Home / Forum / Liebe & Beziehung / Auswandern - total verwirrt


Auswandern - total verwirrt

20. März um 20:13

Hallo!

Ich habe nun seit ein paar Wochen eine Freundin. Es harmoniert unglaublich gut (sahen uns schon oft) und sie trägt mich auf Händen. Wir kennen uns schon lange und waren erst mal ewig befreundet, bevor sich mehr entwickelte. Eines der spannendsten Dinge ist, dass sie vorher in England lebte und wir diese Sprachbarriere haben. Auch wenn sie schon 2 Jahre hier lebt, spricht sie nicht wirklich deutsch, bzw mit sehr vielen Fehlern und oft verstehe ich einen Satz nicht, weil er nicht wirklich Sinn ergibt. Mein Englisch ist aber gut genug, dass wir uns unterhalten können. Sie wird nicht für immer hier sein, sondern wieder Ende nächstes Jahr nach England gehen.

Zu diesem Zeitpunkt wäre ich 20 und Mitten in der Ausbildung (ich weiß, dass das spät klingt, ich war aber lang in der Schule, weil ich einen Abschluss nachgeholt habe ) . Sie meinte zu mir Ich muss da einen Abschluss machen.. ich kann mir vorstellen, wieder nach Deutschland zu kommen. Du kannst aber auch zu mir nach England kommen Du bist immer bei uns willkommen. Daraufhin machte sie mich in einen Gruppenchat mit ihren Freunden. Dann schrieb sie Damit du schon mal ein paar Freunde hast und dich auch sofort wohler fühlst, wenn du bei mich kommst und ja vielleicht bleibst
Ich wollte schon seit ich 16 bin mal auswandern, aber wenn ich mal so nachdenke, wird mir mulmig. Ich fange im August eine Ausbildung an, die stolze 4 Jahre gehen würde. Ich habe meiner Mutter mal Spaßhalber gesagt "Ich bin dann nächstes Jahr ja weg " dann meinte sie "Ach Quatsch! Ich habe dich ja nicht großgezogen, dass du dann in ein Land gehst, wo wir uns kaum oder gar nicht mehr sehen. " Na ja, ich bin volljährig.


Ich muss vorweg sagen, dass nicht nur meine Freundin der Grund wäre, auszureisen. Klar, sie ist der Hauptpunkt, aber selbst wenn es nicht halten würde, wäre es ein großer Traum von mir, wo anders glücklich zu werden (ich war schon öfter mal da, wo sie lebt ) Ich weiß nicht, was ich mit der Ausbildung machen soll? Ich habe sie letztes Jahr abgebrochen, weil ich dort gemobbt wurde und auf die Schnelle nix Neues fand, leider.
Wie würdet ihr handeln? Was würdet ihr machen? Ich brauche gerade einfach mal die Ansicht Anderer.. Bitte seid lieb

Grüße und einen fantastischen Abend
 

20. März um 23:41

Mach deine Ausbildung und wenn die abgeschlossen ist und ihr immer noch ein paar seid, kannst du ja in aller ruhe auswandern, wenn du das möchtest. 

3 LikesGefällt mir

20. März um 23:51

ich finds ganz süß von dir, jetzt schon sowas zu planen. ich denke du meinst, ende dieses jahr zieht sie wieder nach england? oder worklich erst ende nächstes jahr? das wären ja dann noch fast zwei jahre hin. 
mach doch erstmal in ruhe weiter und schau wie es in ein paar monaten ist. ich würde mir darüber jetzt noch keine gedanken machen, also keine ernsthaften, so zu träuen und hin- und her zu überlegen macht ja spaß. und zeigt auf jeden fall deine verliebtheit, ganz süß  
ich bin damals nach der ausbildung ausgewandert und wir hatten erst 2 jahre eine fernbeziehung, was aber auch super geklappt hat. so kann man es ja auch erst mal versuchen. wobei 4 jahre natürlich echt lang sind. 
wenn dein englisch wirklich gut genug ist, kannst du dich ja sonst auch spaßeshalber mal dort nach ausbildungen umschauen, aber ehrlich gesagt würd ich so jung noch nicht aswandern. ist schon schwieriger als man denkt manchmal mit der eingewöhnung, dem umfeld, keine freunde usw.... vielleicht mal planen die ganzen sommerferien oder so dort zu verbringen und schauen wie du mit ihren freunden zurecht kommst? 
und sonst erstmal weiter träumen und noch nicht ernsthaft planen, sondern im jetzt leben und schauen, dass die beziehung weiterhin gut läuft

1 LikesGefällt mir

21. März um 0:02

Was fuer ne ausbildung?
wenn du jetzt auswanderst bleibst du ohne ausbildung! Die in ein paar jahren nachzuholen schaffen die wenigsten. Was willst du denn beruflich in england machen?
die brauchen da genauso wenig ungelernte hilfskraefte wie hier.
ihr seid erst ein paar wochen zusammen, so gefestigt hoert sich das alles noch nicht an bei euch beiden.
ich wuerd da noch keine auswanderungsplaene machen, solange du nicht ausgelernt hast. 

3 LikesGefällt mir

21. März um 0:47

England? Sag` mal, was willst Du denn in England? Die haben doch genug Arbeitslose!


LG.,

lib

3 LikesGefällt mir

21. März um 2:12

Bitte keine tagträumereien! Sei klug! 

Mach deine Ausbildung! Danach kannst du machen was du willst. 

Eibe Ausbildung hast du für immer, die Freundin kann sofort weg sein. 
 Denk an dich und deine Zukunft!

4 LikesGefällt mir

21. März um 5:09

Ich weiß nicht in welcher Richtung du studierst oder arbeiten möchtest. Meine (bin Holländer lebe teils in Asien und Holland, habe selber die Erfahrung gemacht das eine weile ins ausland, sicher wenn du dort auch Aktiv bist, vielleicht ein Studium oder Kurs machst (Englisch, Beruf usw.) oder sogar selber einen Kurs gibst (Deutsche Sprache und Deutschland: what to do and what not to do) du sehr viel lernen wirst das dir später im Leben, auch beruflich, viele Vorteile bringt. In den Sinne it es sicher keine weggeworfene zeit, selbst wenn du nicht dort bleibst. Manche Arbeitgeber werten dein zb perfektes Englisch höher wie eine durchschnittliche Deutsche Ausbildung wie zb. Bäckerei Kauffrau oder so, 3-4 jahre lernen.
So habe ich durch das Deutsch das ich kenne (und ja, weit von Perfekt) jetzt einen Job in Asien als Tutor / Lehrer Deutsch. 

Also, al deine Wefahrungen kommen dir früh oder später zu Gute. (Bin selber Senior).

1 LikesGefällt mir

21. März um 6:14
In Antwort auf writeonmex

Hallo!

Ich habe nun seit ein paar Wochen eine Freundin. Es harmoniert unglaublich gut (sahen uns schon oft) und sie trägt mich auf Händen. Wir kennen uns schon lange und waren erst mal ewig befreundet, bevor sich mehr entwickelte. Eines der spannendsten Dinge ist, dass sie vorher in England lebte und wir diese Sprachbarriere haben. Auch wenn sie schon 2 Jahre hier lebt, spricht sie nicht wirklich deutsch, bzw mit sehr vielen Fehlern und oft verstehe ich einen Satz nicht, weil er nicht wirklich Sinn ergibt. Mein Englisch ist aber gut genug, dass wir uns unterhalten können. Sie wird nicht für immer hier sein, sondern wieder Ende nächstes Jahr nach England gehen.

Zu diesem Zeitpunkt wäre ich 20 und Mitten in der Ausbildung (ich weiß, dass das spät klingt, ich war aber lang in der Schule, weil ich einen Abschluss nachgeholt habe ) . Sie meinte zu mir Ich muss da einen Abschluss machen.. ich kann mir vorstellen, wieder nach Deutschland zu kommen. Du kannst aber auch zu mir nach England kommen Du bist immer bei uns willkommen. Daraufhin machte sie mich in einen Gruppenchat mit ihren Freunden. Dann schrieb sie Damit du schon mal ein paar Freunde hast und dich auch sofort wohler fühlst, wenn du bei mich kommst und ja vielleicht bleibst
Ich wollte schon seit ich 16 bin mal auswandern, aber wenn ich mal so nachdenke, wird mir mulmig. Ich fange im August eine Ausbildung an, die stolze 4 Jahre gehen würde. Ich habe meiner Mutter mal Spaßhalber gesagt "Ich bin dann nächstes Jahr ja weg " dann meinte sie "Ach Quatsch! Ich habe dich ja nicht großgezogen, dass du dann in ein Land gehst, wo wir uns kaum oder gar nicht mehr sehen. " Na ja, ich bin volljährig.


Ich muss vorweg sagen, dass nicht nur meine Freundin der Grund wäre, auszureisen. Klar, sie ist der Hauptpunkt, aber selbst wenn es nicht halten würde, wäre es ein großer Traum von mir, wo anders glücklich zu werden (ich war schon öfter mal da, wo sie lebt ) Ich weiß nicht, was ich mit der Ausbildung machen soll? Ich habe sie letztes Jahr abgebrochen, weil ich dort gemobbt wurde und auf die Schnelle nix Neues fand, leider.
Wie würdet ihr handeln? Was würdet ihr machen? Ich brauche gerade einfach mal die Ansicht Anderer.. Bitte seid lieb

Grüße und einen fantastischen Abend
 

ich bin mit 17 von zuhause ausgezogen und habe mit 20 meine Reise durch das Ausland angetreten (von Nachbarland bis ganz weit weg). Mit inzwischen 54 lebe ich immer noch im Ausland, habe aber endlich meine Einbürgerung beantragt.

​Du bist jung und im absolut besten Alter um dir fremde Länder und / oder Kulturen anzutun. Also MACHE es, sofern du die Gelegenheit dazu hast. Solange du ledig und ohne Ballast dastehst, ist das viel, viel leichter als später einen Umzug mit Hausstand, Kind und Kegel zu organisieren.

2 LikesGefällt mir

21. März um 7:40
In Antwort auf py158

ich bin mit 17 von zuhause ausgezogen und habe mit 20 meine Reise durch das Ausland angetreten (von Nachbarland bis ganz weit weg). Mit inzwischen 54 lebe ich immer noch im Ausland, habe aber endlich meine Einbürgerung beantragt.

​Du bist jung und im absolut besten Alter um dir fremde Länder und / oder Kulturen anzutun. Also MACHE es, sofern du die Gelegenheit dazu hast. Solange du ledig und ohne Ballast dastehst, ist das viel, viel leichter als später einen Umzug mit Hausstand, Kind und Kegel zu organisieren.

Toll, dass dir das gelungen ist und du den Schritt nicht bereuen musstest. Ich denke auch,  dass man so einen Schritt leichter geht, wenn man jung ist........aber doch nicht Ausbildung. Nach der Ausbildung ist man auch jung. Ich finde es unverantwortlich jemandem zuzuraten , auszuwandern wenn er nicht ausgebildet ist.

Gefällt mir

21. März um 8:19

davon ist doch keine Rede. Er kann seine Ausbildung entweder hier abschließen oder ein Auslandsjahr einlegen. Das machen übrigens viele, denn es ist für die weitere Karriere ein echtes Plus. Mir scheint allerdings, dass die eigentliche Frage, die den TE umtreibt gar nicht das Thema Auswanderung ist, sondern die Frage, ob er zu seiner Freundin nach England gehen soll, wenn sie (irgendwann einmal) dorthin zurück geht.

Gefällt mir

21. März um 8:51

Um was für eine Ausbildung geht es überhaupt?
In England gibt es viele Berufe nicht als Lehrberuf so wie hier... dafür werden zB ausgelernte Handwerker sehr gerne dort genommen...
Ich habe eine Weile in England und Nordirland gearbeitet, das war schon schön aber alles andere als einfach.
Wenn solche Pläne anstehen würde ich unbedingt bis dahin Sprachkurse machen und Sprachzertifikate ablegen die wirst du als Ausländer brauchen.

Gefällt mir

21. März um 9:24

An sich kann ich nur dazu raten, einmal auszuwandern. Bin selber mit 20 in ein anderes Land gezogen, mit Job, ohne Ausbildung. Mittlerweile habe ich in 5 unterschiedlichen Ländern gelebt und gearbeitet, es war jedesmal toll ein anderes Land, eine andere Sprache und eine andere Mentalität kennenzulernen. Völlig uniformiert und ins Blaue gehts aber trotzdem nicht. Gäbe es so etwas ähnliches wie deine Ausbildung in England? Oder ein Studium? Wie stehen die Jobchancen? Du musst auch für den Fall einer Trennung vorbauen, sonst gehts dir wie einer Freundin von mir, ist extra in ein anderes Land gezogen und war dann nach 6 Wochen getrennt. Zusätzlich kommt ja noch der Brexit und die Stellung von EU-Bürgern dort hängt momentan in der Luft. Da wären andere Länder mit klaren Regelungen einfacher. Ich würd sagen, informier dich mal konkret wie es rechtlich und finanziell aussieht, dann kannst du im Fall, dass deine Freundin wieder zurück geht immer noch entscheiden.

1 LikesGefällt mir

21. März um 9:34

Ende NÄCHSTEN Jahres... man lass mal laufen... wer weiß was bis dahin ist...

1 LikesGefällt mir

21. März um 12:25

Informiere dich vorher gut.
Auch ich bin ausgewandert und vorher viel gereist. Das weitet auf jeden Fall deinen Horizont.
Und England ist ja nu nicht sooo weit weg, dass du deine Familie "kaum sehen" würdest.

1 LikesGefällt mir

21. März um 12:43

manchmal kommt es mir so vor, dass viele doch eine erhebliche Angst davor haben, wenn sie sich tatsächlich mal einige Zeitzonen von ihrer heimatlichen Scholle weg bewegen müssen...

​Hawedere hat es schon ganz gut beschrieben, aber mir scheint die ganze Diskussion sowieso sehr stark vorweg genommen, wenn ein möglicher Umzug nach England erst Ende nächsten Jahres stattfinden soll. Wer weiß, was bis dahin ist, das hat sowieso32 schon recht zutreffend angemerkt.

1 LikesGefällt mir

21. März um 12:53
In Antwort auf ani19671

Toll, dass dir das gelungen ist und du den Schritt nicht bereuen musstest. Ich denke auch,  dass man so einen Schritt leichter geht, wenn man jung ist........aber doch nicht Ausbildung. Nach der Ausbildung ist man auch jung. Ich finde es unverantwortlich jemandem zuzuraten , auszuwandern wenn er nicht ausgebildet ist.

Das kommt darauf an.
In manchen Ländern werden deutsche Ausbildung/ Studium nicht anerkannt. (Deshal schrieb ich, er solle sich vorher gut informieren). Da kann es besser sein, doe Ausbildung in dem Land zu machen, wo man hinzieht.
Da man aber nicht weiss, ob man nicht doch mal zurück nach D geht, waere es schon gut, eine abgeschlossene ausbildung hier zu haben.

Gefällt mir

21. März um 13:18

Nun ja - abgesehen davon, dass Auswandern sicher eine spannende Sache ist. Ohne englisch?
Wobei ich mich frage - wieso sprichst du kein englisch?

Und informiert euch - England ist nicht mehr EU. Ohne weiteres wird es eine Einwanderung nach dem BREXIT nicht geben.

Gefällt mir

21. März um 13:21
In Antwort auf megan2405

Nun ja - abgesehen davon, dass Auswandern sicher eine spannende Sache ist. Ohne englisch?
Wobei ich mich frage - wieso sprichst du kein englisch?

Und informiert euch - England ist nicht mehr EU. Ohne weiteres wird es eine Einwanderung nach dem BREXIT nicht geben.

er spricht gut englisch

Gefällt mir

21. März um 13:25
In Antwort auf femanonym1

er spricht gut englisch

oh sorry....wer lesen kann

 

Gefällt mir

Zurück zum Forum

Frühere Threads

Beliebte Diskussionen

Do you know this products?

Nach oben