Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die eigene Mutter macht uns das Leben madig!

Die eigene Mutter macht uns das Leben madig!

22. November um 13:45

Hi zusammen! 

Puh, wo wo soll ich anfangen? I schreib hier das erste mal und hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen oder einem guten Rat geben. 

Fang ich mal mal von vorne an: 
ich bin momentan von meinem jetzigen Mann schwanger in der 22.Woche habe aus einer früheren Beziehung einen fast 7 jährigen Sohn ( mein Mann und Sohn verstehen sich wunderbar ein Herz und eine Seele wie man so schön sagt) das ist auch nicht das Problem. 
sondern meine Mutter. Wie meine Mutter von meiner Ss erfahren hat war sie eigentlich glücklich es hat alles gepasst.  Dadurch dass sie ein neues Auto bekommen sollte, wollte Sie mir eine Freude machen und ihr Auto schenken (Ford Kuga) ich selbst habe bis dato einen Vw Polo gefahren. Natürlich habe ich mich gefreut und nicht lange gezögert und das Geschenk angenommen, zwar mit ein wenig bedenken aber ok. Das habe ich schnell über Bord geworfen. Ich hab für mein Auto noch 3800€ bekommen, ich wollte ihr zumindest das Geld geben aber sie wollte nur 800€ das andere Geld sollte ich auf Seite tun und dafür reifen,Inspektion usw damit zahlen wenn was anfallen würde. Ok, natürlich bedankt und wir waren glücklich, dass wir ein tolles Auto bekommen haben. Mein Mann fährt einen neuen Mercedes klasse c. Jetzt haben wir beide schöne zwei große Autos, die wir uns auch leisten können, dadurch wir ja beide arbeiten gehen, mein Mann arbeitet in der Justiz, ich als Angestellte im Einzelhandel für 20 std. Dann auf einmal nach nicht mal 3 Wochen fängt meine Mutter an, wir brauchen eigentlich nur ein großes Auto wir sollen doch den Mercedes verkaufen, er koste so viel Unterhalt und des Geld könnten wir wo anders sinnvoller einsetzen. Dafür hat sie uns ja den kuga geschenkt, dass wir nicht so eine große finanzielle Belastung haben, gerade jetzt dann mit zwei Kindern. Sie denkt nämlich, dass wir in die roten Zahlen rutschen könnten. Dass sie Frieden gab, haben wir zum Schein dass Auto in mobile.de reingesetzt um uns zu vergewissern, dass wir nie das Geld bekommen würden was wir dafür Ausgaben, deshalb behalten wir uns das Auto lieber. Das verstand sie nicht und kam mir dann mit einer WhatsApp. Ich zitiere wörtlich: „wenn bis Ende des Jahres der Mercedes nicht weg ist, nehme ich dir den kuga weg, weil euer schicki micki leben finanziere ich nicht!“ meine Mutter musste bis hier noch nie einen Cent für unsere Autos geschweige für unser Leben bezahlen. (Wir wohnen in meinem Elternhaus, dass meiner Mutter gehört) sie hat nämlich mit ihrem neuen Mann ein neues Haus vor ein paar Jahren neu gebaut und hat genug Geld, dadurch ihr Mann selbstständig ist und gut verdient. Sie selbst arbeitet bei ihm im Büro vormittags und für restliche Zeit macht sie uns das Leben schwer. Mein Elternhaus ist abbezahlt und keine Schulden. Das Haus hat 3 Parteien: meine Oma unten zahlt Miete über 500€ an meine Mutter unsere Mieterin zahlt auch über 500€ Miete an meine Mutter und wir wohnen ganz oben und zahlen jetzt 400€ Miete, weil die den Kragen nicht voll bekommt. Sie hat mir mal erzählt, dass sie das Haus die Kosten die anfallen für einen Monat mit der Miete unserer Mieterin begleichen kann. Also für was braucht sie noch zwei volle mieten. Ich sage ja nichts gegen Nebenkosten, wie Wasser, Heizöl aber ich bin die Tochter. Wir zahlen ihr jetzt das Geld, weil sonst würde nur wieder neuer Streit entfachen. Zum Auto zurück, natürlich habe ich mir das nicht gefallen lassen, ich lasse mich von meiner eigenen Mutter nicht erpressen und habe ihr das geschenkte Auto mit allem was dazugehört in ihren Hof vorgestellt und eine Notiz hinterlassen, dass ich das Auto abmelden werde, weil zuerst was schenken und dann doch wieder zurück haben wollen, wenn wir ihrer Erpressung nicht nachgehen. Sie war an diesem Tag erst spät zurück und sah dass Auto im Hof und kam vor um halb 11 in der Nacht um Sturm zu klingeln um dann zu Schreien wo der Autoschlüssel ist um dann die Tür zuzuknallen um wieder zu fahren. Kurze Zeit später bekam mein Mann eine WhatsApp von meiner Mutter „ verlasse sofort mein Haus“ weil sie gedacht hat, dass er mich aufgehetzt hat um das zu machen. Man Mann kam an diesen Tag erst spät von der Arbeit zurück und wusste von meinem Vorhaben nichts, erst wie ich ihm das gesagt habe, was ich vorhatte. Ende vom Lied ist jetzt eigentlich das, dass wir mehr Miete bezahlen müssen, mein Mann sich jeden Tag mehr reinsteigert, dass unsere Beziehung darunter leidet, ich selbst kaputt bin und meine Mutter keinen Funken Reue zeigt was sie angerichtet hat. Sie glaubt nämlich selbst, dass sie keine Schuld trifft und alles richtig gemacht hat. Mein Mann war vor ein paar Tagen bei ihr vorne und wollte sich aussprechen, dass endlich wieder Frieden herrscht,aber wie ich meinen Mann sagte, dass es Zeitverschwendung ist, weil sie einfach keinen Fehler einsieht. Das hat er dann nach 1 std Gespräch auch gemerkt und ist gefahren. Sie sagte sogar zu ihm, sie könnte sich schon vorstellen mit mir 10 Jahre nicht mehr zu reden, wenn ich mich nicht ändere.( ihr Mann nämlich redet selbst seit 10 Jahren mit dem eigenen Sohn nicht mehr)  ich will sie seitdem eigentlich nicht mehr sehen, außer mein Kind fragt  ob er zur Oma vor darf, natürlich sage ich ja, weil Kinder können für die Dummheit der Erwachsenen  nichts. Mein Kind soll nicht darunter leiden. Ich könnte da jetzt noch so viel schreiben, weil es mich sehr belastet ich aber auf stark mache, damit alles seinen gewohnten Gang geht. Mein Kind, die Schule, der Haushalt, mein Mann, das Haus und ich natürlich und mein Baby im Bauch. Aber schon langsam aber sicher gehen meine Reserven aus. Das schlimme ist halt das, dass sie hin und wieder vorkommt wenn mein Mann in der Arbeit ist und fragt Wie es mir geht und wenn i a Problem hab soll ich zu ihr Vorfahren. Wie nichts gewesen wäre... manchmal frage ich mich dann ob ich Demenz habe oder ob sie es einfach vergisst was vorgefallen ist. Vor meinen Sohn möchte ich natürlich nicht anfangen zu streiten oder zu diskutieren, weil ich weiß bei der Frau bringt des nix, weil sie glaubt ihre eigenen Lügen.
Es ist viel zu lesen und hoffe ihr versteht mein Problem?
Ein paar Ratschläge könnten nur gut tun. Ausziehen ist keine Option, weil meine Oma nicht mehr die jüngste ist und ich sie früher oder später pflegen werde.  
 

Top 3 Antworten

22. November um 15:25
In Antwort auf wolke787

Hi zusammen! 

Puh, wo wo soll ich anfangen? I schreib hier das erste mal und hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen oder einem guten Rat geben. 

Fang ich mal mal von vorne an: 
ich bin momentan von meinem jetzigen Mann schwanger in der 22.Woche habe aus einer früheren Beziehung einen fast 7 jährigen Sohn ( mein Mann und Sohn verstehen sich wunderbar ein Herz und eine Seele wie man so schön sagt) das ist auch nicht das Problem. 
sondern meine Mutter. Wie meine Mutter von meiner Ss erfahren hat war sie eigentlich glücklich es hat alles gepasst.  Dadurch dass sie ein neues Auto bekommen sollte, wollte Sie mir eine Freude machen und ihr Auto schenken (Ford Kuga) ich selbst habe bis dato einen Vw Polo gefahren. Natürlich habe ich mich gefreut und nicht lange gezögert und das Geschenk angenommen, zwar mit ein wenig bedenken aber ok. Das habe ich schnell über Bord geworfen. Ich hab für mein Auto noch 3800€ bekommen, ich wollte ihr zumindest das Geld geben aber sie wollte nur 800€ das andere Geld sollte ich auf Seite tun und dafür reifen,Inspektion usw damit zahlen wenn was anfallen würde. Ok, natürlich bedankt und wir waren glücklich, dass wir ein tolles Auto bekommen haben. Mein Mann fährt einen neuen Mercedes klasse c. Jetzt haben wir beide schöne zwei große Autos, die wir uns auch leisten können, dadurch wir ja beide arbeiten gehen, mein Mann arbeitet in der Justiz, ich als Angestellte im Einzelhandel für 20 std. Dann auf einmal nach nicht mal 3 Wochen fängt meine Mutter an, wir brauchen eigentlich nur ein großes Auto wir sollen doch den Mercedes verkaufen, er koste so viel Unterhalt und des Geld könnten wir wo anders sinnvoller einsetzen. Dafür hat sie uns ja den kuga geschenkt, dass wir nicht so eine große finanzielle Belastung haben, gerade jetzt dann mit zwei Kindern. Sie denkt nämlich, dass wir in die roten Zahlen rutschen könnten. Dass sie Frieden gab, haben wir zum Schein dass Auto in mobile.de reingesetzt um uns zu vergewissern, dass wir nie das Geld bekommen würden was wir dafür Ausgaben, deshalb behalten wir uns das Auto lieber. Das verstand sie nicht und kam mir dann mit einer WhatsApp. Ich zitiere wörtlich: „wenn bis Ende des Jahres der Mercedes nicht weg ist, nehme ich dir den kuga weg, weil euer schicki micki leben finanziere ich nicht!“ meine Mutter musste bis hier noch nie einen Cent für unsere Autos geschweige für unser Leben bezahlen. (Wir wohnen in meinem Elternhaus, dass meiner Mutter gehört) sie hat nämlich mit ihrem neuen Mann ein neues Haus vor ein paar Jahren neu gebaut und hat genug Geld, dadurch ihr Mann selbstständig ist und gut verdient. Sie selbst arbeitet bei ihm im Büro vormittags und für restliche Zeit macht sie uns das Leben schwer. Mein Elternhaus ist abbezahlt und keine Schulden. Das Haus hat 3 Parteien: meine Oma unten zahlt Miete über 500€ an meine Mutter unsere Mieterin zahlt auch über 500€ Miete an meine Mutter und wir wohnen ganz oben und zahlen jetzt 400€ Miete, weil die den Kragen nicht voll bekommt. Sie hat mir mal erzählt, dass sie das Haus die Kosten die anfallen für einen Monat mit der Miete unserer Mieterin begleichen kann. Also für was braucht sie noch zwei volle mieten. Ich sage ja nichts gegen Nebenkosten, wie Wasser, Heizöl aber ich bin die Tochter. Wir zahlen ihr jetzt das Geld, weil sonst würde nur wieder neuer Streit entfachen. Zum Auto zurück, natürlich habe ich mir das nicht gefallen lassen, ich lasse mich von meiner eigenen Mutter nicht erpressen und habe ihr das geschenkte Auto mit allem was dazugehört in ihren Hof vorgestellt und eine Notiz hinterlassen, dass ich das Auto abmelden werde, weil zuerst was schenken und dann doch wieder zurück haben wollen, wenn wir ihrer Erpressung nicht nachgehen. Sie war an diesem Tag erst spät zurück und sah dass Auto im Hof und kam vor um halb 11 in der Nacht um Sturm zu klingeln um dann zu Schreien wo der Autoschlüssel ist um dann die Tür zuzuknallen um wieder zu fahren. Kurze Zeit später bekam mein Mann eine WhatsApp von meiner Mutter „ verlasse sofort mein Haus“ weil sie gedacht hat, dass er mich aufgehetzt hat um das zu machen. Man Mann kam an diesen Tag erst spät von der Arbeit zurück und wusste von meinem Vorhaben nichts, erst wie ich ihm das gesagt habe, was ich vorhatte. Ende vom Lied ist jetzt eigentlich das, dass wir mehr Miete bezahlen müssen, mein Mann sich jeden Tag mehr reinsteigert, dass unsere Beziehung darunter leidet, ich selbst kaputt bin und meine Mutter keinen Funken Reue zeigt was sie angerichtet hat. Sie glaubt nämlich selbst, dass sie keine Schuld trifft und alles richtig gemacht hat. Mein Mann war vor ein paar Tagen bei ihr vorne und wollte sich aussprechen, dass endlich wieder Frieden herrscht,aber wie ich meinen Mann sagte, dass es Zeitverschwendung ist, weil sie einfach keinen Fehler einsieht. Das hat er dann nach 1 std Gespräch auch gemerkt und ist gefahren. Sie sagte sogar zu ihm, sie könnte sich schon vorstellen mit mir 10 Jahre nicht mehr zu reden, wenn ich mich nicht ändere.( ihr Mann nämlich redet selbst seit 10 Jahren mit dem eigenen Sohn nicht mehr)  ich will sie seitdem eigentlich nicht mehr sehen, außer mein Kind fragt  ob er zur Oma vor darf, natürlich sage ich ja, weil Kinder können für die Dummheit der Erwachsenen  nichts. Mein Kind soll nicht darunter leiden. Ich könnte da jetzt noch so viel schreiben, weil es mich sehr belastet ich aber auf stark mache, damit alles seinen gewohnten Gang geht. Mein Kind, die Schule, der Haushalt, mein Mann, das Haus und ich natürlich und mein Baby im Bauch. Aber schon langsam aber sicher gehen meine Reserven aus. Das schlimme ist halt das, dass sie hin und wieder vorkommt wenn mein Mann in der Arbeit ist und fragt Wie es mir geht und wenn i a Problem hab soll ich zu ihr Vorfahren. Wie nichts gewesen wäre... manchmal frage ich mich dann ob ich Demenz habe oder ob sie es einfach vergisst was vorgefallen ist. Vor meinen Sohn möchte ich natürlich nicht anfangen zu streiten oder zu diskutieren, weil ich weiß bei der Frau bringt des nix, weil sie glaubt ihre eigenen Lügen.
Es ist viel zu lesen und hoffe ihr versteht mein Problem?
Ein paar Ratschläge könnten nur gut tun. Ausziehen ist keine Option, weil meine Oma nicht mehr die jüngste ist und ich sie früher oder später pflegen werde.  
 

reg dich erst mal ein bischen ab... ihr seid mieter, und mieter kann man nicht von heut auf morgen rausschmeißen. da brauchts eine kündigung, mit kündigungsfrist, und vor allem mit einem guten grund - der grund "die machen nicht immer, was ich will" dürfte vor keinem gericht in D ausreichen, um mieter loszuwerden...

also ganz ruhig und entspannt reagieren. den kontakt auf sparflamme runterfahren, und ansonsten euer leben weiterführen, wie ihr euch das vorstellt. vor allem niemals so tun, als ob ihr macht was sie will, wenn ihr es dann doch nicht tut. das merkt sie natürlich, und ist sauer. lieber gleich sagen: nö!

und wenns zu nervig wird, sucht euch ne andere wohnung!
die oma kann ja dann deine mutter pflegen, sie sollte dazu ja in der lage sein, wenn sie eh ums eck wohnt, und nur halbtags arbeitet...

7 LikesGefällt mir

22. November um 14:50

Auto schenken lassen, für minimale Miete wohnen, nicht arbeiten und dann wundern, dass andere die Kontrolle über das Leben haben....

7 LikesGefällt mir

22. November um 14:50

Auto schenken lassen, für minimale Miete wohnen, nicht arbeiten und dann wundern, dass andere die Kontrolle über das Leben haben....

7 LikesGefällt mir

22. November um 15:25
In Antwort auf wolke787

Hi zusammen! 

Puh, wo wo soll ich anfangen? I schreib hier das erste mal und hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen oder einem guten Rat geben. 

Fang ich mal mal von vorne an: 
ich bin momentan von meinem jetzigen Mann schwanger in der 22.Woche habe aus einer früheren Beziehung einen fast 7 jährigen Sohn ( mein Mann und Sohn verstehen sich wunderbar ein Herz und eine Seele wie man so schön sagt) das ist auch nicht das Problem. 
sondern meine Mutter. Wie meine Mutter von meiner Ss erfahren hat war sie eigentlich glücklich es hat alles gepasst.  Dadurch dass sie ein neues Auto bekommen sollte, wollte Sie mir eine Freude machen und ihr Auto schenken (Ford Kuga) ich selbst habe bis dato einen Vw Polo gefahren. Natürlich habe ich mich gefreut und nicht lange gezögert und das Geschenk angenommen, zwar mit ein wenig bedenken aber ok. Das habe ich schnell über Bord geworfen. Ich hab für mein Auto noch 3800€ bekommen, ich wollte ihr zumindest das Geld geben aber sie wollte nur 800€ das andere Geld sollte ich auf Seite tun und dafür reifen,Inspektion usw damit zahlen wenn was anfallen würde. Ok, natürlich bedankt und wir waren glücklich, dass wir ein tolles Auto bekommen haben. Mein Mann fährt einen neuen Mercedes klasse c. Jetzt haben wir beide schöne zwei große Autos, die wir uns auch leisten können, dadurch wir ja beide arbeiten gehen, mein Mann arbeitet in der Justiz, ich als Angestellte im Einzelhandel für 20 std. Dann auf einmal nach nicht mal 3 Wochen fängt meine Mutter an, wir brauchen eigentlich nur ein großes Auto wir sollen doch den Mercedes verkaufen, er koste so viel Unterhalt und des Geld könnten wir wo anders sinnvoller einsetzen. Dafür hat sie uns ja den kuga geschenkt, dass wir nicht so eine große finanzielle Belastung haben, gerade jetzt dann mit zwei Kindern. Sie denkt nämlich, dass wir in die roten Zahlen rutschen könnten. Dass sie Frieden gab, haben wir zum Schein dass Auto in mobile.de reingesetzt um uns zu vergewissern, dass wir nie das Geld bekommen würden was wir dafür Ausgaben, deshalb behalten wir uns das Auto lieber. Das verstand sie nicht und kam mir dann mit einer WhatsApp. Ich zitiere wörtlich: „wenn bis Ende des Jahres der Mercedes nicht weg ist, nehme ich dir den kuga weg, weil euer schicki micki leben finanziere ich nicht!“ meine Mutter musste bis hier noch nie einen Cent für unsere Autos geschweige für unser Leben bezahlen. (Wir wohnen in meinem Elternhaus, dass meiner Mutter gehört) sie hat nämlich mit ihrem neuen Mann ein neues Haus vor ein paar Jahren neu gebaut und hat genug Geld, dadurch ihr Mann selbstständig ist und gut verdient. Sie selbst arbeitet bei ihm im Büro vormittags und für restliche Zeit macht sie uns das Leben schwer. Mein Elternhaus ist abbezahlt und keine Schulden. Das Haus hat 3 Parteien: meine Oma unten zahlt Miete über 500€ an meine Mutter unsere Mieterin zahlt auch über 500€ Miete an meine Mutter und wir wohnen ganz oben und zahlen jetzt 400€ Miete, weil die den Kragen nicht voll bekommt. Sie hat mir mal erzählt, dass sie das Haus die Kosten die anfallen für einen Monat mit der Miete unserer Mieterin begleichen kann. Also für was braucht sie noch zwei volle mieten. Ich sage ja nichts gegen Nebenkosten, wie Wasser, Heizöl aber ich bin die Tochter. Wir zahlen ihr jetzt das Geld, weil sonst würde nur wieder neuer Streit entfachen. Zum Auto zurück, natürlich habe ich mir das nicht gefallen lassen, ich lasse mich von meiner eigenen Mutter nicht erpressen und habe ihr das geschenkte Auto mit allem was dazugehört in ihren Hof vorgestellt und eine Notiz hinterlassen, dass ich das Auto abmelden werde, weil zuerst was schenken und dann doch wieder zurück haben wollen, wenn wir ihrer Erpressung nicht nachgehen. Sie war an diesem Tag erst spät zurück und sah dass Auto im Hof und kam vor um halb 11 in der Nacht um Sturm zu klingeln um dann zu Schreien wo der Autoschlüssel ist um dann die Tür zuzuknallen um wieder zu fahren. Kurze Zeit später bekam mein Mann eine WhatsApp von meiner Mutter „ verlasse sofort mein Haus“ weil sie gedacht hat, dass er mich aufgehetzt hat um das zu machen. Man Mann kam an diesen Tag erst spät von der Arbeit zurück und wusste von meinem Vorhaben nichts, erst wie ich ihm das gesagt habe, was ich vorhatte. Ende vom Lied ist jetzt eigentlich das, dass wir mehr Miete bezahlen müssen, mein Mann sich jeden Tag mehr reinsteigert, dass unsere Beziehung darunter leidet, ich selbst kaputt bin und meine Mutter keinen Funken Reue zeigt was sie angerichtet hat. Sie glaubt nämlich selbst, dass sie keine Schuld trifft und alles richtig gemacht hat. Mein Mann war vor ein paar Tagen bei ihr vorne und wollte sich aussprechen, dass endlich wieder Frieden herrscht,aber wie ich meinen Mann sagte, dass es Zeitverschwendung ist, weil sie einfach keinen Fehler einsieht. Das hat er dann nach 1 std Gespräch auch gemerkt und ist gefahren. Sie sagte sogar zu ihm, sie könnte sich schon vorstellen mit mir 10 Jahre nicht mehr zu reden, wenn ich mich nicht ändere.( ihr Mann nämlich redet selbst seit 10 Jahren mit dem eigenen Sohn nicht mehr)  ich will sie seitdem eigentlich nicht mehr sehen, außer mein Kind fragt  ob er zur Oma vor darf, natürlich sage ich ja, weil Kinder können für die Dummheit der Erwachsenen  nichts. Mein Kind soll nicht darunter leiden. Ich könnte da jetzt noch so viel schreiben, weil es mich sehr belastet ich aber auf stark mache, damit alles seinen gewohnten Gang geht. Mein Kind, die Schule, der Haushalt, mein Mann, das Haus und ich natürlich und mein Baby im Bauch. Aber schon langsam aber sicher gehen meine Reserven aus. Das schlimme ist halt das, dass sie hin und wieder vorkommt wenn mein Mann in der Arbeit ist und fragt Wie es mir geht und wenn i a Problem hab soll ich zu ihr Vorfahren. Wie nichts gewesen wäre... manchmal frage ich mich dann ob ich Demenz habe oder ob sie es einfach vergisst was vorgefallen ist. Vor meinen Sohn möchte ich natürlich nicht anfangen zu streiten oder zu diskutieren, weil ich weiß bei der Frau bringt des nix, weil sie glaubt ihre eigenen Lügen.
Es ist viel zu lesen und hoffe ihr versteht mein Problem?
Ein paar Ratschläge könnten nur gut tun. Ausziehen ist keine Option, weil meine Oma nicht mehr die jüngste ist und ich sie früher oder später pflegen werde.  
 

reg dich erst mal ein bischen ab... ihr seid mieter, und mieter kann man nicht von heut auf morgen rausschmeißen. da brauchts eine kündigung, mit kündigungsfrist, und vor allem mit einem guten grund - der grund "die machen nicht immer, was ich will" dürfte vor keinem gericht in D ausreichen, um mieter loszuwerden...

also ganz ruhig und entspannt reagieren. den kontakt auf sparflamme runterfahren, und ansonsten euer leben weiterführen, wie ihr euch das vorstellt. vor allem niemals so tun, als ob ihr macht was sie will, wenn ihr es dann doch nicht tut. das merkt sie natürlich, und ist sauer. lieber gleich sagen: nö!

und wenns zu nervig wird, sucht euch ne andere wohnung!
die oma kann ja dann deine mutter pflegen, sie sollte dazu ja in der lage sein, wenn sie eh ums eck wohnt, und nur halbtags arbeitet...

7 LikesGefällt mir

22. November um 16:47
In Antwort auf derspieltdochblos

reg dich erst mal ein bischen ab... ihr seid mieter, und mieter kann man nicht von heut auf morgen rausschmeißen. da brauchts eine kündigung, mit kündigungsfrist, und vor allem mit einem guten grund - der grund "die machen nicht immer, was ich will" dürfte vor keinem gericht in D ausreichen, um mieter loszuwerden...

also ganz ruhig und entspannt reagieren. den kontakt auf sparflamme runterfahren, und ansonsten euer leben weiterführen, wie ihr euch das vorstellt. vor allem niemals so tun, als ob ihr macht was sie will, wenn ihr es dann doch nicht tut. das merkt sie natürlich, und ist sauer. lieber gleich sagen: nö!

und wenns zu nervig wird, sucht euch ne andere wohnung!
die oma kann ja dann deine mutter pflegen, sie sollte dazu ja in der lage sein, wenn sie eh ums eck wohnt, und nur halbtags arbeitet...

Meine Mutter redet ja weder mit meiner Oma noch mit ihrer Schwester, da sie ja mit denen auch gestritten ist... meine Mutter führt kein schlechtes Leben, fahren teure Autos, bauen ein Haus für 500.000 € muss fast nichts arbeiten, aber hat keine Familie mit denen sie sich treffen austauschen oder einfach zusammen sein könnte, weil sie mit jedem gestritten ist. Finde ich traurig, weil ich gerne mit meiner Familie zusammen bin, aber ich vorsichtig sein muss sobald sie herausfindet, dass ich bei meiner Tante war, stellt sie mich vor die Wahl... meine Schwester ist mir wichtiger als deine eigene Mutter, so kommt sie dann rüber. 

Gefällt mir

22. November um 17:56
In Antwort auf wolke787

Meine Mutter redet ja weder mit meiner Oma noch mit ihrer Schwester, da sie ja mit denen auch gestritten ist... meine Mutter führt kein schlechtes Leben, fahren teure Autos, bauen ein Haus für 500.000 € muss fast nichts arbeiten, aber hat keine Familie mit denen sie sich treffen austauschen oder einfach zusammen sein könnte, weil sie mit jedem gestritten ist. Finde ich traurig, weil ich gerne mit meiner Familie zusammen bin, aber ich vorsichtig sein muss sobald sie herausfindet, dass ich bei meiner Tante war, stellt sie mich vor die Wahl... meine Schwester ist mir wichtiger als deine eigene Mutter, so kommt sie dann rüber. 

nun, da hilft nur eines: konsequent alle abhängigkeiten von deiner mutter kappen. das muss ja nicht sofort sein, aber das sollte euer plan sein! du weißt doch schon, dass sie ein klassischer streithansel ist, warum lässt du dich dann auf solche sachen ein, wie ein auto "schenken" lassen oder in ihrem haus wohnen?

wenn du dann frei bist, kannst du dich mit deiner oma und deiner tante treffen, so oft du willst...

4 LikesGefällt mir

22. November um 18:56
In Antwort auf wolke787

Hi zusammen! 

Puh, wo wo soll ich anfangen? I schreib hier das erste mal und hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen oder einem guten Rat geben. 

Fang ich mal mal von vorne an: 
ich bin momentan von meinem jetzigen Mann schwanger in der 22.Woche habe aus einer früheren Beziehung einen fast 7 jährigen Sohn ( mein Mann und Sohn verstehen sich wunderbar ein Herz und eine Seele wie man so schön sagt) das ist auch nicht das Problem. 
sondern meine Mutter. Wie meine Mutter von meiner Ss erfahren hat war sie eigentlich glücklich es hat alles gepasst.  Dadurch dass sie ein neues Auto bekommen sollte, wollte Sie mir eine Freude machen und ihr Auto schenken (Ford Kuga) ich selbst habe bis dato einen Vw Polo gefahren. Natürlich habe ich mich gefreut und nicht lange gezögert und das Geschenk angenommen, zwar mit ein wenig bedenken aber ok. Das habe ich schnell über Bord geworfen. Ich hab für mein Auto noch 3800€ bekommen, ich wollte ihr zumindest das Geld geben aber sie wollte nur 800€ das andere Geld sollte ich auf Seite tun und dafür reifen,Inspektion usw damit zahlen wenn was anfallen würde. Ok, natürlich bedankt und wir waren glücklich, dass wir ein tolles Auto bekommen haben. Mein Mann fährt einen neuen Mercedes klasse c. Jetzt haben wir beide schöne zwei große Autos, die wir uns auch leisten können, dadurch wir ja beide arbeiten gehen, mein Mann arbeitet in der Justiz, ich als Angestellte im Einzelhandel für 20 std. Dann auf einmal nach nicht mal 3 Wochen fängt meine Mutter an, wir brauchen eigentlich nur ein großes Auto wir sollen doch den Mercedes verkaufen, er koste so viel Unterhalt und des Geld könnten wir wo anders sinnvoller einsetzen. Dafür hat sie uns ja den kuga geschenkt, dass wir nicht so eine große finanzielle Belastung haben, gerade jetzt dann mit zwei Kindern. Sie denkt nämlich, dass wir in die roten Zahlen rutschen könnten. Dass sie Frieden gab, haben wir zum Schein dass Auto in mobile.de reingesetzt um uns zu vergewissern, dass wir nie das Geld bekommen würden was wir dafür Ausgaben, deshalb behalten wir uns das Auto lieber. Das verstand sie nicht und kam mir dann mit einer WhatsApp. Ich zitiere wörtlich: „wenn bis Ende des Jahres der Mercedes nicht weg ist, nehme ich dir den kuga weg, weil euer schicki micki leben finanziere ich nicht!“ meine Mutter musste bis hier noch nie einen Cent für unsere Autos geschweige für unser Leben bezahlen. (Wir wohnen in meinem Elternhaus, dass meiner Mutter gehört) sie hat nämlich mit ihrem neuen Mann ein neues Haus vor ein paar Jahren neu gebaut und hat genug Geld, dadurch ihr Mann selbstständig ist und gut verdient. Sie selbst arbeitet bei ihm im Büro vormittags und für restliche Zeit macht sie uns das Leben schwer. Mein Elternhaus ist abbezahlt und keine Schulden. Das Haus hat 3 Parteien: meine Oma unten zahlt Miete über 500€ an meine Mutter unsere Mieterin zahlt auch über 500€ Miete an meine Mutter und wir wohnen ganz oben und zahlen jetzt 400€ Miete, weil die den Kragen nicht voll bekommt. Sie hat mir mal erzählt, dass sie das Haus die Kosten die anfallen für einen Monat mit der Miete unserer Mieterin begleichen kann. Also für was braucht sie noch zwei volle mieten. Ich sage ja nichts gegen Nebenkosten, wie Wasser, Heizöl aber ich bin die Tochter. Wir zahlen ihr jetzt das Geld, weil sonst würde nur wieder neuer Streit entfachen. Zum Auto zurück, natürlich habe ich mir das nicht gefallen lassen, ich lasse mich von meiner eigenen Mutter nicht erpressen und habe ihr das geschenkte Auto mit allem was dazugehört in ihren Hof vorgestellt und eine Notiz hinterlassen, dass ich das Auto abmelden werde, weil zuerst was schenken und dann doch wieder zurück haben wollen, wenn wir ihrer Erpressung nicht nachgehen. Sie war an diesem Tag erst spät zurück und sah dass Auto im Hof und kam vor um halb 11 in der Nacht um Sturm zu klingeln um dann zu Schreien wo der Autoschlüssel ist um dann die Tür zuzuknallen um wieder zu fahren. Kurze Zeit später bekam mein Mann eine WhatsApp von meiner Mutter „ verlasse sofort mein Haus“ weil sie gedacht hat, dass er mich aufgehetzt hat um das zu machen. Man Mann kam an diesen Tag erst spät von der Arbeit zurück und wusste von meinem Vorhaben nichts, erst wie ich ihm das gesagt habe, was ich vorhatte. Ende vom Lied ist jetzt eigentlich das, dass wir mehr Miete bezahlen müssen, mein Mann sich jeden Tag mehr reinsteigert, dass unsere Beziehung darunter leidet, ich selbst kaputt bin und meine Mutter keinen Funken Reue zeigt was sie angerichtet hat. Sie glaubt nämlich selbst, dass sie keine Schuld trifft und alles richtig gemacht hat. Mein Mann war vor ein paar Tagen bei ihr vorne und wollte sich aussprechen, dass endlich wieder Frieden herrscht,aber wie ich meinen Mann sagte, dass es Zeitverschwendung ist, weil sie einfach keinen Fehler einsieht. Das hat er dann nach 1 std Gespräch auch gemerkt und ist gefahren. Sie sagte sogar zu ihm, sie könnte sich schon vorstellen mit mir 10 Jahre nicht mehr zu reden, wenn ich mich nicht ändere.( ihr Mann nämlich redet selbst seit 10 Jahren mit dem eigenen Sohn nicht mehr)  ich will sie seitdem eigentlich nicht mehr sehen, außer mein Kind fragt  ob er zur Oma vor darf, natürlich sage ich ja, weil Kinder können für die Dummheit der Erwachsenen  nichts. Mein Kind soll nicht darunter leiden. Ich könnte da jetzt noch so viel schreiben, weil es mich sehr belastet ich aber auf stark mache, damit alles seinen gewohnten Gang geht. Mein Kind, die Schule, der Haushalt, mein Mann, das Haus und ich natürlich und mein Baby im Bauch. Aber schon langsam aber sicher gehen meine Reserven aus. Das schlimme ist halt das, dass sie hin und wieder vorkommt wenn mein Mann in der Arbeit ist und fragt Wie es mir geht und wenn i a Problem hab soll ich zu ihr Vorfahren. Wie nichts gewesen wäre... manchmal frage ich mich dann ob ich Demenz habe oder ob sie es einfach vergisst was vorgefallen ist. Vor meinen Sohn möchte ich natürlich nicht anfangen zu streiten oder zu diskutieren, weil ich weiß bei der Frau bringt des nix, weil sie glaubt ihre eigenen Lügen.
Es ist viel zu lesen und hoffe ihr versteht mein Problem?
Ein paar Ratschläge könnten nur gut tun. Ausziehen ist keine Option, weil meine Oma nicht mehr die jüngste ist und ich sie früher oder später pflegen werde.  
 

Tja das passiert wohl, wenn man im erwachsen alter immer noch abhängig von den Eltern ist. Die Miete ist übrigens geschenkt. 400€ sind nichts. Zieht aus und sucht euch eine eigene Wohnung wo euer vermieter eine neutrale Person ist, sprich keine Verwandtschaft. Ihr könnt euch ja was in der Nähe von der Oma suchen.

4 LikesGefällt mir

22. November um 19:12

Ihr gönnt euch aber auch gegenseitig nicht den Dreck unter den Fingernägeln, oder?

3 LikesGefällt mir

22. November um 19:48
In Antwort auf wolke787

Hi zusammen! 

Puh, wo wo soll ich anfangen? I schreib hier das erste mal und hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen oder einem guten Rat geben. 

Fang ich mal mal von vorne an: 
ich bin momentan von meinem jetzigen Mann schwanger in der 22.Woche habe aus einer früheren Beziehung einen fast 7 jährigen Sohn ( mein Mann und Sohn verstehen sich wunderbar ein Herz und eine Seele wie man so schön sagt) das ist auch nicht das Problem. 
sondern meine Mutter. Wie meine Mutter von meiner Ss erfahren hat war sie eigentlich glücklich es hat alles gepasst.  Dadurch dass sie ein neues Auto bekommen sollte, wollte Sie mir eine Freude machen und ihr Auto schenken (Ford Kuga) ich selbst habe bis dato einen Vw Polo gefahren. Natürlich habe ich mich gefreut und nicht lange gezögert und das Geschenk angenommen, zwar mit ein wenig bedenken aber ok. Das habe ich schnell über Bord geworfen. Ich hab für mein Auto noch 3800€ bekommen, ich wollte ihr zumindest das Geld geben aber sie wollte nur 800€ das andere Geld sollte ich auf Seite tun und dafür reifen,Inspektion usw damit zahlen wenn was anfallen würde. Ok, natürlich bedankt und wir waren glücklich, dass wir ein tolles Auto bekommen haben. Mein Mann fährt einen neuen Mercedes klasse c. Jetzt haben wir beide schöne zwei große Autos, die wir uns auch leisten können, dadurch wir ja beide arbeiten gehen, mein Mann arbeitet in der Justiz, ich als Angestellte im Einzelhandel für 20 std. Dann auf einmal nach nicht mal 3 Wochen fängt meine Mutter an, wir brauchen eigentlich nur ein großes Auto wir sollen doch den Mercedes verkaufen, er koste so viel Unterhalt und des Geld könnten wir wo anders sinnvoller einsetzen. Dafür hat sie uns ja den kuga geschenkt, dass wir nicht so eine große finanzielle Belastung haben, gerade jetzt dann mit zwei Kindern. Sie denkt nämlich, dass wir in die roten Zahlen rutschen könnten. Dass sie Frieden gab, haben wir zum Schein dass Auto in mobile.de reingesetzt um uns zu vergewissern, dass wir nie das Geld bekommen würden was wir dafür Ausgaben, deshalb behalten wir uns das Auto lieber. Das verstand sie nicht und kam mir dann mit einer WhatsApp. Ich zitiere wörtlich: „wenn bis Ende des Jahres der Mercedes nicht weg ist, nehme ich dir den kuga weg, weil euer schicki micki leben finanziere ich nicht!“ meine Mutter musste bis hier noch nie einen Cent für unsere Autos geschweige für unser Leben bezahlen. (Wir wohnen in meinem Elternhaus, dass meiner Mutter gehört) sie hat nämlich mit ihrem neuen Mann ein neues Haus vor ein paar Jahren neu gebaut und hat genug Geld, dadurch ihr Mann selbstständig ist und gut verdient. Sie selbst arbeitet bei ihm im Büro vormittags und für restliche Zeit macht sie uns das Leben schwer. Mein Elternhaus ist abbezahlt und keine Schulden. Das Haus hat 3 Parteien: meine Oma unten zahlt Miete über 500€ an meine Mutter unsere Mieterin zahlt auch über 500€ Miete an meine Mutter und wir wohnen ganz oben und zahlen jetzt 400€ Miete, weil die den Kragen nicht voll bekommt. Sie hat mir mal erzählt, dass sie das Haus die Kosten die anfallen für einen Monat mit der Miete unserer Mieterin begleichen kann. Also für was braucht sie noch zwei volle mieten. Ich sage ja nichts gegen Nebenkosten, wie Wasser, Heizöl aber ich bin die Tochter. Wir zahlen ihr jetzt das Geld, weil sonst würde nur wieder neuer Streit entfachen. Zum Auto zurück, natürlich habe ich mir das nicht gefallen lassen, ich lasse mich von meiner eigenen Mutter nicht erpressen und habe ihr das geschenkte Auto mit allem was dazugehört in ihren Hof vorgestellt und eine Notiz hinterlassen, dass ich das Auto abmelden werde, weil zuerst was schenken und dann doch wieder zurück haben wollen, wenn wir ihrer Erpressung nicht nachgehen. Sie war an diesem Tag erst spät zurück und sah dass Auto im Hof und kam vor um halb 11 in der Nacht um Sturm zu klingeln um dann zu Schreien wo der Autoschlüssel ist um dann die Tür zuzuknallen um wieder zu fahren. Kurze Zeit später bekam mein Mann eine WhatsApp von meiner Mutter „ verlasse sofort mein Haus“ weil sie gedacht hat, dass er mich aufgehetzt hat um das zu machen. Man Mann kam an diesen Tag erst spät von der Arbeit zurück und wusste von meinem Vorhaben nichts, erst wie ich ihm das gesagt habe, was ich vorhatte. Ende vom Lied ist jetzt eigentlich das, dass wir mehr Miete bezahlen müssen, mein Mann sich jeden Tag mehr reinsteigert, dass unsere Beziehung darunter leidet, ich selbst kaputt bin und meine Mutter keinen Funken Reue zeigt was sie angerichtet hat. Sie glaubt nämlich selbst, dass sie keine Schuld trifft und alles richtig gemacht hat. Mein Mann war vor ein paar Tagen bei ihr vorne und wollte sich aussprechen, dass endlich wieder Frieden herrscht,aber wie ich meinen Mann sagte, dass es Zeitverschwendung ist, weil sie einfach keinen Fehler einsieht. Das hat er dann nach 1 std Gespräch auch gemerkt und ist gefahren. Sie sagte sogar zu ihm, sie könnte sich schon vorstellen mit mir 10 Jahre nicht mehr zu reden, wenn ich mich nicht ändere.( ihr Mann nämlich redet selbst seit 10 Jahren mit dem eigenen Sohn nicht mehr)  ich will sie seitdem eigentlich nicht mehr sehen, außer mein Kind fragt  ob er zur Oma vor darf, natürlich sage ich ja, weil Kinder können für die Dummheit der Erwachsenen  nichts. Mein Kind soll nicht darunter leiden. Ich könnte da jetzt noch so viel schreiben, weil es mich sehr belastet ich aber auf stark mache, damit alles seinen gewohnten Gang geht. Mein Kind, die Schule, der Haushalt, mein Mann, das Haus und ich natürlich und mein Baby im Bauch. Aber schon langsam aber sicher gehen meine Reserven aus. Das schlimme ist halt das, dass sie hin und wieder vorkommt wenn mein Mann in der Arbeit ist und fragt Wie es mir geht und wenn i a Problem hab soll ich zu ihr Vorfahren. Wie nichts gewesen wäre... manchmal frage ich mich dann ob ich Demenz habe oder ob sie es einfach vergisst was vorgefallen ist. Vor meinen Sohn möchte ich natürlich nicht anfangen zu streiten oder zu diskutieren, weil ich weiß bei der Frau bringt des nix, weil sie glaubt ihre eigenen Lügen.
Es ist viel zu lesen und hoffe ihr versteht mein Problem?
Ein paar Ratschläge könnten nur gut tun. Ausziehen ist keine Option, weil meine Oma nicht mehr die jüngste ist und ich sie früher oder später pflegen werde.  
 

Gut, dass du deiner Mutter das Auto zurückgegeben hast, das war der einzig richtige Weg.

Ich würde auch ausziehen, ehrlich gesagt, denn deine Mutter mischt sich da zu viel ein für meinen Geschmack. Ihr werdet da nur mehr Ärger haben. Sie kann auch deinem Mann nicht den Zutritt zu eurer Wohnung verbieten, das kann kein Vermieter.

Was sie an Miete verlangt, kann dir egal sein, was sie mit dem Geld macht, ebenso. Die Mieten, die sie verlangt, sind sowieso sehr preiswert. Eine Vermietung ist nunmal in erster Linie dafür gedacht, Geld zu verdienen und genau das macht deine Mutter damit. Du kannst nicht verlangen, dass sie dich gratis in ihrem Haus wohnen lässt, sie ist dir ja nichts schuldig.

Wenn die Oma mal pflegebedürftig ist, könnt ihr immer noch überlegen, was ihr macht. Ihr könnt die Oma dann ja bei euch wohnen lassen.

1 LikesGefällt mir

22. November um 19:50
In Antwort auf wolke787

Meine Mutter redet ja weder mit meiner Oma noch mit ihrer Schwester, da sie ja mit denen auch gestritten ist... meine Mutter führt kein schlechtes Leben, fahren teure Autos, bauen ein Haus für 500.000 € muss fast nichts arbeiten, aber hat keine Familie mit denen sie sich treffen austauschen oder einfach zusammen sein könnte, weil sie mit jedem gestritten ist. Finde ich traurig, weil ich gerne mit meiner Familie zusammen bin, aber ich vorsichtig sein muss sobald sie herausfindet, dass ich bei meiner Tante war, stellt sie mich vor die Wahl... meine Schwester ist mir wichtiger als deine eigene Mutter, so kommt sie dann rüber. 

Das lass mal schön das Problem deiner Mutter sein. Was machst du denn Heimlichkeiten daraus? Es geht deine Mutter nichts an, wen du besuchst.

Du gibst deiner Mutter viel zu viel Raum.

Gefällt mir

22. November um 21:23

Meine Mutter hat mich früher bei meiner Oma abgegeben Sprich meine Oma hat mich großgezogen, sie hat im selben Haus gewohnt wie jetzt ja auch. Sie hatte früher zu arbeiten und hatte keine Zeit für mich. 

Gefällt mir

22. November um 21:26
In Antwort auf lollypop2013

Tja das passiert wohl, wenn man im erwachsen alter immer noch abhängig von den Eltern ist. Die Miete ist übrigens geschenkt. 400€ sind nichts. Zieht aus und sucht euch eine eigene Wohnung wo euer vermieter eine neutrale Person ist, sprich keine Verwandtschaft. Ihr könnt euch ja was in der Nähe von der Oma suchen.

Die 400€ sind ja auch nicht das Problem, die zahlen wir ja gerne solange sie uns dann in Ruhe lässt, aber ohne ersichtlichen Grund hat sie uns von 200€ Nebenkosten auf 400€ Miete hochgestuft. Weil früher wollte sie nicht mehr, jetzt aber auf einmal der Sinneswandel. 

Gefällt mir

22. November um 21:35
In Antwort auf venusfinsternis

Auto schenken lassen, für minimale Miete wohnen, nicht arbeiten und dann wundern, dass andere die Kontrolle über das Leben haben....

Wer aufmerksam lesen kann ist klar im Vorteil. Danke trotzdem

2 LikesGefällt mir

22. November um 22:35
In Antwort auf wolke787

Die 400€ sind ja auch nicht das Problem, die zahlen wir ja gerne solange sie uns dann in Ruhe lässt, aber ohne ersichtlichen Grund hat sie uns von 200€ Nebenkosten auf 400€ Miete hochgestuft. Weil früher wollte sie nicht mehr, jetzt aber auf einmal der Sinneswandel. 

Muss sie das nicht begründen? Ihr habt doch einen vertrag? Mit dem ihr zum mieterschutzbund gehen könntet?

Gefällt mir

23. November um 2:02
In Antwort auf wolke787

Hi zusammen! 

Puh, wo wo soll ich anfangen? I schreib hier das erste mal und hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen oder einem guten Rat geben. 

Fang ich mal mal von vorne an: 
ich bin momentan von meinem jetzigen Mann schwanger in der 22.Woche habe aus einer früheren Beziehung einen fast 7 jährigen Sohn ( mein Mann und Sohn verstehen sich wunderbar ein Herz und eine Seele wie man so schön sagt) das ist auch nicht das Problem. 
sondern meine Mutter. Wie meine Mutter von meiner Ss erfahren hat war sie eigentlich glücklich es hat alles gepasst.  Dadurch dass sie ein neues Auto bekommen sollte, wollte Sie mir eine Freude machen und ihr Auto schenken (Ford Kuga) ich selbst habe bis dato einen Vw Polo gefahren. Natürlich habe ich mich gefreut und nicht lange gezögert und das Geschenk angenommen, zwar mit ein wenig bedenken aber ok. Das habe ich schnell über Bord geworfen. Ich hab für mein Auto noch 3800€ bekommen, ich wollte ihr zumindest das Geld geben aber sie wollte nur 800€ das andere Geld sollte ich auf Seite tun und dafür reifen,Inspektion usw damit zahlen wenn was anfallen würde. Ok, natürlich bedankt und wir waren glücklich, dass wir ein tolles Auto bekommen haben. Mein Mann fährt einen neuen Mercedes klasse c. Jetzt haben wir beide schöne zwei große Autos, die wir uns auch leisten können, dadurch wir ja beide arbeiten gehen, mein Mann arbeitet in der Justiz, ich als Angestellte im Einzelhandel für 20 std. Dann auf einmal nach nicht mal 3 Wochen fängt meine Mutter an, wir brauchen eigentlich nur ein großes Auto wir sollen doch den Mercedes verkaufen, er koste so viel Unterhalt und des Geld könnten wir wo anders sinnvoller einsetzen. Dafür hat sie uns ja den kuga geschenkt, dass wir nicht so eine große finanzielle Belastung haben, gerade jetzt dann mit zwei Kindern. Sie denkt nämlich, dass wir in die roten Zahlen rutschen könnten. Dass sie Frieden gab, haben wir zum Schein dass Auto in mobile.de reingesetzt um uns zu vergewissern, dass wir nie das Geld bekommen würden was wir dafür Ausgaben, deshalb behalten wir uns das Auto lieber. Das verstand sie nicht und kam mir dann mit einer WhatsApp. Ich zitiere wörtlich: „wenn bis Ende des Jahres der Mercedes nicht weg ist, nehme ich dir den kuga weg, weil euer schicki micki leben finanziere ich nicht!“ meine Mutter musste bis hier noch nie einen Cent für unsere Autos geschweige für unser Leben bezahlen. (Wir wohnen in meinem Elternhaus, dass meiner Mutter gehört) sie hat nämlich mit ihrem neuen Mann ein neues Haus vor ein paar Jahren neu gebaut und hat genug Geld, dadurch ihr Mann selbstständig ist und gut verdient. Sie selbst arbeitet bei ihm im Büro vormittags und für restliche Zeit macht sie uns das Leben schwer. Mein Elternhaus ist abbezahlt und keine Schulden. Das Haus hat 3 Parteien: meine Oma unten zahlt Miete über 500€ an meine Mutter unsere Mieterin zahlt auch über 500€ Miete an meine Mutter und wir wohnen ganz oben und zahlen jetzt 400€ Miete, weil die den Kragen nicht voll bekommt. Sie hat mir mal erzählt, dass sie das Haus die Kosten die anfallen für einen Monat mit der Miete unserer Mieterin begleichen kann. Also für was braucht sie noch zwei volle mieten. Ich sage ja nichts gegen Nebenkosten, wie Wasser, Heizöl aber ich bin die Tochter. Wir zahlen ihr jetzt das Geld, weil sonst würde nur wieder neuer Streit entfachen. Zum Auto zurück, natürlich habe ich mir das nicht gefallen lassen, ich lasse mich von meiner eigenen Mutter nicht erpressen und habe ihr das geschenkte Auto mit allem was dazugehört in ihren Hof vorgestellt und eine Notiz hinterlassen, dass ich das Auto abmelden werde, weil zuerst was schenken und dann doch wieder zurück haben wollen, wenn wir ihrer Erpressung nicht nachgehen. Sie war an diesem Tag erst spät zurück und sah dass Auto im Hof und kam vor um halb 11 in der Nacht um Sturm zu klingeln um dann zu Schreien wo der Autoschlüssel ist um dann die Tür zuzuknallen um wieder zu fahren. Kurze Zeit später bekam mein Mann eine WhatsApp von meiner Mutter „ verlasse sofort mein Haus“ weil sie gedacht hat, dass er mich aufgehetzt hat um das zu machen. Man Mann kam an diesen Tag erst spät von der Arbeit zurück und wusste von meinem Vorhaben nichts, erst wie ich ihm das gesagt habe, was ich vorhatte. Ende vom Lied ist jetzt eigentlich das, dass wir mehr Miete bezahlen müssen, mein Mann sich jeden Tag mehr reinsteigert, dass unsere Beziehung darunter leidet, ich selbst kaputt bin und meine Mutter keinen Funken Reue zeigt was sie angerichtet hat. Sie glaubt nämlich selbst, dass sie keine Schuld trifft und alles richtig gemacht hat. Mein Mann war vor ein paar Tagen bei ihr vorne und wollte sich aussprechen, dass endlich wieder Frieden herrscht,aber wie ich meinen Mann sagte, dass es Zeitverschwendung ist, weil sie einfach keinen Fehler einsieht. Das hat er dann nach 1 std Gespräch auch gemerkt und ist gefahren. Sie sagte sogar zu ihm, sie könnte sich schon vorstellen mit mir 10 Jahre nicht mehr zu reden, wenn ich mich nicht ändere.( ihr Mann nämlich redet selbst seit 10 Jahren mit dem eigenen Sohn nicht mehr)  ich will sie seitdem eigentlich nicht mehr sehen, außer mein Kind fragt  ob er zur Oma vor darf, natürlich sage ich ja, weil Kinder können für die Dummheit der Erwachsenen  nichts. Mein Kind soll nicht darunter leiden. Ich könnte da jetzt noch so viel schreiben, weil es mich sehr belastet ich aber auf stark mache, damit alles seinen gewohnten Gang geht. Mein Kind, die Schule, der Haushalt, mein Mann, das Haus und ich natürlich und mein Baby im Bauch. Aber schon langsam aber sicher gehen meine Reserven aus. Das schlimme ist halt das, dass sie hin und wieder vorkommt wenn mein Mann in der Arbeit ist und fragt Wie es mir geht und wenn i a Problem hab soll ich zu ihr Vorfahren. Wie nichts gewesen wäre... manchmal frage ich mich dann ob ich Demenz habe oder ob sie es einfach vergisst was vorgefallen ist. Vor meinen Sohn möchte ich natürlich nicht anfangen zu streiten oder zu diskutieren, weil ich weiß bei der Frau bringt des nix, weil sie glaubt ihre eigenen Lügen.
Es ist viel zu lesen und hoffe ihr versteht mein Problem?
Ein paar Ratschläge könnten nur gut tun. Ausziehen ist keine Option, weil meine Oma nicht mehr die jüngste ist und ich sie früher oder später pflegen werde.  
 

Wer steht denn in den Fahrzeugbriefen?
Der kann die Autos auch verkaufen...oder in Vollmacht...

Es wäre möglich eine Überlegung wert,Dich unabhängig zu machen von der Mutter,selbständig woanders zu wohnen und leben und euer Leben zu finanzieren und den Kontakt eine Weile abzubrechen.

Kann verstehen,dass Du die Vorteile seither mitgenommen hast,aber da scheint was von Dir erwartet worden zu sein,was nie klar kommuniziert wurde..und Mutter wurde schwer sauer.
Also macht euch unabhängig und zieht Grenzen.
Dafür muss man nicht mal streiten.
Einfach hadeln.
gutes Gelingen,wie auch immer...

Gefällt mir

23. November um 8:18
In Antwort auf wolke787

Hi zusammen! 

Puh, wo wo soll ich anfangen? I schreib hier das erste mal und hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen oder einem guten Rat geben. 

Fang ich mal mal von vorne an: 
ich bin momentan von meinem jetzigen Mann schwanger in der 22.Woche habe aus einer früheren Beziehung einen fast 7 jährigen Sohn ( mein Mann und Sohn verstehen sich wunderbar ein Herz und eine Seele wie man so schön sagt) das ist auch nicht das Problem. 
sondern meine Mutter. Wie meine Mutter von meiner Ss erfahren hat war sie eigentlich glücklich es hat alles gepasst.  Dadurch dass sie ein neues Auto bekommen sollte, wollte Sie mir eine Freude machen und ihr Auto schenken (Ford Kuga) ich selbst habe bis dato einen Vw Polo gefahren. Natürlich habe ich mich gefreut und nicht lange gezögert und das Geschenk angenommen, zwar mit ein wenig bedenken aber ok. Das habe ich schnell über Bord geworfen. Ich hab für mein Auto noch 3800€ bekommen, ich wollte ihr zumindest das Geld geben aber sie wollte nur 800€ das andere Geld sollte ich auf Seite tun und dafür reifen,Inspektion usw damit zahlen wenn was anfallen würde. Ok, natürlich bedankt und wir waren glücklich, dass wir ein tolles Auto bekommen haben. Mein Mann fährt einen neuen Mercedes klasse c. Jetzt haben wir beide schöne zwei große Autos, die wir uns auch leisten können, dadurch wir ja beide arbeiten gehen, mein Mann arbeitet in der Justiz, ich als Angestellte im Einzelhandel für 20 std. Dann auf einmal nach nicht mal 3 Wochen fängt meine Mutter an, wir brauchen eigentlich nur ein großes Auto wir sollen doch den Mercedes verkaufen, er koste so viel Unterhalt und des Geld könnten wir wo anders sinnvoller einsetzen. Dafür hat sie uns ja den kuga geschenkt, dass wir nicht so eine große finanzielle Belastung haben, gerade jetzt dann mit zwei Kindern. Sie denkt nämlich, dass wir in die roten Zahlen rutschen könnten. Dass sie Frieden gab, haben wir zum Schein dass Auto in mobile.de reingesetzt um uns zu vergewissern, dass wir nie das Geld bekommen würden was wir dafür Ausgaben, deshalb behalten wir uns das Auto lieber. Das verstand sie nicht und kam mir dann mit einer WhatsApp. Ich zitiere wörtlich: „wenn bis Ende des Jahres der Mercedes nicht weg ist, nehme ich dir den kuga weg, weil euer schicki micki leben finanziere ich nicht!“ meine Mutter musste bis hier noch nie einen Cent für unsere Autos geschweige für unser Leben bezahlen. (Wir wohnen in meinem Elternhaus, dass meiner Mutter gehört) sie hat nämlich mit ihrem neuen Mann ein neues Haus vor ein paar Jahren neu gebaut und hat genug Geld, dadurch ihr Mann selbstständig ist und gut verdient. Sie selbst arbeitet bei ihm im Büro vormittags und für restliche Zeit macht sie uns das Leben schwer. Mein Elternhaus ist abbezahlt und keine Schulden. Das Haus hat 3 Parteien: meine Oma unten zahlt Miete über 500€ an meine Mutter unsere Mieterin zahlt auch über 500€ Miete an meine Mutter und wir wohnen ganz oben und zahlen jetzt 400€ Miete, weil die den Kragen nicht voll bekommt. Sie hat mir mal erzählt, dass sie das Haus die Kosten die anfallen für einen Monat mit der Miete unserer Mieterin begleichen kann. Also für was braucht sie noch zwei volle mieten. Ich sage ja nichts gegen Nebenkosten, wie Wasser, Heizöl aber ich bin die Tochter. Wir zahlen ihr jetzt das Geld, weil sonst würde nur wieder neuer Streit entfachen. Zum Auto zurück, natürlich habe ich mir das nicht gefallen lassen, ich lasse mich von meiner eigenen Mutter nicht erpressen und habe ihr das geschenkte Auto mit allem was dazugehört in ihren Hof vorgestellt und eine Notiz hinterlassen, dass ich das Auto abmelden werde, weil zuerst was schenken und dann doch wieder zurück haben wollen, wenn wir ihrer Erpressung nicht nachgehen. Sie war an diesem Tag erst spät zurück und sah dass Auto im Hof und kam vor um halb 11 in der Nacht um Sturm zu klingeln um dann zu Schreien wo der Autoschlüssel ist um dann die Tür zuzuknallen um wieder zu fahren. Kurze Zeit später bekam mein Mann eine WhatsApp von meiner Mutter „ verlasse sofort mein Haus“ weil sie gedacht hat, dass er mich aufgehetzt hat um das zu machen. Man Mann kam an diesen Tag erst spät von der Arbeit zurück und wusste von meinem Vorhaben nichts, erst wie ich ihm das gesagt habe, was ich vorhatte. Ende vom Lied ist jetzt eigentlich das, dass wir mehr Miete bezahlen müssen, mein Mann sich jeden Tag mehr reinsteigert, dass unsere Beziehung darunter leidet, ich selbst kaputt bin und meine Mutter keinen Funken Reue zeigt was sie angerichtet hat. Sie glaubt nämlich selbst, dass sie keine Schuld trifft und alles richtig gemacht hat. Mein Mann war vor ein paar Tagen bei ihr vorne und wollte sich aussprechen, dass endlich wieder Frieden herrscht,aber wie ich meinen Mann sagte, dass es Zeitverschwendung ist, weil sie einfach keinen Fehler einsieht. Das hat er dann nach 1 std Gespräch auch gemerkt und ist gefahren. Sie sagte sogar zu ihm, sie könnte sich schon vorstellen mit mir 10 Jahre nicht mehr zu reden, wenn ich mich nicht ändere.( ihr Mann nämlich redet selbst seit 10 Jahren mit dem eigenen Sohn nicht mehr)  ich will sie seitdem eigentlich nicht mehr sehen, außer mein Kind fragt  ob er zur Oma vor darf, natürlich sage ich ja, weil Kinder können für die Dummheit der Erwachsenen  nichts. Mein Kind soll nicht darunter leiden. Ich könnte da jetzt noch so viel schreiben, weil es mich sehr belastet ich aber auf stark mache, damit alles seinen gewohnten Gang geht. Mein Kind, die Schule, der Haushalt, mein Mann, das Haus und ich natürlich und mein Baby im Bauch. Aber schon langsam aber sicher gehen meine Reserven aus. Das schlimme ist halt das, dass sie hin und wieder vorkommt wenn mein Mann in der Arbeit ist und fragt Wie es mir geht und wenn i a Problem hab soll ich zu ihr Vorfahren. Wie nichts gewesen wäre... manchmal frage ich mich dann ob ich Demenz habe oder ob sie es einfach vergisst was vorgefallen ist. Vor meinen Sohn möchte ich natürlich nicht anfangen zu streiten oder zu diskutieren, weil ich weiß bei der Frau bringt des nix, weil sie glaubt ihre eigenen Lügen.
Es ist viel zu lesen und hoffe ihr versteht mein Problem?
Ein paar Ratschläge könnten nur gut tun. Ausziehen ist keine Option, weil meine Oma nicht mehr die jüngste ist und ich sie früher oder später pflegen werde.  
 

Furchtbar, wenn Schenkende eine Bedingung daran anknüpfen

Ich habe leider keinen Rat aber finde es bemerkenswert, dass du trotz so einer Mutter ein so vernünftiger klar denkender Mensch wurde! Respekt. Das meine ich ganz aufrichtig.

2 LikesGefällt mir

23. November um 14:16
In Antwort auf wolke787

Die 400€ sind ja auch nicht das Problem, die zahlen wir ja gerne solange sie uns dann in Ruhe lässt, aber ohne ersichtlichen Grund hat sie uns von 200€ Nebenkosten auf 400€ Miete hochgestuft. Weil früher wollte sie nicht mehr, jetzt aber auf einmal der Sinneswandel. 

Das kann sie aber auch tun. Sie hat das Recht, eine angemessene Miete für ihre Wohnung von euch zu verlangen. Nur weil sie das bis jetzt nicht getan hat, heißt das nicht, dass das rechtswidrig wäre.

Ich weiß ja nicht, wie groß eure Wohnung ist, aber in Wien kriegst du um das Geld noch nicht mal eine Einzimmerwohnung und das ohne Strom, Gas und Nebenkosten. Also sei dankbar, dass es nicht mehr Geld ist.

Ich würde allerdings einen schriftlichen Mietvertrag mit deiner Mutter abschließen bzw. einen solchen von ihr einfordern. Darauf habt ihr ein Recht.

Gefällt mir

23. November um 14:17
In Antwort auf herbstblume6

Muss sie das nicht begründen? Ihr habt doch einen vertrag? Mit dem ihr zum mieterschutzbund gehen könntet?

Sie haben ganz sicher keinen schriftlichen Mietvertrag, darauf verwette ich meinen Hintern.

Gefällt mir

23. November um 14:21
In Antwort auf purplemoonlight

Sie haben ganz sicher keinen schriftlichen Mietvertrag, darauf verwette ich meinen Hintern.

auch wenn ich ziemlich sicher bin, dass du gewinnst - ich setz einfach mal meinen dagegen!

Gefällt mir

23. November um 15:02
In Antwort auf coleen41

Wer steht denn in den Fahrzeugbriefen?
Der kann die Autos auch verkaufen...oder in Vollmacht...

Es wäre möglich eine Überlegung wert,Dich unabhängig zu machen von der Mutter,selbständig woanders zu wohnen und leben und euer Leben zu finanzieren und den Kontakt eine Weile abzubrechen.

Kann verstehen,dass Du die Vorteile seither mitgenommen hast,aber da scheint was von Dir erwartet worden zu sein,was nie klar kommuniziert wurde..und Mutter wurde schwer sauer.
Also macht euch unabhängig und zieht Grenzen.
Dafür muss man nicht mal streiten.
Einfach hadeln.
gutes Gelingen,wie auch immer...

Es ist egal, wer im Fahrzeugbrief steht. Wer ihn zu Hause liegen hat, ist der Besitzer! 

Hatte sie die den Brief eigentlich mit ausgehändigt als sie dir das Auto geschenkt hatte? Nur interessehalber.

Gefällt mir

23. November um 21:20
In Antwort auf derspieltdochblos

auch wenn ich ziemlich sicher bin, dass du gewinnst - ich setz einfach mal meinen dagegen!

Wir haben einen Mietvertrag mit ihr! 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen