Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung war nahezu perfekt und jetzt habe ich mich auf einer Reise verknallt - wohin mit mir?

Beziehung war nahezu perfekt und jetzt habe ich mich auf einer Reise verknallt - wohin mit mir?

11. September um 20:07

Guten Abend alle miteinander
Mein Freund und ich sind mittlerweile fast 5 Jahre zusammen (sind beide 23 Jahre alt). Er hatte zuvor schon eine langjährige Beziehung, die auseinander fiel weil er betrogen worden ist. Für mich war er mein erster richtiger Freund, erster Sexpartner. Anfangs war ich mir noch unsicher, aber die letzten Jahre habe ich geglaubt, dass er auch mein Letzter sein wird. Wir sind noch so jung, aber dennoch - unsere Zukunftspläne gehen nahezu perfekt ineinander über, wir sind uns sehr ähnlich und können wie beste Freunde über ALLES reden, wir hatten vor nächsten Sommer endlich zusammenzuziehen.
Nun... ich hatte mich entschlossen diesen Sommer für 6 Wochen alleine ins Ausland (West-Asien) zu gehen, um ein bisschen abzuschalten und meine soziale Phobie unter Kontrolle zu bekommen (habe in der Uni viel damit zu kämpfen). Soweit so gut, zunächst war alles perfekt, ich habe meinen Freund vermisst, habe ihm oft geschrieben was ich so mache und alles war ganz gut. Aber anstatt dass das Vermissen mehr wurde, wurde es immer weniger. Vielleicht lag das auch daran, dass sich sehr wenige Möglichkeiten boten nach Hause Kontakt aufzunehmen, oder aber auch weil das Leben im Ausland so anders war. Mich hat irgendwann kaum noch gekümmert was hier in Deutschland passiert.
Und dann kam da dieser Typ... er hat bei dem Projekt mitgemacht genau wie ich auch. Er war Teil der Gruppe von Leuten mit denen ich mich dort am besten verstanden habe und wir haben jeden Abend was zusammen unternommen (und wenn es nur Rudelsaufen oder Filmabende waren). Wir haben einmal eine ganze Party durch lustig und verrückt miteinander getanzt und es hat furchtbar viel Spaß gemacht, seitdem ist er mir aufgefallen. Er hat mich irgendwie dazu gebracht in seinem Bett zu schlafen, wir haben gekuschelt und ich habe jeden Versuch zum Küssen oder sonstwas abgeblockt. Er wusste von meinem Freund und er hat eine Freundin die zu Hause auf ihn wartet. Die Tage darauf hat er immer wieder betont wie schön es doch war meine Nähe zu spüren und ich muss gestehen, es war wirklich schön. Es ist nicht bei einer Nacht kuscheln geblieben. Ich habe mich mit ihm wirklich wohl gefühlt und mein Körper wollte evt. mehr als nur Kuscheln... ich bin aber stark geblieben. Habe in der Zeit viele viele Stunden mit ihm geredet, dass ich nicht betrügen und lügen möchte und wieso. Ich sagte, ich würde nur in sein Bett kommen, wenn er aufhört es immer zu versuchen... er hat es aber niemals gelassen. Er hat mich geküsst und auf Händen getragen, mir Komplimente gemacht, seine Liebe gestanden, ich habe es so genossen. Alles in mir hat sich danach gesehnt nicht mehr Stop sagen zu müssen, aber ich will ja nicht meine Zukunft zu Hause wegwerfen für einen Dahergelaufenen, der mir eventuell nur Lügen auftischt um mich rumzukriegen. Aber wieso fühlte es sich so gut an . Kurz vor seiner Abreise konnte ich nicht mehr nein sagen, ich habe Küsse zugelassen... Ich wünschte ich könnte ihm die Schuld für alles geben, aber ich wollte es ja auch. Ich habe das Gefühl, dass das was wir hatten sogar intimer als Sex war. Er ist jetzt wieder in seinem Land und ich bin hier, viel zu weit weg. Er hat mir einen Brief zum Abschied geschrieben und ich ihm, jeweils gestern Abend gelesen und wir haben realisiert dass wir genau das gleiche fühlen. Mein Freund hat mich letzte Nacht vom Flughafen abgeholt, ich fühle mich dreckig. Ich kann ihm nicht in die Augen sehen. Ich will ihn nicht küssen. Mein Körper sagt nein. Ich habe mein Facebook-Passwort geändert, damit er bloß nicht sieht was ich mit dem Typen schreibe. Er ahnt sicher schon was. Ich bin verzweifelt. Ich will, dass es sich mit meinem Freund wieder gut anfühlt, ich will meine Zukunft, denn der Dahergelaufene hat keine gemeinsame Zukunft mit mir - aber mein Herz sagt was anderes. Mein Freund hat das beste Herz was man sich vorstellen kann und nur das Beste verdient. Was soll ich bloß tun?

Top 3 Antworten

11. September um 21:31
In Antwort auf hapshaps

Guten Abend alle miteinander
Mein Freund und ich sind mittlerweile fast 5 Jahre zusammen (sind beide 23 Jahre alt). Er hatte zuvor schon eine langjährige Beziehung, die auseinander fiel weil er betrogen worden ist. Für mich war er mein erster richtiger Freund, erster Sexpartner. Anfangs war ich mir noch unsicher, aber die letzten Jahre habe ich geglaubt, dass er auch mein Letzter sein wird. Wir sind noch so jung, aber dennoch - unsere Zukunftspläne gehen nahezu perfekt ineinander über, wir sind uns sehr ähnlich und können wie beste Freunde über ALLES reden, wir hatten vor nächsten Sommer endlich zusammenzuziehen.
Nun... ich hatte mich entschlossen diesen Sommer für 6 Wochen alleine ins Ausland (West-Asien) zu gehen, um ein bisschen abzuschalten und meine soziale Phobie unter Kontrolle zu bekommen (habe in der Uni viel damit zu kämpfen). Soweit so gut, zunächst war alles perfekt, ich habe meinen Freund vermisst, habe ihm oft geschrieben was ich so mache und alles war ganz gut. Aber anstatt dass das Vermissen mehr wurde, wurde es immer weniger. Vielleicht lag das auch daran, dass sich sehr wenige Möglichkeiten boten nach Hause Kontakt aufzunehmen, oder aber auch weil das Leben im Ausland so anders war. Mich hat irgendwann kaum noch gekümmert was hier in Deutschland passiert.
Und dann kam da dieser Typ... er hat bei dem Projekt mitgemacht genau wie ich auch. Er war Teil der Gruppe von Leuten mit denen ich mich dort am besten verstanden habe und wir haben jeden Abend was zusammen unternommen (und wenn es nur Rudelsaufen oder Filmabende waren). Wir haben einmal eine ganze Party durch lustig und verrückt miteinander getanzt und es hat furchtbar viel Spaß gemacht, seitdem ist er mir aufgefallen. Er hat mich irgendwie dazu gebracht in seinem Bett zu schlafen, wir haben gekuschelt und ich habe jeden Versuch zum Küssen oder sonstwas abgeblockt. Er wusste von meinem Freund und er hat eine Freundin die zu Hause auf ihn wartet. Die Tage darauf hat er immer wieder betont wie schön es doch war meine Nähe zu spüren und ich muss gestehen, es war wirklich schön. Es ist nicht bei einer Nacht kuscheln geblieben. Ich habe mich mit ihm wirklich wohl gefühlt und mein Körper wollte evt. mehr als nur Kuscheln... ich bin aber stark geblieben. Habe in der Zeit viele viele Stunden mit ihm geredet, dass ich nicht betrügen und lügen möchte und wieso. Ich sagte, ich würde nur in sein Bett kommen, wenn er aufhört es immer zu versuchen... er hat es aber niemals gelassen. Er hat mich geküsst und auf Händen getragen, mir Komplimente gemacht, seine Liebe gestanden, ich habe es so genossen. Alles in mir hat sich danach gesehnt nicht mehr Stop sagen zu müssen, aber ich will ja nicht meine Zukunft zu Hause wegwerfen für einen Dahergelaufenen, der mir eventuell nur Lügen auftischt um mich rumzukriegen. Aber wieso fühlte es sich so gut an . Kurz vor seiner Abreise konnte ich nicht mehr nein sagen, ich habe Küsse zugelassen... Ich wünschte ich könnte ihm die Schuld für alles geben, aber ich wollte es ja auch. Ich habe das Gefühl, dass das was wir hatten sogar intimer als Sex war. Er ist jetzt wieder in seinem Land und ich bin hier, viel zu weit weg. Er hat mir einen Brief zum Abschied geschrieben und ich ihm, jeweils gestern Abend gelesen und wir haben realisiert dass wir genau das gleiche fühlen. Mein Freund hat mich letzte Nacht vom Flughafen abgeholt, ich fühle mich dreckig. Ich kann ihm nicht in die Augen sehen. Ich will ihn nicht küssen. Mein Körper sagt nein. Ich habe mein Facebook-Passwort geändert, damit er bloß nicht sieht was ich mit dem Typen schreibe. Er ahnt sicher schon was. Ich bin verzweifelt. Ich will, dass es sich mit meinem Freund wieder gut anfühlt, ich will meine Zukunft, denn der Dahergelaufene hat keine gemeinsame Zukunft mit mir - aber mein Herz sagt was anderes. Mein Freund hat das beste Herz was man sich vorstellen kann und nur das Beste verdient. Was soll ich bloß tun?

Keine Sorge, das wird schon wieder. War halt ein Urlaubsflirt. Ich würde das Deinem Freund sagen, auch dass dennoch nichts passiert ist und Du standhaft (naja) geblieben bist.

Die Verliebtheit verfliegt so schnell wie sie gekommen ist, vorausgesetzt Du steigerst Dich da nicht rein und brichst zu dem anderen den Konatakt absolut konsequent ab. Blockier ihn auf FB, whatsapp und wo sonst auch immer. Ganz wichtig: Nichts von Deiner Seite schreiben! Du musst ein oder zwei Wochen kalten Entzug machen und dann bis Du durch.

13 LikesGefällt mir

11. September um 20:36

dir ein paar Tage Zeit geben und wieder in der Realität daheim ankommen

11 LikesGefällt mir

13. September um 22:27
In Antwort auf venusfinsternis

Du verstehst es nicht. Ich glaube nicht, dass sie mit der Absicht nach Sex in diesen Urlaub gegangen ist. Es hat sich diese Situation eben ergeben. Planst du dein ganzes Leben im voraus? 

Also wenn meine Frau allein nach Malle fahren würde, würden wir vorher drüber reden. In jedem einzelnen meiner Single-Urlaube habe ich mindestens geknutscht. So weltfremd kann man doch nicht sein, zu glauben dass ein Alleinreisender Erwachsener nicht in Versuchung geraten wird?! Über so was redet man in einer Partnerschaft natürlich vorher anstatt hinterher die Scherben aufzukehren.

Ja, ich plane natürlich mein Leben. Das empfehle ich jedem. Planung bei gleichzeitiger Flexibilität ist der Königsweg.

10 LikesGefällt mir

11. September um 20:36

dir ein paar Tage Zeit geben und wieder in der Realität daheim ankommen

11 LikesGefällt mir

11. September um 21:31
In Antwort auf hapshaps

Guten Abend alle miteinander
Mein Freund und ich sind mittlerweile fast 5 Jahre zusammen (sind beide 23 Jahre alt). Er hatte zuvor schon eine langjährige Beziehung, die auseinander fiel weil er betrogen worden ist. Für mich war er mein erster richtiger Freund, erster Sexpartner. Anfangs war ich mir noch unsicher, aber die letzten Jahre habe ich geglaubt, dass er auch mein Letzter sein wird. Wir sind noch so jung, aber dennoch - unsere Zukunftspläne gehen nahezu perfekt ineinander über, wir sind uns sehr ähnlich und können wie beste Freunde über ALLES reden, wir hatten vor nächsten Sommer endlich zusammenzuziehen.
Nun... ich hatte mich entschlossen diesen Sommer für 6 Wochen alleine ins Ausland (West-Asien) zu gehen, um ein bisschen abzuschalten und meine soziale Phobie unter Kontrolle zu bekommen (habe in der Uni viel damit zu kämpfen). Soweit so gut, zunächst war alles perfekt, ich habe meinen Freund vermisst, habe ihm oft geschrieben was ich so mache und alles war ganz gut. Aber anstatt dass das Vermissen mehr wurde, wurde es immer weniger. Vielleicht lag das auch daran, dass sich sehr wenige Möglichkeiten boten nach Hause Kontakt aufzunehmen, oder aber auch weil das Leben im Ausland so anders war. Mich hat irgendwann kaum noch gekümmert was hier in Deutschland passiert.
Und dann kam da dieser Typ... er hat bei dem Projekt mitgemacht genau wie ich auch. Er war Teil der Gruppe von Leuten mit denen ich mich dort am besten verstanden habe und wir haben jeden Abend was zusammen unternommen (und wenn es nur Rudelsaufen oder Filmabende waren). Wir haben einmal eine ganze Party durch lustig und verrückt miteinander getanzt und es hat furchtbar viel Spaß gemacht, seitdem ist er mir aufgefallen. Er hat mich irgendwie dazu gebracht in seinem Bett zu schlafen, wir haben gekuschelt und ich habe jeden Versuch zum Küssen oder sonstwas abgeblockt. Er wusste von meinem Freund und er hat eine Freundin die zu Hause auf ihn wartet. Die Tage darauf hat er immer wieder betont wie schön es doch war meine Nähe zu spüren und ich muss gestehen, es war wirklich schön. Es ist nicht bei einer Nacht kuscheln geblieben. Ich habe mich mit ihm wirklich wohl gefühlt und mein Körper wollte evt. mehr als nur Kuscheln... ich bin aber stark geblieben. Habe in der Zeit viele viele Stunden mit ihm geredet, dass ich nicht betrügen und lügen möchte und wieso. Ich sagte, ich würde nur in sein Bett kommen, wenn er aufhört es immer zu versuchen... er hat es aber niemals gelassen. Er hat mich geküsst und auf Händen getragen, mir Komplimente gemacht, seine Liebe gestanden, ich habe es so genossen. Alles in mir hat sich danach gesehnt nicht mehr Stop sagen zu müssen, aber ich will ja nicht meine Zukunft zu Hause wegwerfen für einen Dahergelaufenen, der mir eventuell nur Lügen auftischt um mich rumzukriegen. Aber wieso fühlte es sich so gut an . Kurz vor seiner Abreise konnte ich nicht mehr nein sagen, ich habe Küsse zugelassen... Ich wünschte ich könnte ihm die Schuld für alles geben, aber ich wollte es ja auch. Ich habe das Gefühl, dass das was wir hatten sogar intimer als Sex war. Er ist jetzt wieder in seinem Land und ich bin hier, viel zu weit weg. Er hat mir einen Brief zum Abschied geschrieben und ich ihm, jeweils gestern Abend gelesen und wir haben realisiert dass wir genau das gleiche fühlen. Mein Freund hat mich letzte Nacht vom Flughafen abgeholt, ich fühle mich dreckig. Ich kann ihm nicht in die Augen sehen. Ich will ihn nicht küssen. Mein Körper sagt nein. Ich habe mein Facebook-Passwort geändert, damit er bloß nicht sieht was ich mit dem Typen schreibe. Er ahnt sicher schon was. Ich bin verzweifelt. Ich will, dass es sich mit meinem Freund wieder gut anfühlt, ich will meine Zukunft, denn der Dahergelaufene hat keine gemeinsame Zukunft mit mir - aber mein Herz sagt was anderes. Mein Freund hat das beste Herz was man sich vorstellen kann und nur das Beste verdient. Was soll ich bloß tun?

Keine Sorge, das wird schon wieder. War halt ein Urlaubsflirt. Ich würde das Deinem Freund sagen, auch dass dennoch nichts passiert ist und Du standhaft (naja) geblieben bist.

Die Verliebtheit verfliegt so schnell wie sie gekommen ist, vorausgesetzt Du steigerst Dich da nicht rein und brichst zu dem anderen den Konatakt absolut konsequent ab. Blockier ihn auf FB, whatsapp und wo sonst auch immer. Ganz wichtig: Nichts von Deiner Seite schreiben! Du musst ein oder zwei Wochen kalten Entzug machen und dann bis Du durch.

13 LikesGefällt mir

11. September um 22:11

Also ihr hattet keinen Sex? Böse. Dein Wunsch danach wird sehr stark sein und deine Fantasie wird sich das in den besten Farben ausmalen. Hättest du mal besser mit ihm geschlafen. Oft ist der Reiz dann befriedigt und die Sache gegessen.

6 LikesGefällt mir

12. September um 10:57
In Antwort auf venusfinsternis

Also ihr hattet keinen Sex? Böse. Dein Wunsch danach wird sehr stark sein und deine Fantasie wird sich das in den besten Farben ausmalen. Hättest du mal besser mit ihm geschlafen. Oft ist der Reiz dann befriedigt und die Sache gegessen.

Natürlich wäre es besser gewesen wenn sie mit ihm gebumst hätte. 

Ah ja, moment, Leute die sich vor einem schlechten Gewissen fürchten machen sowas auch nicht.

Jaja, natürlich bist du die Ausnahme die sowas doch macht.

6 LikesGefällt mir

12. September um 11:52
In Antwort auf nikowski

Natürlich wäre es besser gewesen wenn sie mit ihm gebumst hätte. 

Ah ja, moment, Leute die sich vor einem schlechten Gewissen fürchten machen sowas auch nicht.

Jaja, natürlich bist du die Ausnahme die sowas doch macht.

Man kann doch diese Kommentare gar nicht mehr ernst nehmen. 

6 LikesGefällt mir

12. September um 11:55
In Antwort auf hapshaps

Guten Abend alle miteinander
Mein Freund und ich sind mittlerweile fast 5 Jahre zusammen (sind beide 23 Jahre alt). Er hatte zuvor schon eine langjährige Beziehung, die auseinander fiel weil er betrogen worden ist. Für mich war er mein erster richtiger Freund, erster Sexpartner. Anfangs war ich mir noch unsicher, aber die letzten Jahre habe ich geglaubt, dass er auch mein Letzter sein wird. Wir sind noch so jung, aber dennoch - unsere Zukunftspläne gehen nahezu perfekt ineinander über, wir sind uns sehr ähnlich und können wie beste Freunde über ALLES reden, wir hatten vor nächsten Sommer endlich zusammenzuziehen.
Nun... ich hatte mich entschlossen diesen Sommer für 6 Wochen alleine ins Ausland (West-Asien) zu gehen, um ein bisschen abzuschalten und meine soziale Phobie unter Kontrolle zu bekommen (habe in der Uni viel damit zu kämpfen). Soweit so gut, zunächst war alles perfekt, ich habe meinen Freund vermisst, habe ihm oft geschrieben was ich so mache und alles war ganz gut. Aber anstatt dass das Vermissen mehr wurde, wurde es immer weniger. Vielleicht lag das auch daran, dass sich sehr wenige Möglichkeiten boten nach Hause Kontakt aufzunehmen, oder aber auch weil das Leben im Ausland so anders war. Mich hat irgendwann kaum noch gekümmert was hier in Deutschland passiert.
Und dann kam da dieser Typ... er hat bei dem Projekt mitgemacht genau wie ich auch. Er war Teil der Gruppe von Leuten mit denen ich mich dort am besten verstanden habe und wir haben jeden Abend was zusammen unternommen (und wenn es nur Rudelsaufen oder Filmabende waren). Wir haben einmal eine ganze Party durch lustig und verrückt miteinander getanzt und es hat furchtbar viel Spaß gemacht, seitdem ist er mir aufgefallen. Er hat mich irgendwie dazu gebracht in seinem Bett zu schlafen, wir haben gekuschelt und ich habe jeden Versuch zum Küssen oder sonstwas abgeblockt. Er wusste von meinem Freund und er hat eine Freundin die zu Hause auf ihn wartet. Die Tage darauf hat er immer wieder betont wie schön es doch war meine Nähe zu spüren und ich muss gestehen, es war wirklich schön. Es ist nicht bei einer Nacht kuscheln geblieben. Ich habe mich mit ihm wirklich wohl gefühlt und mein Körper wollte evt. mehr als nur Kuscheln... ich bin aber stark geblieben. Habe in der Zeit viele viele Stunden mit ihm geredet, dass ich nicht betrügen und lügen möchte und wieso. Ich sagte, ich würde nur in sein Bett kommen, wenn er aufhört es immer zu versuchen... er hat es aber niemals gelassen. Er hat mich geküsst und auf Händen getragen, mir Komplimente gemacht, seine Liebe gestanden, ich habe es so genossen. Alles in mir hat sich danach gesehnt nicht mehr Stop sagen zu müssen, aber ich will ja nicht meine Zukunft zu Hause wegwerfen für einen Dahergelaufenen, der mir eventuell nur Lügen auftischt um mich rumzukriegen. Aber wieso fühlte es sich so gut an . Kurz vor seiner Abreise konnte ich nicht mehr nein sagen, ich habe Küsse zugelassen... Ich wünschte ich könnte ihm die Schuld für alles geben, aber ich wollte es ja auch. Ich habe das Gefühl, dass das was wir hatten sogar intimer als Sex war. Er ist jetzt wieder in seinem Land und ich bin hier, viel zu weit weg. Er hat mir einen Brief zum Abschied geschrieben und ich ihm, jeweils gestern Abend gelesen und wir haben realisiert dass wir genau das gleiche fühlen. Mein Freund hat mich letzte Nacht vom Flughafen abgeholt, ich fühle mich dreckig. Ich kann ihm nicht in die Augen sehen. Ich will ihn nicht küssen. Mein Körper sagt nein. Ich habe mein Facebook-Passwort geändert, damit er bloß nicht sieht was ich mit dem Typen schreibe. Er ahnt sicher schon was. Ich bin verzweifelt. Ich will, dass es sich mit meinem Freund wieder gut anfühlt, ich will meine Zukunft, denn der Dahergelaufene hat keine gemeinsame Zukunft mit mir - aber mein Herz sagt was anderes. Mein Freund hat das beste Herz was man sich vorstellen kann und nur das Beste verdient. Was soll ich bloß tun?

Ich denke du solltest auf jeden Fall mit deinem freund darüber reden. Es war zwar kein richtiger Seitensprung,  aber trotzdem ja doch schon einiges mehr als ein bisschen flirten. 
Und vorher durfte er immer lesen, was du bei Facebook so geschrieben hast? Er wird definitiv was merken. Was schreibt ihr denn da so, wenn man fragen darf?

4 LikesGefällt mir

12. September um 11:57

Und wenn du dich schon so tief da reinstürzt,  war deine beziehung vorher alles andere als perfekt .

Gefällt mir

12. September um 14:51
In Antwort auf moe0815

Man kann doch diese Kommentare gar nicht mehr ernst nehmen. 

Meine oder die von der venus?
 

Gefällt mir

12. September um 15:15
In Antwort auf nikowski

Meine oder die von der venus?
 

Venus...

6 LikesGefällt mir

12. September um 15:18
In Antwort auf moe0815

Venus...

Wozu frag ich überhaupt 

7 LikesGefällt mir

12. September um 15:27
In Antwort auf nikowski

Wozu frag ich überhaupt 

Eben 

6 LikesGefällt mir

12. September um 15:50
In Antwort auf nikowski

Natürlich wäre es besser gewesen wenn sie mit ihm gebumst hätte. 

Ah ja, moment, Leute die sich vor einem schlechten Gewissen fürchten machen sowas auch nicht.

Jaja, natürlich bist du die Ausnahme die sowas doch macht.

Was ist schlimmer? Fünf Minuten Sex, womöglich schlechter, den sie dem Freund nicht mal sagen muss, oder  Tag für Tag unbändiges sexuelles Verlangen, das die aktuelle Beziehung mit Sicherheit ruiniert? 

4 LikesGefällt mir

12. September um 15:55
In Antwort auf moe0815

Man kann doch diese Kommentare gar nicht mehr ernst nehmen. 

Mein Kommentar hat offenbar den Kern ans Tageslicht gebracht: Ein paar Minuten Sexualkontakt werden als schlimmer eingestuft, als permanentes Fantasieren, träumen, wünschen und hoffen und begehren einer anderen Person. Findest du das nicht absurd? Welchen Wert hat eine emotionale Bindung für dich, wenn fünf Minuten Kontakt ohne weitere Bedeutung sie entwertet, Dauersehnsucht nach der anderen Person aber nicht? 

Gefällt mir

12. September um 16:12
In Antwort auf venusfinsternis

Mein Kommentar hat offenbar den Kern ans Tageslicht gebracht: Ein paar Minuten Sexualkontakt werden als schlimmer eingestuft, als permanentes Fantasieren, träumen, wünschen und hoffen und begehren einer anderen Person. Findest du das nicht absurd? Welchen Wert hat eine emotionale Bindung für dich, wenn fünf Minuten Kontakt ohne weitere Bedeutung sie entwertet, Dauersehnsucht nach der anderen Person aber nicht? 

Jaja, wie immer sehr tiefgründig und in "deiner Welt" sinnvoll und schlüssig. Da leben nur die meisten nicht. 

3 LikesGefällt mir

12. September um 16:25
In Antwort auf venusfinsternis

Mein Kommentar hat offenbar den Kern ans Tageslicht gebracht: Ein paar Minuten Sexualkontakt werden als schlimmer eingestuft, als permanentes Fantasieren, träumen, wünschen und hoffen und begehren einer anderen Person. Findest du das nicht absurd? Welchen Wert hat eine emotionale Bindung für dich, wenn fünf Minuten Kontakt ohne weitere Bedeutung sie entwertet, Dauersehnsucht nach der anderen Person aber nicht? 

Absoluter Schwachsinn und absolut kurz gedacht. Natürlich ist es ein unterschied ob man es sich nur wünscht oder tatsächlich tut.
Wie gerne hätte ich schon Leute im Kopf! umgebracht. Aber nie getan. Ich bin nicht im Gefängnis. Komisch.

5 LikesGefällt mir

12. September um 19:13
In Antwort auf venusfinsternis

Was ist schlimmer? Fünf Minuten Sex, womöglich schlechter, den sie dem Freund nicht mal sagen muss, oder  Tag für Tag unbändiges sexuelles Verlangen, das die aktuelle Beziehung mit Sicherheit ruiniert? 

Also wer Tag für Tag unbändiges sexuelles Verlangen nach einer Urlaubsbekanntschaft hat, sollte sich mal hinterfragen ob er/sie noch richtig tickt. Normalerweise verschwendet man/frau da nach 2 Wochen kaum mehr einen Gedanken dran.

5 LikesGefällt mir

12. September um 19:16
In Antwort auf venusfinsternis

Mein Kommentar hat offenbar den Kern ans Tageslicht gebracht: Ein paar Minuten Sexualkontakt werden als schlimmer eingestuft, als permanentes Fantasieren, träumen, wünschen und hoffen und begehren einer anderen Person. Findest du das nicht absurd? Welchen Wert hat eine emotionale Bindung für dich, wenn fünf Minuten Kontakt ohne weitere Bedeutung sie entwertet, Dauersehnsucht nach der anderen Person aber nicht? 

Nein, ich würde beides als Arten von Untreue in einer monogamen Beziehung bezeichen. Wobei permanentes Fantasieren und Begehren schon etwas pathologisches hat. Das erinnert mich immer an jemand krankhaft Übergewichtigen, der dauernd an Essen denken muss. Wer gesund ist, kann mit solchen Gelüsten so umgehen, dass sie nicht zwanghaft werden.

2 LikesGefällt mir

12. September um 19:22
In Antwort auf 6rama9

Also wer Tag für Tag unbändiges sexuelles Verlangen nach einer Urlaubsbekanntschaft hat, sollte sich mal hinterfragen ob er/sie noch richtig tickt. Normalerweise verschwendet man/frau da nach 2 Wochen kaum mehr einen Gedanken dran.

Das kann sehr stark sein. Vor allem wenn der aktuelle Partner gegen den eingebildeten Wunschpartner verblasst.

1 LikesGefällt mir

12. September um 19:22
In Antwort auf 6rama9

Nein, ich würde beides als Arten von Untreue in einer monogamen Beziehung bezeichen. Wobei permanentes Fantasieren und Begehren schon etwas pathologisches hat. Das erinnert mich immer an jemand krankhaft Übergewichtigen, der dauernd an Essen denken muss. Wer gesund ist, kann mit solchen Gelüsten so umgehen, dass sie nicht zwanghaft werden.

Dann hattest du wohl noch nie richtiges Verlangen und immer schön alles unter Kontrolle. Schön. Aber so geht es nun einmal nicht allen

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben