Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung mit gewalttätigen Freund

Beziehung mit gewalttätigen Freund

24. Juli um 15:59

Hallo, das ist mein erster Post den ich mache und ich hab auch ewig überlegt ob ich das überhaupt machen soll.. da hier aber alles anonym ist, kann es ja nicht schaden. Ich bin 23 Jahre alt und seit knapp 1 Jahr mit meinem Freund zusammen (den ich aber schon seit 6-7 Jahren kenne durch Freunde). 
Da ich zuvor in einer anderen Stadt gewohnt habe und nur selten in "seiner" Stadt war und auch in einer festen Beziehung war, waren wir immer nur befreundet, eher eine Bekanntschaft, allerdings fand er mich wohl schon immer interessant.. ich war überglücklich als wir zusammen gekommen sind, er hat mich auf Händen getragen und immer gut behandelt (immer noch bis auf die Ausfälle und Aggressionen) 
Ich wusste, dass er extrem eifersüchtig ist, hab auch schon so paar Dinge von ihm gehört, dass er seinen Ex-Freundinnen kaum etwas erlaubt hat und sie auch eingesperrt hat, er hat das alles als Lüge dementiert, hat aber von Anfang an gesagt, dass er eben sehr eifersüchtig ist und nicht "teilt". Ich habe ihm klar gemacht, dass gesunde Eifersucht dazu gehört und da ich sowieso treu und loyal bin, wenn ich in einer Beziehung bin, war mir das relativ egal, ich hätte ihn ja überzeugt dass es bei mir nichts zu befürchten gibt. Ich wurde damals auch betrogen, und TROTZDEM finde ich, jeder Mensch ist anders und ist nicht zu vergleichen mit den Menschen davor, die dir schlechtes angetan haben. Seine Eifersucht zeigte sich im Alltag wenn wir durch die Stadt gingen, wenn andere Männer mich ansahen oder uns ansahen als Paar (allerdings gucken Menschen weil sie eben gucken, das ist nicht zu vermeiden und völlig normal, ich sehe darin keine bestimmte Absicht?!), dann sprach er die Personen direkt an und drohte ihnen wegzusehen da ich Seins bin. Am Anfang gingen wir auch ab und zu mit Freunden in den Club, ich muss dazu sagen dass Feiern gehen für mich kein muss ist wenn man in einer Beziehung ist, aber ich finde ab und zu als Abwechslung GEMEINSAM mit Freunden kann das Spaß machen, Vorallem sind wir uns da auch wieder näher gekommen, da gehen unsere Freunde hin, da ist gute Musik und die Stimmung war immer gut. Dort war er anfangs total aggressiv wenn nur ein Mann 1 Meter neben mir stand (die mich nicht mal angesehen haben). Tanzen war dann verboten. Und ich durfte keinen Meter ohne ihn gehen. Die nächsten Male war es anders, er sagte anfangs immer gleiche er müsse kurz auf Toilette, was sich aber immer ewig hingezogen hat(fand ich merkwürdig, hab mir aber nichts dabei gedacht). Dann hat er danach auch immer ziemlich viel Alkohol getrunken, man hat nie irgendwas davon bemerkt, nicht mal leicht beschwippst, nichts. Fanden meine Freunde und ich auch eigenartig. Später hat sich rausgestellt er hat jedes Mal Koks zu sich genommen. Kurze Vorgeschichte dazu: wir hatten uns mal über Drogen unterhalten, ich habe und werde das nie probieren, halte davon nichts und man hat von vielen Leuten gehört, er hätte immer Drogen genommen und auch mal "vertickt", er hat das alles als Lüge dementiert und immer von selbst darauf beschwört wie sehr er Drogen verabscheue und nichts davon halte! Als ich dann rausgefunden hatte, dass er Koks nimmt, gab er zu abhängig gelesen zu sein ca 1-2 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind weil es ihm jemand hingehalten hat und es ihm spezifisch im club geholfen hat ruhig zu bleiben und nicht auszuflippen wenn mich jemand ansieht, denn in Kombination mit Alkohol wird man nicht so Betrunken und behält die Kontrolle. Er hat auch zugegeben, dass er es auch alleine gemacht hat oder sogar wenn er mich zuhause besucht hat, eigentlich immer und jeden Tag weil er abhängig war und ich habe nichts gemerkt, leider ( nun sei er aber Clean.
jetzt zum eigentlichen Thema, seine Wutausbrüche und Aggressionen. Die haben ca 1-2 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind angefangen. Ich kann nicht mal erklären wieso es dazu kam. Es waren kleine Diskussionen, total belanglos. Er ist regelmäßig auf mich losgegangen wenn ich mal ein Gegenargument gebracht habe, hat mich an den Haaren gepackt mein Kopf zusammen gedrückt, meine Arme gequetscht, mich gewürgt und meine Autoschlüssel weggenommen, meine Tasche weggenommen, dass icu nicht mehr rankomme und die Schlüssel von seinem Zimmer rausgezogen, dass ich nicht mehr rauskomme.. ich war total schockiert über den plötzlichen charakterwechsel, und es gibt nicht mal einen GRUND dafür, kein Streit, lediglich mal eine belanglose Diskussion, wo ich nicht mal Laut oder provozierend geworden bin. Das war immer wieder mal. Seitdem fühlte ich mich total unwohl in seiner Nähe und passte immer auf wie ich mit ihm redete und ihn ansah um ihn nicht aufzuregen. Nach einigen Vorfällen machte ihm klar, wenn es nochmal vorkommen würde, wäre ich weg. Er hat furchtbare Angst mich zu verlieren und liebt mich über alles.. irgendwann sprach mich seine Mutter (eine sehr liebevolle Person) an weil sie ständig blaue flecken an meinen Armen sah. Ich sagte es ihr (sie hatte ihn gefragt woher die blauen flecken stammen, er sagte ihr, ich hätte mich in der Arbeit angestoßen) wir sprachen darüber zu dritt und er versprach es nie wieder zutun. Es kam aber immer wieder vor, einmal waren wir zB alleine im Haus und er zog mich an den Haaren durchs ganze Haus und nahm meine Sachen wieder weg, Schlüssel Schuhe alles und zog den Schlüssel wieder ab (ich wollte fliehen). Saß dann weinend und unter Panik am Boden, er hat Sachen auf mich geworfen (meine Schuhe, das haustelefon etc, boxte ein loch in die Wand und drohte mir mit der Faust) dann habe ich gesagt, dass ich ihn hasse. Daraufhin hat er nach mir gespuckt. Icu wollte nur noch weg aber er ließ mich nicht. Er zwang mich, mich gegenüber von ihm zu setzen und das auszudiskutieren, hat sich total entschuldigt bei mir und er verstehe selbst nicht woher das kommt (zu dem Zeitpunkt wusste ich das alles noch nicht, dass er kokainabhänhig war). als das alles irgendwann geklärt war mit den Drogen und er schwor clean zu sein, haben seine Mutter und ich einen Drogentest von der Apotheke (40€ Schnelltest auf alle Drogen) gemacht und der war negativ und er versprach uns beiden unter Tränen er hat selbst damit aufgehört und fässt sowas auch nie wieder an. Haben es ihm geglaubt. Ab dem Zeitpunkt wurde alles wieder besser wie am Anfang, keinerlei Aggressionen oder Übergriffe. Ich glaubte ihm. Und hatte ENDLICH einen GRUND woher diese Aggressionen stammen. 
Doch seit ca 1 Monat sind diese Ausfälle wieder da.. er war schlecht gelaunt als ich zu ihm kam, wir sind dann zum See gefahren, ich versuchte seine Laune zu verbessern und war wirklich einfühlsam und liebevoll zu ihm. Er hörte nicht auf während dem Auto fahren zu schimpfen, fuhr total aggressiv und kam nicht runter. Also sagte ich er solle endlich damit aufhören und sich beruhigen. Er fing an mich auf meine Brust zu schlagen aus "Spaß", es war aber so arg und fest dass ich wirklich mind. 10 mal gesagt hab er soll bitte damit aufhören, es tut weh! Er hörte nicht auf, also schubste ich seine Hand weg und schrie ihn an. Daraufhin packte er mich und schlug so fest auf mein Bein ein (mein linkes Bein ist komplett operiert, ich habe da eine lange Narbe und er weiß dass ich es nicht mag da angefasst zu werden weil es einfach unangenehm ist), dass ich jetzt einen Bluterguss habe. Ich hab dann geweint, dass hat ihn noch mehr aufgeheizt und er packte meinen Kopf und drückte ihn minutenlang runter.. am See angekommen war ich so unter Schock, wollte nicht aussteigen. Aus Angst musste ich, er zerrte mich raus, es tat so weh dass ich lieber freiwillig zum Platz ging. War dann ganz ruhig und weinte ewig lang im stillen er entschuldigte sich nicht und sagte nichts, las seine Zeitung. Er ging dann an mich schlecht zu machen weil icu nicht redete sowas wie, ich werde ihn sowieso bald verlassen und einen anderen nehmen, der mich besser behandelt oder ich werde ihm fremd gehen weil ich keine Lust mehr haben werde usw. Hab gesagt er soll sich wenigstens entschuldigen und wir hatten das alles doch geklärt, wenn das nochmal vorkommt ist es vorbei. Hat sich dann entschuldigt. Die Lage hat sich beruhigt, später sind wir zu ihm nach hause gefahren. Es war sogar schön, wir haben zusammen gekuschelt, ich war total müde. Bin dann eingeschlafen, er hat mich gestreichelt.er hat noch zu mir gesagt: mach die Augen zu, schlaf schön mein Schatz. Wenige Zeit später schlug er so fest auf meine Brüste ein dass ich sofort anfing zu weinen (ich weine nicht so schnell, es war schon extrem) er sagte er mache nur Spaß und wolle jetzt mit mir schlafen, aber so wollte ich nicht. So aus dem Schlaf gerissen werden? Und ich sah es in seinen Augen, er war total böse auf mich.. ich hab ihn unter Tränen gefragt warum er mir weh tut ob das Spaß macht und dann ist es aus dem nichts extrem eskaliert. Er hat mich mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen und mich gewürgt, hab nach Hilfe gerufen (seine Mama war auch im Haus) und daraufhin hat er mir Mund und Nase zugehalten..bekam keine Luft mehr, so viel panik hatte ich noch nie. Er stand dann irgendwann auf hat rumgeschrien wie aggressiv ich ihn mache, hat wieder meine Sachen genommen und meine Autoschlüssel und ist gefahren. Bin dann zu seiner Mutter (das Haus ist relativ groß und ihr Schlafzimmer weiter entfernt, sie hatte nichts gehört). Hab sie geweckt, war mir total unangenehm aber hatte so Angst.. er hat mir dann geschrieben, ich dürfe nicht seine Mama wecken oder es jemanden sagen was gerade war. Hab ich aber, hatte Angst einfach.. er kam dann halbe Stunde später zurück, saßen dann zu dritt da. Seine Mama hat zu mir gehalten und gesagt eigentlich müsste icu ihn jetzt verlassen. Er hat mr meine Autoschlüssel hingeworfen und gesagt ich könne gehen, sein Leben hat eh keinen Sinn mehr ohne mich und jetzt ist sowieso alles vorbei, anstatt sich zu entschuldigen .. ich hab ihn vorsichtig gefragt ob er wieder Drogen nimmt ob daher die Aggressionen kommen, er sagt nein und ich kann jederzeit einen Test mit ihm machen. Ich glaube das nicht so ganz mit den Drogen, seine Mutter meinte aber er wäre anders als zuvor, als er noch abhängig war, das hätte sie gemerkt. Bin mir auch nicht so sicher.. aber woher kommen diese Aggressionen sonst , warum aus dem nichts ?? Er hat keine Erklärung dafür. Seine Mutter meinte paar Tage darauf zu mir, es kommt daher dass er so viele Menschen im Leben verloren hat, sein Vater sucht keinen Kontakt zu ihm usw, er habe große verlustängste (was ich auch bestätigen kann), aber warum dann so plötzlich wieder ? 
ich hab versucht mich so kurz zu fassen wie möglich, hab auch paar Vorfälle weggelassen, sonst wäre der Beitrag endlos geworden. Muss mich entschuldigen für den langen Text, hoffe es liest trotzdem jemand. Bin um jeden Ratschlag dankbar! 

24. Juli um 16:13
In Antwort auf valencia155

Hallo, das ist mein erster Post den ich mache und ich hab auch ewig überlegt ob ich das überhaupt machen soll.. da hier aber alles anonym ist, kann es ja nicht schaden. Ich bin 23 Jahre alt und seit knapp 1 Jahr mit meinem Freund zusammen (den ich aber schon seit 6-7 Jahren kenne durch Freunde). 
Da ich zuvor in einer anderen Stadt gewohnt habe und nur selten in "seiner" Stadt war und auch in einer festen Beziehung war, waren wir immer nur befreundet, eher eine Bekanntschaft, allerdings fand er mich wohl schon immer interessant.. ich war überglücklich als wir zusammen gekommen sind, er hat mich auf Händen getragen und immer gut behandelt (immer noch bis auf die Ausfälle und Aggressionen) 
Ich wusste, dass er extrem eifersüchtig ist, hab auch schon so paar Dinge von ihm gehört, dass er seinen Ex-Freundinnen kaum etwas erlaubt hat und sie auch eingesperrt hat, er hat das alles als Lüge dementiert, hat aber von Anfang an gesagt, dass er eben sehr eifersüchtig ist und nicht "teilt". Ich habe ihm klar gemacht, dass gesunde Eifersucht dazu gehört und da ich sowieso treu und loyal bin, wenn ich in einer Beziehung bin, war mir das relativ egal, ich hätte ihn ja überzeugt dass es bei mir nichts zu befürchten gibt. Ich wurde damals auch betrogen, und TROTZDEM finde ich, jeder Mensch ist anders und ist nicht zu vergleichen mit den Menschen davor, die dir schlechtes angetan haben. Seine Eifersucht zeigte sich im Alltag wenn wir durch die Stadt gingen, wenn andere Männer mich ansahen oder uns ansahen als Paar (allerdings gucken Menschen weil sie eben gucken, das ist nicht zu vermeiden und völlig normal, ich sehe darin keine bestimmte Absicht?!), dann sprach er die Personen direkt an und drohte ihnen wegzusehen da ich Seins bin. Am Anfang gingen wir auch ab und zu mit Freunden in den Club, ich muss dazu sagen dass Feiern gehen für mich kein muss ist wenn man in einer Beziehung ist, aber ich finde ab und zu als Abwechslung GEMEINSAM mit Freunden kann das Spaß machen, Vorallem sind wir uns da auch wieder näher gekommen, da gehen unsere Freunde hin, da ist gute Musik und die Stimmung war immer gut. Dort war er anfangs total aggressiv wenn nur ein Mann 1 Meter neben mir stand (die mich nicht mal angesehen haben). Tanzen war dann verboten. Und ich durfte keinen Meter ohne ihn gehen. Die nächsten Male war es anders, er sagte anfangs immer gleiche er müsse kurz auf Toilette, was sich aber immer ewig hingezogen hat(fand ich merkwürdig, hab mir aber nichts dabei gedacht). Dann hat er danach auch immer ziemlich viel Alkohol getrunken, man hat nie irgendwas davon bemerkt, nicht mal leicht beschwippst, nichts. Fanden meine Freunde und ich auch eigenartig. Später hat sich rausgestellt er hat jedes Mal Koks zu sich genommen. Kurze Vorgeschichte dazu: wir hatten uns mal über Drogen unterhalten, ich habe und werde das nie probieren, halte davon nichts und man hat von vielen Leuten gehört, er hätte immer Drogen genommen und auch mal "vertickt", er hat das alles als Lüge dementiert und immer von selbst darauf beschwört wie sehr er Drogen verabscheue und nichts davon halte! Als ich dann rausgefunden hatte, dass er Koks nimmt, gab er zu abhängig gelesen zu sein ca 1-2 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind weil es ihm jemand hingehalten hat und es ihm spezifisch im club geholfen hat ruhig zu bleiben und nicht auszuflippen wenn mich jemand ansieht, denn in Kombination mit Alkohol wird man nicht so Betrunken und behält die Kontrolle. Er hat auch zugegeben, dass er es auch alleine gemacht hat oder sogar wenn er mich zuhause besucht hat, eigentlich immer und jeden Tag weil er abhängig war und ich habe nichts gemerkt, leider ( nun sei er aber Clean.
jetzt zum eigentlichen Thema, seine Wutausbrüche und Aggressionen. Die haben ca 1-2 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind angefangen. Ich kann nicht mal erklären wieso es dazu kam. Es waren kleine Diskussionen, total belanglos. Er ist regelmäßig auf mich losgegangen wenn ich mal ein Gegenargument gebracht habe, hat mich an den Haaren gepackt mein Kopf zusammen gedrückt, meine Arme gequetscht, mich gewürgt und meine Autoschlüssel weggenommen, meine Tasche weggenommen, dass icu nicht mehr rankomme und die Schlüssel von seinem Zimmer rausgezogen, dass ich nicht mehr rauskomme.. ich war total schockiert über den plötzlichen charakterwechsel, und es gibt nicht mal einen GRUND dafür, kein Streit, lediglich mal eine belanglose Diskussion, wo ich nicht mal Laut oder provozierend geworden bin. Das war immer wieder mal. Seitdem fühlte ich mich total unwohl in seiner Nähe und passte immer auf wie ich mit ihm redete und ihn ansah um ihn nicht aufzuregen. Nach einigen Vorfällen machte ihm klar, wenn es nochmal vorkommen würde, wäre ich weg. Er hat furchtbare Angst mich zu verlieren und liebt mich über alles.. irgendwann sprach mich seine Mutter (eine sehr liebevolle Person) an weil sie ständig blaue flecken an meinen Armen sah. Ich sagte es ihr (sie hatte ihn gefragt woher die blauen flecken stammen, er sagte ihr, ich hätte mich in der Arbeit angestoßen) wir sprachen darüber zu dritt und er versprach es nie wieder zutun. Es kam aber immer wieder vor, einmal waren wir zB alleine im Haus und er zog mich an den Haaren durchs ganze Haus und nahm meine Sachen wieder weg, Schlüssel Schuhe alles und zog den Schlüssel wieder ab (ich wollte fliehen). Saß dann weinend und unter Panik am Boden, er hat Sachen auf mich geworfen (meine Schuhe, das haustelefon etc, boxte ein loch in die Wand und drohte mir mit der Faust) dann habe ich gesagt, dass ich ihn hasse. Daraufhin hat er nach mir gespuckt. Icu wollte nur noch weg aber er ließ mich nicht. Er zwang mich, mich gegenüber von ihm zu setzen und das auszudiskutieren, hat sich total entschuldigt bei mir und er verstehe selbst nicht woher das kommt (zu dem Zeitpunkt wusste ich das alles noch nicht, dass er kokainabhänhig war). als das alles irgendwann geklärt war mit den Drogen und er schwor clean zu sein, haben seine Mutter und ich einen Drogentest von der Apotheke (40€ Schnelltest auf alle Drogen) gemacht und der war negativ und er versprach uns beiden unter Tränen er hat selbst damit aufgehört und fässt sowas auch nie wieder an. Haben es ihm geglaubt. Ab dem Zeitpunkt wurde alles wieder besser wie am Anfang, keinerlei Aggressionen oder Übergriffe. Ich glaubte ihm. Und hatte ENDLICH einen GRUND woher diese Aggressionen stammen. 
Doch seit ca 1 Monat sind diese Ausfälle wieder da.. er war schlecht gelaunt als ich zu ihm kam, wir sind dann zum See gefahren, ich versuchte seine Laune zu verbessern und war wirklich einfühlsam und liebevoll zu ihm. Er hörte nicht auf während dem Auto fahren zu schimpfen, fuhr total aggressiv und kam nicht runter. Also sagte ich er solle endlich damit aufhören und sich beruhigen. Er fing an mich auf meine Brust zu schlagen aus "Spaß", es war aber so arg und fest dass ich wirklich mind. 10 mal gesagt hab er soll bitte damit aufhören, es tut weh! Er hörte nicht auf, also schubste ich seine Hand weg und schrie ihn an. Daraufhin packte er mich und schlug so fest auf mein Bein ein (mein linkes Bein ist komplett operiert, ich habe da eine lange Narbe und er weiß dass ich es nicht mag da angefasst zu werden weil es einfach unangenehm ist), dass ich jetzt einen Bluterguss habe. Ich hab dann geweint, dass hat ihn noch mehr aufgeheizt und er packte meinen Kopf und drückte ihn minutenlang runter.. am See angekommen war ich so unter Schock, wollte nicht aussteigen. Aus Angst musste ich, er zerrte mich raus, es tat so weh dass ich lieber freiwillig zum Platz ging. War dann ganz ruhig und weinte ewig lang im stillen er entschuldigte sich nicht und sagte nichts, las seine Zeitung. Er ging dann an mich schlecht zu machen weil icu nicht redete sowas wie, ich werde ihn sowieso bald verlassen und einen anderen nehmen, der mich besser behandelt oder ich werde ihm fremd gehen weil ich keine Lust mehr haben werde usw. Hab gesagt er soll sich wenigstens entschuldigen und wir hatten das alles doch geklärt, wenn das nochmal vorkommt ist es vorbei. Hat sich dann entschuldigt. Die Lage hat sich beruhigt, später sind wir zu ihm nach hause gefahren. Es war sogar schön, wir haben zusammen gekuschelt, ich war total müde. Bin dann eingeschlafen, er hat mich gestreichelt.er hat noch zu mir gesagt: mach die Augen zu, schlaf schön mein Schatz. Wenige Zeit später schlug er so fest auf meine Brüste ein dass ich sofort anfing zu weinen (ich weine nicht so schnell, es war schon extrem) er sagte er mache nur Spaß und wolle jetzt mit mir schlafen, aber so wollte ich nicht. So aus dem Schlaf gerissen werden? Und ich sah es in seinen Augen, er war total böse auf mich.. ich hab ihn unter Tränen gefragt warum er mir weh tut ob das Spaß macht und dann ist es aus dem nichts extrem eskaliert. Er hat mich mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen und mich gewürgt, hab nach Hilfe gerufen (seine Mama war auch im Haus) und daraufhin hat er mir Mund und Nase zugehalten..bekam keine Luft mehr, so viel panik hatte ich noch nie. Er stand dann irgendwann auf hat rumgeschrien wie aggressiv ich ihn mache, hat wieder meine Sachen genommen und meine Autoschlüssel und ist gefahren. Bin dann zu seiner Mutter (das Haus ist relativ groß und ihr Schlafzimmer weiter entfernt, sie hatte nichts gehört). Hab sie geweckt, war mir total unangenehm aber hatte so Angst.. er hat mir dann geschrieben, ich dürfe nicht seine Mama wecken oder es jemanden sagen was gerade war. Hab ich aber, hatte Angst einfach.. er kam dann halbe Stunde später zurück, saßen dann zu dritt da. Seine Mama hat zu mir gehalten und gesagt eigentlich müsste icu ihn jetzt verlassen. Er hat mr meine Autoschlüssel hingeworfen und gesagt ich könne gehen, sein Leben hat eh keinen Sinn mehr ohne mich und jetzt ist sowieso alles vorbei, anstatt sich zu entschuldigen .. ich hab ihn vorsichtig gefragt ob er wieder Drogen nimmt ob daher die Aggressionen kommen, er sagt nein und ich kann jederzeit einen Test mit ihm machen. Ich glaube das nicht so ganz mit den Drogen, seine Mutter meinte aber er wäre anders als zuvor, als er noch abhängig war, das hätte sie gemerkt. Bin mir auch nicht so sicher.. aber woher kommen diese Aggressionen sonst , warum aus dem nichts ?? Er hat keine Erklärung dafür. Seine Mutter meinte paar Tage darauf zu mir, es kommt daher dass er so viele Menschen im Leben verloren hat, sein Vater sucht keinen Kontakt zu ihm usw, er habe große verlustängste (was ich auch bestätigen kann), aber warum dann so plötzlich wieder ? 
ich hab versucht mich so kurz zu fassen wie möglich, hab auch paar Vorfälle weggelassen, sonst wäre der Beitrag endlos geworden. Muss mich entschuldigen für den langen Text, hoffe es liest trotzdem jemand. Bin um jeden Ratschlag dankbar! 

Hallo Valencia,

es ist erst einmal total egal, was die Ursache für die Gewalttätigkeit deines "Partners" ist. Entscheidend ist, wie du damit umgehst. Ich kann dir nur eins raten: Trenn dich!
Das Ausmaß der Gewalttätigkeit lässt leider auf einen totalen Kontrollverlust bei diesem Mann schließen, und er hat jetzt schon so gefährliche Aktionen gebracht, dass das teilweise lebensbedrohlich war. Das wird nicht besser!

Es ist seine Aufgabe, das in den Griff zu bekommen. Ob und wie er das schafft, ist nicht dein Bier. Ich würde mich aber erst einmal nicht darauf verlassen, dass allein eure Beziehung Motivation genug ist, so ungehemmt, wie er bereits agiert.

Du kannst nur schauen, was du für dich tun kannst. Und das heißt erst einmal: dich und deine Gesundheit schützen. Also raus aus der Beziehung. Und mache deinem "Partner" deutlichst klar, dass er es nicht wagen darf, dich anzufassen, schalte notfalls die Polizei ein.
Und wenn du diesen Schritt gegangen bist, solltest du dich, u.U. mit professioneller Hilfe, fragen, warum du dich in eine solche Beziehung begeben hast und nicht schon nach den ersten Vorfällen die Trennung durchgezogen hast.

3 LikesGefällt mir

24. Juli um 16:17

geh und hau ab ... dreh dich nie wieder nach diesem kerl um und breche alle kontaktmöglichkieten zu diesem typen ab.

2 LikesGefällt mir

24. Juli um 16:40
In Antwort auf valencia155

Hallo, das ist mein erster Post den ich mache und ich hab auch ewig überlegt ob ich das überhaupt machen soll.. da hier aber alles anonym ist, kann es ja nicht schaden. Ich bin 23 Jahre alt und seit knapp 1 Jahr mit meinem Freund zusammen (den ich aber schon seit 6-7 Jahren kenne durch Freunde). 
Da ich zuvor in einer anderen Stadt gewohnt habe und nur selten in "seiner" Stadt war und auch in einer festen Beziehung war, waren wir immer nur befreundet, eher eine Bekanntschaft, allerdings fand er mich wohl schon immer interessant.. ich war überglücklich als wir zusammen gekommen sind, er hat mich auf Händen getragen und immer gut behandelt (immer noch bis auf die Ausfälle und Aggressionen) 
Ich wusste, dass er extrem eifersüchtig ist, hab auch schon so paar Dinge von ihm gehört, dass er seinen Ex-Freundinnen kaum etwas erlaubt hat und sie auch eingesperrt hat, er hat das alles als Lüge dementiert, hat aber von Anfang an gesagt, dass er eben sehr eifersüchtig ist und nicht "teilt". Ich habe ihm klar gemacht, dass gesunde Eifersucht dazu gehört und da ich sowieso treu und loyal bin, wenn ich in einer Beziehung bin, war mir das relativ egal, ich hätte ihn ja überzeugt dass es bei mir nichts zu befürchten gibt. Ich wurde damals auch betrogen, und TROTZDEM finde ich, jeder Mensch ist anders und ist nicht zu vergleichen mit den Menschen davor, die dir schlechtes angetan haben. Seine Eifersucht zeigte sich im Alltag wenn wir durch die Stadt gingen, wenn andere Männer mich ansahen oder uns ansahen als Paar (allerdings gucken Menschen weil sie eben gucken, das ist nicht zu vermeiden und völlig normal, ich sehe darin keine bestimmte Absicht?!), dann sprach er die Personen direkt an und drohte ihnen wegzusehen da ich Seins bin. Am Anfang gingen wir auch ab und zu mit Freunden in den Club, ich muss dazu sagen dass Feiern gehen für mich kein muss ist wenn man in einer Beziehung ist, aber ich finde ab und zu als Abwechslung GEMEINSAM mit Freunden kann das Spaß machen, Vorallem sind wir uns da auch wieder näher gekommen, da gehen unsere Freunde hin, da ist gute Musik und die Stimmung war immer gut. Dort war er anfangs total aggressiv wenn nur ein Mann 1 Meter neben mir stand (die mich nicht mal angesehen haben). Tanzen war dann verboten. Und ich durfte keinen Meter ohne ihn gehen. Die nächsten Male war es anders, er sagte anfangs immer gleiche er müsse kurz auf Toilette, was sich aber immer ewig hingezogen hat(fand ich merkwürdig, hab mir aber nichts dabei gedacht). Dann hat er danach auch immer ziemlich viel Alkohol getrunken, man hat nie irgendwas davon bemerkt, nicht mal leicht beschwippst, nichts. Fanden meine Freunde und ich auch eigenartig. Später hat sich rausgestellt er hat jedes Mal Koks zu sich genommen. Kurze Vorgeschichte dazu: wir hatten uns mal über Drogen unterhalten, ich habe und werde das nie probieren, halte davon nichts und man hat von vielen Leuten gehört, er hätte immer Drogen genommen und auch mal "vertickt", er hat das alles als Lüge dementiert und immer von selbst darauf beschwört wie sehr er Drogen verabscheue und nichts davon halte! Als ich dann rausgefunden hatte, dass er Koks nimmt, gab er zu abhängig gelesen zu sein ca 1-2 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind weil es ihm jemand hingehalten hat und es ihm spezifisch im club geholfen hat ruhig zu bleiben und nicht auszuflippen wenn mich jemand ansieht, denn in Kombination mit Alkohol wird man nicht so Betrunken und behält die Kontrolle. Er hat auch zugegeben, dass er es auch alleine gemacht hat oder sogar wenn er mich zuhause besucht hat, eigentlich immer und jeden Tag weil er abhängig war und ich habe nichts gemerkt, leider ( nun sei er aber Clean.
jetzt zum eigentlichen Thema, seine Wutausbrüche und Aggressionen. Die haben ca 1-2 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind angefangen. Ich kann nicht mal erklären wieso es dazu kam. Es waren kleine Diskussionen, total belanglos. Er ist regelmäßig auf mich losgegangen wenn ich mal ein Gegenargument gebracht habe, hat mich an den Haaren gepackt mein Kopf zusammen gedrückt, meine Arme gequetscht, mich gewürgt und meine Autoschlüssel weggenommen, meine Tasche weggenommen, dass icu nicht mehr rankomme und die Schlüssel von seinem Zimmer rausgezogen, dass ich nicht mehr rauskomme.. ich war total schockiert über den plötzlichen charakterwechsel, und es gibt nicht mal einen GRUND dafür, kein Streit, lediglich mal eine belanglose Diskussion, wo ich nicht mal Laut oder provozierend geworden bin. Das war immer wieder mal. Seitdem fühlte ich mich total unwohl in seiner Nähe und passte immer auf wie ich mit ihm redete und ihn ansah um ihn nicht aufzuregen. Nach einigen Vorfällen machte ihm klar, wenn es nochmal vorkommen würde, wäre ich weg. Er hat furchtbare Angst mich zu verlieren und liebt mich über alles.. irgendwann sprach mich seine Mutter (eine sehr liebevolle Person) an weil sie ständig blaue flecken an meinen Armen sah. Ich sagte es ihr (sie hatte ihn gefragt woher die blauen flecken stammen, er sagte ihr, ich hätte mich in der Arbeit angestoßen) wir sprachen darüber zu dritt und er versprach es nie wieder zutun. Es kam aber immer wieder vor, einmal waren wir zB alleine im Haus und er zog mich an den Haaren durchs ganze Haus und nahm meine Sachen wieder weg, Schlüssel Schuhe alles und zog den Schlüssel wieder ab (ich wollte fliehen). Saß dann weinend und unter Panik am Boden, er hat Sachen auf mich geworfen (meine Schuhe, das haustelefon etc, boxte ein loch in die Wand und drohte mir mit der Faust) dann habe ich gesagt, dass ich ihn hasse. Daraufhin hat er nach mir gespuckt. Icu wollte nur noch weg aber er ließ mich nicht. Er zwang mich, mich gegenüber von ihm zu setzen und das auszudiskutieren, hat sich total entschuldigt bei mir und er verstehe selbst nicht woher das kommt (zu dem Zeitpunkt wusste ich das alles noch nicht, dass er kokainabhänhig war). als das alles irgendwann geklärt war mit den Drogen und er schwor clean zu sein, haben seine Mutter und ich einen Drogentest von der Apotheke (40€ Schnelltest auf alle Drogen) gemacht und der war negativ und er versprach uns beiden unter Tränen er hat selbst damit aufgehört und fässt sowas auch nie wieder an. Haben es ihm geglaubt. Ab dem Zeitpunkt wurde alles wieder besser wie am Anfang, keinerlei Aggressionen oder Übergriffe. Ich glaubte ihm. Und hatte ENDLICH einen GRUND woher diese Aggressionen stammen. 
Doch seit ca 1 Monat sind diese Ausfälle wieder da.. er war schlecht gelaunt als ich zu ihm kam, wir sind dann zum See gefahren, ich versuchte seine Laune zu verbessern und war wirklich einfühlsam und liebevoll zu ihm. Er hörte nicht auf während dem Auto fahren zu schimpfen, fuhr total aggressiv und kam nicht runter. Also sagte ich er solle endlich damit aufhören und sich beruhigen. Er fing an mich auf meine Brust zu schlagen aus "Spaß", es war aber so arg und fest dass ich wirklich mind. 10 mal gesagt hab er soll bitte damit aufhören, es tut weh! Er hörte nicht auf, also schubste ich seine Hand weg und schrie ihn an. Daraufhin packte er mich und schlug so fest auf mein Bein ein (mein linkes Bein ist komplett operiert, ich habe da eine lange Narbe und er weiß dass ich es nicht mag da angefasst zu werden weil es einfach unangenehm ist), dass ich jetzt einen Bluterguss habe. Ich hab dann geweint, dass hat ihn noch mehr aufgeheizt und er packte meinen Kopf und drückte ihn minutenlang runter.. am See angekommen war ich so unter Schock, wollte nicht aussteigen. Aus Angst musste ich, er zerrte mich raus, es tat so weh dass ich lieber freiwillig zum Platz ging. War dann ganz ruhig und weinte ewig lang im stillen er entschuldigte sich nicht und sagte nichts, las seine Zeitung. Er ging dann an mich schlecht zu machen weil icu nicht redete sowas wie, ich werde ihn sowieso bald verlassen und einen anderen nehmen, der mich besser behandelt oder ich werde ihm fremd gehen weil ich keine Lust mehr haben werde usw. Hab gesagt er soll sich wenigstens entschuldigen und wir hatten das alles doch geklärt, wenn das nochmal vorkommt ist es vorbei. Hat sich dann entschuldigt. Die Lage hat sich beruhigt, später sind wir zu ihm nach hause gefahren. Es war sogar schön, wir haben zusammen gekuschelt, ich war total müde. Bin dann eingeschlafen, er hat mich gestreichelt.er hat noch zu mir gesagt: mach die Augen zu, schlaf schön mein Schatz. Wenige Zeit später schlug er so fest auf meine Brüste ein dass ich sofort anfing zu weinen (ich weine nicht so schnell, es war schon extrem) er sagte er mache nur Spaß und wolle jetzt mit mir schlafen, aber so wollte ich nicht. So aus dem Schlaf gerissen werden? Und ich sah es in seinen Augen, er war total böse auf mich.. ich hab ihn unter Tränen gefragt warum er mir weh tut ob das Spaß macht und dann ist es aus dem nichts extrem eskaliert. Er hat mich mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen und mich gewürgt, hab nach Hilfe gerufen (seine Mama war auch im Haus) und daraufhin hat er mir Mund und Nase zugehalten..bekam keine Luft mehr, so viel panik hatte ich noch nie. Er stand dann irgendwann auf hat rumgeschrien wie aggressiv ich ihn mache, hat wieder meine Sachen genommen und meine Autoschlüssel und ist gefahren. Bin dann zu seiner Mutter (das Haus ist relativ groß und ihr Schlafzimmer weiter entfernt, sie hatte nichts gehört). Hab sie geweckt, war mir total unangenehm aber hatte so Angst.. er hat mir dann geschrieben, ich dürfe nicht seine Mama wecken oder es jemanden sagen was gerade war. Hab ich aber, hatte Angst einfach.. er kam dann halbe Stunde später zurück, saßen dann zu dritt da. Seine Mama hat zu mir gehalten und gesagt eigentlich müsste icu ihn jetzt verlassen. Er hat mr meine Autoschlüssel hingeworfen und gesagt ich könne gehen, sein Leben hat eh keinen Sinn mehr ohne mich und jetzt ist sowieso alles vorbei, anstatt sich zu entschuldigen .. ich hab ihn vorsichtig gefragt ob er wieder Drogen nimmt ob daher die Aggressionen kommen, er sagt nein und ich kann jederzeit einen Test mit ihm machen. Ich glaube das nicht so ganz mit den Drogen, seine Mutter meinte aber er wäre anders als zuvor, als er noch abhängig war, das hätte sie gemerkt. Bin mir auch nicht so sicher.. aber woher kommen diese Aggressionen sonst , warum aus dem nichts ?? Er hat keine Erklärung dafür. Seine Mutter meinte paar Tage darauf zu mir, es kommt daher dass er so viele Menschen im Leben verloren hat, sein Vater sucht keinen Kontakt zu ihm usw, er habe große verlustängste (was ich auch bestätigen kann), aber warum dann so plötzlich wieder ? 
ich hab versucht mich so kurz zu fassen wie möglich, hab auch paar Vorfälle weggelassen, sonst wäre der Beitrag endlos geworden. Muss mich entschuldigen für den langen Text, hoffe es liest trotzdem jemand. Bin um jeden Ratschlag dankbar! 

"Bin um jeden Ratschlag dankbar!"

glaub ich nicht. du wirst die ratschläge nicht hören wollen, und allen erzählen, dass du ihn doch so liebst...

denn es gibt nur eine lösung: trennung! und zwar so schnell und so konsequent wie möglich. keine diskussionen. keine verarbredungen zum "reden". ihm mitteilen: so nicht, es ist vorbei! wenn er wissen will, warum, soll er selber drüber nachdenken. er kommt schon drauf. wenn nicht, wirds ihm seine mama oder seine kumpels schon erklären!

alles andere ist brandgefährlich für dich!!!

3 LikesGefällt mir

24. Juli um 16:51
In Antwort auf derspieltdochblos

"Bin um jeden Ratschlag dankbar!"

glaub ich nicht. du wirst die ratschläge nicht hören wollen, und allen erzählen, dass du ihn doch so liebst...

denn es gibt nur eine lösung: trennung! und zwar so schnell und so konsequent wie möglich. keine diskussionen. keine verarbredungen zum "reden". ihm mitteilen: so nicht, es ist vorbei! wenn er wissen will, warum, soll er selber drüber nachdenken. er kommt schon drauf. wenn nicht, wirds ihm seine mama oder seine kumpels schon erklären!

alles andere ist brandgefährlich für dich!!!

Ja ich liebe ihn, denn im Grunde ist er ein guter Mensch. Ich weiß, wie dumm das für Außenstehende klingt. Hab damals selbst einer Freundin mit einem gewalttätigen Freund geraten sich zu trennen und hab es nicht verstanden, wieso sie bei ihm bleibt. Kann man ihn nicht retten durch "liebe"? Klingt blöd, ich weiß.. aber es gibt doch Fälle, wo Männer das dann nie mehr machen.. weiß halt nicht genau wie ich die Sache am besten angehe.. Bzw was ich tun kann, dass es zu keinem Ausbruch mehr kommt 

Gefällt mir

24. Juli um 17:05
In Antwort auf valencia155

Ja ich liebe ihn, denn im Grunde ist er ein guter Mensch. Ich weiß, wie dumm das für Außenstehende klingt. Hab damals selbst einer Freundin mit einem gewalttätigen Freund geraten sich zu trennen und hab es nicht verstanden, wieso sie bei ihm bleibt. Kann man ihn nicht retten durch "liebe"? Klingt blöd, ich weiß.. aber es gibt doch Fälle, wo Männer das dann nie mehr machen.. weiß halt nicht genau wie ich die Sache am besten angehe.. Bzw was ich tun kann, dass es zu keinem Ausbruch mehr kommt 

ja, wenn du ihn liebst, dann bleib bei ihm, bis er dich irgendwann schwer verletzt oder totschlägt... dann fährt er ein, bekommt mit ein bischen glück eine therapie, und wird in 10 jahren vielleicht geheilt entlassen...

ja, das kannst du machen, wenn du ihn liebst...

boah, ich könnte echt immer kotzen bei den vielen "im grunde guten menschen", die ihre kinder, frauen, oder sonst wen krankenhausreif prügeln...die ganz normale menschen auf der straße blöd anmachen, nur weil die "gucken"... die immer für alles einen sündenbock finden, der an allem schuld ist, weil es absolut unmöglich ist, dass sie selber an irgendwas auch nur ein klizekleines bischen selbst schuld sein könnten... und genauso kotzen könnte ich bei denen, die sich solche asozialen a...löcher auch noch schön reden... diese "im grunde guten menschen"... 

4 LikesGefällt mir

24. Juli um 17:12

Liebe kann niemanden retten!
Eine Therapie kann das VIELLEICHT - aber du, liebe TE solltest schauen dass du weg kommst... Das ist nicht deine Baustelle, auch wenn du das nicht möchtest.

2 LikesGefällt mir

24. Juli um 17:23

BITTE GEH!!! Um deiner körperlichen und psychischen Gesundheit willen! Wer seinen Partner schlägt ist kleines armseliges Würstchen und noch was: DAS WIRD NIE AUFHÖREN! Und: Nein, du und seine Liebe können ihn nicht retten. Dich solltest du mehr lieben also GEH 

Gefällt mir

24. Juli um 17:44
In Antwort auf valencia155

Hallo, das ist mein erster Post den ich mache und ich hab auch ewig überlegt ob ich das überhaupt machen soll.. da hier aber alles anonym ist, kann es ja nicht schaden. Ich bin 23 Jahre alt und seit knapp 1 Jahr mit meinem Freund zusammen (den ich aber schon seit 6-7 Jahren kenne durch Freunde). 
Da ich zuvor in einer anderen Stadt gewohnt habe und nur selten in "seiner" Stadt war und auch in einer festen Beziehung war, waren wir immer nur befreundet, eher eine Bekanntschaft, allerdings fand er mich wohl schon immer interessant.. ich war überglücklich als wir zusammen gekommen sind, er hat mich auf Händen getragen und immer gut behandelt (immer noch bis auf die Ausfälle und Aggressionen) 
Ich wusste, dass er extrem eifersüchtig ist, hab auch schon so paar Dinge von ihm gehört, dass er seinen Ex-Freundinnen kaum etwas erlaubt hat und sie auch eingesperrt hat, er hat das alles als Lüge dementiert, hat aber von Anfang an gesagt, dass er eben sehr eifersüchtig ist und nicht "teilt". Ich habe ihm klar gemacht, dass gesunde Eifersucht dazu gehört und da ich sowieso treu und loyal bin, wenn ich in einer Beziehung bin, war mir das relativ egal, ich hätte ihn ja überzeugt dass es bei mir nichts zu befürchten gibt. Ich wurde damals auch betrogen, und TROTZDEM finde ich, jeder Mensch ist anders und ist nicht zu vergleichen mit den Menschen davor, die dir schlechtes angetan haben. Seine Eifersucht zeigte sich im Alltag wenn wir durch die Stadt gingen, wenn andere Männer mich ansahen oder uns ansahen als Paar (allerdings gucken Menschen weil sie eben gucken, das ist nicht zu vermeiden und völlig normal, ich sehe darin keine bestimmte Absicht?!), dann sprach er die Personen direkt an und drohte ihnen wegzusehen da ich Seins bin. Am Anfang gingen wir auch ab und zu mit Freunden in den Club, ich muss dazu sagen dass Feiern gehen für mich kein muss ist wenn man in einer Beziehung ist, aber ich finde ab und zu als Abwechslung GEMEINSAM mit Freunden kann das Spaß machen, Vorallem sind wir uns da auch wieder näher gekommen, da gehen unsere Freunde hin, da ist gute Musik und die Stimmung war immer gut. Dort war er anfangs total aggressiv wenn nur ein Mann 1 Meter neben mir stand (die mich nicht mal angesehen haben). Tanzen war dann verboten. Und ich durfte keinen Meter ohne ihn gehen. Die nächsten Male war es anders, er sagte anfangs immer gleiche er müsse kurz auf Toilette, was sich aber immer ewig hingezogen hat(fand ich merkwürdig, hab mir aber nichts dabei gedacht). Dann hat er danach auch immer ziemlich viel Alkohol getrunken, man hat nie irgendwas davon bemerkt, nicht mal leicht beschwippst, nichts. Fanden meine Freunde und ich auch eigenartig. Später hat sich rausgestellt er hat jedes Mal Koks zu sich genommen. Kurze Vorgeschichte dazu: wir hatten uns mal über Drogen unterhalten, ich habe und werde das nie probieren, halte davon nichts und man hat von vielen Leuten gehört, er hätte immer Drogen genommen und auch mal "vertickt", er hat das alles als Lüge dementiert und immer von selbst darauf beschwört wie sehr er Drogen verabscheue und nichts davon halte! Als ich dann rausgefunden hatte, dass er Koks nimmt, gab er zu abhängig gelesen zu sein ca 1-2 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind weil es ihm jemand hingehalten hat und es ihm spezifisch im club geholfen hat ruhig zu bleiben und nicht auszuflippen wenn mich jemand ansieht, denn in Kombination mit Alkohol wird man nicht so Betrunken und behält die Kontrolle. Er hat auch zugegeben, dass er es auch alleine gemacht hat oder sogar wenn er mich zuhause besucht hat, eigentlich immer und jeden Tag weil er abhängig war und ich habe nichts gemerkt, leider ( nun sei er aber Clean.
jetzt zum eigentlichen Thema, seine Wutausbrüche und Aggressionen. Die haben ca 1-2 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind angefangen. Ich kann nicht mal erklären wieso es dazu kam. Es waren kleine Diskussionen, total belanglos. Er ist regelmäßig auf mich losgegangen wenn ich mal ein Gegenargument gebracht habe, hat mich an den Haaren gepackt mein Kopf zusammen gedrückt, meine Arme gequetscht, mich gewürgt und meine Autoschlüssel weggenommen, meine Tasche weggenommen, dass icu nicht mehr rankomme und die Schlüssel von seinem Zimmer rausgezogen, dass ich nicht mehr rauskomme.. ich war total schockiert über den plötzlichen charakterwechsel, und es gibt nicht mal einen GRUND dafür, kein Streit, lediglich mal eine belanglose Diskussion, wo ich nicht mal Laut oder provozierend geworden bin. Das war immer wieder mal. Seitdem fühlte ich mich total unwohl in seiner Nähe und passte immer auf wie ich mit ihm redete und ihn ansah um ihn nicht aufzuregen. Nach einigen Vorfällen machte ihm klar, wenn es nochmal vorkommen würde, wäre ich weg. Er hat furchtbare Angst mich zu verlieren und liebt mich über alles.. irgendwann sprach mich seine Mutter (eine sehr liebevolle Person) an weil sie ständig blaue flecken an meinen Armen sah. Ich sagte es ihr (sie hatte ihn gefragt woher die blauen flecken stammen, er sagte ihr, ich hätte mich in der Arbeit angestoßen) wir sprachen darüber zu dritt und er versprach es nie wieder zutun. Es kam aber immer wieder vor, einmal waren wir zB alleine im Haus und er zog mich an den Haaren durchs ganze Haus und nahm meine Sachen wieder weg, Schlüssel Schuhe alles und zog den Schlüssel wieder ab (ich wollte fliehen). Saß dann weinend und unter Panik am Boden, er hat Sachen auf mich geworfen (meine Schuhe, das haustelefon etc, boxte ein loch in die Wand und drohte mir mit der Faust) dann habe ich gesagt, dass ich ihn hasse. Daraufhin hat er nach mir gespuckt. Icu wollte nur noch weg aber er ließ mich nicht. Er zwang mich, mich gegenüber von ihm zu setzen und das auszudiskutieren, hat sich total entschuldigt bei mir und er verstehe selbst nicht woher das kommt (zu dem Zeitpunkt wusste ich das alles noch nicht, dass er kokainabhänhig war). als das alles irgendwann geklärt war mit den Drogen und er schwor clean zu sein, haben seine Mutter und ich einen Drogentest von der Apotheke (40€ Schnelltest auf alle Drogen) gemacht und der war negativ und er versprach uns beiden unter Tränen er hat selbst damit aufgehört und fässt sowas auch nie wieder an. Haben es ihm geglaubt. Ab dem Zeitpunkt wurde alles wieder besser wie am Anfang, keinerlei Aggressionen oder Übergriffe. Ich glaubte ihm. Und hatte ENDLICH einen GRUND woher diese Aggressionen stammen. 
Doch seit ca 1 Monat sind diese Ausfälle wieder da.. er war schlecht gelaunt als ich zu ihm kam, wir sind dann zum See gefahren, ich versuchte seine Laune zu verbessern und war wirklich einfühlsam und liebevoll zu ihm. Er hörte nicht auf während dem Auto fahren zu schimpfen, fuhr total aggressiv und kam nicht runter. Also sagte ich er solle endlich damit aufhören und sich beruhigen. Er fing an mich auf meine Brust zu schlagen aus "Spaß", es war aber so arg und fest dass ich wirklich mind. 10 mal gesagt hab er soll bitte damit aufhören, es tut weh! Er hörte nicht auf, also schubste ich seine Hand weg und schrie ihn an. Daraufhin packte er mich und schlug so fest auf mein Bein ein (mein linkes Bein ist komplett operiert, ich habe da eine lange Narbe und er weiß dass ich es nicht mag da angefasst zu werden weil es einfach unangenehm ist), dass ich jetzt einen Bluterguss habe. Ich hab dann geweint, dass hat ihn noch mehr aufgeheizt und er packte meinen Kopf und drückte ihn minutenlang runter.. am See angekommen war ich so unter Schock, wollte nicht aussteigen. Aus Angst musste ich, er zerrte mich raus, es tat so weh dass ich lieber freiwillig zum Platz ging. War dann ganz ruhig und weinte ewig lang im stillen er entschuldigte sich nicht und sagte nichts, las seine Zeitung. Er ging dann an mich schlecht zu machen weil icu nicht redete sowas wie, ich werde ihn sowieso bald verlassen und einen anderen nehmen, der mich besser behandelt oder ich werde ihm fremd gehen weil ich keine Lust mehr haben werde usw. Hab gesagt er soll sich wenigstens entschuldigen und wir hatten das alles doch geklärt, wenn das nochmal vorkommt ist es vorbei. Hat sich dann entschuldigt. Die Lage hat sich beruhigt, später sind wir zu ihm nach hause gefahren. Es war sogar schön, wir haben zusammen gekuschelt, ich war total müde. Bin dann eingeschlafen, er hat mich gestreichelt.er hat noch zu mir gesagt: mach die Augen zu, schlaf schön mein Schatz. Wenige Zeit später schlug er so fest auf meine Brüste ein dass ich sofort anfing zu weinen (ich weine nicht so schnell, es war schon extrem) er sagte er mache nur Spaß und wolle jetzt mit mir schlafen, aber so wollte ich nicht. So aus dem Schlaf gerissen werden? Und ich sah es in seinen Augen, er war total böse auf mich.. ich hab ihn unter Tränen gefragt warum er mir weh tut ob das Spaß macht und dann ist es aus dem nichts extrem eskaliert. Er hat mich mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen und mich gewürgt, hab nach Hilfe gerufen (seine Mama war auch im Haus) und daraufhin hat er mir Mund und Nase zugehalten..bekam keine Luft mehr, so viel panik hatte ich noch nie. Er stand dann irgendwann auf hat rumgeschrien wie aggressiv ich ihn mache, hat wieder meine Sachen genommen und meine Autoschlüssel und ist gefahren. Bin dann zu seiner Mutter (das Haus ist relativ groß und ihr Schlafzimmer weiter entfernt, sie hatte nichts gehört). Hab sie geweckt, war mir total unangenehm aber hatte so Angst.. er hat mir dann geschrieben, ich dürfe nicht seine Mama wecken oder es jemanden sagen was gerade war. Hab ich aber, hatte Angst einfach.. er kam dann halbe Stunde später zurück, saßen dann zu dritt da. Seine Mama hat zu mir gehalten und gesagt eigentlich müsste icu ihn jetzt verlassen. Er hat mr meine Autoschlüssel hingeworfen und gesagt ich könne gehen, sein Leben hat eh keinen Sinn mehr ohne mich und jetzt ist sowieso alles vorbei, anstatt sich zu entschuldigen .. ich hab ihn vorsichtig gefragt ob er wieder Drogen nimmt ob daher die Aggressionen kommen, er sagt nein und ich kann jederzeit einen Test mit ihm machen. Ich glaube das nicht so ganz mit den Drogen, seine Mutter meinte aber er wäre anders als zuvor, als er noch abhängig war, das hätte sie gemerkt. Bin mir auch nicht so sicher.. aber woher kommen diese Aggressionen sonst , warum aus dem nichts ?? Er hat keine Erklärung dafür. Seine Mutter meinte paar Tage darauf zu mir, es kommt daher dass er so viele Menschen im Leben verloren hat, sein Vater sucht keinen Kontakt zu ihm usw, er habe große verlustängste (was ich auch bestätigen kann), aber warum dann so plötzlich wieder ? 
ich hab versucht mich so kurz zu fassen wie möglich, hab auch paar Vorfälle weggelassen, sonst wäre der Beitrag endlos geworden. Muss mich entschuldigen für den langen Text, hoffe es liest trotzdem jemand. Bin um jeden Ratschlag dankbar! 

wie oft hast du ihm jetzt gesagt, dass du weg wärst, wenn das noch einmal vorkommt?
​drei mal?  vier mal?
und du bist immer noch da.

​eins kann ich dir garantieren. irgendwann wird er so ausser sich sein und die kontrolle verlieren, dass er ein kleines bisschen zu sehr würgt. aber dann gehst du, ganz, ganz bestimmt. tja, nur dann wird es zu spät sein.
 

3 LikesGefällt mir

24. Juli um 18:08
In Antwort auf valencia155

Ja ich liebe ihn, denn im Grunde ist er ein guter Mensch. Ich weiß, wie dumm das für Außenstehende klingt. Hab damals selbst einer Freundin mit einem gewalttätigen Freund geraten sich zu trennen und hab es nicht verstanden, wieso sie bei ihm bleibt. Kann man ihn nicht retten durch "liebe"? Klingt blöd, ich weiß.. aber es gibt doch Fälle, wo Männer das dann nie mehr machen.. weiß halt nicht genau wie ich die Sache am besten angehe.. Bzw was ich tun kann, dass es zu keinem Ausbruch mehr kommt 

Nein. Du kannst ihn nicht retten. Das kann nur er selbst. Und das wird er vielleicht dann verstehen, wenn er erfährt, welche Konsequenzen sein Verhalten hat.
Und nicht, indem du um ihn herumschlawenzelst und dich die ganze Zeit fragst, was du für ihn tun kannst. Damit unterstützt du nur sein krankhaftes Verhalten.

Schau es dir doch an: es geht nicht um ein Schimpfwort in einem Streit. Dieser Mann hat dich bereits mehrfach gewürgt und damit deinen Tod in Kauf genommen. Was meinst du eigentlich, was passiert, wenn es mal einen echten Konflikt zwischen euch gibt?

Woher rührt dein Helfersyndrom?
Du kannst es ja ausleben, engagiere dich im Tierschutzverein oder ähnliches. Aber setze in dieser "Beziehung" nicht dein Leben aufs Spiel.

Gefällt mir

24. Juli um 18:10

süße, das lesen deiner geschichte tut richtig weh. ziel sollte es sein, DICH zu retten durch selbstliebe, nicht ihn - das kannst du sowieso nicht. dich selbst retten schon. pack deine sachen und hau ab!

2 LikesGefällt mir

24. Juli um 18:21
In Antwort auf vogalonga14

Nein. Du kannst ihn nicht retten. Das kann nur er selbst. Und das wird er vielleicht dann verstehen, wenn er erfährt, welche Konsequenzen sein Verhalten hat.
Und nicht, indem du um ihn herumschlawenzelst und dich die ganze Zeit fragst, was du für ihn tun kannst. Damit unterstützt du nur sein krankhaftes Verhalten.

Schau es dir doch an: es geht nicht um ein Schimpfwort in einem Streit. Dieser Mann hat dich bereits mehrfach gewürgt und damit deinen Tod in Kauf genommen. Was meinst du eigentlich, was passiert, wenn es mal einen echten Konflikt zwischen euch gibt?

Woher rührt dein Helfersyndrom?
Du kannst es ja ausleben, engagiere dich im Tierschutzverein oder ähnliches. Aber setze in dieser "Beziehung" nicht dein Leben aufs Spiel.

Ich war einfach eben schon immer so.. möchte das alles harmonievoll ist und ihn zum Guten verändern, weil ich weiß dass er eigentlich niemanden schaden will und mich liebt.. bin hin und hergerissen. Immerhin bin ich jetzt vorsichtiger.. hab mir selbst geschworen beim nächsten mal gehe ich und seine Mutter ist auch dafür. Wenigstens weiß es eine person, so fühle ich mich sicherer. Wahrscheinlich wäre ich nach dem letzten Mal gegangen.. nur haben wir im September einen Urlaub nach Kuba gebucht zu zweit ohne Reiserücktrittversicherung. Dieser Urlaub ist mein Traum mit ihm und gleichzeitig hab ich auch ein wenig Angst.. mal sehen was die Zeit bringt..:/ 

Gefällt mir

24. Juli um 18:23
In Antwort auf valencia155

Ja ich liebe ihn, denn im Grunde ist er ein guter Mensch. Ich weiß, wie dumm das für Außenstehende klingt. Hab damals selbst einer Freundin mit einem gewalttätigen Freund geraten sich zu trennen und hab es nicht verstanden, wieso sie bei ihm bleibt. Kann man ihn nicht retten durch "liebe"? Klingt blöd, ich weiß.. aber es gibt doch Fälle, wo Männer das dann nie mehr machen.. weiß halt nicht genau wie ich die Sache am besten angehe.. Bzw was ich tun kann, dass es zu keinem Ausbruch mehr kommt 

im Grunde ist er ein guter Mensch.... bin gespannt ob du das auch noch sagst wenn er dich irgendwann mal krankenhausreif prügelt

Gefällt mir

24. Juli um 18:23
In Antwort auf valencia155

Ich war einfach eben schon immer so.. möchte das alles harmonievoll ist und ihn zum Guten verändern, weil ich weiß dass er eigentlich niemanden schaden will und mich liebt.. bin hin und hergerissen. Immerhin bin ich jetzt vorsichtiger.. hab mir selbst geschworen beim nächsten mal gehe ich und seine Mutter ist auch dafür. Wenigstens weiß es eine person, so fühle ich mich sicherer. Wahrscheinlich wäre ich nach dem letzten Mal gegangen.. nur haben wir im September einen Urlaub nach Kuba gebucht zu zweit ohne Reiserücktrittversicherung. Dieser Urlaub ist mein Traum mit ihm und gleichzeitig hab ich auch ein wenig Angst.. mal sehen was die Zeit bringt..:/ 

du redest dir die sache selbst schön..

Gefällt mir

24. Juli um 18:25

beim nächsten mal ... beim nächsten mal ... beim nächsten mal ... wie oft soll er denn noch gewalttätig werden ?

Gefällt mir

24. Juli um 18:33
In Antwort auf valencia155

Ich war einfach eben schon immer so.. möchte das alles harmonievoll ist und ihn zum Guten verändern, weil ich weiß dass er eigentlich niemanden schaden will und mich liebt.. bin hin und hergerissen. Immerhin bin ich jetzt vorsichtiger.. hab mir selbst geschworen beim nächsten mal gehe ich und seine Mutter ist auch dafür. Wenigstens weiß es eine person, so fühle ich mich sicherer. Wahrscheinlich wäre ich nach dem letzten Mal gegangen.. nur haben wir im September einen Urlaub nach Kuba gebucht zu zweit ohne Reiserücktrittversicherung. Dieser Urlaub ist mein Traum mit ihm und gleichzeitig hab ich auch ein wenig Angst.. mal sehen was die Zeit bringt..:/ 

Du setzt für einen verf.. Urlaub dein Leben auf Spiel? Ohne Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen...ja, das ist natürlich ein Grund.
Auf Versicherungen und Absicherungen scheinst du ja generell nicht viel Wert zu legen, ansonsten würdest du zusehen, dass du Land gewinnst und dich so weit es geht, von diesem Menschen entfernst.
Du spielst russiches Roulette mit deinem Leben. Denk dran, da ist eine Kugel im Revolver und du spielst alleine und je öfter du abdrückst und nochmals davon gekommen bist, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass es keine weitere Chance mehr gibt.

Gefällt mir

24. Juli um 18:38
In Antwort auf valencia155

Ich war einfach eben schon immer so.. möchte das alles harmonievoll ist und ihn zum Guten verändern, weil ich weiß dass er eigentlich niemanden schaden will und mich liebt.. bin hin und hergerissen. Immerhin bin ich jetzt vorsichtiger.. hab mir selbst geschworen beim nächsten mal gehe ich und seine Mutter ist auch dafür. Wenigstens weiß es eine person, so fühle ich mich sicherer. Wahrscheinlich wäre ich nach dem letzten Mal gegangen.. nur haben wir im September einen Urlaub nach Kuba gebucht zu zweit ohne Reiserücktrittversicherung. Dieser Urlaub ist mein Traum mit ihm und gleichzeitig hab ich auch ein wenig Angst.. mal sehen was die Zeit bringt..:/ 

Der Urlaub sollte kein Grund sein um bei ihm zu bleiben! Was ist wichtiger: Das verlorene Geld oder dein Leben??? Ich kann verstehen, dass du sehr versuchst ds gute in ihn u sehen ( es gibt Frauen, die dieses " Helfersyndrom" haben und denken sie könnten einen Mann helfen und ändern,  u d du gehörst dazu). Aber alles was er mit dir gemacht hat, das geht einfach nicht. Wenn du keine Freunde/ Familie in der Stadt hast, dann wende dich an die Polizei, die bringen dich zum Frauenhaus. Da bekommst du Hilfe u d Schutz. Deine Situation ist nicht zu unterschätzen!! Nächstes mal wirds noch schlimmer und vielleicht schon zu  spät sein

Gefällt mir

24. Juli um 19:59
In Antwort auf valencia155

Hallo, das ist mein erster Post den ich mache und ich hab auch ewig überlegt ob ich das überhaupt machen soll.. da hier aber alles anonym ist, kann es ja nicht schaden. Ich bin 23 Jahre alt und seit knapp 1 Jahr mit meinem Freund zusammen (den ich aber schon seit 6-7 Jahren kenne durch Freunde). 
Da ich zuvor in einer anderen Stadt gewohnt habe und nur selten in "seiner" Stadt war und auch in einer festen Beziehung war, waren wir immer nur befreundet, eher eine Bekanntschaft, allerdings fand er mich wohl schon immer interessant.. ich war überglücklich als wir zusammen gekommen sind, er hat mich auf Händen getragen und immer gut behandelt (immer noch bis auf die Ausfälle und Aggressionen) 
Ich wusste, dass er extrem eifersüchtig ist, hab auch schon so paar Dinge von ihm gehört, dass er seinen Ex-Freundinnen kaum etwas erlaubt hat und sie auch eingesperrt hat, er hat das alles als Lüge dementiert, hat aber von Anfang an gesagt, dass er eben sehr eifersüchtig ist und nicht "teilt". Ich habe ihm klar gemacht, dass gesunde Eifersucht dazu gehört und da ich sowieso treu und loyal bin, wenn ich in einer Beziehung bin, war mir das relativ egal, ich hätte ihn ja überzeugt dass es bei mir nichts zu befürchten gibt. Ich wurde damals auch betrogen, und TROTZDEM finde ich, jeder Mensch ist anders und ist nicht zu vergleichen mit den Menschen davor, die dir schlechtes angetan haben. Seine Eifersucht zeigte sich im Alltag wenn wir durch die Stadt gingen, wenn andere Männer mich ansahen oder uns ansahen als Paar (allerdings gucken Menschen weil sie eben gucken, das ist nicht zu vermeiden und völlig normal, ich sehe darin keine bestimmte Absicht?!), dann sprach er die Personen direkt an und drohte ihnen wegzusehen da ich Seins bin. Am Anfang gingen wir auch ab und zu mit Freunden in den Club, ich muss dazu sagen dass Feiern gehen für mich kein muss ist wenn man in einer Beziehung ist, aber ich finde ab und zu als Abwechslung GEMEINSAM mit Freunden kann das Spaß machen, Vorallem sind wir uns da auch wieder näher gekommen, da gehen unsere Freunde hin, da ist gute Musik und die Stimmung war immer gut. Dort war er anfangs total aggressiv wenn nur ein Mann 1 Meter neben mir stand (die mich nicht mal angesehen haben). Tanzen war dann verboten. Und ich durfte keinen Meter ohne ihn gehen. Die nächsten Male war es anders, er sagte anfangs immer gleiche er müsse kurz auf Toilette, was sich aber immer ewig hingezogen hat(fand ich merkwürdig, hab mir aber nichts dabei gedacht). Dann hat er danach auch immer ziemlich viel Alkohol getrunken, man hat nie irgendwas davon bemerkt, nicht mal leicht beschwippst, nichts. Fanden meine Freunde und ich auch eigenartig. Später hat sich rausgestellt er hat jedes Mal Koks zu sich genommen. Kurze Vorgeschichte dazu: wir hatten uns mal über Drogen unterhalten, ich habe und werde das nie probieren, halte davon nichts und man hat von vielen Leuten gehört, er hätte immer Drogen genommen und auch mal "vertickt", er hat das alles als Lüge dementiert und immer von selbst darauf beschwört wie sehr er Drogen verabscheue und nichts davon halte! Als ich dann rausgefunden hatte, dass er Koks nimmt, gab er zu abhängig gelesen zu sein ca 1-2 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind weil es ihm jemand hingehalten hat und es ihm spezifisch im club geholfen hat ruhig zu bleiben und nicht auszuflippen wenn mich jemand ansieht, denn in Kombination mit Alkohol wird man nicht so Betrunken und behält die Kontrolle. Er hat auch zugegeben, dass er es auch alleine gemacht hat oder sogar wenn er mich zuhause besucht hat, eigentlich immer und jeden Tag weil er abhängig war und ich habe nichts gemerkt, leider ( nun sei er aber Clean.
jetzt zum eigentlichen Thema, seine Wutausbrüche und Aggressionen. Die haben ca 1-2 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind angefangen. Ich kann nicht mal erklären wieso es dazu kam. Es waren kleine Diskussionen, total belanglos. Er ist regelmäßig auf mich losgegangen wenn ich mal ein Gegenargument gebracht habe, hat mich an den Haaren gepackt mein Kopf zusammen gedrückt, meine Arme gequetscht, mich gewürgt und meine Autoschlüssel weggenommen, meine Tasche weggenommen, dass icu nicht mehr rankomme und die Schlüssel von seinem Zimmer rausgezogen, dass ich nicht mehr rauskomme.. ich war total schockiert über den plötzlichen charakterwechsel, und es gibt nicht mal einen GRUND dafür, kein Streit, lediglich mal eine belanglose Diskussion, wo ich nicht mal Laut oder provozierend geworden bin. Das war immer wieder mal. Seitdem fühlte ich mich total unwohl in seiner Nähe und passte immer auf wie ich mit ihm redete und ihn ansah um ihn nicht aufzuregen. Nach einigen Vorfällen machte ihm klar, wenn es nochmal vorkommen würde, wäre ich weg. Er hat furchtbare Angst mich zu verlieren und liebt mich über alles.. irgendwann sprach mich seine Mutter (eine sehr liebevolle Person) an weil sie ständig blaue flecken an meinen Armen sah. Ich sagte es ihr (sie hatte ihn gefragt woher die blauen flecken stammen, er sagte ihr, ich hätte mich in der Arbeit angestoßen) wir sprachen darüber zu dritt und er versprach es nie wieder zutun. Es kam aber immer wieder vor, einmal waren wir zB alleine im Haus und er zog mich an den Haaren durchs ganze Haus und nahm meine Sachen wieder weg, Schlüssel Schuhe alles und zog den Schlüssel wieder ab (ich wollte fliehen). Saß dann weinend und unter Panik am Boden, er hat Sachen auf mich geworfen (meine Schuhe, das haustelefon etc, boxte ein loch in die Wand und drohte mir mit der Faust) dann habe ich gesagt, dass ich ihn hasse. Daraufhin hat er nach mir gespuckt. Icu wollte nur noch weg aber er ließ mich nicht. Er zwang mich, mich gegenüber von ihm zu setzen und das auszudiskutieren, hat sich total entschuldigt bei mir und er verstehe selbst nicht woher das kommt (zu dem Zeitpunkt wusste ich das alles noch nicht, dass er kokainabhänhig war). als das alles irgendwann geklärt war mit den Drogen und er schwor clean zu sein, haben seine Mutter und ich einen Drogentest von der Apotheke (40€ Schnelltest auf alle Drogen) gemacht und der war negativ und er versprach uns beiden unter Tränen er hat selbst damit aufgehört und fässt sowas auch nie wieder an. Haben es ihm geglaubt. Ab dem Zeitpunkt wurde alles wieder besser wie am Anfang, keinerlei Aggressionen oder Übergriffe. Ich glaubte ihm. Und hatte ENDLICH einen GRUND woher diese Aggressionen stammen. 
Doch seit ca 1 Monat sind diese Ausfälle wieder da.. er war schlecht gelaunt als ich zu ihm kam, wir sind dann zum See gefahren, ich versuchte seine Laune zu verbessern und war wirklich einfühlsam und liebevoll zu ihm. Er hörte nicht auf während dem Auto fahren zu schimpfen, fuhr total aggressiv und kam nicht runter. Also sagte ich er solle endlich damit aufhören und sich beruhigen. Er fing an mich auf meine Brust zu schlagen aus "Spaß", es war aber so arg und fest dass ich wirklich mind. 10 mal gesagt hab er soll bitte damit aufhören, es tut weh! Er hörte nicht auf, also schubste ich seine Hand weg und schrie ihn an. Daraufhin packte er mich und schlug so fest auf mein Bein ein (mein linkes Bein ist komplett operiert, ich habe da eine lange Narbe und er weiß dass ich es nicht mag da angefasst zu werden weil es einfach unangenehm ist), dass ich jetzt einen Bluterguss habe. Ich hab dann geweint, dass hat ihn noch mehr aufgeheizt und er packte meinen Kopf und drückte ihn minutenlang runter.. am See angekommen war ich so unter Schock, wollte nicht aussteigen. Aus Angst musste ich, er zerrte mich raus, es tat so weh dass ich lieber freiwillig zum Platz ging. War dann ganz ruhig und weinte ewig lang im stillen er entschuldigte sich nicht und sagte nichts, las seine Zeitung. Er ging dann an mich schlecht zu machen weil icu nicht redete sowas wie, ich werde ihn sowieso bald verlassen und einen anderen nehmen, der mich besser behandelt oder ich werde ihm fremd gehen weil ich keine Lust mehr haben werde usw. Hab gesagt er soll sich wenigstens entschuldigen und wir hatten das alles doch geklärt, wenn das nochmal vorkommt ist es vorbei. Hat sich dann entschuldigt. Die Lage hat sich beruhigt, später sind wir zu ihm nach hause gefahren. Es war sogar schön, wir haben zusammen gekuschelt, ich war total müde. Bin dann eingeschlafen, er hat mich gestreichelt.er hat noch zu mir gesagt: mach die Augen zu, schlaf schön mein Schatz. Wenige Zeit später schlug er so fest auf meine Brüste ein dass ich sofort anfing zu weinen (ich weine nicht so schnell, es war schon extrem) er sagte er mache nur Spaß und wolle jetzt mit mir schlafen, aber so wollte ich nicht. So aus dem Schlaf gerissen werden? Und ich sah es in seinen Augen, er war total böse auf mich.. ich hab ihn unter Tränen gefragt warum er mir weh tut ob das Spaß macht und dann ist es aus dem nichts extrem eskaliert. Er hat mich mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen und mich gewürgt, hab nach Hilfe gerufen (seine Mama war auch im Haus) und daraufhin hat er mir Mund und Nase zugehalten..bekam keine Luft mehr, so viel panik hatte ich noch nie. Er stand dann irgendwann auf hat rumgeschrien wie aggressiv ich ihn mache, hat wieder meine Sachen genommen und meine Autoschlüssel und ist gefahren. Bin dann zu seiner Mutter (das Haus ist relativ groß und ihr Schlafzimmer weiter entfernt, sie hatte nichts gehört). Hab sie geweckt, war mir total unangenehm aber hatte so Angst.. er hat mir dann geschrieben, ich dürfe nicht seine Mama wecken oder es jemanden sagen was gerade war. Hab ich aber, hatte Angst einfach.. er kam dann halbe Stunde später zurück, saßen dann zu dritt da. Seine Mama hat zu mir gehalten und gesagt eigentlich müsste icu ihn jetzt verlassen. Er hat mr meine Autoschlüssel hingeworfen und gesagt ich könne gehen, sein Leben hat eh keinen Sinn mehr ohne mich und jetzt ist sowieso alles vorbei, anstatt sich zu entschuldigen .. ich hab ihn vorsichtig gefragt ob er wieder Drogen nimmt ob daher die Aggressionen kommen, er sagt nein und ich kann jederzeit einen Test mit ihm machen. Ich glaube das nicht so ganz mit den Drogen, seine Mutter meinte aber er wäre anders als zuvor, als er noch abhängig war, das hätte sie gemerkt. Bin mir auch nicht so sicher.. aber woher kommen diese Aggressionen sonst , warum aus dem nichts ?? Er hat keine Erklärung dafür. Seine Mutter meinte paar Tage darauf zu mir, es kommt daher dass er so viele Menschen im Leben verloren hat, sein Vater sucht keinen Kontakt zu ihm usw, er habe große verlustängste (was ich auch bestätigen kann), aber warum dann so plötzlich wieder ? 
ich hab versucht mich so kurz zu fassen wie möglich, hab auch paar Vorfälle weggelassen, sonst wäre der Beitrag endlos geworden. Muss mich entschuldigen für den langen Text, hoffe es liest trotzdem jemand. Bin um jeden Ratschlag dankbar! 

Ouh man du armes. Fühle vollkommen mit dir mit. Hätte schwören können, dass du gerade von meinem Ex schreibst, all das habe ich auch durchgemacht. Jede deine Zeile hätte von mir stammen können. Vor paar Jahren mit 18 hätte ich so einen Kerl. Lief alles genauso ab, am Anfang war alles gut, dann Wutausbrüche, Koks, gewürgt, eingesperrt und Sachen weggenommen. Beim Autofahren ausraster bekommen oder mir einfach dann Schlüssel rausgezogen. Die liebe Mutter die nichts tun konnte... 
aber ich kann dir nur eins raten, ich hatte damals auch Angst, als ich eines Tages mir sagte es geht einfach nicht mehr und er hat mir sogar zu Hause aufgelauert um auf mich einzuprügeln weil ich Schluss machen wollte. Aber ich habe es geschafft, ich bin für paar Tage ins Ausland zu Verwandten, habe niemanden gesagt wo ich bin außer meinen Eltern und habe mein Handy komplett ausgeschaltet und zwar für zwei Monate. Danach war ich in noch einer anderen Stadt für 1-2 Monate und habe mich aus allen sozialen Netzwerken gelöscht. Irgendwann hat er es aufgegeben nach Monate des terrors. Wenn du fragen hast kannst mich gerne privat kontaktieren. Viel Erfolg 

Gefällt mir

24. Juli um 20:30
In Antwort auf valencia155

Ich war einfach eben schon immer so.. möchte das alles harmonievoll ist und ihn zum Guten verändern, weil ich weiß dass er eigentlich niemanden schaden will und mich liebt.. bin hin und hergerissen. Immerhin bin ich jetzt vorsichtiger.. hab mir selbst geschworen beim nächsten mal gehe ich und seine Mutter ist auch dafür. Wenigstens weiß es eine person, so fühle ich mich sicherer. Wahrscheinlich wäre ich nach dem letzten Mal gegangen.. nur haben wir im September einen Urlaub nach Kuba gebucht zu zweit ohne Reiserücktrittversicherung. Dieser Urlaub ist mein Traum mit ihm und gleichzeitig hab ich auch ein wenig Angst.. mal sehen was die Zeit bringt..:/ 

Du redest dir die Realität schön, um dein Wunschdenken von deiner "Beziehung" aufrecht zu erhalten. Deine Entscheidung ist innerlich längst gefallen, deswegen bin ich jetzt hier raus.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, gesundheitlich und psychisch unbeschadet aus dieser Situation herauszukommen.
Letztlich gilt auch für dich: die Verantwortung für dich und dein Leben trägst allein du. Es gehört zum Erwachsenwerden dazu, diese Verantwortung anzunehmen und die schönen Märchen als das zu erkennen, was sie sind: irreal. Auch wenn wir es uns noch so sehr wünschen, dass sie wahr sind.

Pass auf dich auf.

Gefällt mir

24. Juli um 20:37
In Antwort auf vogalonga14

Du redest dir die Realität schön, um dein Wunschdenken von deiner "Beziehung" aufrecht zu erhalten. Deine Entscheidung ist innerlich längst gefallen, deswegen bin ich jetzt hier raus.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, gesundheitlich und psychisch unbeschadet aus dieser Situation herauszukommen.
Letztlich gilt auch für dich: die Verantwortung für dich und dein Leben trägst allein du. Es gehört zum Erwachsenwerden dazu, diese Verantwortung anzunehmen und die schönen Märchen als das zu erkennen, was sie sind: irreal. Auch wenn wir es uns noch so sehr wünschen, dass sie wahr sind.

Pass auf dich auf.

Danke trotzdem.. ich bin einfach noch nicht richtig bereit aufzugeben.. aber wirklich bereit ist man nie, ich weiß. Es gibt keinen passenden Zeitpunkt..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben