Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bitte dringend um Hilfe! Ich weiss nicht mehr weiter

Bitte dringend um Hilfe! Ich weiss nicht mehr weiter

19. Oktober um 22:41

Hallo Liebes Forum,
Ich brauche dringend eure Hilfe!
Da ich niemanden habe um darüber zu reden, erhoffe ich mir hier Hilfe von der ein oder anderen Person zu kriegen, deswegen nehmt euch bitte die Zeit und gebt mir ehrliche Antworten. Es tut mir sehr leid dass der Text so lange wurde, aber ich wusste nicht wie ich mich hätte kürzer fassen sollen. Auch tut es mir leid wenn es manchmal ein wenig unverständlich rüber kommt.
Ich bin einfach hin und weg mit den Gedanken und am Boden zerstört. Für mich bricht gerade die Welt zusammen.
Ich bedanke mich im vorraus herzlichst bei jeder Person die mir helfen kann!!

Zu mir, ich bin männlich und wurde von meiner Ex Freundin verlassen. Ich wünsche mir sie würde alles wieder überdenken und uns eine zweite Chance geben, da wir mehr als perfekt harmoniert haben.
Meine Ex Freundin hat sich vor fast genau einem Monat, nachdem sie aus dem Urlaub kam, von mir getrennt. Der Grund- sie empfindet nichts mehr für mich und kann mich nicht mehr richtig lieben. Mir liegt sehr viel an dieser Frau und all das ist meiner Meinung nach das Resultat eines riesigen Missverständniss.

Zur Vorgeschichte, wir waren ein richtig glückliches Paar, hatten uns so gut wie nie gestritten und wenn dann nur wegen ein paar Kleinigkeiten die aber sofort wieder vergessen waren. Wir hatten gemeinsame Interessen und haben sehr viel miteinander gelacht. Da ich ein sehr emotionaler Mensch bin war es mir sehr wichtig dass wir immer miteinander reden wenn jemanden etwas bedrückt. Das haben wir anfangs auch. Meine Ex ist eine Frau, die gesundheitlich einige Probleme hat, nur weiss kein Arzt bis heute woher es kommt, weswegen es mir sehr wichtig war ihr zu helfen und sie zu unterstützen wo es nur ging, sobald wieder etwas war.
Eines Tages wachte sie mit schrecklichen Schmerzen auf und hatte in Folge 3 Wochen einen Krankenschein. Und dann fing auch schon alles an. Um sie komplett zu entlasten habe ich immer versucht bei ihr zu sein, kleine Geschenke zu machen damit sie sich wenigstens darüber freuen konnte und wieder lächeln konnte. Nach einigen Tagen jedoch artete es so aus, dass ich richtig auf ihr hing und ich jeden Tag bei ihr war. Und schon fingen wir uns an wegen Kleinigkeiten zu streiten. Mir selbst wurde der Kontakt zu viel, sie nur alle zwei Tage zu sehen hätte auch gereicht, aber ich wollte nicht der Mensch sein der sie in solch einer Situation im Stich lässt, da es mir wehgetan hat sie wegen ihrer Gesundheit so leiden zu sehen. Anschließend wurde sie immer genervter von mir und wurde auch immer aggressiver sobald ich sie auf etwas angesprochen habe was ihr gerade nicht gepasst hat. Es kam so, dass ich mich kaum noch getraut habe etwas zu erwähnen, da sie dann sofort die Augen verdreht und mich angeschnauzt hat. Zudem wollte ich sie ja entlasten und nicht zusätzlich belasten. All das passierte, wie gesagt, erst als wir nur noch aufeinander hingen während ihrem Krankenschein.Vorher war sie richtig liebevoll und dann ganz plötzlich so kaltherzig. Da mich ihr Verhalten innerlich zerrissen hatte und ich gemerkt habe dass die Beziehung darunter leidet, wollte ich sie öfters darauf ansprechen, habe mich jedoch nie getraut. Mir kam es so vor als würde sie nicht merken dass ich für SIE jeden Tag da bin und nur für SIE alles tue nur damit es IHR besser geht. Anscheinend wurde für sie aber alles selbstverständlich und sah mich irgendwann nur noch als anhänglicher Nerv. Sie kam einfach undankbar rüber. Nach den 3 Wochen Krankenschein ging sie dann wieder eine Woche normal arbeiten und ich habe mir erhofft dass sich die Lage entspannen und verbessern wird. Ich habe ihr Verhalten durch die Tabletten die sie nehmen musste und dem gesundheitlichen Stress einfach für mich entschuldigt. Dann war es nur noch ein paar Tage bis zu ihrem Urlaub. Hier war sie natürlich total im Urlaubsstress und hatte nichts mehr anderes im Kopf, was ich aber auch verstehen kann.
Ihr Verhalten wurde aber wieder besser, sie war für ein paar Tage wieder der selbe liebevolle Mensch wie zuvor und hat mich wieder glücklich gemacht. Leider konnten wir die Beziehung aber in der Zeit des Krankenscheins und bevor sie in Urlaub flog nicht mehr nutzen um die Beziehung wieder zu pflegen, gemeinsame Dinge zu unternehmen so wie wir es zuvor getan haben. Das lag einmal wie gesagt daran, dass sie krank war und einmal weil sie im Urlaubsstress war und alles noch besorgen musste. Dennoch hatten die Wochen zuvor Spuren in mir hinterlassen.
Ein Tag bevor sie in Urlaub flog habe ich auf der Arbeit den Mut bekommen ihr zu schreiben, dass ich abends gerne persönlich reden möchte weil mich die letzten Wochen sehr belastet haben. Sie rief sofort an und hat mich gefragt was denn los sei, dass ihr gerade ganz schlecht wird und sie panische Angst kriegt. Mit dieser Reaktion hatte ich nun ganz und garnicht gerechnet, denn das hat ja schon gezeigt dass sie mich nicht verlieren möchte und ihr etwas an mir liegt. Natürlich habe ich dann gesagt dass sie sich keine Sorgen machen braucht und gesagt dass ich nicht vorhabe Schluss zu machen oder ähnliches. Das hat sie dann auch beruhigt.
Abends bin ich zu ihr, wir lagen im Bett und sie hat mich gefragt über was ich denn reden wollte. Da ich aber Angst hatte den Moment zu zerstören oder dass sie mit schlechter Laune in ihren wohlverdienten Urlaub flog, hab ich einfach gesagt "nicht so schlimm..reden ein anderes mal.. ich will es jetzt noch ein wenig genießen bevor du weg bist".  Das Thema war dann auch erledigt.
Am Tag ihrer Abreise hab ich sie morgens bevor es los ging am Bahnhof noch einmal überrascht und sie mit einem Kuss verabschiedet.
Dann war sie im Urlaub. Da sie dort nur sehr schlechtes Wlan hatte konnte sie sich dann kaum melden. Wir haben nur ganz wenig geschrieben, was aber meiner Meinung nach nicht schlimm war weil sie immerhin im Urlaub war. Hatte sie auch zum Telen gefragt, was sie jedoch verneint hatte weil sie ja schlechten Empfang hatte.
Bis zum dritten tag war dann trotzdem alles gut. Habe dann Abends zufällig gesehen dass sie online ist und sie angeschrieben. Sie meinte sie habe gerade mit ihrer Schwester Videotelefonie gemacht. Da kam ich mir dann schon dumm vor, da es bei mir immer hieß dass es nicht gehen würde wegen des Empfangs.
Ab dann ging alles nur noch bergab. Habe sie daraufhin auch gefragt ob wir telefonieren könnten und sie rief mich dann auch an. Plötzlich kam sie richtig genervt und abweisend rüber. Abends hab ich sie nur noch aus panischer Angst zugetextet und gefragt was denn los sei, als sie ihr Handy aus hatte, bis sie irgendwann nur noch genervt von mir war. Ein Tag später haben wir wieder kurz Videotelefonie gemacht und sie hat mir etwas von ihrem Urlaub erzählt, sich dabei aber vollkommen falsch ausgedrückt, woraufhin ich mir einige Frage gestellt habe,  da es misstrauen in mir erweckt hatte. Als ich sie darauf angeschrieben habe, ist sie dann komplett ausgerastet. Ab dem Zeitpunkt war sie nur noch genervt von mir und richtig richtig aggressiv. Zitat "ich verbinde dich momentan nur noch mit Stress, Ärger und genervt sein." ..sie wollte dann ihre Ruhe aber ich konnte einfach nicht ohne sie weil ich in einer riesigen Ungewissheit war und einfach nur Angst hatte.
Erst gegen Ende ihres Urlaubes habe ich sie gelassen da sie ständig aggressiv in den Sprachnachrichten meinte "das klären wir alles wenn ich wieder zu Hause bin, ich will meinen Urlaub genießen und ich mache mir darüber jetzt auch keine Gedanken". Tage vergingen.
Sie kam zurück aus dem Urlaub..habe sie am Bahnhof überrascht und abgeholt. Ein erstaunter Blick von ihr. Habe ihr zuvor zu Hause einen Strauß Blumen, einen selbstgebackenen Herzkuchen und einen Brief hingelegt indem ich gesagt habe dass ich mich freue dass sie endlich wieder zurück ist und darauf, positiv mit ihr in die Zukunft zu blicken.
Sie hat sich bedankt und mich geküsst. Ich war sehr erleichtert weil ich dachte es sei wieder alles gut. Im Auto hatten wir zuvor nurnoch gesagt dass wir einfach die Tage über das was passiert ist reden, weil wir beide wussten dass es unnötig war im nachhinein. Dann bin ich heim. Habe ihr dann noch eine Nachricht hinterlassen in der ich gesagt habe, dass ich froh bin dass alles gut zwischen uns ist und ich hoffe dass sie sich über die Geschenke gefreut hat. Das wurde jedoch ignoriert.
Am nächsten Morgen hat sie mir ganz normal geschrieben und gesagt dass sie gerne mit mir rausgehen würde.
Ich mich schon total gefreut weil ich dachte dass sie mit mir spazieren möchte. Gegen Mittags kam sie vorbei, hat mich noch mit einem Kuss empfangen, meinen Eltern ein Geschenk aus dem Urlaub überreicht und dann sind wir auch schon los.
5 Minuten Später hat sie mit mir Schluss gemacht.
Begründung : Gestern als du heim gefahren bist habe ich mir Gedanken darüber gemacht wieso ich mich nicht auf dich gefreut habe. Ich habe dich nicht einmal im Urlaub vermisst , was mir schon zu denken gibt. Ich kann dich einfach nicht mehr richtig lieben.
Dann hat sich alles noch 4 Stunden rausgezögert weil ich am Boden zerstört war und sie mich nicht alleine lassen wollte und weil ich sie zugejammert habe. Hatte auch noch einige Geschenke für sie die ich ihr nach dem Spaziergang geben wollte. Darunter auch ein Chinesisches Herzlicht, welches ich mit ihr entzünden wollte als Zeichen eines Neuanfangs. All die Dinge habe ich ihr dann obwohl sie sich getrennt hat trotzdem noch mitgegeben.
Kurzgefasst. Vor ihrem Krankenschein war alles mehr als perfekt, dann 3 Wochen Krankenschein und sie wurde immer genervter von mir. Wir konnten die Beziehung nicht mehr pflegen, was aber nicht an mir lag sondern an ihrer Gesundheit. Ich wollte das Thema ansprechen, habe mich aber nicht getraut. Danach war ihr Urlaub, in dem sie abweisend zu mir war. Dann kommt sie heim, ich habe mir erhofft dass wir nun die Tage darauf reden können und es hinter uns lassen können, da sie im Urlaub mehrmals meinte dass sie darüber reden möchte wenn sie wieder zu Hause ist. Dazu kam es jedoch nie.

In den ersten Tagen habe ich ihr schrecklich hinterher gejammert und sie zugetextet. Ich weiss, das war ein riesiger Fehler. Somit hat sie sich in ihrer Entscheidung nur noch mehr bestätigt gefühlt. Sie hat desöfteren gesagt dass ich mich erst melden soll wenn ich mindestens 24 Stunden nicht geweint habe. Dann war es immer ein auf und ab. Habe ihr geschrieben und sie wiederholte sich in ihren Worten. Habe mich total gehen gelassen, kaum noch geschlafen und gegessen und 11 Kilogram abgenommen.
Als ich vor zwei Wochen am Wochenende in die Stadt bin um mich abzulenken, bin ich ihr zufällig über den Weg gelaufen bzw ich stand plötzlich unerwartet neben ihr. Sie saß dort mit ihrer Freundin. Wir führten ein ganz kurzes Gespräch, da ich sie mit ihrer Freundin alleine lassen wollte und sowieso nicht vor hatte sie dort anzutreffen. Haben uns dann darauf geeinigt dass ich mich die Tage drauf bei ihr melden werde. Dann habe ich mich sofort aus dem Staub gemacht, aus der Ablenkung wurde jedoch nichts mehr.
Habe ihr am nächsten Tag geschrieben dass es mich gefreut hat sie wieder zu sehen. Habe dann nachgefragt wie es ihr geht und sie hat nur gesagt "gut..hoffe dir auch"..
Danach habe ich sie für ein treffen gefragt. Dies erwiderte sie jedoch, da für sie alles momentan befremdlich ist, es nich nicht so lange her ist und ich auch nicht so aussah als würde ich gut damit klar kommen. Ich sähe aus als würde ich nicht mehr schlafen, mich vernachlässigen und Zeugs nehmen, welches ich nicht nehmen sollte. Das war natürlich wie ein Schlag ins Gesicht für mich. Habe mich dann nur dafür entschuldigt und gesagt dass ich nicht verlangt hatte mich sofort zu treffen.
Seitdem Funkstille. Das ist jetzt fast zwei Wochen her.

All das nimmt mich sehr mit, ich breche immernoch ständig in Tränen aus und verstehe die Welt einfach nicht mehr. Ich versuche mich abzulenken, aber mein Kopf hört nicht auf an sie zu denken. Hätte es einen trifftigen Grund gegeben, dann hätte ich die Trennung ja verstanden. Aber die zusätzliche Begründung dass sie gemerkt hat dass es nicht mehr so ist wie früher, macht mir einfach zu schaffen. Klar konnten die 6 Wochen vorher nicht schön sein. Wir hingen nur noch aufeinander, sie wurde immer genervter und im Urlaub war sie dann stinksauer auf mich. Aber nur deswegen Schluss zu machen? "Was mein Herz schon vorher wusste, dass wurde meinem Kopf erst jetzt klar."
Ich erkenne sie einfach nicht mehr wieder. Sie war so ein extremst gutherziger Mensch. So wundervoll. Und jetzt ist alles kaputt.

Ich würde mir so sehr wünschen, dass sie von selbst auf die Idee kommt, dass diese "schwere" Zeit weniger an uns, sondern an ihrer Gesundheit lag, aber ich glaube so weit denkt sie nicht. Wenn sie sich etwas in den Kopf setzt dann ist es auch so und man kann sie auch nicht mehr vom Gegenteil überzeugen.
Dennoch möchte ich sie zurückerobern, da ich weiss wie wundervoll es sein kann. Hätte ich sie frühzeitig auf alles angesprochen, bin ich mir sicher, dass wir immernoch zusammen wären. Ich meine, jeder hat mal eine nicht so schöne Phase in der Beziehumg oder nicht? Und dass alles wegen einem Missverständniss so endete tut mir so sehr weh im Herzen. Ich wollte niemals dass sie sich so genervt von mir fühlt. Ich habe es ja für Sie geran! Hätte ihr Herz schon vorher gewusst dass etwas nicht stimmt(, wie sie ja meinte), hätte sie denke ich nicht mit panischer Angst vor ihrem Urlaub reagiert.
Auch hat sie mir nach der Trennung noch gesagt, dass sie keinen Groll gegen mich hegt und ich ein wundervoller Mensch bin. Sie hatte noch nie so einen tollen Menschen kennengelernt, der sie so geliebt hat, sich so umsorgt hat und sich so sehr für sie aufgeopfert hat.
Auch meinte sie dass ich ihr wichtig bin.
Das alles gibt mir noch Hoffnungen, auch wenn ich weiss dass sie nichts von zweiten Chancen hält, wenn sie weiss dass da nichts mehr ist.

Seit letzten Sonntag ist immernoch Funkstille. Ich würde sie so gerne nach einem Treffen fragen, jedoch habe ich Angst wieder ein Nein zu bekommen.  Ich habe nicht einmal vor sofort über die Beziehung zu reden, sondern wollte es einfach locker hergehen lassen, so wie zu der Zeit als ich sie kennenlernte. Ich will dass sie mich quasi neu entdeckt und merkt dass ich immernoch der bin, den sie kennengelernt hatte. Dennoch will ich dass sie weiss , dass alles ein riesiges Missverständniss war. Ich denke auch dass diese kleinen Streitigkeiten in den Wochen dazu führten, dass sie sich immer bedrängter gefühlt hat und deswegen aus Eigenschutz immer mehr versucht hat auf Abstand zu gehen. Jedoch war es niemals meine Absicht dass sie so ein falsches Bild von mir bekommt! Ich habe es immerhin für sie getan und wollte sie niemals bedrängen!

Denkt ihr ich soll noch warten und sie erst in zwei Wochen nach einem Treffen fragen? Oder soll ich ihr sofort schreiben oder warten bis sie sich meldet? Ich bin nervlich so sehr am Ende, ich bin so ratlos und habe Angst falsch zu handeln.
Ich wünsche sie mir einfach nur zurück und habe Angst dass sie sich entliebt, je länger ich noch warte.
Für mich hat sie total überstürzt gehandelt.
Ich vermute dass sie mit dem Kopf immernoch in Urlaubsstimmung ist und zu Hause dann versucht hat das "sorgenfreie Leben"(dass sie ja im Urlaub hatte) weiterzu führen, da sie zuvor auf der Arbeit und privat auch die ein oder andere Schwierigkeit hatte.

Ich Danke jeden der sich die Zeit genommen hat alles sorgfältig durchzulesen.
Ich bitte um ernstgemeinte Ratschläge. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Mein Herz hängt sehr an ihr und ich wünsche mir dass zwischen ihr und mir wieder alles gut wird, so wie es vor ihrem Krankenschein auch war.
Ich bitte um Hilfe. Ich bin total verzweifelt und am Ende
Vielen Dank im vorraus!

Liebe Grüße.



 

19. Oktober um 22:51
In Antwort auf cinnamal

Hallo Liebes Forum,
Ich brauche dringend eure Hilfe!
Da ich niemanden habe um darüber zu reden, erhoffe ich mir hier Hilfe von der ein oder anderen Person zu kriegen, deswegen nehmt euch bitte die Zeit und gebt mir ehrliche Antworten. Es tut mir sehr leid dass der Text so lange wurde, aber ich wusste nicht wie ich mich hätte kürzer fassen sollen. Auch tut es mir leid wenn es manchmal ein wenig unverständlich rüber kommt.
Ich bin einfach hin und weg mit den Gedanken und am Boden zerstört. Für mich bricht gerade die Welt zusammen.
Ich bedanke mich im vorraus herzlichst bei jeder Person die mir helfen kann!!

Zu mir, ich bin männlich und wurde von meiner Ex Freundin verlassen. Ich wünsche mir sie würde alles wieder überdenken und uns eine zweite Chance geben, da wir mehr als perfekt harmoniert haben.
Meine Ex Freundin hat sich vor fast genau einem Monat, nachdem sie aus dem Urlaub kam, von mir getrennt. Der Grund- sie empfindet nichts mehr für mich und kann mich nicht mehr richtig lieben. Mir liegt sehr viel an dieser Frau und all das ist meiner Meinung nach das Resultat eines riesigen Missverständniss.

Zur Vorgeschichte, wir waren ein richtig glückliches Paar, hatten uns so gut wie nie gestritten und wenn dann nur wegen ein paar Kleinigkeiten die aber sofort wieder vergessen waren. Wir hatten gemeinsame Interessen und haben sehr viel miteinander gelacht. Da ich ein sehr emotionaler Mensch bin war es mir sehr wichtig dass wir immer miteinander reden wenn jemanden etwas bedrückt. Das haben wir anfangs auch. Meine Ex ist eine Frau, die gesundheitlich einige Probleme hat, nur weiss kein Arzt bis heute woher es kommt, weswegen es mir sehr wichtig war ihr zu helfen und sie zu unterstützen wo es nur ging, sobald wieder etwas war.
Eines Tages wachte sie mit schrecklichen Schmerzen auf und hatte in Folge 3 Wochen einen Krankenschein. Und dann fing auch schon alles an. Um sie komplett zu entlasten habe ich immer versucht bei ihr zu sein, kleine Geschenke zu machen damit sie sich wenigstens darüber freuen konnte und wieder lächeln konnte. Nach einigen Tagen jedoch artete es so aus, dass ich richtig auf ihr hing und ich jeden Tag bei ihr war. Und schon fingen wir uns an wegen Kleinigkeiten zu streiten. Mir selbst wurde der Kontakt zu viel, sie nur alle zwei Tage zu sehen hätte auch gereicht, aber ich wollte nicht der Mensch sein der sie in solch einer Situation im Stich lässt, da es mir wehgetan hat sie wegen ihrer Gesundheit so leiden zu sehen. Anschließend wurde sie immer genervter von mir und wurde auch immer aggressiver sobald ich sie auf etwas angesprochen habe was ihr gerade nicht gepasst hat. Es kam so, dass ich mich kaum noch getraut habe etwas zu erwähnen, da sie dann sofort die Augen verdreht und mich angeschnauzt hat. Zudem wollte ich sie ja entlasten und nicht zusätzlich belasten. All das passierte, wie gesagt, erst als wir nur noch aufeinander hingen während ihrem Krankenschein.Vorher war sie richtig liebevoll und dann ganz plötzlich so kaltherzig. Da mich ihr Verhalten innerlich zerrissen hatte und ich gemerkt habe dass die Beziehung darunter leidet, wollte ich sie öfters darauf ansprechen, habe mich jedoch nie getraut. Mir kam es so vor als würde sie nicht merken dass ich für SIE jeden Tag da bin und nur für SIE alles tue nur damit es IHR besser geht. Anscheinend wurde für sie aber alles selbstverständlich und sah mich irgendwann nur noch als anhänglicher Nerv. Sie kam einfach undankbar rüber. Nach den 3 Wochen Krankenschein ging sie dann wieder eine Woche normal arbeiten und ich habe mir erhofft dass sich die Lage entspannen und verbessern wird. Ich habe ihr Verhalten durch die Tabletten die sie nehmen musste und dem gesundheitlichen Stress einfach für mich entschuldigt. Dann war es nur noch ein paar Tage bis zu ihrem Urlaub. Hier war sie natürlich total im Urlaubsstress und hatte nichts mehr anderes im Kopf, was ich aber auch verstehen kann.
Ihr Verhalten wurde aber wieder besser, sie war für ein paar Tage wieder der selbe liebevolle Mensch wie zuvor und hat mich wieder glücklich gemacht. Leider konnten wir die Beziehung aber in der Zeit des Krankenscheins und bevor sie in Urlaub flog nicht mehr nutzen um die Beziehung wieder zu pflegen, gemeinsame Dinge zu unternehmen so wie wir es zuvor getan haben. Das lag einmal wie gesagt daran, dass sie krank war und einmal weil sie im Urlaubsstress war und alles noch besorgen musste. Dennoch hatten die Wochen zuvor Spuren in mir hinterlassen.
Ein Tag bevor sie in Urlaub flog habe ich auf der Arbeit den Mut bekommen ihr zu schreiben, dass ich abends gerne persönlich reden möchte weil mich die letzten Wochen sehr belastet haben. Sie rief sofort an und hat mich gefragt was denn los sei, dass ihr gerade ganz schlecht wird und sie panische Angst kriegt. Mit dieser Reaktion hatte ich nun ganz und garnicht gerechnet, denn das hat ja schon gezeigt dass sie mich nicht verlieren möchte und ihr etwas an mir liegt. Natürlich habe ich dann gesagt dass sie sich keine Sorgen machen braucht und gesagt dass ich nicht vorhabe Schluss zu machen oder ähnliches. Das hat sie dann auch beruhigt.
Abends bin ich zu ihr, wir lagen im Bett und sie hat mich gefragt über was ich denn reden wollte. Da ich aber Angst hatte den Moment zu zerstören oder dass sie mit schlechter Laune in ihren wohlverdienten Urlaub flog, hab ich einfach gesagt "nicht so schlimm..reden ein anderes mal.. ich will es jetzt noch ein wenig genießen bevor du weg bist".  Das Thema war dann auch erledigt.
Am Tag ihrer Abreise hab ich sie morgens bevor es los ging am Bahnhof noch einmal überrascht und sie mit einem Kuss verabschiedet.
Dann war sie im Urlaub. Da sie dort nur sehr schlechtes Wlan hatte konnte sie sich dann kaum melden. Wir haben nur ganz wenig geschrieben, was aber meiner Meinung nach nicht schlimm war weil sie immerhin im Urlaub war. Hatte sie auch zum Telen gefragt, was sie jedoch verneint hatte weil sie ja schlechten Empfang hatte.
Bis zum dritten tag war dann trotzdem alles gut. Habe dann Abends zufällig gesehen dass sie online ist und sie angeschrieben. Sie meinte sie habe gerade mit ihrer Schwester Videotelefonie gemacht. Da kam ich mir dann schon dumm vor, da es bei mir immer hieß dass es nicht gehen würde wegen des Empfangs.
Ab dann ging alles nur noch bergab. Habe sie daraufhin auch gefragt ob wir telefonieren könnten und sie rief mich dann auch an. Plötzlich kam sie richtig genervt und abweisend rüber. Abends hab ich sie nur noch aus panischer Angst zugetextet und gefragt was denn los sei, als sie ihr Handy aus hatte, bis sie irgendwann nur noch genervt von mir war. Ein Tag später haben wir wieder kurz Videotelefonie gemacht und sie hat mir etwas von ihrem Urlaub erzählt, sich dabei aber vollkommen falsch ausgedrückt, woraufhin ich mir einige Frage gestellt habe,  da es misstrauen in mir erweckt hatte. Als ich sie darauf angeschrieben habe, ist sie dann komplett ausgerastet. Ab dem Zeitpunkt war sie nur noch genervt von mir und richtig richtig aggressiv. Zitat "ich verbinde dich momentan nur noch mit Stress, Ärger und genervt sein." ..sie wollte dann ihre Ruhe aber ich konnte einfach nicht ohne sie weil ich in einer riesigen Ungewissheit war und einfach nur Angst hatte.
Erst gegen Ende ihres Urlaubes habe ich sie gelassen da sie ständig aggressiv in den Sprachnachrichten meinte "das klären wir alles wenn ich wieder zu Hause bin, ich will meinen Urlaub genießen und ich mache mir darüber jetzt auch keine Gedanken". Tage vergingen.
Sie kam zurück aus dem Urlaub..habe sie am Bahnhof überrascht und abgeholt. Ein erstaunter Blick von ihr. Habe ihr zuvor zu Hause einen Strauß Blumen, einen selbstgebackenen Herzkuchen und einen Brief hingelegt indem ich gesagt habe dass ich mich freue dass sie endlich wieder zurück ist und darauf, positiv mit ihr in die Zukunft zu blicken.
Sie hat sich bedankt und mich geküsst. Ich war sehr erleichtert weil ich dachte es sei wieder alles gut. Im Auto hatten wir zuvor nurnoch gesagt dass wir einfach die Tage über das was passiert ist reden, weil wir beide wussten dass es unnötig war im nachhinein. Dann bin ich heim. Habe ihr dann noch eine Nachricht hinterlassen in der ich gesagt habe, dass ich froh bin dass alles gut zwischen uns ist und ich hoffe dass sie sich über die Geschenke gefreut hat. Das wurde jedoch ignoriert.
Am nächsten Morgen hat sie mir ganz normal geschrieben und gesagt dass sie gerne mit mir rausgehen würde.
Ich mich schon total gefreut weil ich dachte dass sie mit mir spazieren möchte. Gegen Mittags kam sie vorbei, hat mich noch mit einem Kuss empfangen, meinen Eltern ein Geschenk aus dem Urlaub überreicht und dann sind wir auch schon los.
5 Minuten Später hat sie mit mir Schluss gemacht.
Begründung : Gestern als du heim gefahren bist habe ich mir Gedanken darüber gemacht wieso ich mich nicht auf dich gefreut habe. Ich habe dich nicht einmal im Urlaub vermisst , was mir schon zu denken gibt. Ich kann dich einfach nicht mehr richtig lieben.
Dann hat sich alles noch 4 Stunden rausgezögert weil ich am Boden zerstört war und sie mich nicht alleine lassen wollte und weil ich sie zugejammert habe. Hatte auch noch einige Geschenke für sie die ich ihr nach dem Spaziergang geben wollte. Darunter auch ein Chinesisches Herzlicht, welches ich mit ihr entzünden wollte als Zeichen eines Neuanfangs. All die Dinge habe ich ihr dann obwohl sie sich getrennt hat trotzdem noch mitgegeben.
Kurzgefasst. Vor ihrem Krankenschein war alles mehr als perfekt, dann 3 Wochen Krankenschein und sie wurde immer genervter von mir. Wir konnten die Beziehung nicht mehr pflegen, was aber nicht an mir lag sondern an ihrer Gesundheit. Ich wollte das Thema ansprechen, habe mich aber nicht getraut. Danach war ihr Urlaub, in dem sie abweisend zu mir war. Dann kommt sie heim, ich habe mir erhofft dass wir nun die Tage darauf reden können und es hinter uns lassen können, da sie im Urlaub mehrmals meinte dass sie darüber reden möchte wenn sie wieder zu Hause ist. Dazu kam es jedoch nie.

In den ersten Tagen habe ich ihr schrecklich hinterher gejammert und sie zugetextet. Ich weiss, das war ein riesiger Fehler. Somit hat sie sich in ihrer Entscheidung nur noch mehr bestätigt gefühlt. Sie hat desöfteren gesagt dass ich mich erst melden soll wenn ich mindestens 24 Stunden nicht geweint habe. Dann war es immer ein auf und ab. Habe ihr geschrieben und sie wiederholte sich in ihren Worten. Habe mich total gehen gelassen, kaum noch geschlafen und gegessen und 11 Kilogram abgenommen.
Als ich vor zwei Wochen am Wochenende in die Stadt bin um mich abzulenken, bin ich ihr zufällig über den Weg gelaufen bzw ich stand plötzlich unerwartet neben ihr. Sie saß dort mit ihrer Freundin. Wir führten ein ganz kurzes Gespräch, da ich sie mit ihrer Freundin alleine lassen wollte und sowieso nicht vor hatte sie dort anzutreffen. Haben uns dann darauf geeinigt dass ich mich die Tage drauf bei ihr melden werde. Dann habe ich mich sofort aus dem Staub gemacht, aus der Ablenkung wurde jedoch nichts mehr.
Habe ihr am nächsten Tag geschrieben dass es mich gefreut hat sie wieder zu sehen. Habe dann nachgefragt wie es ihr geht und sie hat nur gesagt "gut..hoffe dir auch"..
Danach habe ich sie für ein treffen gefragt. Dies erwiderte sie jedoch, da für sie alles momentan befremdlich ist, es nich nicht so lange her ist und ich auch nicht so aussah als würde ich gut damit klar kommen. Ich sähe aus als würde ich nicht mehr schlafen, mich vernachlässigen und Zeugs nehmen, welches ich nicht nehmen sollte. Das war natürlich wie ein Schlag ins Gesicht für mich. Habe mich dann nur dafür entschuldigt und gesagt dass ich nicht verlangt hatte mich sofort zu treffen.
Seitdem Funkstille. Das ist jetzt fast zwei Wochen her.

All das nimmt mich sehr mit, ich breche immernoch ständig in Tränen aus und verstehe die Welt einfach nicht mehr. Ich versuche mich abzulenken, aber mein Kopf hört nicht auf an sie zu denken. Hätte es einen trifftigen Grund gegeben, dann hätte ich die Trennung ja verstanden. Aber die zusätzliche Begründung dass sie gemerkt hat dass es nicht mehr so ist wie früher, macht mir einfach zu schaffen. Klar konnten die 6 Wochen vorher nicht schön sein. Wir hingen nur noch aufeinander, sie wurde immer genervter und im Urlaub war sie dann stinksauer auf mich. Aber nur deswegen Schluss zu machen? "Was mein Herz schon vorher wusste, dass wurde meinem Kopf erst jetzt klar."
Ich erkenne sie einfach nicht mehr wieder. Sie war so ein extremst gutherziger Mensch. So wundervoll. Und jetzt ist alles kaputt.

Ich würde mir so sehr wünschen, dass sie von selbst auf die Idee kommt, dass diese "schwere" Zeit weniger an uns, sondern an ihrer Gesundheit lag, aber ich glaube so weit denkt sie nicht. Wenn sie sich etwas in den Kopf setzt dann ist es auch so und man kann sie auch nicht mehr vom Gegenteil überzeugen.
Dennoch möchte ich sie zurückerobern, da ich weiss wie wundervoll es sein kann. Hätte ich sie frühzeitig auf alles angesprochen, bin ich mir sicher, dass wir immernoch zusammen wären. Ich meine, jeder hat mal eine nicht so schöne Phase in der Beziehumg oder nicht? Und dass alles wegen einem Missverständniss so endete tut mir so sehr weh im Herzen. Ich wollte niemals dass sie sich so genervt von mir fühlt. Ich habe es ja für Sie geran! Hätte ihr Herz schon vorher gewusst dass etwas nicht stimmt(, wie sie ja meinte), hätte sie denke ich nicht mit panischer Angst vor ihrem Urlaub reagiert.
Auch hat sie mir nach der Trennung noch gesagt, dass sie keinen Groll gegen mich hegt und ich ein wundervoller Mensch bin. Sie hatte noch nie so einen tollen Menschen kennengelernt, der sie so geliebt hat, sich so umsorgt hat und sich so sehr für sie aufgeopfert hat.
Auch meinte sie dass ich ihr wichtig bin.
Das alles gibt mir noch Hoffnungen, auch wenn ich weiss dass sie nichts von zweiten Chancen hält, wenn sie weiss dass da nichts mehr ist.

Seit letzten Sonntag ist immernoch Funkstille. Ich würde sie so gerne nach einem Treffen fragen, jedoch habe ich Angst wieder ein Nein zu bekommen.  Ich habe nicht einmal vor sofort über die Beziehung zu reden, sondern wollte es einfach locker hergehen lassen, so wie zu der Zeit als ich sie kennenlernte. Ich will dass sie mich quasi neu entdeckt und merkt dass ich immernoch der bin, den sie kennengelernt hatte. Dennoch will ich dass sie weiss , dass alles ein riesiges Missverständniss war. Ich denke auch dass diese kleinen Streitigkeiten in den Wochen dazu führten, dass sie sich immer bedrängter gefühlt hat und deswegen aus Eigenschutz immer mehr versucht hat auf Abstand zu gehen. Jedoch war es niemals meine Absicht dass sie so ein falsches Bild von mir bekommt! Ich habe es immerhin für sie getan und wollte sie niemals bedrängen!

Denkt ihr ich soll noch warten und sie erst in zwei Wochen nach einem Treffen fragen? Oder soll ich ihr sofort schreiben oder warten bis sie sich meldet? Ich bin nervlich so sehr am Ende, ich bin so ratlos und habe Angst falsch zu handeln.
Ich wünsche sie mir einfach nur zurück und habe Angst dass sie sich entliebt, je länger ich noch warte.
Für mich hat sie total überstürzt gehandelt.
Ich vermute dass sie mit dem Kopf immernoch in Urlaubsstimmung ist und zu Hause dann versucht hat das "sorgenfreie Leben"(dass sie ja im Urlaub hatte) weiterzu führen, da sie zuvor auf der Arbeit und privat auch die ein oder andere Schwierigkeit hatte.

Ich Danke jeden der sich die Zeit genommen hat alles sorgfältig durchzulesen.
Ich bitte um ernstgemeinte Ratschläge. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Mein Herz hängt sehr an ihr und ich wünsche mir dass zwischen ihr und mir wieder alles gut wird, so wie es vor ihrem Krankenschein auch war.
Ich bitte um Hilfe. Ich bin total verzweifelt und am Ende
Vielen Dank im vorraus!

Liebe Grüße.



 

das ist eine ziemlich komplexe Geschichte..die Du hier erzählst..

Was mich zum besseren Verständnis interessieren würde,WAS stand denn auf dem Krankenschein..wo sie 3Wochen krank war.

Eigenartig..dass es ihr dann soo rasch wieder gut ging..um 3Wo in Urlaub fliegen zu können und..WARUM seid ihr nicht gemeinsam in Urlaub gefahren?

Für mich klingt das irgendwo nach eine psychiatrischem Krankheitsbild..Hypochondrie oder Hysterie..also alles irgendwo nicht echt..inszeniert..warum..braucht sie Aufmerksamkeit und wenn sie sie hat..wird sie ihr zuviel...komische Frau.

Es wäre ganz gut,ihr könntet euch mal zusammen setzen und miteinander sprechen.
Ich vermute,das war nicht so wirklich der Trennungsgrund,was sie Dir gesagt hatte,möglich..sie hat einen anderen Freund oder möchte einfach keine Beziehung mehr mit Dir.
Die Zeit zurück drehen kann ich Dir nicht und ob sie wiederkommen wird,halte ich nach dem Vorlauf den Du hier auszugsweise schilderst..für fragwürdig.

Ich weiss,dass das für Dich kein Thema ist,aber vielleicht wäre es ganz gut,etwas Abstand zu gewinnen und Dich nicht NUR so auf sie zu fixieren.
Irgendwas anderes machen..was machst Du denn beruflich oder in Deiner Freizeit mit Freunden?

Abschliessend..ich hoffe,es gibt Gelegenheit für ein klärendes GEspräch,vielleicht ein abschliessendes.
Bedräng sie nicht und durchdenk es sachlich,versuch es zumindest.
Niemand ist geholfen,wenn Du Dich da dermassen reinsteigerst,im Gegenteil-Du schadest Dir UND Deiner Gesundheit.

Ich wünsche Dir künftig alles Gute.

5 LikesGefällt mir

19. Oktober um 23:38
In Antwort auf coleen41

das ist eine ziemlich komplexe Geschichte..die Du hier erzählst..

Was mich zum besseren Verständnis interessieren würde,WAS stand denn auf dem Krankenschein..wo sie 3Wochen krank war.

Eigenartig..dass es ihr dann soo rasch wieder gut ging..um 3Wo in Urlaub fliegen zu können und..WARUM seid ihr nicht gemeinsam in Urlaub gefahren?

Für mich klingt das irgendwo nach eine psychiatrischem Krankheitsbild..Hypochondrie oder Hysterie..also alles irgendwo nicht echt..inszeniert..warum..braucht sie Aufmerksamkeit und wenn sie sie hat..wird sie ihr zuviel...komische Frau.

Es wäre ganz gut,ihr könntet euch mal zusammen setzen und miteinander sprechen.
Ich vermute,das war nicht so wirklich der Trennungsgrund,was sie Dir gesagt hatte,möglich..sie hat einen anderen Freund oder möchte einfach keine Beziehung mehr mit Dir.
Die Zeit zurück drehen kann ich Dir nicht und ob sie wiederkommen wird,halte ich nach dem Vorlauf den Du hier auszugsweise schilderst..für fragwürdig.

Ich weiss,dass das für Dich kein Thema ist,aber vielleicht wäre es ganz gut,etwas Abstand zu gewinnen und Dich nicht NUR so auf sie zu fixieren.
Irgendwas anderes machen..was machst Du denn beruflich oder in Deiner Freizeit mit Freunden?

Abschliessend..ich hoffe,es gibt Gelegenheit für ein klärendes GEspräch,vielleicht ein abschliessendes.
Bedräng sie nicht und durchdenk es sachlich,versuch es zumindest.
Niemand ist geholfen,wenn Du Dich da dermassen reinsteigerst,im Gegenteil-Du schadest Dir UND Deiner Gesundheit.

Ich wünsche Dir künftig alles Gute.

Danke für die schnelle Antwort!

Sie hat sehr viele Lebensmittelunverträglichkeiten und man vermutet  einen Reizdarmsyndrom. 
Was mir aufgefallen ist, sobald sie unter Stress stand oder etwas vorgefallen war, schlug es ihr sofort auf den Magen und sie hat sich sofort den Kopf darüber zerbrochen und sich in die Sache sehr stark hineingesteigert, sodass es ihr danach nicht mehr so berauschend ging.

Zu Ihrer anderen Frage, Sie war 10 Tage im Urlaub. Den Urlaub hatte sie vor Ewigkeiten mit ihrer Freundin gebucht.

Als Trennungsgrund denke ich nicht dass dort ein anderer im Spiel war. Sie meinte mehrmals, dass niemand anderes dahinter steckt und der Urlaub nur in sofern etwas mit der Sache zu tun hat, dass sie mal Abstand hatte. Auch weiss ich dass sie total treu ist und sie niemals fremd gegangen wäre.

Klar würde ich gerne mit ihr reden, aber da ich sie ja zurückgewinnen möchte habe ich Angst, dass der Schuss nach hinten los geht wenn ich mit ihr wieder sofort darüber spreche.
Ich denke, dass ich ihr in den letzten Wochen einfach zu langweilig wurde. Habe alles nur noch für sie getan und mich selbst vernachlässigt. Ich wurde denke ich zu unattraktiv für sie und langweilig. Da sie dann sowieso nur noch genervt war und schlecht auf mich zu sprechen, denke ich hat ihr der Urlaub gezeigt dass sie auch gut ohne mich kann.

Beruflich läuft es sehr gut. Das war es aber dann auch. Freunde habe ich nicht wirklich. Auch leider niemanden mit dem ich über so etwas sprechen könnte. Wenn ich in letzter Zeit etwas unternommen habe dann war ich zu 99% immer alleine unterwegs.
Ich versuche derzeit schon auf Abstand zu kommen und mich selbst wieder aufzubauen. Habe mich in einem Studio angemeldet und möchte wieder etwas für mich tun. Das ist auch alles eine super Ablenkung. Jedoch spätestens dann wenn ich wieder alleine zu Hause bin und niemand da ist geht es wieder los. Ständig kommen die Tränen und ich bin komplett verzweifelt.
Ich erhoffe mir dass sie sich von sich aus melden wird, was ich jedoch bezweifle.
Ich weiss einfach nicht wo ich bei ihr jetzt stehe. Ob ich noch eine Chance habe oder nicht. Sie sagt zwar sie hat keine Gefühle mehr, aber gleichzeitig sagte sie mir auch dass sie noch nie so einen tollen Menschen kennengelernt hat, was mir wiederrum Hoffnung gibt.
Deswegen versuche ich sie in etwa 2 bis 3 Wochen mal anzuschreiben, da wir dann gemeinsam Urlaub hätten(hatte mit ihr ursprünglich einen Ausflug geplant). Ich wünsche mir dass sie mich als neuen Menschen kennenlernt und ihr bewusst wird was sie da aufgegeben hatte.

Deswegen denke ich mir versuche ich es erst auf diese Weise..und wenn das nicht klappt, dann ein abschließendes Gespräch zu suchen. Dann habe ich es zumindest versucht.

Nur bin ich mir so unsicher bei allem. Oder ist es vielleicht sinnvoller sofort das Gespräch zu suchen? Sodass sie sich dann Gedanken darüber machen kann, bevor sie sich komplett entliebt?
Ich bin einfach so planlos..
 

Gefällt mir

20. Oktober um 3:03
In Antwort auf cinnamal

Danke für die schnelle Antwort!

Sie hat sehr viele Lebensmittelunverträglichkeiten und man vermutet  einen Reizdarmsyndrom. 
Was mir aufgefallen ist, sobald sie unter Stress stand oder etwas vorgefallen war, schlug es ihr sofort auf den Magen und sie hat sich sofort den Kopf darüber zerbrochen und sich in die Sache sehr stark hineingesteigert, sodass es ihr danach nicht mehr so berauschend ging.

Zu Ihrer anderen Frage, Sie war 10 Tage im Urlaub. Den Urlaub hatte sie vor Ewigkeiten mit ihrer Freundin gebucht.

Als Trennungsgrund denke ich nicht dass dort ein anderer im Spiel war. Sie meinte mehrmals, dass niemand anderes dahinter steckt und der Urlaub nur in sofern etwas mit der Sache zu tun hat, dass sie mal Abstand hatte. Auch weiss ich dass sie total treu ist und sie niemals fremd gegangen wäre.

Klar würde ich gerne mit ihr reden, aber da ich sie ja zurückgewinnen möchte habe ich Angst, dass der Schuss nach hinten los geht wenn ich mit ihr wieder sofort darüber spreche.
Ich denke, dass ich ihr in den letzten Wochen einfach zu langweilig wurde. Habe alles nur noch für sie getan und mich selbst vernachlässigt. Ich wurde denke ich zu unattraktiv für sie und langweilig. Da sie dann sowieso nur noch genervt war und schlecht auf mich zu sprechen, denke ich hat ihr der Urlaub gezeigt dass sie auch gut ohne mich kann.

Beruflich läuft es sehr gut. Das war es aber dann auch. Freunde habe ich nicht wirklich. Auch leider niemanden mit dem ich über so etwas sprechen könnte. Wenn ich in letzter Zeit etwas unternommen habe dann war ich zu 99% immer alleine unterwegs.
Ich versuche derzeit schon auf Abstand zu kommen und mich selbst wieder aufzubauen. Habe mich in einem Studio angemeldet und möchte wieder etwas für mich tun. Das ist auch alles eine super Ablenkung. Jedoch spätestens dann wenn ich wieder alleine zu Hause bin und niemand da ist geht es wieder los. Ständig kommen die Tränen und ich bin komplett verzweifelt.
Ich erhoffe mir dass sie sich von sich aus melden wird, was ich jedoch bezweifle.
Ich weiss einfach nicht wo ich bei ihr jetzt stehe. Ob ich noch eine Chance habe oder nicht. Sie sagt zwar sie hat keine Gefühle mehr, aber gleichzeitig sagte sie mir auch dass sie noch nie so einen tollen Menschen kennengelernt hat, was mir wiederrum Hoffnung gibt.
Deswegen versuche ich sie in etwa 2 bis 3 Wochen mal anzuschreiben, da wir dann gemeinsam Urlaub hätten(hatte mit ihr ursprünglich einen Ausflug geplant). Ich wünsche mir dass sie mich als neuen Menschen kennenlernt und ihr bewusst wird was sie da aufgegeben hatte.

Deswegen denke ich mir versuche ich es erst auf diese Weise..und wenn das nicht klappt, dann ein abschließendes Gespräch zu suchen. Dann habe ich es zumindest versucht.

Nur bin ich mir so unsicher bei allem. Oder ist es vielleicht sinnvoller sofort das Gespräch zu suchen? Sodass sie sich dann Gedanken darüber machen kann, bevor sie sich komplett entliebt?
Ich bin einfach so planlos..
 

ihre Denke und Sicht der Dinge wirst Du nicht beeinflussen können...

Den Hut ziehe ich vor Deinen ABsichten -Dich verändern zu wollen,aber so massiv wird das nicht werden,dass sie den von Dir erträumten AHA Effekt Dir mitteilt.."meine Güte,Du bist ein völlig anderer Mensch..."..planen wir die Hochzeit usw..

Mag sein,sie hatte eine gute Zeit mit Dir und will Dich nicht so treten und Dir brutal ihre Wahrheit bzw.Sicht der Dinge deutlich sagen.
Deswegen..verpackt man es im WEichspülgang..."Du bist soo ein toller Mensch"...usw...das ist nicht negativ..aber es überlagert vermutlich das,was sie Dir nie sagen wird,was sie wirklich denkt.
Sie möchte vielleicht..einfach keine Beziehung mehr derzeit.

Lass Dir Zeit und euch..und..ich habs ja schon erwähnt..sprecht euch wenigstens aus.Ich möchte Dir keine Hoffnung machen,dass das wieder was wird,da ich kein Prophet bin,lehne ich mich da nicht ausm Fenster.
ABer gutes Gelingen für eine ..(Status: getrennt in Harmonie und Freundschaft auf Distanz -diesen FB Status gibts glaub ich noch nicht...)

3 LikesGefällt mir

20. Oktober um 6:53

liebeskummer ist herzzerreissend und legt erstmal die ganze welt in trümmer.
das haben wir wohl alle schon öfter erlebt.
es nützt aber überhaupt nichts, wenn man sich weiterhin an hoffnungen klammert, wenn man das geschehene nicht wahrhaben will.

sie hat dir deutlich klrgemacht, dass da nichts mehr ist. hör also auf, dir einzureden, dass du sie zurückerobern kannst. das einzige, was wirklich hilft ist, sie gehen zu lassen, so weh das auch tun mag. völliger kontaktabbruch, keine nachrichten, kein treffen, keine telefonate.
nach einigen wochen wird es langsam besser und man sieht wieder licht am ende des tunnels.

ps. tu mir die liebe und schick mir mal die adresse ihres arztes. so einen will ich auch, drei wochen krankschreibung wegen reizdarm. gottvoll.

3 LikesGefällt mir

20. Oktober um 7:13

Lieber TE!

Du schreibst mehrmals, die Beziehung zerbrach wegen ihrer Gesundheit und nicht wegen euch. Bitte verwirf den Gedanken. Das ist der Größte Mist den du dir überhaupt einreden kannst.

2 LikesGefällt mir

20. Oktober um 7:25
In Antwort auf cinnamal

Hallo Liebes Forum,
Ich brauche dringend eure Hilfe!
Da ich niemanden habe um darüber zu reden, erhoffe ich mir hier Hilfe von der ein oder anderen Person zu kriegen, deswegen nehmt euch bitte die Zeit und gebt mir ehrliche Antworten. Es tut mir sehr leid dass der Text so lange wurde, aber ich wusste nicht wie ich mich hätte kürzer fassen sollen. Auch tut es mir leid wenn es manchmal ein wenig unverständlich rüber kommt.
Ich bin einfach hin und weg mit den Gedanken und am Boden zerstört. Für mich bricht gerade die Welt zusammen.
Ich bedanke mich im vorraus herzlichst bei jeder Person die mir helfen kann!!

Zu mir, ich bin männlich und wurde von meiner Ex Freundin verlassen. Ich wünsche mir sie würde alles wieder überdenken und uns eine zweite Chance geben, da wir mehr als perfekt harmoniert haben.
Meine Ex Freundin hat sich vor fast genau einem Monat, nachdem sie aus dem Urlaub kam, von mir getrennt. Der Grund- sie empfindet nichts mehr für mich und kann mich nicht mehr richtig lieben. Mir liegt sehr viel an dieser Frau und all das ist meiner Meinung nach das Resultat eines riesigen Missverständniss.

Zur Vorgeschichte, wir waren ein richtig glückliches Paar, hatten uns so gut wie nie gestritten und wenn dann nur wegen ein paar Kleinigkeiten die aber sofort wieder vergessen waren. Wir hatten gemeinsame Interessen und haben sehr viel miteinander gelacht. Da ich ein sehr emotionaler Mensch bin war es mir sehr wichtig dass wir immer miteinander reden wenn jemanden etwas bedrückt. Das haben wir anfangs auch. Meine Ex ist eine Frau, die gesundheitlich einige Probleme hat, nur weiss kein Arzt bis heute woher es kommt, weswegen es mir sehr wichtig war ihr zu helfen und sie zu unterstützen wo es nur ging, sobald wieder etwas war.
Eines Tages wachte sie mit schrecklichen Schmerzen auf und hatte in Folge 3 Wochen einen Krankenschein. Und dann fing auch schon alles an. Um sie komplett zu entlasten habe ich immer versucht bei ihr zu sein, kleine Geschenke zu machen damit sie sich wenigstens darüber freuen konnte und wieder lächeln konnte. Nach einigen Tagen jedoch artete es so aus, dass ich richtig auf ihr hing und ich jeden Tag bei ihr war. Und schon fingen wir uns an wegen Kleinigkeiten zu streiten. Mir selbst wurde der Kontakt zu viel, sie nur alle zwei Tage zu sehen hätte auch gereicht, aber ich wollte nicht der Mensch sein der sie in solch einer Situation im Stich lässt, da es mir wehgetan hat sie wegen ihrer Gesundheit so leiden zu sehen. Anschließend wurde sie immer genervter von mir und wurde auch immer aggressiver sobald ich sie auf etwas angesprochen habe was ihr gerade nicht gepasst hat. Es kam so, dass ich mich kaum noch getraut habe etwas zu erwähnen, da sie dann sofort die Augen verdreht und mich angeschnauzt hat. Zudem wollte ich sie ja entlasten und nicht zusätzlich belasten. All das passierte, wie gesagt, erst als wir nur noch aufeinander hingen während ihrem Krankenschein.Vorher war sie richtig liebevoll und dann ganz plötzlich so kaltherzig. Da mich ihr Verhalten innerlich zerrissen hatte und ich gemerkt habe dass die Beziehung darunter leidet, wollte ich sie öfters darauf ansprechen, habe mich jedoch nie getraut. Mir kam es so vor als würde sie nicht merken dass ich für SIE jeden Tag da bin und nur für SIE alles tue nur damit es IHR besser geht. Anscheinend wurde für sie aber alles selbstverständlich und sah mich irgendwann nur noch als anhänglicher Nerv. Sie kam einfach undankbar rüber. Nach den 3 Wochen Krankenschein ging sie dann wieder eine Woche normal arbeiten und ich habe mir erhofft dass sich die Lage entspannen und verbessern wird. Ich habe ihr Verhalten durch die Tabletten die sie nehmen musste und dem gesundheitlichen Stress einfach für mich entschuldigt. Dann war es nur noch ein paar Tage bis zu ihrem Urlaub. Hier war sie natürlich total im Urlaubsstress und hatte nichts mehr anderes im Kopf, was ich aber auch verstehen kann.
Ihr Verhalten wurde aber wieder besser, sie war für ein paar Tage wieder der selbe liebevolle Mensch wie zuvor und hat mich wieder glücklich gemacht. Leider konnten wir die Beziehung aber in der Zeit des Krankenscheins und bevor sie in Urlaub flog nicht mehr nutzen um die Beziehung wieder zu pflegen, gemeinsame Dinge zu unternehmen so wie wir es zuvor getan haben. Das lag einmal wie gesagt daran, dass sie krank war und einmal weil sie im Urlaubsstress war und alles noch besorgen musste. Dennoch hatten die Wochen zuvor Spuren in mir hinterlassen.
Ein Tag bevor sie in Urlaub flog habe ich auf der Arbeit den Mut bekommen ihr zu schreiben, dass ich abends gerne persönlich reden möchte weil mich die letzten Wochen sehr belastet haben. Sie rief sofort an und hat mich gefragt was denn los sei, dass ihr gerade ganz schlecht wird und sie panische Angst kriegt. Mit dieser Reaktion hatte ich nun ganz und garnicht gerechnet, denn das hat ja schon gezeigt dass sie mich nicht verlieren möchte und ihr etwas an mir liegt. Natürlich habe ich dann gesagt dass sie sich keine Sorgen machen braucht und gesagt dass ich nicht vorhabe Schluss zu machen oder ähnliches. Das hat sie dann auch beruhigt.
Abends bin ich zu ihr, wir lagen im Bett und sie hat mich gefragt über was ich denn reden wollte. Da ich aber Angst hatte den Moment zu zerstören oder dass sie mit schlechter Laune in ihren wohlverdienten Urlaub flog, hab ich einfach gesagt "nicht so schlimm..reden ein anderes mal.. ich will es jetzt noch ein wenig genießen bevor du weg bist".  Das Thema war dann auch erledigt.
Am Tag ihrer Abreise hab ich sie morgens bevor es los ging am Bahnhof noch einmal überrascht und sie mit einem Kuss verabschiedet.
Dann war sie im Urlaub. Da sie dort nur sehr schlechtes Wlan hatte konnte sie sich dann kaum melden. Wir haben nur ganz wenig geschrieben, was aber meiner Meinung nach nicht schlimm war weil sie immerhin im Urlaub war. Hatte sie auch zum Telen gefragt, was sie jedoch verneint hatte weil sie ja schlechten Empfang hatte.
Bis zum dritten tag war dann trotzdem alles gut. Habe dann Abends zufällig gesehen dass sie online ist und sie angeschrieben. Sie meinte sie habe gerade mit ihrer Schwester Videotelefonie gemacht. Da kam ich mir dann schon dumm vor, da es bei mir immer hieß dass es nicht gehen würde wegen des Empfangs.
Ab dann ging alles nur noch bergab. Habe sie daraufhin auch gefragt ob wir telefonieren könnten und sie rief mich dann auch an. Plötzlich kam sie richtig genervt und abweisend rüber. Abends hab ich sie nur noch aus panischer Angst zugetextet und gefragt was denn los sei, als sie ihr Handy aus hatte, bis sie irgendwann nur noch genervt von mir war. Ein Tag später haben wir wieder kurz Videotelefonie gemacht und sie hat mir etwas von ihrem Urlaub erzählt, sich dabei aber vollkommen falsch ausgedrückt, woraufhin ich mir einige Frage gestellt habe,  da es misstrauen in mir erweckt hatte. Als ich sie darauf angeschrieben habe, ist sie dann komplett ausgerastet. Ab dem Zeitpunkt war sie nur noch genervt von mir und richtig richtig aggressiv. Zitat "ich verbinde dich momentan nur noch mit Stress, Ärger und genervt sein." ..sie wollte dann ihre Ruhe aber ich konnte einfach nicht ohne sie weil ich in einer riesigen Ungewissheit war und einfach nur Angst hatte.
Erst gegen Ende ihres Urlaubes habe ich sie gelassen da sie ständig aggressiv in den Sprachnachrichten meinte "das klären wir alles wenn ich wieder zu Hause bin, ich will meinen Urlaub genießen und ich mache mir darüber jetzt auch keine Gedanken". Tage vergingen.
Sie kam zurück aus dem Urlaub..habe sie am Bahnhof überrascht und abgeholt. Ein erstaunter Blick von ihr. Habe ihr zuvor zu Hause einen Strauß Blumen, einen selbstgebackenen Herzkuchen und einen Brief hingelegt indem ich gesagt habe dass ich mich freue dass sie endlich wieder zurück ist und darauf, positiv mit ihr in die Zukunft zu blicken.
Sie hat sich bedankt und mich geküsst. Ich war sehr erleichtert weil ich dachte es sei wieder alles gut. Im Auto hatten wir zuvor nurnoch gesagt dass wir einfach die Tage über das was passiert ist reden, weil wir beide wussten dass es unnötig war im nachhinein. Dann bin ich heim. Habe ihr dann noch eine Nachricht hinterlassen in der ich gesagt habe, dass ich froh bin dass alles gut zwischen uns ist und ich hoffe dass sie sich über die Geschenke gefreut hat. Das wurde jedoch ignoriert.
Am nächsten Morgen hat sie mir ganz normal geschrieben und gesagt dass sie gerne mit mir rausgehen würde.
Ich mich schon total gefreut weil ich dachte dass sie mit mir spazieren möchte. Gegen Mittags kam sie vorbei, hat mich noch mit einem Kuss empfangen, meinen Eltern ein Geschenk aus dem Urlaub überreicht und dann sind wir auch schon los.
5 Minuten Später hat sie mit mir Schluss gemacht.
Begründung : Gestern als du heim gefahren bist habe ich mir Gedanken darüber gemacht wieso ich mich nicht auf dich gefreut habe. Ich habe dich nicht einmal im Urlaub vermisst , was mir schon zu denken gibt. Ich kann dich einfach nicht mehr richtig lieben.
Dann hat sich alles noch 4 Stunden rausgezögert weil ich am Boden zerstört war und sie mich nicht alleine lassen wollte und weil ich sie zugejammert habe. Hatte auch noch einige Geschenke für sie die ich ihr nach dem Spaziergang geben wollte. Darunter auch ein Chinesisches Herzlicht, welches ich mit ihr entzünden wollte als Zeichen eines Neuanfangs. All die Dinge habe ich ihr dann obwohl sie sich getrennt hat trotzdem noch mitgegeben.
Kurzgefasst. Vor ihrem Krankenschein war alles mehr als perfekt, dann 3 Wochen Krankenschein und sie wurde immer genervter von mir. Wir konnten die Beziehung nicht mehr pflegen, was aber nicht an mir lag sondern an ihrer Gesundheit. Ich wollte das Thema ansprechen, habe mich aber nicht getraut. Danach war ihr Urlaub, in dem sie abweisend zu mir war. Dann kommt sie heim, ich habe mir erhofft dass wir nun die Tage darauf reden können und es hinter uns lassen können, da sie im Urlaub mehrmals meinte dass sie darüber reden möchte wenn sie wieder zu Hause ist. Dazu kam es jedoch nie.

In den ersten Tagen habe ich ihr schrecklich hinterher gejammert und sie zugetextet. Ich weiss, das war ein riesiger Fehler. Somit hat sie sich in ihrer Entscheidung nur noch mehr bestätigt gefühlt. Sie hat desöfteren gesagt dass ich mich erst melden soll wenn ich mindestens 24 Stunden nicht geweint habe. Dann war es immer ein auf und ab. Habe ihr geschrieben und sie wiederholte sich in ihren Worten. Habe mich total gehen gelassen, kaum noch geschlafen und gegessen und 11 Kilogram abgenommen.
Als ich vor zwei Wochen am Wochenende in die Stadt bin um mich abzulenken, bin ich ihr zufällig über den Weg gelaufen bzw ich stand plötzlich unerwartet neben ihr. Sie saß dort mit ihrer Freundin. Wir führten ein ganz kurzes Gespräch, da ich sie mit ihrer Freundin alleine lassen wollte und sowieso nicht vor hatte sie dort anzutreffen. Haben uns dann darauf geeinigt dass ich mich die Tage drauf bei ihr melden werde. Dann habe ich mich sofort aus dem Staub gemacht, aus der Ablenkung wurde jedoch nichts mehr.
Habe ihr am nächsten Tag geschrieben dass es mich gefreut hat sie wieder zu sehen. Habe dann nachgefragt wie es ihr geht und sie hat nur gesagt "gut..hoffe dir auch"..
Danach habe ich sie für ein treffen gefragt. Dies erwiderte sie jedoch, da für sie alles momentan befremdlich ist, es nich nicht so lange her ist und ich auch nicht so aussah als würde ich gut damit klar kommen. Ich sähe aus als würde ich nicht mehr schlafen, mich vernachlässigen und Zeugs nehmen, welches ich nicht nehmen sollte. Das war natürlich wie ein Schlag ins Gesicht für mich. Habe mich dann nur dafür entschuldigt und gesagt dass ich nicht verlangt hatte mich sofort zu treffen.
Seitdem Funkstille. Das ist jetzt fast zwei Wochen her.

All das nimmt mich sehr mit, ich breche immernoch ständig in Tränen aus und verstehe die Welt einfach nicht mehr. Ich versuche mich abzulenken, aber mein Kopf hört nicht auf an sie zu denken. Hätte es einen trifftigen Grund gegeben, dann hätte ich die Trennung ja verstanden. Aber die zusätzliche Begründung dass sie gemerkt hat dass es nicht mehr so ist wie früher, macht mir einfach zu schaffen. Klar konnten die 6 Wochen vorher nicht schön sein. Wir hingen nur noch aufeinander, sie wurde immer genervter und im Urlaub war sie dann stinksauer auf mich. Aber nur deswegen Schluss zu machen? "Was mein Herz schon vorher wusste, dass wurde meinem Kopf erst jetzt klar."
Ich erkenne sie einfach nicht mehr wieder. Sie war so ein extremst gutherziger Mensch. So wundervoll. Und jetzt ist alles kaputt.

Ich würde mir so sehr wünschen, dass sie von selbst auf die Idee kommt, dass diese "schwere" Zeit weniger an uns, sondern an ihrer Gesundheit lag, aber ich glaube so weit denkt sie nicht. Wenn sie sich etwas in den Kopf setzt dann ist es auch so und man kann sie auch nicht mehr vom Gegenteil überzeugen.
Dennoch möchte ich sie zurückerobern, da ich weiss wie wundervoll es sein kann. Hätte ich sie frühzeitig auf alles angesprochen, bin ich mir sicher, dass wir immernoch zusammen wären. Ich meine, jeder hat mal eine nicht so schöne Phase in der Beziehumg oder nicht? Und dass alles wegen einem Missverständniss so endete tut mir so sehr weh im Herzen. Ich wollte niemals dass sie sich so genervt von mir fühlt. Ich habe es ja für Sie geran! Hätte ihr Herz schon vorher gewusst dass etwas nicht stimmt(, wie sie ja meinte), hätte sie denke ich nicht mit panischer Angst vor ihrem Urlaub reagiert.
Auch hat sie mir nach der Trennung noch gesagt, dass sie keinen Groll gegen mich hegt und ich ein wundervoller Mensch bin. Sie hatte noch nie so einen tollen Menschen kennengelernt, der sie so geliebt hat, sich so umsorgt hat und sich so sehr für sie aufgeopfert hat.
Auch meinte sie dass ich ihr wichtig bin.
Das alles gibt mir noch Hoffnungen, auch wenn ich weiss dass sie nichts von zweiten Chancen hält, wenn sie weiss dass da nichts mehr ist.

Seit letzten Sonntag ist immernoch Funkstille. Ich würde sie so gerne nach einem Treffen fragen, jedoch habe ich Angst wieder ein Nein zu bekommen.  Ich habe nicht einmal vor sofort über die Beziehung zu reden, sondern wollte es einfach locker hergehen lassen, so wie zu der Zeit als ich sie kennenlernte. Ich will dass sie mich quasi neu entdeckt und merkt dass ich immernoch der bin, den sie kennengelernt hatte. Dennoch will ich dass sie weiss , dass alles ein riesiges Missverständniss war. Ich denke auch dass diese kleinen Streitigkeiten in den Wochen dazu führten, dass sie sich immer bedrängter gefühlt hat und deswegen aus Eigenschutz immer mehr versucht hat auf Abstand zu gehen. Jedoch war es niemals meine Absicht dass sie so ein falsches Bild von mir bekommt! Ich habe es immerhin für sie getan und wollte sie niemals bedrängen!

Denkt ihr ich soll noch warten und sie erst in zwei Wochen nach einem Treffen fragen? Oder soll ich ihr sofort schreiben oder warten bis sie sich meldet? Ich bin nervlich so sehr am Ende, ich bin so ratlos und habe Angst falsch zu handeln.
Ich wünsche sie mir einfach nur zurück und habe Angst dass sie sich entliebt, je länger ich noch warte.
Für mich hat sie total überstürzt gehandelt.
Ich vermute dass sie mit dem Kopf immernoch in Urlaubsstimmung ist und zu Hause dann versucht hat das "sorgenfreie Leben"(dass sie ja im Urlaub hatte) weiterzu führen, da sie zuvor auf der Arbeit und privat auch die ein oder andere Schwierigkeit hatte.

Ich Danke jeden der sich die Zeit genommen hat alles sorgfältig durchzulesen.
Ich bitte um ernstgemeinte Ratschläge. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Mein Herz hängt sehr an ihr und ich wünsche mir dass zwischen ihr und mir wieder alles gut wird, so wie es vor ihrem Krankenschein auch war.
Ich bitte um Hilfe. Ich bin total verzweifelt und am Ende
Vielen Dank im vorraus!

Liebe Grüße.



 

Ich glaube, du redest dir einiges schöner, als es wirklich war.
 
Dass ihr wenig gestritten habt, muss nicht unbedingt ein gutes Zeichen sein. "Perfekte Harmonie" kann man auch erzwingen, indem man die Dinge tot schweigt und sie nicht thematisiert, die ansonsten zum Streit geführt hätten.

Ich denke, dass du z.B. der "perfekten Harmonie" wegen, vieles nicht angesprochen hast, was dich bewegte und bei deiner Ex gehe ich ebenfalls davon aus.

"Da ich aber Angst hatte den Moment zu zerstören oder dass sie mit schlechter Laune in ihren wohlverdienten Urlaub flog, hab ich einfach gesagt "nicht so schlimm..reden ein anderes mal.. ich will es jetzt noch ein wenig genießen bevor du weg bist".  Das Thema war dann auch erledigt."
Ich denke, das man daran ganz gut erkennen kann, wie du tickst und dass das keine Ausnahme war. Nur keine Disharmonie aufkommen lassen, statt dessen lieber schweigen und Thema erledigt sein lassen.

Ihr wohnt und lebt anscheinend auch nicht zusammen. Da kann man sich dann auch prima aus dem Weg gehen, falls irgendetwas anfängt zu brodeln und sich dem nicht stellen. Da fällt die Harmonie dann wahrscheinlich leichter aufrecht zu erhalten und schnellstmöglich sind dann Themen und Situationen "vergessen" ,die ansonsten zum Streit geführt hätten.

Was passiert, kaum, dass ihr räumlich und zeitlich näher aufeinander hockt?
Da wo ihr euch nicht aus dem Wege gehen könnt oder wollt? Da, wo ihr euch beide des Friedens willen nicht unbedingt verstellen könnt oder wollt?

Nein, ich glaube nicht, dass eure Beziehung perfekt und harmonisch war.

4 LikesGefällt mir

20. Oktober um 9:50

Hallo,
ich habe mir deinen Text genau durchgelesen und möchte dir mal etwas von meiner, ähnlichen Situation damals erzählen.

Ich bin 24, meine Freundin 19. Vor einem halbe Jahr war es bei uns ähnlich. Wir hatten eine super Beziehung, ohne Streit oder sonstwas. Wir haben uns super verstanden, alles lief top.
Dann kam ihre Abiturphase..2-3 Wochen war sie total komisch..richtig abweisend. Ich hab immer gesagt 'ok, Abistress..kein Problem für mich'. Es vergingen Tage, da haben wir uns 1-2, maximal 3 Nachrichten geschrieben. Als ihr Abi fertig war, dachte ich es wird alles wieder normal.. war aber nicht so.
Das abweisende war immernoch vorhanden und wurde mehr und mehr zu Desinteresse. 
Nochmal kurz eine Anmerkung: Meine Freundin war/ist das netteste, zuvorkommendste, treuste Mädchen das ich kenne.
Dann bin ich einmal zu Ihr gefahren (habe 200km weiter weg studiert) und Sie auf das ganze angesprochen. Sie sagte, sie fühle sich eingeengt, weiß nichmehr ob die Gefühle genug für eine Beziehung sind, dann hat sie Schluss gemacht. Da waren wir knapp 2 Jahre zusammen.

Für mich ist auch eine Welt zusammengebrochen, ich wusste nicht, was der wirkliche Grund war. Habe mich dann mal mit ihrer besten Freundin getroffen. Sie meinte, meine Ex wäre beim feiern immer bei anderen Kerlen gewesen, hat auch mal Nummern ausgetauscht.
Da war für mich klar.. sie brauchte wohl mal einen Kick, was neues, nicht diese 'langweilige' Beziehung.. sie war jung und wollte sich ausprobieren. Oft hab ich ihr geschrieben, wollte Sie sehen und mit ihr reden..wollte Sie nicht.
Nach ca. 2 Monaten habe ich Sie mal angerufen.Da hatten wir ca. 3 Wochen keinen Kontakt. Ich hab Ihr gesagt, ich will mich mit ihr treffen, sie sagte zu.
Beim treffen habe ich ihr gesagt, dass ich mir viele Gedanken gemacht habe, was ich von mir nicht ok fand in der Beziehung, und das für Sie bessern möchte.
Dann kam der Schlag ins Gesicht...sie hat mir erzählt, dass Sie was mit ihrem Ex hatte, kurz nachdem Schluss war. Das sie sich so geschämt hat, dass sie mir nicht geschrieben hat und mir gleichzeitig gebeichtet, dass sie sich nichts mehr wünscht, als das ich ihr das verzeihe und wir noch eine Chance haben. Zuvor hat sie immer abgeblockt, egal was ich versucht habe.

Seitdem sind wir jetzt wieder 4 Monate zusammen .. alles läuft viel besser als davor, die Gedanken mit ihrem Ex sind zwar ab und zu noch da, aber die gemeinsame Zeit ist einfach viel schöner.

Ich möchte deiner Ex nicht unterstellen, dass Sie sich mit anderen Typen datet, sondern dir mitteilen, dass es meist andere Gründe sind, als die, die dir deine Ex erzählt..aus welchem Grund auch immer.
Du musst den WAHREN Grund der Trennung herausfinden. Wenn Sie gemerkt hat, dass Sie ohne dich auch kann, ist Sie schneller wieder da, als Sie weg ist.

Klärt offen und ehrlich alle offenen Punkte, erst dann kannst du bewerten, ob ihr noch eine Chance habt.

Viel Erfolg!

1 LikesGefällt mir

20. Oktober um 10:18

Interessante Frage!

Gefällt mir

20. Oktober um 12:44
In Antwort auf cinnamal

Hallo Liebes Forum,
Ich brauche dringend eure Hilfe!
Da ich niemanden habe um darüber zu reden, erhoffe ich mir hier Hilfe von der ein oder anderen Person zu kriegen, deswegen nehmt euch bitte die Zeit und gebt mir ehrliche Antworten. Es tut mir sehr leid dass der Text so lange wurde, aber ich wusste nicht wie ich mich hätte kürzer fassen sollen. Auch tut es mir leid wenn es manchmal ein wenig unverständlich rüber kommt.
Ich bin einfach hin und weg mit den Gedanken und am Boden zerstört. Für mich bricht gerade die Welt zusammen.
Ich bedanke mich im vorraus herzlichst bei jeder Person die mir helfen kann!!

Zu mir, ich bin männlich und wurde von meiner Ex Freundin verlassen. Ich wünsche mir sie würde alles wieder überdenken und uns eine zweite Chance geben, da wir mehr als perfekt harmoniert haben.
Meine Ex Freundin hat sich vor fast genau einem Monat, nachdem sie aus dem Urlaub kam, von mir getrennt. Der Grund- sie empfindet nichts mehr für mich und kann mich nicht mehr richtig lieben. Mir liegt sehr viel an dieser Frau und all das ist meiner Meinung nach das Resultat eines riesigen Missverständniss.

Zur Vorgeschichte, wir waren ein richtig glückliches Paar, hatten uns so gut wie nie gestritten und wenn dann nur wegen ein paar Kleinigkeiten die aber sofort wieder vergessen waren. Wir hatten gemeinsame Interessen und haben sehr viel miteinander gelacht. Da ich ein sehr emotionaler Mensch bin war es mir sehr wichtig dass wir immer miteinander reden wenn jemanden etwas bedrückt. Das haben wir anfangs auch. Meine Ex ist eine Frau, die gesundheitlich einige Probleme hat, nur weiss kein Arzt bis heute woher es kommt, weswegen es mir sehr wichtig war ihr zu helfen und sie zu unterstützen wo es nur ging, sobald wieder etwas war.
Eines Tages wachte sie mit schrecklichen Schmerzen auf und hatte in Folge 3 Wochen einen Krankenschein. Und dann fing auch schon alles an. Um sie komplett zu entlasten habe ich immer versucht bei ihr zu sein, kleine Geschenke zu machen damit sie sich wenigstens darüber freuen konnte und wieder lächeln konnte. Nach einigen Tagen jedoch artete es so aus, dass ich richtig auf ihr hing und ich jeden Tag bei ihr war. Und schon fingen wir uns an wegen Kleinigkeiten zu streiten. Mir selbst wurde der Kontakt zu viel, sie nur alle zwei Tage zu sehen hätte auch gereicht, aber ich wollte nicht der Mensch sein der sie in solch einer Situation im Stich lässt, da es mir wehgetan hat sie wegen ihrer Gesundheit so leiden zu sehen. Anschließend wurde sie immer genervter von mir und wurde auch immer aggressiver sobald ich sie auf etwas angesprochen habe was ihr gerade nicht gepasst hat. Es kam so, dass ich mich kaum noch getraut habe etwas zu erwähnen, da sie dann sofort die Augen verdreht und mich angeschnauzt hat. Zudem wollte ich sie ja entlasten und nicht zusätzlich belasten. All das passierte, wie gesagt, erst als wir nur noch aufeinander hingen während ihrem Krankenschein.Vorher war sie richtig liebevoll und dann ganz plötzlich so kaltherzig. Da mich ihr Verhalten innerlich zerrissen hatte und ich gemerkt habe dass die Beziehung darunter leidet, wollte ich sie öfters darauf ansprechen, habe mich jedoch nie getraut. Mir kam es so vor als würde sie nicht merken dass ich für SIE jeden Tag da bin und nur für SIE alles tue nur damit es IHR besser geht. Anscheinend wurde für sie aber alles selbstverständlich und sah mich irgendwann nur noch als anhänglicher Nerv. Sie kam einfach undankbar rüber. Nach den 3 Wochen Krankenschein ging sie dann wieder eine Woche normal arbeiten und ich habe mir erhofft dass sich die Lage entspannen und verbessern wird. Ich habe ihr Verhalten durch die Tabletten die sie nehmen musste und dem gesundheitlichen Stress einfach für mich entschuldigt. Dann war es nur noch ein paar Tage bis zu ihrem Urlaub. Hier war sie natürlich total im Urlaubsstress und hatte nichts mehr anderes im Kopf, was ich aber auch verstehen kann.
Ihr Verhalten wurde aber wieder besser, sie war für ein paar Tage wieder der selbe liebevolle Mensch wie zuvor und hat mich wieder glücklich gemacht. Leider konnten wir die Beziehung aber in der Zeit des Krankenscheins und bevor sie in Urlaub flog nicht mehr nutzen um die Beziehung wieder zu pflegen, gemeinsame Dinge zu unternehmen so wie wir es zuvor getan haben. Das lag einmal wie gesagt daran, dass sie krank war und einmal weil sie im Urlaubsstress war und alles noch besorgen musste. Dennoch hatten die Wochen zuvor Spuren in mir hinterlassen.
Ein Tag bevor sie in Urlaub flog habe ich auf der Arbeit den Mut bekommen ihr zu schreiben, dass ich abends gerne persönlich reden möchte weil mich die letzten Wochen sehr belastet haben. Sie rief sofort an und hat mich gefragt was denn los sei, dass ihr gerade ganz schlecht wird und sie panische Angst kriegt. Mit dieser Reaktion hatte ich nun ganz und garnicht gerechnet, denn das hat ja schon gezeigt dass sie mich nicht verlieren möchte und ihr etwas an mir liegt. Natürlich habe ich dann gesagt dass sie sich keine Sorgen machen braucht und gesagt dass ich nicht vorhabe Schluss zu machen oder ähnliches. Das hat sie dann auch beruhigt.
Abends bin ich zu ihr, wir lagen im Bett und sie hat mich gefragt über was ich denn reden wollte. Da ich aber Angst hatte den Moment zu zerstören oder dass sie mit schlechter Laune in ihren wohlverdienten Urlaub flog, hab ich einfach gesagt "nicht so schlimm..reden ein anderes mal.. ich will es jetzt noch ein wenig genießen bevor du weg bist".  Das Thema war dann auch erledigt.
Am Tag ihrer Abreise hab ich sie morgens bevor es los ging am Bahnhof noch einmal überrascht und sie mit einem Kuss verabschiedet.
Dann war sie im Urlaub. Da sie dort nur sehr schlechtes Wlan hatte konnte sie sich dann kaum melden. Wir haben nur ganz wenig geschrieben, was aber meiner Meinung nach nicht schlimm war weil sie immerhin im Urlaub war. Hatte sie auch zum Telen gefragt, was sie jedoch verneint hatte weil sie ja schlechten Empfang hatte.
Bis zum dritten tag war dann trotzdem alles gut. Habe dann Abends zufällig gesehen dass sie online ist und sie angeschrieben. Sie meinte sie habe gerade mit ihrer Schwester Videotelefonie gemacht. Da kam ich mir dann schon dumm vor, da es bei mir immer hieß dass es nicht gehen würde wegen des Empfangs.
Ab dann ging alles nur noch bergab. Habe sie daraufhin auch gefragt ob wir telefonieren könnten und sie rief mich dann auch an. Plötzlich kam sie richtig genervt und abweisend rüber. Abends hab ich sie nur noch aus panischer Angst zugetextet und gefragt was denn los sei, als sie ihr Handy aus hatte, bis sie irgendwann nur noch genervt von mir war. Ein Tag später haben wir wieder kurz Videotelefonie gemacht und sie hat mir etwas von ihrem Urlaub erzählt, sich dabei aber vollkommen falsch ausgedrückt, woraufhin ich mir einige Frage gestellt habe,  da es misstrauen in mir erweckt hatte. Als ich sie darauf angeschrieben habe, ist sie dann komplett ausgerastet. Ab dem Zeitpunkt war sie nur noch genervt von mir und richtig richtig aggressiv. Zitat "ich verbinde dich momentan nur noch mit Stress, Ärger und genervt sein." ..sie wollte dann ihre Ruhe aber ich konnte einfach nicht ohne sie weil ich in einer riesigen Ungewissheit war und einfach nur Angst hatte.
Erst gegen Ende ihres Urlaubes habe ich sie gelassen da sie ständig aggressiv in den Sprachnachrichten meinte "das klären wir alles wenn ich wieder zu Hause bin, ich will meinen Urlaub genießen und ich mache mir darüber jetzt auch keine Gedanken". Tage vergingen.
Sie kam zurück aus dem Urlaub..habe sie am Bahnhof überrascht und abgeholt. Ein erstaunter Blick von ihr. Habe ihr zuvor zu Hause einen Strauß Blumen, einen selbstgebackenen Herzkuchen und einen Brief hingelegt indem ich gesagt habe dass ich mich freue dass sie endlich wieder zurück ist und darauf, positiv mit ihr in die Zukunft zu blicken.
Sie hat sich bedankt und mich geküsst. Ich war sehr erleichtert weil ich dachte es sei wieder alles gut. Im Auto hatten wir zuvor nurnoch gesagt dass wir einfach die Tage über das was passiert ist reden, weil wir beide wussten dass es unnötig war im nachhinein. Dann bin ich heim. Habe ihr dann noch eine Nachricht hinterlassen in der ich gesagt habe, dass ich froh bin dass alles gut zwischen uns ist und ich hoffe dass sie sich über die Geschenke gefreut hat. Das wurde jedoch ignoriert.
Am nächsten Morgen hat sie mir ganz normal geschrieben und gesagt dass sie gerne mit mir rausgehen würde.
Ich mich schon total gefreut weil ich dachte dass sie mit mir spazieren möchte. Gegen Mittags kam sie vorbei, hat mich noch mit einem Kuss empfangen, meinen Eltern ein Geschenk aus dem Urlaub überreicht und dann sind wir auch schon los.
5 Minuten Später hat sie mit mir Schluss gemacht.
Begründung : Gestern als du heim gefahren bist habe ich mir Gedanken darüber gemacht wieso ich mich nicht auf dich gefreut habe. Ich habe dich nicht einmal im Urlaub vermisst , was mir schon zu denken gibt. Ich kann dich einfach nicht mehr richtig lieben.
Dann hat sich alles noch 4 Stunden rausgezögert weil ich am Boden zerstört war und sie mich nicht alleine lassen wollte und weil ich sie zugejammert habe. Hatte auch noch einige Geschenke für sie die ich ihr nach dem Spaziergang geben wollte. Darunter auch ein Chinesisches Herzlicht, welches ich mit ihr entzünden wollte als Zeichen eines Neuanfangs. All die Dinge habe ich ihr dann obwohl sie sich getrennt hat trotzdem noch mitgegeben.
Kurzgefasst. Vor ihrem Krankenschein war alles mehr als perfekt, dann 3 Wochen Krankenschein und sie wurde immer genervter von mir. Wir konnten die Beziehung nicht mehr pflegen, was aber nicht an mir lag sondern an ihrer Gesundheit. Ich wollte das Thema ansprechen, habe mich aber nicht getraut. Danach war ihr Urlaub, in dem sie abweisend zu mir war. Dann kommt sie heim, ich habe mir erhofft dass wir nun die Tage darauf reden können und es hinter uns lassen können, da sie im Urlaub mehrmals meinte dass sie darüber reden möchte wenn sie wieder zu Hause ist. Dazu kam es jedoch nie.

In den ersten Tagen habe ich ihr schrecklich hinterher gejammert und sie zugetextet. Ich weiss, das war ein riesiger Fehler. Somit hat sie sich in ihrer Entscheidung nur noch mehr bestätigt gefühlt. Sie hat desöfteren gesagt dass ich mich erst melden soll wenn ich mindestens 24 Stunden nicht geweint habe. Dann war es immer ein auf und ab. Habe ihr geschrieben und sie wiederholte sich in ihren Worten. Habe mich total gehen gelassen, kaum noch geschlafen und gegessen und 11 Kilogram abgenommen.
Als ich vor zwei Wochen am Wochenende in die Stadt bin um mich abzulenken, bin ich ihr zufällig über den Weg gelaufen bzw ich stand plötzlich unerwartet neben ihr. Sie saß dort mit ihrer Freundin. Wir führten ein ganz kurzes Gespräch, da ich sie mit ihrer Freundin alleine lassen wollte und sowieso nicht vor hatte sie dort anzutreffen. Haben uns dann darauf geeinigt dass ich mich die Tage drauf bei ihr melden werde. Dann habe ich mich sofort aus dem Staub gemacht, aus der Ablenkung wurde jedoch nichts mehr.
Habe ihr am nächsten Tag geschrieben dass es mich gefreut hat sie wieder zu sehen. Habe dann nachgefragt wie es ihr geht und sie hat nur gesagt "gut..hoffe dir auch"..
Danach habe ich sie für ein treffen gefragt. Dies erwiderte sie jedoch, da für sie alles momentan befremdlich ist, es nich nicht so lange her ist und ich auch nicht so aussah als würde ich gut damit klar kommen. Ich sähe aus als würde ich nicht mehr schlafen, mich vernachlässigen und Zeugs nehmen, welches ich nicht nehmen sollte. Das war natürlich wie ein Schlag ins Gesicht für mich. Habe mich dann nur dafür entschuldigt und gesagt dass ich nicht verlangt hatte mich sofort zu treffen.
Seitdem Funkstille. Das ist jetzt fast zwei Wochen her.

All das nimmt mich sehr mit, ich breche immernoch ständig in Tränen aus und verstehe die Welt einfach nicht mehr. Ich versuche mich abzulenken, aber mein Kopf hört nicht auf an sie zu denken. Hätte es einen trifftigen Grund gegeben, dann hätte ich die Trennung ja verstanden. Aber die zusätzliche Begründung dass sie gemerkt hat dass es nicht mehr so ist wie früher, macht mir einfach zu schaffen. Klar konnten die 6 Wochen vorher nicht schön sein. Wir hingen nur noch aufeinander, sie wurde immer genervter und im Urlaub war sie dann stinksauer auf mich. Aber nur deswegen Schluss zu machen? "Was mein Herz schon vorher wusste, dass wurde meinem Kopf erst jetzt klar."
Ich erkenne sie einfach nicht mehr wieder. Sie war so ein extremst gutherziger Mensch. So wundervoll. Und jetzt ist alles kaputt.

Ich würde mir so sehr wünschen, dass sie von selbst auf die Idee kommt, dass diese "schwere" Zeit weniger an uns, sondern an ihrer Gesundheit lag, aber ich glaube so weit denkt sie nicht. Wenn sie sich etwas in den Kopf setzt dann ist es auch so und man kann sie auch nicht mehr vom Gegenteil überzeugen.
Dennoch möchte ich sie zurückerobern, da ich weiss wie wundervoll es sein kann. Hätte ich sie frühzeitig auf alles angesprochen, bin ich mir sicher, dass wir immernoch zusammen wären. Ich meine, jeder hat mal eine nicht so schöne Phase in der Beziehumg oder nicht? Und dass alles wegen einem Missverständniss so endete tut mir so sehr weh im Herzen. Ich wollte niemals dass sie sich so genervt von mir fühlt. Ich habe es ja für Sie geran! Hätte ihr Herz schon vorher gewusst dass etwas nicht stimmt(, wie sie ja meinte), hätte sie denke ich nicht mit panischer Angst vor ihrem Urlaub reagiert.
Auch hat sie mir nach der Trennung noch gesagt, dass sie keinen Groll gegen mich hegt und ich ein wundervoller Mensch bin. Sie hatte noch nie so einen tollen Menschen kennengelernt, der sie so geliebt hat, sich so umsorgt hat und sich so sehr für sie aufgeopfert hat.
Auch meinte sie dass ich ihr wichtig bin.
Das alles gibt mir noch Hoffnungen, auch wenn ich weiss dass sie nichts von zweiten Chancen hält, wenn sie weiss dass da nichts mehr ist.

Seit letzten Sonntag ist immernoch Funkstille. Ich würde sie so gerne nach einem Treffen fragen, jedoch habe ich Angst wieder ein Nein zu bekommen.  Ich habe nicht einmal vor sofort über die Beziehung zu reden, sondern wollte es einfach locker hergehen lassen, so wie zu der Zeit als ich sie kennenlernte. Ich will dass sie mich quasi neu entdeckt und merkt dass ich immernoch der bin, den sie kennengelernt hatte. Dennoch will ich dass sie weiss , dass alles ein riesiges Missverständniss war. Ich denke auch dass diese kleinen Streitigkeiten in den Wochen dazu führten, dass sie sich immer bedrängter gefühlt hat und deswegen aus Eigenschutz immer mehr versucht hat auf Abstand zu gehen. Jedoch war es niemals meine Absicht dass sie so ein falsches Bild von mir bekommt! Ich habe es immerhin für sie getan und wollte sie niemals bedrängen!

Denkt ihr ich soll noch warten und sie erst in zwei Wochen nach einem Treffen fragen? Oder soll ich ihr sofort schreiben oder warten bis sie sich meldet? Ich bin nervlich so sehr am Ende, ich bin so ratlos und habe Angst falsch zu handeln.
Ich wünsche sie mir einfach nur zurück und habe Angst dass sie sich entliebt, je länger ich noch warte.
Für mich hat sie total überstürzt gehandelt.
Ich vermute dass sie mit dem Kopf immernoch in Urlaubsstimmung ist und zu Hause dann versucht hat das "sorgenfreie Leben"(dass sie ja im Urlaub hatte) weiterzu führen, da sie zuvor auf der Arbeit und privat auch die ein oder andere Schwierigkeit hatte.

Ich Danke jeden der sich die Zeit genommen hat alles sorgfältig durchzulesen.
Ich bitte um ernstgemeinte Ratschläge. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Mein Herz hängt sehr an ihr und ich wünsche mir dass zwischen ihr und mir wieder alles gut wird, so wie es vor ihrem Krankenschein auch war.
Ich bitte um Hilfe. Ich bin total verzweifelt und am Ende
Vielen Dank im vorraus!

Liebe Grüße.



 

Ich als Frau und Erfahrung mit sowas kann ich dir folgendes sagen. 
 
Du warst vermutlich zu anhänglich sowas kann schnell mal unattraktiv wirken. Das ist ja auch bei Männer so... 
währned Ihren Krankenschein hätte es genügt wenn du täglich nicht länger als eine Stunde geblieben wärst.
ALs ich mal krank war, da wollte null Bock auf meinen EHEmann. Wenn dann was kleines dummes mich nervte dann reagierte ich auch aggressiv das macht so bisschen nach ne Zeit die Liebe kaput. Du hättest einfach mal nach ihr schauen können und wieder gehen das hätte ihr gereicht. Als Sie in den Urlaub flog, war sie schon bisschen satt von dir. Du konntest es jetzt auch pflegen und sie einfach ihr Urlaub genießen lassen, aber nein du warst wieder so anhänglich. ,, ich will telefonieren" schreiben genügte dir nicht... dann noch dass du sie online sahst als ob du sie ja schon beobachtest... und dann das , warum sie mit Schwester telefoniert aber nicht mir... das sind Dinge die machen mich auch richtig aggressiv und die Liebe schwacher. Mich nervt sowas richtig und finde dann mein Mann unattraktive. Ich mache dir keine Vorwürfe denn ändern kannst du dran nichts mehr aber ich erkläre dir deine mögliche Fehler damit du ihr Gedanke verstehst. 
Ich will gerne versuchen dir weiter zu helfen denn sein könnte es auch vielleicht irgendwann bereuen... 
melde dich mindestens zwei Wochen  nicht mehr bei ihr... gib ihr bisschen freiraum. Und Versuch es danach wieder vielleicht mit ein Anruf... so in drei Wochen? 
Ich jetzt, freue mich wenn mein Mann sich tagsüber nicht mehr bei mir meldet und freue mich auf den gemeinsamen Abend. Ich war vor paar Monaten zu Besuch für eine Woche bei meine Familie. Und ich war richtig genervt wenn er beleidigt war dass ich mich nicht so oft meldete oder erst spät...  
jeder liebt anders und sie ist wohl in der Sache wie ich. 
Ich wünsche dir viel Glück und hoffe die kommt zurück. Dich trösten hilft dir bestimmt nicht. Aber aufjedenfall lass sie jetzt erstmal in Ruhe und dann können wir weiter schauen. Vielleicht verliebt sie sich nochmal in dich. 

1 LikesGefällt mir

20. Oktober um 14:34

hör auf damit, Dir was vorzumachen!

Ich kenne das von mir - wenn ich soweit war, mich trennen zu müssen, damit es MIR endlich wieder gut gehen kann - dann hatte ich schon ganz lange immer wieder gehofft auf Änderung auf Besserung der Lage, dass ER endlich zur Besinnung kommt...

aber nichts davon geschah - es wurde nur schlimmer.

Und wenn mein Entschluss gefasst war, gab es auch die Gefühle für diesen Menschen nicht mehr - es war Ende-Aus-und VORBEI !

Und nein...''sie'' wird sich nicht ''nochmal'' in dich verlieben - warum sollte sie auch?

1 LikesGefällt mir

27. Oktober um 1:17

Hallo Leute,
ersteinmal vielen Dank für die ganzen Antworten!
Damit hätte ich echt niemals gerechnet!

Ich antworte bewusst erst jetzt, da ich mir ersteinmal intensiv Gedanken darüber gemacht habe, was ihr mir geschrieben habt.
Mittlerweile betrachte ich alles aus einem anderem Winkel und habe auch für mich selbst sehr viel an Erfahrung gewonnen. Auch geht es mir im gesamten wieder besser. Klar gibt es immernoch Momente an denen mich alles sehr mitnimmt, aber größtenteils geht es wieder bergauf.
Ich denke die Userin "egal94" hat es auf den Punkt gebracht.

Ich war einfach zu anhänglich und habe sie immer mehr eingeengt, was jedoch niemals meine Absicht war! Mein Verhalten entstand aus der Panik heraus, da ich mit einigen Situationen noch nie konfontiert wurde. Zudem ist es denke ich wichtig zu erwähnen, dass sie 26 ist und ich gerade mal 22. Sie ist richtig hübsch und auch auf den sozialen Medien beliebt und ich bin eher so der Durchschnittstyp.
Im Nachhinein hätte ich vieles anders gemacht, so wie es der normale Menschenverstand auch hergibt. Jedoch war ich zu dieser Zeit so sehr in Panik, dass ich vollkommen falsch reagiert habe. Ich habe mit meinem Unwissen aus der Panik reagiert und habe damit genau das Gegenteil bewirkt, was ich eigentlich bewirken wollte. 
Sie hat mir tausend mal (auch vor ihrem Urlaub) gesagt, dass sie ihren Freiraum braucht und anstatt sie zu lassen, habe ich sie aus meiner Panik heraus immer mehr eingeengt.
Anstatt ihr das Gefühl von Vertrauen zu geben, hat mein Hirn sofort losgerattert und es kamen tausend Fragen auf. Plötzlich haben sich alle kleinen Dinge, Lapalien zu einem Puzzle zusammengefügt und ich habe mich noch mehr reingesteigert und folglich immer mehr Kontakt und Antworten auf meine unbgegründeten Fragen bei ihr gesucht. Tausend mal hat sie mir ihr auch gesagt, dass die Ängste die ich habe total unbegründet sind.
Dass ihre Liebe zu mir dadurch immer mehr kaputt ging ist somit dann auch begründet. Wer möchte schon einen Partner der ständig einem das Gefühl von Misstrauen gibt oder die Luft zum atmen wegschnappt? Niemand.

Es gab desöfteren Situationen an denen sie mir es zuvor klar gemacht hatte, mir war es aber nie so wirklich bewusst und habe dann komplett voreilig reagiert anstatt die Ruhe zu bewahren und gelassen zu sein. Ich denke viele wissen wovon ich hierbei rede.

Gerade den Freiraum den ich ihr gelassen habe und mein Vertrauen zu ihr, war das was sie so sehr an unserer Beziehung geschätzt hatte. Jedoch habe ich durch mein dämliches Verhalten alles andere als dieses Gefühl gegeben.
Mittlerweile könnte ich mir dafür selbst in den Hintern beissen. Sie hat es mir so oft und deutlich klar gemacht und ich hab es einfach nicht in mein Hirn bekommen!

Mein Vorhaben ist jetzt, dass ich sie mal nächste Woche (dann wenn beide Urlaub haben), sie anrufe und nachfrage wie es ihr geht und ein unverbindliches Treffen mit ihr vereinbare.
Die Kontaktsperre geht nun fast drei Wochen. Ich denke dadurch, dass absolut null Kontakt herrschte, hab ich ihr somit einmal zeigen können, dass ich ihr den Freiraum gelassen habe und ihr gezeigt habe dass ich auch ein eigenständiges Leben, ohne sie, führen kann.
Sie anzuschreiben, würde ich gerne meiden, da bei diesem ganzem Whatsapp Zeugs auch mal schnell etwas falsch verstanden werden kann.
Das einzige Kontra bei einem Anruf wäre, dass sie nicht damit rechnet und sich vielleicht dann wieder sofort eingeengt fühlt. 
Aber irgendwie möchte ich sie ja kontaktieren.

Habt ihr da vielleicht eine Idee wie ich da am besten vorgehe?

Kurzgefasst : Sie hat mir zuvor vieles klar und deutlich gesagt, anstatt mein Hirn zu benutzen habe ich aus der Panik heraus reagiert und genau das Gegenteil getan und es dazu führen lassen dass ihre Liebe zu mir immer mehr kaputt ging.

Durch das Treffen möchte ich ihr zeigen, dass ich wieder der alte Mensch bin den sie kennengelernt hatte. Der alte Mensch, der voller Energie und Humor steckt, der aber aus seinen Fehlern gelernt hat und Erfahrung dazu gewonnen hat und die dummen Fehler niemals mehr wieder tun würde.
Ich beisse mir wie gesagt echt in den Hintern momentan. Auf der anderen Seite, ich hatte solch eine Situation nie wirklich zuvor gehabt und diese Erkenntnisse wurden mir auch jetzt erst klar, nachdem ich über alles nachdenken konnte.

Ich hoffe dass mir jemand helfen kann.

LG





 

Gefällt mir

27. Oktober um 1:17

Hallo Leute,
ersteinmal vielen Dank für die ganzen Antworten!
Damit hätte ich echt niemals gerechnet!

Ich antworte bewusst erst jetzt, da ich mir ersteinmal intensiv Gedanken darüber gemacht habe, was ihr mir geschrieben habt.
Mittlerweile betrachte ich alles aus einem anderem Winkel und habe auch für mich selbst sehr viel an Erfahrung gewonnen. Auch geht es mir im gesamten wieder besser. Klar gibt es immernoch Momente an denen mich alles sehr mitnimmt, aber größtenteils geht es wieder bergauf.
Ich denke die Userin "egal94" hat es auf den Punkt gebracht.

Ich war einfach zu anhänglich und habe sie immer mehr eingeengt, was jedoch niemals meine Absicht war! Mein Verhalten entstand aus der Panik heraus, da ich mit einigen Situationen noch nie konfontiert wurde. Zudem ist es denke ich wichtig zu erwähnen, dass sie 26 ist und ich gerade mal 22. Sie ist richtig hübsch und auch auf den sozialen Medien beliebt und ich bin eher so der Durchschnittstyp.
Im Nachhinein hätte ich vieles anders gemacht, so wie es der normale Menschenverstand auch hergibt. Jedoch war ich zu dieser Zeit so sehr in Panik, dass ich vollkommen falsch reagiert habe. Ich habe mit meinem Unwissen aus der Panik reagiert und habe damit genau das Gegenteil bewirkt, was ich eigentlich bewirken wollte. 
Sie hat mir tausend mal (auch vor ihrem Urlaub) gesagt, dass sie ihren Freiraum braucht und anstatt sie zu lassen, habe ich sie aus meiner Panik heraus immer mehr eingeengt.
Anstatt ihr das Gefühl von Vertrauen zu geben, hat mein Hirn sofort losgerattert und es kamen tausend Fragen auf. Plötzlich haben sich alle kleinen Dinge, Lapalien zu einem Puzzle zusammengefügt und ich habe mich noch mehr reingesteigert und folglich immer mehr Kontakt und Antworten auf meine unbgegründeten Fragen bei ihr gesucht. Tausend mal hat sie mir ihr auch gesagt, dass die Ängste die ich habe total unbegründet sind.
Dass ihre Liebe zu mir dadurch immer mehr kaputt ging ist somit dann auch begründet. Wer möchte schon einen Partner der ständig einem das Gefühl von Misstrauen gibt oder die Luft zum atmen wegschnappt? Niemand.

Es gab desöfteren Situationen an denen sie mir es zuvor klar gemacht hatte, mir war es aber nie so wirklich bewusst und habe dann komplett voreilig reagiert anstatt die Ruhe zu bewahren und gelassen zu sein. Ich denke viele wissen wovon ich hierbei rede.

Gerade den Freiraum den ich ihr gelassen habe und mein Vertrauen zu ihr, war das was sie so sehr an unserer Beziehung geschätzt hatte. Jedoch habe ich durch mein dämliches Verhalten alles andere als dieses Gefühl gegeben.
Mittlerweile könnte ich mir dafür selbst in den Hintern beissen. Sie hat es mir so oft und deutlich klar gemacht und ich hab es einfach nicht in mein Hirn bekommen!

Mein Vorhaben ist jetzt, dass ich sie mal nächste Woche (dann wenn beide Urlaub haben), sie anrufe und nachfrage wie es ihr geht und ein unverbindliches Treffen mit ihr vereinbare.
Die Kontaktsperre geht nun fast drei Wochen. Ich denke dadurch, dass absolut null Kontakt herrschte, hab ich ihr somit einmal zeigen können, dass ich ihr den Freiraum gelassen habe und ihr gezeigt habe dass ich auch ein eigenständiges Leben, ohne sie, führen kann.
Sie anzuschreiben, würde ich gerne meiden, da bei diesem ganzem Whatsapp Zeugs auch mal schnell etwas falsch verstanden werden kann.
Das einzige Kontra bei einem Anruf wäre, dass sie nicht damit rechnet und sich vielleicht dann wieder sofort eingeengt fühlt. 
Aber irgendwie möchte ich sie ja kontaktieren.

Habt ihr da vielleicht eine Idee wie ich da am besten vorgehe?

Kurzgefasst : Sie hat mir zuvor vieles klar und deutlich gesagt, anstatt mein Hirn zu benutzen habe ich aus der Panik heraus reagiert und genau das Gegenteil getan und es dazu führen lassen dass ihre Liebe zu mir immer mehr kaputt ging.

Durch das Treffen möchte ich ihr zeigen, dass ich wieder der alte Mensch bin den sie kennengelernt hatte. Der alte Mensch, der voller Energie und Humor steckt, der aber aus seinen Fehlern gelernt hat und Erfahrung dazu gewonnen hat und die dummen Fehler niemals mehr wieder tun würde.
Ich beisse mir wie gesagt echt in den Hintern momentan. Auf der anderen Seite, ich hatte solch eine Situation nie wirklich zuvor gehabt und diese Erkenntnisse wurden mir auch jetzt erst klar, nachdem ich über alles nachdenken konnte.

Ich hoffe dass mir jemand helfen kann.

LG





 

Gefällt mir

27. Oktober um 1:17

Hallo Leute,
ersteinmal vielen Dank für die ganzen Antworten!
Damit hätte ich echt niemals gerechnet!

Ich antworte bewusst erst jetzt, da ich mir ersteinmal intensiv Gedanken darüber gemacht habe, was ihr mir geschrieben habt.
Mittlerweile betrachte ich alles aus einem anderem Winkel und habe auch für mich selbst sehr viel an Erfahrung gewonnen. Auch geht es mir im gesamten wieder besser. Klar gibt es immernoch Momente an denen mich alles sehr mitnimmt, aber größtenteils geht es wieder bergauf.
Ich denke die Userin "egal94" hat es auf den Punkt gebracht.

Ich war einfach zu anhänglich und habe sie immer mehr eingeengt, was jedoch niemals meine Absicht war! Mein Verhalten entstand aus der Panik heraus, da ich mit einigen Situationen noch nie konfontiert wurde. Zudem ist es denke ich wichtig zu erwähnen, dass sie 26 ist und ich gerade mal 22. Sie ist richtig hübsch und auch auf den sozialen Medien beliebt und ich bin eher so der Durchschnittstyp.
Im Nachhinein hätte ich vieles anders gemacht, so wie es der normale Menschenverstand auch hergibt. Jedoch war ich zu dieser Zeit so sehr in Panik, dass ich vollkommen falsch reagiert habe. Ich habe mit meinem Unwissen aus der Panik reagiert und habe damit genau das Gegenteil bewirkt, was ich eigentlich bewirken wollte. 
Sie hat mir tausend mal (auch vor ihrem Urlaub) gesagt, dass sie ihren Freiraum braucht und anstatt sie zu lassen, habe ich sie aus meiner Panik heraus immer mehr eingeengt.
Anstatt ihr das Gefühl von Vertrauen zu geben, hat mein Hirn sofort losgerattert und es kamen tausend Fragen auf. Plötzlich haben sich alle kleinen Dinge, Lapalien zu einem Puzzle zusammengefügt und ich habe mich noch mehr reingesteigert und folglich immer mehr Kontakt und Antworten auf meine unbgegründeten Fragen bei ihr gesucht. Tausend mal hat sie mir ihr auch gesagt, dass die Ängste die ich habe total unbegründet sind.
Dass ihre Liebe zu mir dadurch immer mehr kaputt ging ist somit dann auch begründet. Wer möchte schon einen Partner der ständig einem das Gefühl von Misstrauen gibt oder die Luft zum atmen wegschnappt? Niemand.

Es gab desöfteren Situationen an denen sie mir es zuvor klar gemacht hatte, mir war es aber nie so wirklich bewusst und habe dann komplett voreilig reagiert anstatt die Ruhe zu bewahren und gelassen zu sein. Ich denke viele wissen wovon ich hierbei rede.

Gerade den Freiraum den ich ihr gelassen habe und mein Vertrauen zu ihr, war das was sie so sehr an unserer Beziehung geschätzt hatte. Jedoch habe ich durch mein dämliches Verhalten alles andere als dieses Gefühl gegeben.
Mittlerweile könnte ich mir dafür selbst in den Hintern beissen. Sie hat es mir so oft und deutlich klar gemacht und ich hab es einfach nicht in mein Hirn bekommen!

Mein Vorhaben ist jetzt, dass ich sie mal nächste Woche (dann wenn beide Urlaub haben), sie anrufe und nachfrage wie es ihr geht und ein unverbindliches Treffen mit ihr vereinbare.
Die Kontaktsperre geht nun fast drei Wochen. Ich denke dadurch, dass absolut null Kontakt herrschte, hab ich ihr somit einmal zeigen können, dass ich ihr den Freiraum gelassen habe und ihr gezeigt habe dass ich auch ein eigenständiges Leben, ohne sie, führen kann.
Sie anzuschreiben, würde ich gerne meiden, da bei diesem ganzem Whatsapp Zeugs auch mal schnell etwas falsch verstanden werden kann.
Das einzige Kontra bei einem Anruf wäre, dass sie nicht damit rechnet und sich vielleicht dann wieder sofort eingeengt fühlt. 
Aber irgendwie möchte ich sie ja kontaktieren.

Habt ihr da vielleicht eine Idee wie ich da am besten vorgehe?

Kurzgefasst : Sie hat mir zuvor vieles klar und deutlich gesagt, anstatt mein Hirn zu benutzen habe ich aus der Panik heraus reagiert und genau das Gegenteil getan und es dazu führen lassen dass ihre Liebe zu mir immer mehr kaputt ging.

Durch das Treffen möchte ich ihr zeigen, dass ich wieder der alte Mensch bin den sie kennengelernt hatte. Der alte Mensch, der voller Energie und Humor steckt, der aber aus seinen Fehlern gelernt hat und Erfahrung dazu gewonnen hat und die dummen Fehler niemals mehr wieder tun würde.
Ich beisse mir wie gesagt echt in den Hintern momentan. Auf der anderen Seite, ich hatte solch eine Situation nie wirklich zuvor gehabt und diese Erkenntnisse wurden mir auch jetzt erst klar, nachdem ich über alles nachdenken konnte.

Ich hoffe dass mir jemand helfen kann.

LG





 

Gefällt mir

27. Oktober um 1:46
In Antwort auf cinnamal

Hallo Leute,
ersteinmal vielen Dank für die ganzen Antworten!
Damit hätte ich echt niemals gerechnet!

Ich antworte bewusst erst jetzt, da ich mir ersteinmal intensiv Gedanken darüber gemacht habe, was ihr mir geschrieben habt.
Mittlerweile betrachte ich alles aus einem anderem Winkel und habe auch für mich selbst sehr viel an Erfahrung gewonnen. Auch geht es mir im gesamten wieder besser. Klar gibt es immernoch Momente an denen mich alles sehr mitnimmt, aber größtenteils geht es wieder bergauf.
Ich denke die Userin "egal94" hat es auf den Punkt gebracht.

Ich war einfach zu anhänglich und habe sie immer mehr eingeengt, was jedoch niemals meine Absicht war! Mein Verhalten entstand aus der Panik heraus, da ich mit einigen Situationen noch nie konfontiert wurde. Zudem ist es denke ich wichtig zu erwähnen, dass sie 26 ist und ich gerade mal 22. Sie ist richtig hübsch und auch auf den sozialen Medien beliebt und ich bin eher so der Durchschnittstyp.
Im Nachhinein hätte ich vieles anders gemacht, so wie es der normale Menschenverstand auch hergibt. Jedoch war ich zu dieser Zeit so sehr in Panik, dass ich vollkommen falsch reagiert habe. Ich habe mit meinem Unwissen aus der Panik reagiert und habe damit genau das Gegenteil bewirkt, was ich eigentlich bewirken wollte. 
Sie hat mir tausend mal (auch vor ihrem Urlaub) gesagt, dass sie ihren Freiraum braucht und anstatt sie zu lassen, habe ich sie aus meiner Panik heraus immer mehr eingeengt.
Anstatt ihr das Gefühl von Vertrauen zu geben, hat mein Hirn sofort losgerattert und es kamen tausend Fragen auf. Plötzlich haben sich alle kleinen Dinge, Lapalien zu einem Puzzle zusammengefügt und ich habe mich noch mehr reingesteigert und folglich immer mehr Kontakt und Antworten auf meine unbgegründeten Fragen bei ihr gesucht. Tausend mal hat sie mir ihr auch gesagt, dass die Ängste die ich habe total unbegründet sind.
Dass ihre Liebe zu mir dadurch immer mehr kaputt ging ist somit dann auch begründet. Wer möchte schon einen Partner der ständig einem das Gefühl von Misstrauen gibt oder die Luft zum atmen wegschnappt? Niemand.

Es gab desöfteren Situationen an denen sie mir es zuvor klar gemacht hatte, mir war es aber nie so wirklich bewusst und habe dann komplett voreilig reagiert anstatt die Ruhe zu bewahren und gelassen zu sein. Ich denke viele wissen wovon ich hierbei rede.

Gerade den Freiraum den ich ihr gelassen habe und mein Vertrauen zu ihr, war das was sie so sehr an unserer Beziehung geschätzt hatte. Jedoch habe ich durch mein dämliches Verhalten alles andere als dieses Gefühl gegeben.
Mittlerweile könnte ich mir dafür selbst in den Hintern beissen. Sie hat es mir so oft und deutlich klar gemacht und ich hab es einfach nicht in mein Hirn bekommen!

Mein Vorhaben ist jetzt, dass ich sie mal nächste Woche (dann wenn beide Urlaub haben), sie anrufe und nachfrage wie es ihr geht und ein unverbindliches Treffen mit ihr vereinbare.
Die Kontaktsperre geht nun fast drei Wochen. Ich denke dadurch, dass absolut null Kontakt herrschte, hab ich ihr somit einmal zeigen können, dass ich ihr den Freiraum gelassen habe und ihr gezeigt habe dass ich auch ein eigenständiges Leben, ohne sie, führen kann.
Sie anzuschreiben, würde ich gerne meiden, da bei diesem ganzem Whatsapp Zeugs auch mal schnell etwas falsch verstanden werden kann.
Das einzige Kontra bei einem Anruf wäre, dass sie nicht damit rechnet und sich vielleicht dann wieder sofort eingeengt fühlt. 
Aber irgendwie möchte ich sie ja kontaktieren.

Habt ihr da vielleicht eine Idee wie ich da am besten vorgehe?

Kurzgefasst : Sie hat mir zuvor vieles klar und deutlich gesagt, anstatt mein Hirn zu benutzen habe ich aus der Panik heraus reagiert und genau das Gegenteil getan und es dazu führen lassen dass ihre Liebe zu mir immer mehr kaputt ging.

Durch das Treffen möchte ich ihr zeigen, dass ich wieder der alte Mensch bin den sie kennengelernt hatte. Der alte Mensch, der voller Energie und Humor steckt, der aber aus seinen Fehlern gelernt hat und Erfahrung dazu gewonnen hat und die dummen Fehler niemals mehr wieder tun würde.
Ich beisse mir wie gesagt echt in den Hintern momentan. Auf der anderen Seite, ich hatte solch eine Situation nie wirklich zuvor gehabt und diese Erkenntnisse wurden mir auch jetzt erst klar, nachdem ich über alles nachdenken konnte.

Ich hoffe dass mir jemand helfen kann.

LG





 

nun gut - Du willst es also noch einmal versuchen?

Dann geht das jedoch nur mit viel Geduld und ohne irgendwelche Versprechen.
Du kannst es ihr nur auf Deine besonnene Art zeigen, dass es Dir ernst ist und Du Deine Fehler nicht wiederholen willst.
Hoffentlich nimmst Du Dir damit nicht mehr vor als Du leisten kannst? Es wird neue Situationen geben, die Dich wieder in Versuchung bringen können - das muss Dir klar sein.

Lass Dir Zeit und überstürze nichts. Vielleicht bist Du sogar jemand, der erst über die Dinge nachdenken muss, um die richtigen Gedanken zuzulassen und nicht zu emotional zu reagieren?

Deine Idee, den Urlaub zu nutzen, gefällt mir gut. Sollten sich Deine Erwartungen dennoch nicht erfüllen, versuche es später nochmals, mit einer neuen Taktik. Du wirst gute Ideen brauchen - aber wie gesagt - Alles ganz überlegt und in Ruhe

Natürlich wünsche ich Dir alles Gute und viel Glück

1 LikesGefällt mir

27. Oktober um 2:25
In Antwort auf gabriela1440

nun gut - Du willst es also noch einmal versuchen?

Dann geht das jedoch nur mit viel Geduld und ohne irgendwelche Versprechen.
Du kannst es ihr nur auf Deine besonnene Art zeigen, dass es Dir ernst ist und Du Deine Fehler nicht wiederholen willst.
Hoffentlich nimmst Du Dir damit nicht mehr vor als Du leisten kannst? Es wird neue Situationen geben, die Dich wieder in Versuchung bringen können - das muss Dir klar sein.

Lass Dir Zeit und überstürze nichts. Vielleicht bist Du sogar jemand, der erst über die Dinge nachdenken muss, um die richtigen Gedanken zuzulassen und nicht zu emotional zu reagieren?

Deine Idee, den Urlaub zu nutzen, gefällt mir gut. Sollten sich Deine Erwartungen dennoch nicht erfüllen, versuche es später nochmals, mit einer neuen Taktik. Du wirst gute Ideen brauchen - aber wie gesagt - Alles ganz überlegt und in Ruhe

Natürlich wünsche ich Dir alles Gute und viel Glück

Vielen Lieben Dank für deine Antwort, 

ja ich möchte es aufjedenfall versuchen!
und klar, alles ganz überlegt und in Ruhe!

Ein unüberlegtes und überstürztes Verhalten würde mich nur wieder in die selbe Situation wie vor einem Monat reissen, das ist mir bewusst.

Auch dass es neue Situationen geben würde/wird, ist mir bewusst.
Nur das was vorgefallen ist, finde ich im nachhinein einfach nur noch ärgerlich und ich hasse mich selbst dafür. Das war mir vorher einfach nicht klar. 
Aber man sagt ja, nur aus Erfahrung lernt man.

Meine Erwartungen halten sich in Grenzen. Dass sie sich nur auf ein Treffen mit mir einlässt würde mir schon sehr sehr viel bedeuten! Ich darf keinesfalls erwarten, dass wir danach sofort wieder zusammen kommen, das ist mir klar, aber dennoch hoffe ich ihr Signale senden zu können, dass sie merkt, dass mir das ganze sehr wichtig ist und ich es wirklich ernst mit ihr meine.
Geduld ist das, was ich jetzt wohl am meisten brauche.

Wie würdest du denn bei so etwas vorgehen? Du meintes ja auch, dass wenn du zu solch einem Entschluss gekommen bist, die Beziehung auch letzlich zu Ende war. Und so denkt meine Ex, so vermute ich, zu 99% auch.

Was denkst Du, wäre der beste Weg? Ich möchte ihr auf keinen Fall das Gefühl von Bedrängniss verleihen. 

und vielen Dank, ich hoffe echt so sehr dass alles wieder gut wird!

Übrigens tut es mir leid wenn die ein oder andere Frage von mir stupide rüber kommt. Ich hoffe ihr habt da Verständniss. Wie gesagt, ich bin erst 22 Jahre geworden und ich denke ihr habt da die ein oder andere Erfahrung mehr als ich und somit auch eine klarerer Denkweise bei sowas.



 

Gefällt mir

27. Oktober um 3:53
In Antwort auf cinnamal

Vielen Lieben Dank für deine Antwort, 

ja ich möchte es aufjedenfall versuchen!
und klar, alles ganz überlegt und in Ruhe!

Ein unüberlegtes und überstürztes Verhalten würde mich nur wieder in die selbe Situation wie vor einem Monat reissen, das ist mir bewusst.

Auch dass es neue Situationen geben würde/wird, ist mir bewusst.
Nur das was vorgefallen ist, finde ich im nachhinein einfach nur noch ärgerlich und ich hasse mich selbst dafür. Das war mir vorher einfach nicht klar. 
Aber man sagt ja, nur aus Erfahrung lernt man.

Meine Erwartungen halten sich in Grenzen. Dass sie sich nur auf ein Treffen mit mir einlässt würde mir schon sehr sehr viel bedeuten! Ich darf keinesfalls erwarten, dass wir danach sofort wieder zusammen kommen, das ist mir klar, aber dennoch hoffe ich ihr Signale senden zu können, dass sie merkt, dass mir das ganze sehr wichtig ist und ich es wirklich ernst mit ihr meine.
Geduld ist das, was ich jetzt wohl am meisten brauche.

Wie würdest du denn bei so etwas vorgehen? Du meintes ja auch, dass wenn du zu solch einem Entschluss gekommen bist, die Beziehung auch letzlich zu Ende war. Und so denkt meine Ex, so vermute ich, zu 99% auch.

Was denkst Du, wäre der beste Weg? Ich möchte ihr auf keinen Fall das Gefühl von Bedrängniss verleihen. 

und vielen Dank, ich hoffe echt so sehr dass alles wieder gut wird!

Übrigens tut es mir leid wenn die ein oder andere Frage von mir stupide rüber kommt. Ich hoffe ihr habt da Verständniss. Wie gesagt, ich bin erst 22 Jahre geworden und ich denke ihr habt da die ein oder andere Erfahrung mehr als ich und somit auch eine klarerer Denkweise bei sowas.



 

keine Sorge, wir alle haben Verständnis für Deine Lage

Nun wundere Dich bitte nicht über meinen Vorschlag.

Falls Du ein sportlicher Typ bist, trainiere Dich, mach Fitness oder etwas, das Dir am meisten liegt. Das dient nicht nur der Ablenkung, sondern sorgt dafür, Dir Deine innere Anspannung zu nehmen. Du brauchst vor allem einen ''kühlen Kopf'' für Dein Unternehmen. Und höre auf damit, Dir Selbstvorwürfe zu machen. Die Situation konntest Du nicht im Voraus wissen. Auch konntest Du sie noch gar nicht richtig einschätzen - weder ihre, noch Deine Reaktion. Das passiert, fast jeder von uns kennt das.
Sorge für den inneren Ausgleich für Dich - das ist besonders wichtig!

Und hab Vertrauen - es kommt, wie es kommen soll und Du tust Dein Bestes dafür.
Vielleicht mag sie ja gerade einen Mann, der nicht gleich zuckt, wenn es mal schwierig wird

Gefällt mir

30. Oktober um 15:44
In Antwort auf gabriela1440

keine Sorge, wir alle haben Verständnis für Deine Lage

Nun wundere Dich bitte nicht über meinen Vorschlag.

Falls Du ein sportlicher Typ bist, trainiere Dich, mach Fitness oder etwas, das Dir am meisten liegt. Das dient nicht nur der Ablenkung, sondern sorgt dafür, Dir Deine innere Anspannung zu nehmen. Du brauchst vor allem einen ''kühlen Kopf'' für Dein Unternehmen. Und höre auf damit, Dir Selbstvorwürfe zu machen. Die Situation konntest Du nicht im Voraus wissen. Auch konntest Du sie noch gar nicht richtig einschätzen - weder ihre, noch Deine Reaktion. Das passiert, fast jeder von uns kennt das.
Sorge für den inneren Ausgleich für Dich - das ist besonders wichtig!

Und hab Vertrauen - es kommt, wie es kommen soll und Du tust Dein Bestes dafür.
Vielleicht mag sie ja gerade einen Mann, der nicht gleich zuckt, wenn es mal schwierig wird

Ja das tue ich auch schon wieder fleißig 

Ich weiss, ich konnte es nicht vorher wissen, dennoch gebe ich mir die Schuld dafür. Im Nachhinein hätte ich einfach nur meinen Verstand nutzen sollen.

Übermorgen werde ich sie anrufen und ich merke schon wie ich ein wenig nervös werde. Es häufen sich tausende Fragen momentan bei mir auf wie das Telefonat ablaufen könnte, oder auch nicht. Was ist wenn sie nicht ran geht? Wenn doch, soll ich mich dann für mein Verhalten direkt am Telefon entschuldigen? Oder soll ich sie einfach nur nach einem Treffen fragen? Wie soll ich sie fragen ohne dass sie sich bedrängt fühlt? 

Wie kann ich ihr am Besten zeigen, dass mein Verhalten niemals beabsichtigt war und ich immernoch der selbe Mensch bin in den sie sich verliebt hatte?

Gefällt mir

30. Oktober um 15:48

Hat vielleicht noch jemand Vorschläge wie ich am Besten vorgehen soll? Ich würde gerne mögliche Fehler meiden wollen..

Gefällt mir

30. Oktober um 18:21
In Antwort auf cinnamal

Hat vielleicht noch jemand Vorschläge wie ich am Besten vorgehen soll? Ich würde gerne mögliche Fehler meiden wollen..

das Denken kann man nicht abstellen - aber - man kann es steuern und man kann vor allem akzeptieren, dass man die Gedanken des anderen eben nicht einfach lenken kann, ganz egal, welche Ziele man selbser verfolgt.

Sei am Telefon vor allem ganz unvoreingenommen und lass Deine Schuldzuweisungen völlig raus. Das ist Vergangnheit. Du willst einen neuen Anfang wagen, also benimm Dich ganz so als müsstet Ihr einander erst wieder ganz neu kennenlernen.
Du willst ja hoffentlich keinen Kerl zeigen, der Du in Wahrheit gar nicht bist?
SIE will ganz sicher keinen, der ihr nur zum Munde spricht und nur nicht weiß, was das sein müsste, um SIE zu beeindrucken.

Das Reden solltest Du Dir eh aufheben für dann, wenn es tatsächlich zu einer Verabredung kommt, nicht am Telefon. Je mehr Du schwatzt, umso größer ist die Gefahr, genau das Gegenteil bei ihr zu bewirken.

Jetzt willst Du doch erst mal überhaupt einen Treffpunkt mit ihr vereinbaren - also halte Dich kurz und frage nur, ob sie Dich treffen mag - ohne langes Palavern!

Es hilft Dir dabei auch nicht, zu wissen, dass sie auch NEIN sagen könnte - damit musst Du immer rechnen. Ist aber auch kein Grund, es gar nicht erst zu versuchen

Eine Frau erwartet von einem Mann, dass er sich auch wie ein MANN benimmt und nicht wie ein ängstliches Häschen - ok?

Lass nur Deinen Charme spielen - Du schaffst das schon - und wenn nicht bei ihr, dann eben bei der Nächsten ... so und jetzt Augen zu und durch

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen