Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung mit einem Borderlineerkrankten

Beziehung mit einem Borderlineerkrankten

5. November 2011 um 19:28

Hallo,
ich brauche Hilfe ich habe mich vor einigen Wochen sehr in einen Mann verliebt, der mir mein Lächeln wieder zurück geschenkt hat. Der mir zeigt das ich das wertvollste der Welt für ihn bin, so eine intensive Liebe habe ich noch nie erlebt. Leider hat sich das ganze jetzt umgewandelt. Er hat mir von Anfang an erzählt das er als Kind mißbraucht wurde und jetzt unter Borderline leidet. Ok, ich habe mir Bücher geholt, und gelesen. Ich möchte Ihn nicht verlieren, den ich Liebe in mehr als alles andere. In den letzten Tagen hat er mich aber nur verletzt, er meldet sich nicht mehr, behandelt mich wie Luft, wir sehen uns nicht, geschweige den das er mal anruft. Wenn wir uns verabredet haben, hat er mich versetzt. Es tut so weh, ich weiß das es mit seiner Krankheit zusammen hängt, aber es tut so unsagbar weh, und ich weiß nicht wie ich wieder an ihn rankommen. Ich weiß nicht wie ich seine Verletzungen und Abweisungen durchhalten kann.
Wenn mir jemand einen guten Rat geben kann, oder selber in der Situation steckt, melde Dich bitte

5. November 2011 um 19:54

Oww
hallo ich bin noch eher jung abr ich bin auch in ein borderline kranken verliebt. er lässt mich auch immer wieder sitzen und meldet sich nicht wieder. ich will ihm auch helfen weil er nicht so richtig mit dem klar kommt was er erlebt hat. ich empfinde sehr viel für ihn, aber ich weiss wie du nicht ob ich das aushalten kann immer wieder allein gelassen zu werden.

Gefällt mir

5. November 2011 um 20:04
In Antwort auf mela9595

Oww
hallo ich bin noch eher jung abr ich bin auch in ein borderline kranken verliebt. er lässt mich auch immer wieder sitzen und meldet sich nicht wieder. ich will ihm auch helfen weil er nicht so richtig mit dem klar kommt was er erlebt hat. ich empfinde sehr viel für ihn, aber ich weiss wie du nicht ob ich das aushalten kann immer wieder allein gelassen zu werden.

Hi mela9595
Genau das fühle ich auch, ich sitze hier zu Hause und warte darauf das er anruft, oder schreibt. Das er kommt das habe ich bereits abgehackt, das tut er nicht. Es macht mich wahnsinnig, ich werde immer trauriger, dieses Gefühl ist ähnlich wenn man der Ohnmacht nah ist. Ich will Ihn nicht bedrängen, daher melde ich mich bei Ihm nicht. Aber es tut so weh, ich mache mir sorgen, weil er auch bei seinem Sport auf extreme geht, und dabei bereits sagt, das sein Leben ihm egal ist, er kommt da schon durch, ansonsten hat halt nicht gereicht. Ich wünschte mir die Zeit der Depression wäre schon wieder vorbei.

Gefällt mir

5. November 2011 um 20:33
In Antwort auf sabeidee

Hi mela9595
Genau das fühle ich auch, ich sitze hier zu Hause und warte darauf das er anruft, oder schreibt. Das er kommt das habe ich bereits abgehackt, das tut er nicht. Es macht mich wahnsinnig, ich werde immer trauriger, dieses Gefühl ist ähnlich wenn man der Ohnmacht nah ist. Ich will Ihn nicht bedrängen, daher melde ich mich bei Ihm nicht. Aber es tut so weh, ich mache mir sorgen, weil er auch bei seinem Sport auf extreme geht, und dabei bereits sagt, das sein Leben ihm egal ist, er kommt da schon durch, ansonsten hat halt nicht gereicht. Ich wünschte mir die Zeit der Depression wäre schon wieder vorbei.

..
es tut mir leid, mit dem extrem sport macht es nur noch schwerer. du weisst nie ob du ihn das letzte mal gesehen hast. weiss er das du was von ihm willst?
bei mir ist es so: gerade heute hat er mich darauf angesproch ob ich auf ihn stehen würde. ( am liebsten hätte ich ja! geschrieben) abr das konnte ich nicht, weil ich nicht weiss ob er das auch so sieht. ich konnte nicht nein schreiben, weil 1. er sich was antun könnte aus lauter verzweiflung. 2. weil es nicht stimmt. darum habe ich ihm geschrieben ich könne es nicht genau sagen, was wäre wenn schon. darauf hat er völlig komisch reagiert. und gesagt: was sollte den sein, das stresst. und danach: egal reden wir später. ich bin jetzt völlig verwirrt, kann das sein das er nichts von mir möchte? ich weiss nicht mehr wie ich ihm helfen kann... es könnte sein das unsere freundschaft durch das auch kaputt gegangen ist.

Gefällt mir

5. November 2011 um 20:37

Ist aber wahnsinnig schwierig....
Ja aber da wir erst gerade am Anfang unserer Beziehung stehen, und er von 100% auf 0% zurückfaehrt, fällt es mir schwer es einfach so laufen zu lassen. Die Zeit war davor so wunderschön und ich habe Angst das es nicht wieder kommt. Dafür bin ich zu sensibel, und emotional. Ich weiß das er es nicht extra macht, aber meine Gefühle sind halt schon sehr verletzt. Das zu verstehen und zu akzeptieren, fällt mir schwer und tut weh.

Gefällt mir

5. November 2011 um 20:42
In Antwort auf mela9595

..
es tut mir leid, mit dem extrem sport macht es nur noch schwerer. du weisst nie ob du ihn das letzte mal gesehen hast. weiss er das du was von ihm willst?
bei mir ist es so: gerade heute hat er mich darauf angesproch ob ich auf ihn stehen würde. ( am liebsten hätte ich ja! geschrieben) abr das konnte ich nicht, weil ich nicht weiss ob er das auch so sieht. ich konnte nicht nein schreiben, weil 1. er sich was antun könnte aus lauter verzweiflung. 2. weil es nicht stimmt. darum habe ich ihm geschrieben ich könne es nicht genau sagen, was wäre wenn schon. darauf hat er völlig komisch reagiert. und gesagt: was sollte den sein, das stresst. und danach: egal reden wir später. ich bin jetzt völlig verwirrt, kann das sein das er nichts von mir möchte? ich weiss nicht mehr wie ich ihm helfen kann... es könnte sein das unsere freundschaft durch das auch kaputt gegangen ist.

Verzweiflung
Ja wir sind zusammen, ich habe ihm mehrmals gesagt das ich ihn über alles Liebe, und ich mit ihm das durchstehe. Ich möchte ihm helfen, für ihn da sein. Er meint ich sei viel zu lieb für ihn, er hätte mich nicht verdient, und würde mich nur verletzen. Aber er möchte auch mit mir zusammen sein.
Dir geht es genauso wie mir, im Grunde möchtet ihr zusammen sein, aber sie wollen uns nicht weh tun und sie stresst die ganze Situation. Das verletzt und verwirrt uns immer mehr. Es tut mir leid für Dich, das Du auch so leiden muß.

Gefällt mir

5. November 2011 um 21:26

Hmm, wenn
er wirklich Borderline hat,dann wirst DU es serh serh schwierig haben.Mein Vater ist auch so ein Typ. Ein Leben mit solchen Menschen geht nicht harmonisch. Borderliner könnne extrem freundlich,höflich,charmant sein...aber in der nächtsen Minute das absolute Gegenteil. Ihr Verhalten ist oft nicht nachvollziehbar....ich kenn es von meinem vater,daß er extrem launisch ist...er in schwarz-weiß denkt. Entweder man ist super oder das allerletzte...gut oder böse. Je nachdem,wie sie grad drauf sind diese Menschen udn ob Du nach seiner Pfeife tanzt oder nicht.Hats Du eine andere Meinung, gibts Zoff und er füühlt sich angegriffen. Das ist ein weites Thema. Kurz gesagt...paß gut auf,ob Du wirklich mit ihm zusammen bleiben willst. Denn eigentlich sind solche Menschen nicht beziehungsfähig. Der Partner brauch ein sehr sehr dickes Fell...Und wie gesagt, Du wirst unzählige Situationen erleben,wo Du Dir den Kopf zerbrichst,weil er Dich imemr wieder veletzen wird mit seinem verhalten. Auch wenn DU weißt,daß es von seiner vergangenheit her rührt, daß er so ist wie er ist....auf Dauer ist es wirklich psychisch serh serh belastend.

LG

Gefällt mir

5. November 2011 um 21:44
In Antwort auf granit333

Hmm, wenn
er wirklich Borderline hat,dann wirst DU es serh serh schwierig haben.Mein Vater ist auch so ein Typ. Ein Leben mit solchen Menschen geht nicht harmonisch. Borderliner könnne extrem freundlich,höflich,charmant sein...aber in der nächtsen Minute das absolute Gegenteil. Ihr Verhalten ist oft nicht nachvollziehbar....ich kenn es von meinem vater,daß er extrem launisch ist...er in schwarz-weiß denkt. Entweder man ist super oder das allerletzte...gut oder böse. Je nachdem,wie sie grad drauf sind diese Menschen udn ob Du nach seiner Pfeife tanzt oder nicht.Hats Du eine andere Meinung, gibts Zoff und er füühlt sich angegriffen. Das ist ein weites Thema. Kurz gesagt...paß gut auf,ob Du wirklich mit ihm zusammen bleiben willst. Denn eigentlich sind solche Menschen nicht beziehungsfähig. Der Partner brauch ein sehr sehr dickes Fell...Und wie gesagt, Du wirst unzählige Situationen erleben,wo Du Dir den Kopf zerbrichst,weil er Dich imemr wieder veletzen wird mit seinem verhalten. Auch wenn DU weißt,daß es von seiner vergangenheit her rührt, daß er so ist wie er ist....auf Dauer ist es wirklich psychisch serh serh belastend.

LG

Mhmmm
da hast du vollkommen recht, ich habe schon einige Bücher über diese Krankheit gelesen, darin steht genau sein verhalten beschrieben. Ich weiß echt nicht was ich machen soll, ich habe so eine tief empfunde Liebe wie für ihn noch nie empfunden, (war 12 Jahre verheiratet) er ist so perfekt, so herzlich und charmant. Bei ihm kann ich so sein wie ich bin, brauch mich nicht zu verbiegen, und ich weiß nicht ob ich das jemals wieder finde. Ich möchte das nicht aufgeben, aber ich weiß das es für mich wahnsinnig schwer wird, und das ich sehr leide und auch darunter leiden werde. Wahrscheinlich werde ich selber darunter zusammenbrechen. Aber ich liebe ihn! Jetzt gerade warte ich auf einen Anruf den er mir gestern versprochen hatte, er hat heute wieder seinen extrem Sport ausgeübt und da spielt er mit seinem Leben. Es zerreist mich nicht zu wissen ob es ihm gut geht.

Gefällt mir

5. November 2011 um 22:47

Wieder eine Enttäuschung
Habe gerade versucht ihn zu erreichen, per sms und dann per Telefongespräch, erst ging er nicht ran, dann hat er es einfach ausgeschaltet. Es zerreist mich diese Ungewissheit, es tut so gemein weh, wenn der Mensch der einem sagt das er einen liebt, jetzt mit Missachtung strafft. Würden wir nicht eine Stunde auseinander leben, und meine Kinder wären nicht hier, würde zu ihm fahren. Ich hab das Gefühl ich breche zusammen, ich verstehe es einfach nicht???? Womit habe ich das verdient?

Gefällt mir

5. November 2011 um 23:27
In Antwort auf sabeidee

Verzweiflung
Ja wir sind zusammen, ich habe ihm mehrmals gesagt das ich ihn über alles Liebe, und ich mit ihm das durchstehe. Ich möchte ihm helfen, für ihn da sein. Er meint ich sei viel zu lieb für ihn, er hätte mich nicht verdient, und würde mich nur verletzen. Aber er möchte auch mit mir zusammen sein.
Dir geht es genauso wie mir, im Grunde möchtet ihr zusammen sein, aber sie wollen uns nicht weh tun und sie stresst die ganze Situation. Das verletzt und verwirrt uns immer mehr. Es tut mir leid für Dich, das Du auch so leiden muß.

Merci
vielen dank für deine antwort. es hat mich sehr gefreut, was du geschrieben hast. ich hoffe wir kommen zusammen, weil er jemanden braucht...
zu deinem jetztigen eintrag:
er hat ja das handy wohl betätigt, sonst hätte er das handy ausgeschaltet.
du schaffst das, ich glaub an dich.
ich wünsche dir viel glück.

Gefällt mir

5. November 2011 um 23:56
In Antwort auf mela9595

Merci
vielen dank für deine antwort. es hat mich sehr gefreut, was du geschrieben hast. ich hoffe wir kommen zusammen, weil er jemanden braucht...
zu deinem jetztigen eintrag:
er hat ja das handy wohl betätigt, sonst hätte er das handy ausgeschaltet.
du schaffst das, ich glaub an dich.
ich wünsche dir viel glück.

Mela
ich wünsche Dir das Du glücklich wirst, aber wie die anderen schon sagten, es ist wahnsinnig schwer. Paß auf, auf dich!
Ja er hat das Handy ausgeschaltet, sonst käme nicht die Ansage , Teilnehmer ist nicht erreichbar. Ich weiß nicht mehr ob ich es schaffe, bin gerade wirklich am Boden zerstörrt. Dir viel Glück das es Dir nicht so ergeht wie mir.

Gefällt mir

6. November 2011 um 0:56
In Antwort auf sabeidee

Mhmmm
da hast du vollkommen recht, ich habe schon einige Bücher über diese Krankheit gelesen, darin steht genau sein verhalten beschrieben. Ich weiß echt nicht was ich machen soll, ich habe so eine tief empfunde Liebe wie für ihn noch nie empfunden, (war 12 Jahre verheiratet) er ist so perfekt, so herzlich und charmant. Bei ihm kann ich so sein wie ich bin, brauch mich nicht zu verbiegen, und ich weiß nicht ob ich das jemals wieder finde. Ich möchte das nicht aufgeben, aber ich weiß das es für mich wahnsinnig schwer wird, und das ich sehr leide und auch darunter leiden werde. Wahrscheinlich werde ich selber darunter zusammenbrechen. Aber ich liebe ihn! Jetzt gerade warte ich auf einen Anruf den er mir gestern versprochen hatte, er hat heute wieder seinen extrem Sport ausgeübt und da spielt er mit seinem Leben. Es zerreist mich nicht zu wissen ob es ihm gut geht.

Ich hatte mal
3 Monate das "Vergnügen". Die heben dich erst auf einen Thron und lassen dich dann in den Keller plumpsen.

Erst bist du alles und danach bist du nichts. Ein ständiges Auf und Ab.

Ich hab das ganz schnell sein lassen. Es ist einfach zu heftig. Wenns dir jetzt schon so schlecht geht damit, solltest du dir auch sehr gut überlegen ob du diese "Beziehung" fortführst.

Man kann da ganz schnell selbst vor die Hunde gehen. Ich jedenfalls war nach diesen 3 Monaten selbst schon fast reif für den Therapeuten.

Dieses "du kannst sein wie du bist" konntest du nur in den ersten Wochen. Weil du für ihn auf einem Thron gesessen hast. Du hättest dich auch wochenlang nicht zu waschen brauchen oder ein absolutes Biest sein können - er hätte dich trotzdem ganz toll gefunden. Spätestens wenn er merkt, dass du eine eigenständige Persönlichkeit bist und eben nicht so perfekt bist wie er dich gesehen hat - bist du untendurch. Zumindest ein paar Wochen. Bis alles wieder von vorne losgeht.

Mein Ex (falls man das so nennen kann) hat seine Medikamente nicht genommen, weil er dann keine Errektion bekam. Da er mir aber ja zeigen wollte wie toll er ist, hat er sie halt weggelassen. Umso härter wars dann später für mich.

Ich würd die Beine in die Hand nehmen. Dich zu ignorieren war noch lange nicht alles.

Gefällt mir

6. November 2011 um 1:25
In Antwort auf schreckschnucki

Ich hatte mal
3 Monate das "Vergnügen". Die heben dich erst auf einen Thron und lassen dich dann in den Keller plumpsen.

Erst bist du alles und danach bist du nichts. Ein ständiges Auf und Ab.

Ich hab das ganz schnell sein lassen. Es ist einfach zu heftig. Wenns dir jetzt schon so schlecht geht damit, solltest du dir auch sehr gut überlegen ob du diese "Beziehung" fortführst.

Man kann da ganz schnell selbst vor die Hunde gehen. Ich jedenfalls war nach diesen 3 Monaten selbst schon fast reif für den Therapeuten.

Dieses "du kannst sein wie du bist" konntest du nur in den ersten Wochen. Weil du für ihn auf einem Thron gesessen hast. Du hättest dich auch wochenlang nicht zu waschen brauchen oder ein absolutes Biest sein können - er hätte dich trotzdem ganz toll gefunden. Spätestens wenn er merkt, dass du eine eigenständige Persönlichkeit bist und eben nicht so perfekt bist wie er dich gesehen hat - bist du untendurch. Zumindest ein paar Wochen. Bis alles wieder von vorne losgeht.

Mein Ex (falls man das so nennen kann) hat seine Medikamente nicht genommen, weil er dann keine Errektion bekam. Da er mir aber ja zeigen wollte wie toll er ist, hat er sie halt weggelassen. Umso härter wars dann später für mich.

Ich würd die Beine in die Hand nehmen. Dich zu ignorieren war noch lange nicht alles.

Es tut mir leid, das du es durchgemacht hast
Ich danke dir, du hast sicherlich recht, und es tut mir leid das du auch sowas durchgemacht hast. Ich moechte es nicht wahr haben, denn ich liebe ihn schon so sehr. Aber sein verhalten macht mir Angst, ich kann es nicht verstehen. Immer wieder sagt er selbst, ich bin so lieb, er hat mich nicht verdient, er weiss wie er sein kann und er moechte mir nicht weh tun. Ich moechte ihm helfen denn er hat ed verdient, das ihm jemand zu Seite steht, nach all dem was er durch gemacht hat. Aber ich glaube es ist eh vorbei, er meldet sich nicht mehr, das Handy ist aus. Das wars wohl fuer mich, drauf rein gefallen.

Gefällt mir

6. November 2011 um 12:06
In Antwort auf sabeidee

Wieder eine Enttäuschung
Habe gerade versucht ihn zu erreichen, per sms und dann per Telefongespräch, erst ging er nicht ran, dann hat er es einfach ausgeschaltet. Es zerreist mich diese Ungewissheit, es tut so gemein weh, wenn der Mensch der einem sagt das er einen liebt, jetzt mit Missachtung strafft. Würden wir nicht eine Stunde auseinander leben, und meine Kinder wären nicht hier, würde zu ihm fahren. Ich hab das Gefühl ich breche zusammen, ich verstehe es einfach nicht???? Womit habe ich das verdient?

Genau das
ist es, was das Verhalten solcher Menschen ausmacht. Von Fotos und vom erzählen her weiß ich,wie mein Vater als junger Bursche sage ich mal, war. Er sah gut aus,konnte den Leuten Honig ums Maul schmieren und macht das bei Fremden immer noch.Doch innerhalb der Familie ist er das völlige Gegenteil. Ein Außenstehender könnte sich das nicht vorstellen udn würde das auch nicht glauben,weil er bei denen ja immer ein anderes Gesicht aufsetzt.
Ich denke, Du bist in der Phase der Verliebtheit. Da denkt man doch imemr,daß man sich so unglaublich sicher und geborgen fühlt bei dem anderen,wie man es vorher noch nie empfunden hat.Man kann sich auch nicht vorstellen,das alles jemals für einen anderen zu empfinden. Ich kann verstehen,daß DU ihn nicht verlieren willst, eben weil Du ihn liebst...aber auch,weil er eine Seite von sich zeigte udn Dich spüren ließ, die Du so schön findest und imemr haben willst. Ich weiß nicht,wie ich es sagen soll.Du kannst eben auch nicht verstehen udn glauben,daß dieser Mensch,den Du liebst,der Dich spüren ließ, daß DU was ganz besonderes bist, plötzlich so völlig anders sein kann udn eben auch ist. Dich völlig links liegen läßt, Dich nicht beachtet, Dich ignoriert...das alles paßt so gar nicht zu seinem Verhalten udn dem Bild,was Du am Anfang von ihm durch sein Verhalten bekommen hast. Das alles bringt Dich sozusagen um den Verstand,weil DU Dich fragst,wieso der so ist...wieso ich Dich jetzt z.B. nicht anruft,obwohl er es versprochen hat.
Aber alles Grübeln bringt nichts,Du brauchts nicht nach Gründen suchen, es liegt auch nicht an Dir...er tickt einfahc anders...er ist unberechenbar und das mußt Du, wenn Du bei ihm bleiben willst, leider so hinnehmen. Da Du ein feinfühliger Mensch bist, wird das mehr als schwer werden. Daher versuche von ihm los zu kiommen. Es wird sicher auch wieder Momente geben,wo er gut drauf ist,wo er Dich mit Liebe überhäufen wird....dann wirst Du das andere alles wieder vergessen und nicht an ein Verlassen denken. Aber es ist ganz sicher,daß er Dich dann wieder spüren lassen wird,daß Du nicht wichtig für ihn bist. DU bist nur dann die gute besondere liebe Frau,wenn ihm danach ist.
Man kann den Menschen,den man liebt nicht so leicht verlassen,auch wenn man weiß,daß er einem das Gegenteil von Liebe gibt udn spüren läßt.
LG

Gefällt mir

6. November 2011 um 13:59
In Antwort auf granit333

Genau das
ist es, was das Verhalten solcher Menschen ausmacht. Von Fotos und vom erzählen her weiß ich,wie mein Vater als junger Bursche sage ich mal, war. Er sah gut aus,konnte den Leuten Honig ums Maul schmieren und macht das bei Fremden immer noch.Doch innerhalb der Familie ist er das völlige Gegenteil. Ein Außenstehender könnte sich das nicht vorstellen udn würde das auch nicht glauben,weil er bei denen ja immer ein anderes Gesicht aufsetzt.
Ich denke, Du bist in der Phase der Verliebtheit. Da denkt man doch imemr,daß man sich so unglaublich sicher und geborgen fühlt bei dem anderen,wie man es vorher noch nie empfunden hat.Man kann sich auch nicht vorstellen,das alles jemals für einen anderen zu empfinden. Ich kann verstehen,daß DU ihn nicht verlieren willst, eben weil Du ihn liebst...aber auch,weil er eine Seite von sich zeigte udn Dich spüren ließ, die Du so schön findest und imemr haben willst. Ich weiß nicht,wie ich es sagen soll.Du kannst eben auch nicht verstehen udn glauben,daß dieser Mensch,den Du liebst,der Dich spüren ließ, daß DU was ganz besonderes bist, plötzlich so völlig anders sein kann udn eben auch ist. Dich völlig links liegen läßt, Dich nicht beachtet, Dich ignoriert...das alles paßt so gar nicht zu seinem Verhalten udn dem Bild,was Du am Anfang von ihm durch sein Verhalten bekommen hast. Das alles bringt Dich sozusagen um den Verstand,weil DU Dich fragst,wieso der so ist...wieso ich Dich jetzt z.B. nicht anruft,obwohl er es versprochen hat.
Aber alles Grübeln bringt nichts,Du brauchts nicht nach Gründen suchen, es liegt auch nicht an Dir...er tickt einfahc anders...er ist unberechenbar und das mußt Du, wenn Du bei ihm bleiben willst, leider so hinnehmen. Da Du ein feinfühliger Mensch bist, wird das mehr als schwer werden. Daher versuche von ihm los zu kiommen. Es wird sicher auch wieder Momente geben,wo er gut drauf ist,wo er Dich mit Liebe überhäufen wird....dann wirst Du das andere alles wieder vergessen und nicht an ein Verlassen denken. Aber es ist ganz sicher,daß er Dich dann wieder spüren lassen wird,daß Du nicht wichtig für ihn bist. DU bist nur dann die gute besondere liebe Frau,wenn ihm danach ist.
Man kann den Menschen,den man liebt nicht so leicht verlassen,auch wenn man weiß,daß er einem das Gegenteil von Liebe gibt udn spüren läßt.
LG

Du hast ja recht..
mit dem was Du schreibst, und ich fange dabei sogar an zu weinen. Ich habe viel durchgemacht in den letzten Jahren, und es hat sich einfach richtig und gut angefühlt. Aber es stimmt wenn Du sagst das er mich immer wieder verletzen wird, und ich kann jetzt schon sagen, das werde ich nicht schaffen. Ich bin so traurig, das mir selbst in Gegenwart meiner Kinder die Tränen aus den Augen rinnen, und ich dies gar nicht möchte. Ich muß sie schützen, ich muß mich schützen, und im Grunde weiß ich das ich mich von ihm trennen muß, da ich sonst daran zerbreche. Aber gibt man einen geliebten Menschen sofort auf, hat er es nach seinem missbrauch nicht auf verdient, jemanden an seiner seite zu haben? Nicht aus Mitleid sodern aus Liebe? Ich danke dir das du mir das nochmal aus Deiner Sicht geschildert hast, aber ich zweifel noch immer was ich mache. Es ist wahrscheinlich eh schon vorbei, er hat mir gerade geschrieben, das ich Ihn heute noch in Ruhe lassen soll, da er Morgen erst mit seinem Doc, reden möchte... aber ich brauche heute Klärung nicht erst Morgen... Bin gespannt ob er sich um fünf meldet.
LG

Gefällt mir

6. November 2011 um 14:23
In Antwort auf sabeidee

Du hast ja recht..
mit dem was Du schreibst, und ich fange dabei sogar an zu weinen. Ich habe viel durchgemacht in den letzten Jahren, und es hat sich einfach richtig und gut angefühlt. Aber es stimmt wenn Du sagst das er mich immer wieder verletzen wird, und ich kann jetzt schon sagen, das werde ich nicht schaffen. Ich bin so traurig, das mir selbst in Gegenwart meiner Kinder die Tränen aus den Augen rinnen, und ich dies gar nicht möchte. Ich muß sie schützen, ich muß mich schützen, und im Grunde weiß ich das ich mich von ihm trennen muß, da ich sonst daran zerbreche. Aber gibt man einen geliebten Menschen sofort auf, hat er es nach seinem missbrauch nicht auf verdient, jemanden an seiner seite zu haben? Nicht aus Mitleid sodern aus Liebe? Ich danke dir das du mir das nochmal aus Deiner Sicht geschildert hast, aber ich zweifel noch immer was ich mache. Es ist wahrscheinlich eh schon vorbei, er hat mir gerade geschrieben, das ich Ihn heute noch in Ruhe lassen soll, da er Morgen erst mit seinem Doc, reden möchte... aber ich brauche heute Klärung nicht erst Morgen... Bin gespannt ob er sich um fünf meldet.
LG

Im Prinzip
weißt Du,daß Du nicht wirklich glücklich wirst mit ihm, sonst würdest DU Dir ja nicht so viele Gedanken um alles machen udn hättest hier auch nicht geschrieben. Versuche vielleicht, ihn niocht zu sehr zu Deinem Lebensmittelpunkt zu machen...ist schwer, wenn man jemanden sehr liebt,ich wieß Denk aber auch dran, daß DU genauso jemanden verdint hast, der Dich gut behandelt. Du sagst, ob er es nicht verdient hat,jemanden an seiner Seite zu haben....dazu muß er aber auch bereit dazu sein, jemanden an seine Seite zu lassen. Das geht aber nicht,wenn man denjenigen imemr wieder vor den Kopf stößt und runter putzt. Das funktioniert nur dann,wenn es jemanden gibt,der das alels mit sich machen läßt. Momentan bist Du dieser Jemand, weil Du das alles zu läßt,daß er das mit Dir machen kann. Vielleicht schlägt in Dir eine devote Ader und Du suchts unbewußt jemanden,den Du beschützen kannst, der aber auch mit Dir umspringen kann,wie er will, weißt Du,was ich meine?
Konzentrier Dich wegen dem Anruf nicht so sehr auf die Uhrzeit. Wenn er versprochen hat, anzurufen,wird er es tun,wenn ihm was an Dir liegt. Ich weiß nicht,wie oft er Dich schon versetzt hat udn dann 1000 Ausreden gefunden hat. Sowas ist respektlos und hat mit Liebe nichts zu tun. Das muß er aber auch zu spüren bekommen,damit er weiß, daß er so nicht mit dem anderen umgehen kann. Solange er keine Grenzen diesbezüglich gezeigt bekommt,ist für ihn ja alles ok.
Was meinst Du, bist DU wirklich aus Liebe bei ihm, oder doch aus Mitleid??? Vielelicht vermischt sich ja beides schon?
LG

Gefällt mir

6. November 2011 um 14:38
In Antwort auf granit333

Im Prinzip
weißt Du,daß Du nicht wirklich glücklich wirst mit ihm, sonst würdest DU Dir ja nicht so viele Gedanken um alles machen udn hättest hier auch nicht geschrieben. Versuche vielleicht, ihn niocht zu sehr zu Deinem Lebensmittelpunkt zu machen...ist schwer, wenn man jemanden sehr liebt,ich wieß Denk aber auch dran, daß DU genauso jemanden verdint hast, der Dich gut behandelt. Du sagst, ob er es nicht verdient hat,jemanden an seiner Seite zu haben....dazu muß er aber auch bereit dazu sein, jemanden an seine Seite zu lassen. Das geht aber nicht,wenn man denjenigen imemr wieder vor den Kopf stößt und runter putzt. Das funktioniert nur dann,wenn es jemanden gibt,der das alels mit sich machen läßt. Momentan bist Du dieser Jemand, weil Du das alles zu läßt,daß er das mit Dir machen kann. Vielleicht schlägt in Dir eine devote Ader und Du suchts unbewußt jemanden,den Du beschützen kannst, der aber auch mit Dir umspringen kann,wie er will, weißt Du,was ich meine?
Konzentrier Dich wegen dem Anruf nicht so sehr auf die Uhrzeit. Wenn er versprochen hat, anzurufen,wird er es tun,wenn ihm was an Dir liegt. Ich weiß nicht,wie oft er Dich schon versetzt hat udn dann 1000 Ausreden gefunden hat. Sowas ist respektlos und hat mit Liebe nichts zu tun. Das muß er aber auch zu spüren bekommen,damit er weiß, daß er so nicht mit dem anderen umgehen kann. Solange er keine Grenzen diesbezüglich gezeigt bekommt,ist für ihn ja alles ok.
Was meinst Du, bist DU wirklich aus Liebe bei ihm, oder doch aus Mitleid??? Vielelicht vermischt sich ja beides schon?
LG

Auch da hast
du wieder ein wenig recht. Aber ich kann ganz klar sagen das ich nicht aus Mitleid mit Ihm zusammen bin. Es ist schon richtig das ich mich schnell um jemanden kümmere, da ich das so beigebracht bekommen habe, und es für mich auch das normalste der Welt ist. Ich bin ehr ein geber Typ als ein nehmer, was leider dann auch immer wieder ausgenutzt wird.Dies bringt mein ganzer Lebenslauf schon mit sich. Aber ich lasse nicht alles mit mir machen, deshalb habe ich ihm auch jetzt die Pistole auf der Brust gesetzt und ich möchte heute wissen wie es weiter geht. Du hast auch recht das ich bestimmt auch jemanden verdient habe der mich gut behandelt, aber leider habe ich diesen jemand noch nicht gefunden, und mein Freund hat es ja eigentlich in den ersten Wochen echt toll gemacht. Aber irgendwo ist immer ein Haken. und hier ist es Borderline... Wahrscheinlich hat mir mein Verstand auch shcon gesagt das ich ihn verlassen muß, das es besser ist wenn ich allein bin, anstatt mich mein Leben lang schlecht behandeln zu lassen, aber mein Herz sagt genau das Gegenteil.
G

Gefällt mir

6. November 2011 um 17:25
In Antwort auf sabeidee

Wieder eine Enttäuschung
Habe gerade versucht ihn zu erreichen, per sms und dann per Telefongespräch, erst ging er nicht ran, dann hat er es einfach ausgeschaltet. Es zerreist mich diese Ungewissheit, es tut so gemein weh, wenn der Mensch der einem sagt das er einen liebt, jetzt mit Missachtung strafft. Würden wir nicht eine Stunde auseinander leben, und meine Kinder wären nicht hier, würde zu ihm fahren. Ich hab das Gefühl ich breche zusammen, ich verstehe es einfach nicht???? Womit habe ich das verdient?

Habe dasselbe durchgemacht und mich getrennt.
Du schreibst mir aus der Seele.........ich habe mich vor ca. 7 Wochen von meinem Partner getrennt, den ichheute noch sehr liebe, aber er hatte mich auch mit Missachtung, körperlicher und seelischer Gewalt dermaßen bestraft, das ich auf Dauer " umgekommen " wäre. Ich habe mir ständig Vorwürfe gemacht, ob ich ihm Grund gebe, das er so mit mir umgeht, aber heute glaube ich einfach, das er narzissistisch veranlagt ist und nicht anders kann. er meint noch heute, ich wäre Zickig und er wäre mit meinem " komischen Getue " nicht klar gekommen, aber letztendlich sein verhalten mir gegenüber zeigte mir, das er große Probleme mit sich selber hat und nur sich liebt und nicht andere. Ich wollte die Beziehung retten und hatte wirklich alles versucht, selbst den Vorschlag in eine Beratung zu gehen, aber das gab mir den Rest. Er hatte darauf so aggressiv reagiert und mich so nieder gemacht, das ich mich getrennt habe. Ich habe ihm genau auf den " Zahn " gefühlt und damit konnte er nicht umgehen. er wollte und will es bis heute nicht wahrhaben, das er mit so einem verhalten keine Beziehung führen kann. Solche Menschen muss man einfach gehen lassen, bevor man selber zugrunde geht........ich habe auch einige Monate gebraucht, um es zu kapieren, habe es dann aber geschafft. Es ist alles sehr traurig, aber man kann Menschen nicht helfen, die sich nicht helfen lassen wollen und wenn dann noch 100% mangelnde Empathie, Respekt und Achtung vor der Partnerin nicht vorhanden ist und keine Einsicht da ist, was zu ändern, dann kannst Du alles vergessen. Ich habe viele schlimme Situationen mitgemacht, wirklich absolute seelische Gewalt und er hatte es immer wieder geschafft, die Situation zu umzudrehen, das ich das Gefühl bekam, ich wäre an allem Schuld und muss mich ändern. Wenn es soweit kommt, hast Du verloren.

Gefällt mir

6. November 2011 um 18:26
In Antwort auf sunshine0813

Habe dasselbe durchgemacht und mich getrennt.
Du schreibst mir aus der Seele.........ich habe mich vor ca. 7 Wochen von meinem Partner getrennt, den ichheute noch sehr liebe, aber er hatte mich auch mit Missachtung, körperlicher und seelischer Gewalt dermaßen bestraft, das ich auf Dauer " umgekommen " wäre. Ich habe mir ständig Vorwürfe gemacht, ob ich ihm Grund gebe, das er so mit mir umgeht, aber heute glaube ich einfach, das er narzissistisch veranlagt ist und nicht anders kann. er meint noch heute, ich wäre Zickig und er wäre mit meinem " komischen Getue " nicht klar gekommen, aber letztendlich sein verhalten mir gegenüber zeigte mir, das er große Probleme mit sich selber hat und nur sich liebt und nicht andere. Ich wollte die Beziehung retten und hatte wirklich alles versucht, selbst den Vorschlag in eine Beratung zu gehen, aber das gab mir den Rest. Er hatte darauf so aggressiv reagiert und mich so nieder gemacht, das ich mich getrennt habe. Ich habe ihm genau auf den " Zahn " gefühlt und damit konnte er nicht umgehen. er wollte und will es bis heute nicht wahrhaben, das er mit so einem verhalten keine Beziehung führen kann. Solche Menschen muss man einfach gehen lassen, bevor man selber zugrunde geht........ich habe auch einige Monate gebraucht, um es zu kapieren, habe es dann aber geschafft. Es ist alles sehr traurig, aber man kann Menschen nicht helfen, die sich nicht helfen lassen wollen und wenn dann noch 100% mangelnde Empathie, Respekt und Achtung vor der Partnerin nicht vorhanden ist und keine Einsicht da ist, was zu ändern, dann kannst Du alles vergessen. Ich habe viele schlimme Situationen mitgemacht, wirklich absolute seelische Gewalt und er hatte es immer wieder geschafft, die Situation zu umzudrehen, das ich das Gefühl bekam, ich wäre an allem Schuld und muss mich ändern. Wenn es soweit kommt, hast Du verloren.

Genau
das möchte ich auch nicht, das ich seelisch daran zu Grunde gehe. Aber ich möchte auch nicht sofort aufgeben, ich habe ihm gerade gesagt, das wir es schaffen können, wenn wir es zulassen, wenn wir eine Lösung finden damit um zugehen. Er wird nicht agressiv, ehr in sich gekehrt, und braucht seine ruhe, oder mit seinen Extrem Sport. Gerade hat er angerufen und er hat damit gerechnet das ich sauer, böse und stinckig auf ihn reagiere.... aber das war halt nicht so. Ich liebe ihn zu sehr um bei dem ersten Problem davon zu laufen, natürlich ging es mir in den letzten Tagen nicht gut. Ich muß ja auch erstmal lernen mit der Situation umzugehen. Das Schicksal hat uns zusammengeführt und wenn er nicht gerade in der schwarzen Phase steckt, passen wir sehr gut zusammen. Ich laß ihn jetzt in Ruhe, da er Morgen mit seinem Therapeuten darüber reden möchte, und entweder wir versuchen es einen Lösungsweg für uns zu finden, oder es ist Morgenabend vorbei. Ich möchte die Hoffnung einfach noch nicht aufgeben.
LG,
Stefanie

Gefällt mir

6. November 2011 um 19:07
In Antwort auf sabeidee

Auch da hast
du wieder ein wenig recht. Aber ich kann ganz klar sagen das ich nicht aus Mitleid mit Ihm zusammen bin. Es ist schon richtig das ich mich schnell um jemanden kümmere, da ich das so beigebracht bekommen habe, und es für mich auch das normalste der Welt ist. Ich bin ehr ein geber Typ als ein nehmer, was leider dann auch immer wieder ausgenutzt wird.Dies bringt mein ganzer Lebenslauf schon mit sich. Aber ich lasse nicht alles mit mir machen, deshalb habe ich ihm auch jetzt die Pistole auf der Brust gesetzt und ich möchte heute wissen wie es weiter geht. Du hast auch recht das ich bestimmt auch jemanden verdient habe der mich gut behandelt, aber leider habe ich diesen jemand noch nicht gefunden, und mein Freund hat es ja eigentlich in den ersten Wochen echt toll gemacht. Aber irgendwo ist immer ein Haken. und hier ist es Borderline... Wahrscheinlich hat mir mein Verstand auch shcon gesagt das ich ihn verlassen muß, das es besser ist wenn ich allein bin, anstatt mich mein Leben lang schlecht behandeln zu lassen, aber mein Herz sagt genau das Gegenteil.
G

Den
Gedanken hatte ich auch schon...daß DU vom Verstand her schon an eine Trennung denkst, denn sonst würdest DU das ja gar nicht erst in Erwägung ziehen. Da Du ein Gebertyp bist,wie Du ja sagst, paßt zu Dir sozusagen der gegenteilige Typ...der "Nehmer". Beide ziehen sich an wie ein Magnet mit Plus- und Minuspol. Zwei Plus- oder zwei Minuspole würden sich ja abstoßen udn nie zusammen kommen. So ungefähr denke ich ist es bei usn Menschen auch. Wenn DU jemanden kennen lernst, der ebenfalls lieber gibt, genau wie Du, dann würde das ja auch Ärger geben,weil ja keiner von beiden gerne annimmt....somit könntetet ihr beide auch nicht geben, verstehst DU,was ich meine? Du sagst ja auch,daß es Dein Lebenslauf zeigt...DU bist sozusagen immer an "Nehmer" geraten und hast es als ausnutzen empfunden, was es wohl auch war. Doch zeigt es ja auch,daß Du DIch, vielelicht unbewußt, zu solchen Menschen hingezogen fühlst. Da ist wieder der Meschanismus des Magneten da.
Die Borderliner haben wie gesagt 2 Gesichter...2 extreme...total charmant udn freundlich und liebevoll....und aber auch total ignorant, rücksichtslos und auch haßerfüllt.
Ich wünsche Dir viel kraft.
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben