gesamtes Umfeld und um das möglicherweise aufhalten zu können, kann Dir nur eine tiefenpsychologische Analyse helfen.

In aller Regel geschieht ein "Aufwachen" erst, wenn alles in Schutt und Asche gelegt wurde.

MMn liebst Du keinen der beiden Männer. Dein Mann steht für die Idee von Glück und Deine Affaire ist nur bio-chemische (sexuelle) Anziehung. Beides hat nichts mit Liebe zu tun.

Du hast es auf den Punkt gebracht ,genauso ist es

Gefällt mir

24. Mai um 16:10
In Antwort auf ladike

Du hast ja selbst schon festgestellt, dass es sich um "Abhängigkeit" und nicht um Liebe handelt.

Du liebst Deinen Mann nicht mehr, weil sonst würde es Dich keine "Überwindung" kosten, mit ihm Sex zu haben.

Du bist ein ganz schwerer Fall, weil es hier zur Hormonvernebelung auch noch zu einem totalen Realitätsverlust kommt. Menschen, die in dieser Art von Rauschzustand schon mal waren, sagen im Nachhinein (wenn sie wieder wach geworden sind und klar denken können) dass sie es sich selbst nicht erklären können, was diesen Rauschzustand und diese totale Verblendung ausgelöst hat.

Zwei Möglichkeiten:

1. Dein "glückliches" Leben, war nicht das, was Du Dir unter Glück vorstellst oder Du bist nicht fähig Glück wertzuschätzen. Auf diese Menschen trifft der Spruch zu "Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis tanzen".

2. Dauerhaftes Glück ist für manche Menschen nicht ertragbar und dann treibt sie etwas dazu, dass sie diese Glück zerstören müssen. Diese Menschen zerstören sich selbst und ihr gesamtes Umfeld und um das möglicherweise aufhalten zu können, kann Dir nur eine tiefenpsychologische Analyse helfen.

In aller Regel geschieht ein "Aufwachen" erst, wenn alles in Schutt und Asche gelegt wurde.

MMn liebst Du keinen der beiden Männer. Dein Mann steht für die Idee von Glück und Deine Affaire ist nur bio-chemische (sexuelle) Anziehung. Beides hat nichts mit Liebe zu tun.

Dinge passieren einfach, natürlich kann man immer vernünftig sein und alles richtig machen wollen aber manchmal passiert etwas unvorhersehbares und das macht das Leben erst aus. Ich habe nie vorher meinen Mann betrogen, nicht mal in die andere Richtung geguckt...
Ich bin sehr wohl in der Lage glücklich zu sein und ich weiß auch alles zu schätzen was ich habe, wie erwähnt ich habe es mir erarbeitet.
Es ist nicht nur Bio-Chemisch, wir hatten seit 6 Monaten keinen Sex miteinander. Glaubst du ernsthaft, wenn es nur darum ginge würde es mich so zerreißen?
Und doch liebe beide, auf eine unterschiedliche Art aber ich liebe sie und will niemanden verletzen

2 LikesGefällt mir

24. Mai um 16:32
In Antwort auf ellenowe

Dinge passieren einfach, natürlich kann man immer vernünftig sein und alles richtig machen wollen aber manchmal passiert etwas unvorhersehbares und das macht das Leben erst aus. Ich habe nie vorher meinen Mann betrogen, nicht mal in die andere Richtung geguckt...
Ich bin sehr wohl in der Lage glücklich zu sein und ich weiß auch alles zu schätzen was ich habe, wie erwähnt ich habe es mir erarbeitet.
Es ist nicht nur Bio-Chemisch, wir hatten seit 6 Monaten keinen Sex miteinander. Glaubst du ernsthaft, wenn es nur darum ginge würde es mich so zerreißen?
Und doch liebe beide, auf eine unterschiedliche Art aber ich liebe sie und will niemanden verletzen

Du kannst absolut stolz darauf sein, was Du Dir geschaffen hast. Auf etwas stolz zu sein, bedeutet nicht gleich automatisch, dass es einen auch glücklich macht.

Wäre das so, dann gäbe es unter Menschen, die alles haben, was man sich nur wünschen oder denken kann, keinen einzigen "unglücklichen" Menschen. Aber auch in dieser Gruppe von Menschen gibt es Depressionen, Burnout und und und.

Du liebst beide. Okay - warum willst Du dann Beide "besitzen"?

Du schreibst Du "kannst/willst" auf keinen von Beiden verzichten. Sehr zutreffend, weil Du selbst Deinen Willen ins Spiel gebracht hast.

Es würde Dich weniger "zerreißen" wenn Du bei der ganzen Geschichte fair bleiben würdest. Fair gegenüber Deinem Mann wäre, wenn Du ihm die Entscheidung überlässt, ob er mit Dir noch zusammen sein will, wenn Du im Bann (Abhängigkeit)  eines anderen Mannes stehst.

5 LikesGefällt mir

24. Mai um 16:46
In Antwort auf ladike

Du kannst absolut stolz darauf sein, was Du Dir geschaffen hast. Auf etwas stolz zu sein, bedeutet nicht gleich automatisch, dass es einen auch glücklich macht.

Wäre das so, dann gäbe es unter Menschen, die alles haben, was man sich nur wünschen oder denken kann, keinen einzigen "unglücklichen" Menschen. Aber auch in dieser Gruppe von Menschen gibt es Depressionen, Burnout und und und.

Du liebst beide. Okay - warum willst Du dann Beide "besitzen"?

Du schreibst Du "kannst/willst" auf keinen von Beiden verzichten. Sehr zutreffend, weil Du selbst Deinen Willen ins Spiel gebracht hast.

Es würde Dich weniger "zerreißen" wenn Du bei der ganzen Geschichte fair bleiben würdest. Fair gegenüber Deinem Mann wäre, wenn Du ihm die Entscheidung überlässt, ob er mit Dir noch zusammen sein will, wenn Du im Bann (Abhängigkeit)  eines anderen Mannes stehst.

Es ist dir schon klar, dass es völlig menschlich ist jemanden "besitzen" zu wollen. Deshalb gibt es die Ehe, weil wir denjenigen an uns binden wollen und natürlich haben wir auch Besitzansprüche auf denjenigen. Deshalb sind Menschen eifersüchtig und wollen seinen Partner mit niemanden teilen. Nennt man auch Liebe....

Selbstversändlich habe ich meinen eigenen Willen, ich habe auch nie behauptet, dass es nicht so ist.

Ich kann nicht mit meinen Mann reden, damit würde ich nur mein Gewissen erleichtern und ihn würde es zerstören

3 LikesGefällt mir

24. Mai um 16:50
In Antwort auf ellenowe

Es ist dir schon klar, dass es völlig menschlich ist jemanden "besitzen" zu wollen. Deshalb gibt es die Ehe, weil wir denjenigen an uns binden wollen und natürlich haben wir auch Besitzansprüche auf denjenigen. Deshalb sind Menschen eifersüchtig und wollen seinen Partner mit niemanden teilen. Nennt man auch Liebe....

Selbstversändlich habe ich meinen eigenen Willen, ich habe auch nie behauptet, dass es nicht so ist.

Ich kann nicht mit meinen Mann reden, damit würde ich nur mein Gewissen erleichtern und ihn würde es zerstören

So wie du es jetzt grade macht, machst du es dir nur leichter! Auch wenn du noch so leidest, du handelst so aus Angst vor Konsequenzen für DICH! Vielleicht glaubst du sogar selbst dass es selbstlos ist, weiter zu lügen und zu betrügen, aber das ist eben nicht die Wahrheit...

6 LikesGefällt mir

24. Mai um 17:01
In Antwort auf ellenowe

Es ist dir schon klar, dass es völlig menschlich ist jemanden "besitzen" zu wollen. Deshalb gibt es die Ehe, weil wir denjenigen an uns binden wollen und natürlich haben wir auch Besitzansprüche auf denjenigen. Deshalb sind Menschen eifersüchtig und wollen seinen Partner mit niemanden teilen. Nennt man auch Liebe....

Selbstversändlich habe ich meinen eigenen Willen, ich habe auch nie behauptet, dass es nicht so ist.

Ich kann nicht mit meinen Mann reden, damit würde ich nur mein Gewissen erleichtern und ihn würde es zerstören

Dinge kann man besitzen, Menschen nicht.

Ehen sollten eingegangen werden um sich zu "verbinden" und nicht in Form von "aneinander fesseln". Dies macht einen gewaltigen Unterschied. Das erste ist der Liebe einen Rahmen zu geben und das andere ist Besitzdenken.

Liebe hat auch immer was mit Achtung vor dem Menschen, den man liebt zu tun. Du achtest Deinen Mann nicht mehr, wenn Du ihn in dieser Angelegenheit nicht mitentscheiden lässt.

Vielleicht liebt Dich ja Dein Mann so sehr, dass er Dir Deine Affaire gestattet. Natürlich kann es auch passieren, dass Dein Mann so von Deinem Verhalten schockiert ist, dass jegliches Gefühl in ihm für Dich abstirbt.

3 LikesGefällt mir

24. Mai um 17:03
In Antwort auf melonchen1

So wie du es jetzt grade macht, machst du es dir nur leichter! Auch wenn du noch so leidest, du handelst so aus Angst vor Konsequenzen für DICH! Vielleicht glaubst du sogar selbst dass es selbstlos ist, weiter zu lügen und zu betrügen, aber das ist eben nicht die Wahrheit...

Nein, es ist auf keinen Fall selbstlos. Es ist einfach alles total aus dem Ruder gelaufen und jetzt führe ich eine Art Doppelleben... Und selbstverständlich habe ich Angst, das ist ja wohl offensichtlich und auch menschlich. Ich bin doch keine Maschine, die die Emotionen auf Knopfdruck ausschalten kann und die Vernunft wieder an. Niemand auf der Welt kann von sich behaupten, dass er nur nach dem Kopf handelt und nie nach den Gefühlen...

2 LikesGefällt mir

24. Mai um 17:09
In Antwort auf ellenowe

Nein, es ist auf keinen Fall selbstlos. Es ist einfach alles total aus dem Ruder gelaufen und jetzt führe ich eine Art Doppelleben... Und selbstverständlich habe ich Angst, das ist ja wohl offensichtlich und auch menschlich. Ich bin doch keine Maschine, die die Emotionen auf Knopfdruck ausschalten kann und die Vernunft wieder an. Niemand auf der Welt kann von sich behaupten, dass er nur nach dem Kopf handelt und nie nach den Gefühlen...

"Es ist einfach alles total aus dem Ruder gelaufen und jetzt führe ich eine Art Doppelleben... Und selbstverständlich habe ich Angst, das ist ja wohl offensichtlich und auch menschlich. "

Ich frage nochmal:
Glaubst Du wirklich, dass Dein Mann nichts merkt?

Gefällt mir

24. Mai um 17:19
In Antwort auf ellenowe

Nein, es ist auf keinen Fall selbstlos. Es ist einfach alles total aus dem Ruder gelaufen und jetzt führe ich eine Art Doppelleben... Und selbstverständlich habe ich Angst, das ist ja wohl offensichtlich und auch menschlich. Ich bin doch keine Maschine, die die Emotionen auf Knopfdruck ausschalten kann und die Vernunft wieder an. Niemand auf der Welt kann von sich behaupten, dass er nur nach dem Kopf handelt und nie nach den Gefühlen...

Es liegt aber an dir, hier dein Handeln zu überdenken und zu ändern!
Was soll man dir hier ehrlicherweise raten?

2 LikesGefällt mir

24. Mai um 17:38

Ich glaube nicht, dass sie hier noch in irgendeiner Weise fair handeln kann, dafür hat sie es zu lange nebenher laufen lassen.

Und ja, es klingt egoistisch, denn niemand hat verdient, so hintergangen zu werden.
 
Das Problem beim Fremdgehen ist ja, dass die Fremdgänger die Entscheidungsmöglichkeit haben, die jeweiligen Partner aber nicht entscheiden können, ob sie mit so jmd noch zusammenbleiben wollten. Sie werden einfach unwissend gehalten.

15 LikesGefällt mir

24. Mai um 17:50

Beim Lesen deines Beitrages hatte ich das Gefühl, du möchtest Mitleid und Absolution.

Beides kann ich leider nicht glaubhaft vermitteln.

Du solltest dir vielleicht erst einmal eingestehen, dass dein von dir so schön beschriebenes Leben wahrscheinlich nicht mehr das ist, was dich glücklich macht. Vielleicht fehlen dir die Herausforderungen. Eine Mitlife-Crises mit 30? Du bist mit allem ach so zufrieden, der einzige Nervenkitzel besteht darin, dass du den anderen Mann nicht verlierst und niemand etwas von eurer "Beziehung" erfährt.

Vielleicht würde dir professionelle Hilfe gut tun und das meine ich gar nicht böse. Mit jemandem außenstehendem zu reden, der sich fachlich damit auskennt und mit dir zusammen erarbeitet, was du eigentlich wirklich willst und worum es in eurer dreier Beziehung geht, wäre vielleicht eine gute Möglichkeit die negativen Konsequenzen für dich,  deinen Mann und eure Kinder nicht noch weiter zu verschlimmern.

 

3 LikesGefällt mir

24. Mai um 22:54
In Antwort auf ellenowe

Nein, es ist auf keinen Fall selbstlos. Es ist einfach alles total aus dem Ruder gelaufen und jetzt führe ich eine Art Doppelleben... Und selbstverständlich habe ich Angst, das ist ja wohl offensichtlich und auch menschlich. Ich bin doch keine Maschine, die die Emotionen auf Knopfdruck ausschalten kann und die Vernunft wieder an. Niemand auf der Welt kann von sich behaupten, dass er nur nach dem Kopf handelt und nie nach den Gefühlen...

Es gibt einfach Menschen, die kommen im Leben nicht zurecht, weil ihre Emotionskontrolle nicht ausreichend funktioniert. Das ist bei Dir der Fall. Du versaust Dir und Deiner Familie das Leben... Deine Heulattacken und Ess-Störungen sind nur der Anfag. Warte ab, bis das Unverleidliche kommt, denn früher oder später wird die Affäre auffliegen.

Wenn Du Deine unendliche Verliebtheit nicht kontrollieren kannst, dann mach wenigstens reinen Tisch. Euer Familienleben ist eh schon verpfuscht. Viel nimmst Du Deinem Mann nicht mehr, wenn Du ihn verlässt. Und die Kinder sollten die Chance haben, bei jemandem aufzuwachsen, der emotional stabiler ist als Du.

Ich denke eine Psycho-Therapie würde Dir guttun. Ansosnten wirst Du eine der vielen Frauen sein, die mit 50 sagen: wie konnte ich mein Leben so verpfuschen?

Zu Deiner Frage, ob man zwei Männer gleichzeitig lieben kann: Ja, natürlich. Allerdings nicht mittels Verheimlichung. Rede mit Deinem Mann. Vielleicht ist er für eine polyamoren Beziehung zu gewinnen. Die Chance darauf? 0,001%

Ansonste, reiß Dich einfach mal zusammen. Das Leben ist kein Wunschkonzert.

6 LikesGefällt mir

24. Mai um 23:28
In Antwort auf 6rama9

Es gibt einfach Menschen, die kommen im Leben nicht zurecht, weil ihre Emotionskontrolle nicht ausreichend funktioniert. Das ist bei Dir der Fall. Du versaust Dir und Deiner Familie das Leben... Deine Heulattacken und Ess-Störungen sind nur der Anfag. Warte ab, bis das Unverleidliche kommt, denn früher oder später wird die Affäre auffliegen.

Wenn Du Deine unendliche Verliebtheit nicht kontrollieren kannst, dann mach wenigstens reinen Tisch. Euer Familienleben ist eh schon verpfuscht. Viel nimmst Du Deinem Mann nicht mehr, wenn Du ihn verlässt. Und die Kinder sollten die Chance haben, bei jemandem aufzuwachsen, der emotional stabiler ist als Du.

Ich denke eine Psycho-Therapie würde Dir guttun. Ansosnten wirst Du eine der vielen Frauen sein, die mit 50 sagen: wie konnte ich mein Leben so verpfuschen?

Zu Deiner Frage, ob man zwei Männer gleichzeitig lieben kann: Ja, natürlich. Allerdings nicht mittels Verheimlichung. Rede mit Deinem Mann. Vielleicht ist er für eine polyamoren Beziehung zu gewinnen. Die Chance darauf? 0,001%

Ansonste, reiß Dich einfach mal zusammen. Das Leben ist kein Wunschkonzert.

Wow
Also das ist hart... Wahrscheinlich denkst du dir ich wäre ein kleines schüchternes Wesen was sich heimlich irgendwo verkriecht und heult und sonst so tut als wäre alles perfekt. Ganz im Gegenteil,ich musste immer für alles kämpfen und ich bin emotional sehr stark und eine Löwin was meine Kinder angeht.ich tue alles für meine Familie und ja vielleicht ist es das erste mal in meinen leben das ich schwach bin und traurig und emotional... Ich weiß,dass das Leben kein ponyhof ist wahrscheinlich zu gut,denn solche Ratschläge gebe ich auch sehr gerne. Ich bin schon immer die gewesen die einfach die Krone richtet aufsteht und funktioniert...

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben