Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre oder Beziehung? Unterschiede....


Affäre oder Beziehung? Unterschiede....

7. Dezember 2010 um 15:14

Liebe Forenmitglieder

Mich würde interessieren, was eurer Meinung nach die relevanten Unterschiede zwischen einer Affäre und einer Beziehung sind? (beide Single,er noch nicht lange.)

Er sagt, er sei nicht verliebt, für mich wirkt es dennoch so als ob er es wäre. Wir haben also eine "Affäre"- aber ich kenne Affären nicht in dieser Form...

Wir treffen uns regelmässig (wöchentlich/mehrmals die Woche), verbringen Wochenenden zusammen, kochen, gehen raus, planen Aktivitäten, er fährt mich zur Arbeit, schickt mir täglich SMS/ e-Mails, erzählt was er macht und fragt mich was ich mache. Er gibt sich sehr Mühe, ist sehr respekt- und liebevoll, geht extra Dinge einkaufen die ich mag, damit ich mich bei ihm wohl fühle (z.B. meinen Lieblingssaft). Sex ist sehr leidenschaftlich, er schaut mir oft lange in die Augen, kuschelt sich an mich... wir schlafen eng umschlungen ein, er macht mir Komplimente, küsst und streichelt mich stundenlang... Wenn wir morgens erwachen, kuscheln wir uns auch gleich wieder aneinander.

Ich fühle mich sehr wohl, und ich geniesse jeden Moment, aber ich frage mich ob man dies "Affäre" nennen kann, oder ob er sich hinter diese Bezeichnung flüchtet?

Danke für eure Antworten, ich bin sehr gespannt!


Verwandte Tags #Psychologie & Beziehung

+

Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!"

Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!"

Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!" Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!"

'Ich liebe dich': Wer sagt es zuerst und wann? Wir haben bei Männern nachgefragt! 'Ich liebe dich': Wer sagt es zuerst und wann? Wir haben bei Männern nachgefragt!

Eine ganz besondere Beziehung: Die schönsten Sprüche für Geschwister Eine ganz besondere Beziehung: Die schönsten Sprüche für Geschwister

7. Dezember 2010 um 16:33

Für mich war damals...
...der hauptunterschied, dass das ende einer solchen verbindung keine rechtfertigung braucht. auch dann nicht, wenn es von heute auf morgen passiert.

zum anderen: man plant keine gemeinsame zukunft.
es ist völlig klar, dass es sich dabei lediglich um bedürfnisbefriedigung (sex, komplimente, freizeitgestaltung) handelt.

das dürften die hauptunterschiede sein.

achso: und dass man natürlich bereits währenddessen nach etwas noch besserem suchen kann, der den aktuellen bei bedarf ersetzt.


Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 6:11

Gute frage
ich bin zur zeit in einer ähnlichen situation. Ich hab ne Affäre. Ich bin aber auch mittlerweile davon überzeugt, dass wir mehr haben als nur ne Affäre. Es ist eher der Anfang einer Beziehung. Es läuft ähnlich wie bei dir. Er hat mich auch schon seinen besten Kumpels vorgestellt, die waren am Samstagabend bei ihm und er hat mich gefragt ob ich nicht auch noch vorbeikommen möchte. Ich würd ne Affäre nicht meinen Mädels vorstellen.
Am WE hat er das erste Mal ich liebe dich gesagt, allerdings war er ganz schön angetrunken, bin mir nicht sicher, ob das dann zählt. Er nennt mich auch schatz oder spatzi.
Ich find es sehr schwer zu sagen, wann welcher Beziehungsstatus erreicht ist. Ich genieße die gemeinsame Zeit mit ihm. Ansprechen werde ich es nicht, ich denke, man würde da nur alles kaputt machen.

Genieße die Zeit mit ihm, mit der Zeit wirst du schon merken, obs doch nur ne Affäre ist oder der Anfang einer Beziehung

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 7:58

Aber vorsicht
das klingt zwar alles eher nach einer beziehung als nach einer affäre, aber sich da sicher zu sein, kann schwierig werden. eine freundin von mir ist so zu ihrem freund gekommen (aus affäre wurde beziehung), aber bei mir hat das z.b. selbst nach über einem jahr nicht geklappt und ich wurde auf diese weise sehr verletzt, also sei lieber vorsichtig! ich wünsche dir aber natürlich, dass es bei dir positiv verläuft!

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 10:43

Der einzige Unterschied
Ist Besitzdenken vs. Ehrlichkeit. Beziehung bedeutet so landläufig den Irrtum, den Partner voll und ganz zu besitzen, oft verbunden mit der zwangsweisen Unehrlichkeit des anderen. Manchmal wird dieses Besitzdenken durch einen Ring besiegelt. Affäre bedeutet eine ehrliche menschliche Interaktion, in der wie bei einem ehrlichen Geschäft Dinge getauscht werden, Sex und/oder Emotionen gegen Zeit, manchmal Geld. Niemand besitzt den anderen, beide wissen über die Endlichkeit ihrer Interaktion.

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 10:49

Der unterschied ist oberflächlichkeit vs tiefe bindung/liebe
eine affaire ist egoistisch, oberflächlich und unverbindlich.

eine beziehung besteht aus tiefen, ehrlichen gefühlen

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2010 um 10:50
In Antwort auf venusfinsternis

Der einzige Unterschied
Ist Besitzdenken vs. Ehrlichkeit. Beziehung bedeutet so landläufig den Irrtum, den Partner voll und ganz zu besitzen, oft verbunden mit der zwangsweisen Unehrlichkeit des anderen. Manchmal wird dieses Besitzdenken durch einen Ring besiegelt. Affäre bedeutet eine ehrliche menschliche Interaktion, in der wie bei einem ehrlichen Geschäft Dinge getauscht werden, Sex und/oder Emotionen gegen Zeit, manchmal Geld. Niemand besitzt den anderen, beide wissen über die Endlichkeit ihrer Interaktion.

Es tut mir aufrichtig leid...
...dass du in deinem leben noch nie wirkliche liebe empfunden hast bzw. nie eine erfüllende beziehung hattest.

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2010 um 10:54
In Antwort auf tigerle31

Es tut mir aufrichtig leid...
...dass du in deinem leben noch nie wirkliche liebe empfunden hast bzw. nie eine erfüllende beziehung hattest.

Es tut mir aufrichtig leid
dass du mich derartig angreifen musst!

Ich habe sogar mehrmals wirkliche Liebe empfinden dürfen, wofür ich sehr dankbar bin.

Aber natürlich muss so eine Anschuldigung gegen mich kommen. Du musst innerlich davon überzeugt sein, dass ich irgendwelche Defizite in meinem Leben oder Charakter habe. Sonst wärst du ja gezwungen, meine Meinung vielleicht ernsthaft anzuhören. Und das würde dein eigenes kleines, langweilges Leben in Frage stellen.

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2010 um 11:19

Beziehung!?
also was du beschriebst klingt für mich sehr nach einer Beziehung! Natürlich kommt es auch auf seine Gefühle dir gegenüber an (kann natürlich sein, dass er damit sagen möchte er liebt dich nicht!)
aber für eine Affäre find ich ist das zuviel anderer Kontakt bei euch!

Vielleicht kann oder will er sich das nicht eingestehen oder flüchtet sich in diese Affärenbezeichnung um sich i-wie zu Schützen, aus Angst verletzt zu werden!

Nach dem Motto in einer Beziehung kann man betrogen und verlassen werden bei eine Affäre ist das ja harmloser .....

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 14:08

Danke für Eure Antworten
Mit grossem Interesse habe ich Eure bisherigen Antworten gelesen. Vielen Dank auch für die lieben Worte!

Gerne möchte ich auf die Aussagen der Person mit dem furchteinflössenden runden Ding (brennende Sonne??) als Profilbild eingehen.

Ich verurteile niemanden dafür, welche Art von Beziehung er oder sie zu führen bevorzugt, weshalb ich das auch nicht persönlich meine, sondern schlicht meine Meinung zu Paarbeziehungen ist:

Meiner Meinung nach ist alles erlaubt was gefällt und gut tut, solange beide Seiten dies gleich sehen und wollen. Es ist richtig, dass in Beziehungen Ansprüche an das Gegenüber gestellt werden. Offenkundig oder stillschweigend. Manchmal kann und will das Gegenüber diesen Anforderungen nicht entsprechen, dann sind Kompromisse gefragt. Davon lebt eine Beziehung. Wer sich nicht zumutet, auf die Gefühle und Bedürfnisse seines Gegenübers einzugehen, sollte auch so konsequent und ehrlich sein, dies entweder zu sagen oder entsprechend zu handeln.
Ja, in vielen Beziehungen wird betrogen. Sehr unschön. Die Alternative, sich andersweitig und "ausserhalb" das zu holen, was man braucht ist feige, gemein, und schlicht ein Verrat an der Beziehung und an der anderen Person.

Ja, eine Affäre ist, sofern beide single, eine saubere und ehrliche Sache. Besonders dann, wenn man sowieso weiss, dass man nicht geschaffen ist für eine Beziehung. Ich muss aber ehrlich sagen, dass mein Stolz, meine körperliche und seelische Integrität sowie mein Bedürfnis nach Liebe (geben UND nehmen) zu gross sind, als dass ich eine Affäre derart "verherrlichen" könnte....

However.

Ja, ich wünsche mir, dass mehr wird aus meiner "Affäre", aber so wie es jetzt ist finde ich es auch schön, weil ich mit Respekt behandelt werde und er mir nicht das Gefühl gibt dass es nur um Sex geht, und ich ihm offenbar auch als Mensch gut gefalle. Und ich kann seit langem mal wieder Sex erleben, der eben nicht rein technisch und triebbefriedigend ist, sondern mich auch seelisch befriedigt.

Liebe Grüsse!

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 14:15
In Antwort auf clementine2804

Gute frage
ich bin zur zeit in einer ähnlichen situation. Ich hab ne Affäre. Ich bin aber auch mittlerweile davon überzeugt, dass wir mehr haben als nur ne Affäre. Es ist eher der Anfang einer Beziehung. Es läuft ähnlich wie bei dir. Er hat mich auch schon seinen besten Kumpels vorgestellt, die waren am Samstagabend bei ihm und er hat mich gefragt ob ich nicht auch noch vorbeikommen möchte. Ich würd ne Affäre nicht meinen Mädels vorstellen.
Am WE hat er das erste Mal ich liebe dich gesagt, allerdings war er ganz schön angetrunken, bin mir nicht sicher, ob das dann zählt. Er nennt mich auch schatz oder spatzi.
Ich find es sehr schwer zu sagen, wann welcher Beziehungsstatus erreicht ist. Ich genieße die gemeinsame Zeit mit ihm. Ansprechen werde ich es nicht, ich denke, man würde da nur alles kaputt machen.

Genieße die Zeit mit ihm, mit der Zeit wirst du schon merken, obs doch nur ne Affäre ist oder der Anfang einer Beziehung

Salut clementine
Das klingt doch alles super!

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass deine Wünsche sich erfüllen!

Ich kenne, im Gegensatz zu dir, seine Kollegen nicht- aber Kosenamen haben wir einander schon fast zu Beginn weg gegeben. Das hat sich aus einer Situation heraus so ergeben.

Hm, ob ein "Liebesgeständnis" in angetrunkenem Zustand zählt weiss ich nun auch nicht so recht. Hat er nichts mehr dazu gesagt?

Ich verstehe, dass du ihn nicht auf den "Beziehungsstatus" ansprechen willst. Das werde ich auch tunlichst unterlassen.... das kann mehr zerstören als dass es Klarheit schafft. Männer eben...

liebe Grüsse!

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 14:21
In Antwort auf maybe87

Für mich war damals...
...der hauptunterschied, dass das ende einer solchen verbindung keine rechtfertigung braucht. auch dann nicht, wenn es von heute auf morgen passiert.

zum anderen: man plant keine gemeinsame zukunft.
es ist völlig klar, dass es sich dabei lediglich um bedürfnisbefriedigung (sex, komplimente, freizeitgestaltung) handelt.

das dürften die hauptunterschiede sein.

achso: und dass man natürlich bereits währenddessen nach etwas noch besserem suchen kann, der den aktuellen bei bedarf ersetzt.


Hallo!
Ich sehe das sehr ähnlich wie du.

Ich hatte auch schon Affären, und die waren eben anders als die jetzige. Da hat man sich wenn es hoch kommt alle 2 oder 3 Wochen geschrieben, und sich gelegentlich getroffen.

Wenn einer Lust hatte, etwas persönliches zu erzählen, hat er das auch getan, und ist auf offene Ohren gestossen. Keiner hat aber nachgefragt, was der andere so macht, höchstens sehr oberflächlich.

Geminsame Aktivitäten, auch mit Freunden, ja, die gab es auch, aber es war einfach klar, dass es rein freundschaftlich ist. Und man hat auch über andere Männer/ Frauen gesprochen, und es gab keinen Anspruch auf Treue.

Mal ganz blöd gefragt:

Bastelt man in einer Affäre gemeinsam das Weihnachtsgeschenk für das Gottenkind des anderen? Verbringt man Silvester zusammen? Und ja, ruft man sich abends an um einander über den vergangenen Tag zu erzählen? Und wie ist das mit täglichen Nachrichten?

Liebe Grüsse!

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 18:58
In Antwort auf luana2710

Hallo!
Ich sehe das sehr ähnlich wie du.

Ich hatte auch schon Affären, und die waren eben anders als die jetzige. Da hat man sich wenn es hoch kommt alle 2 oder 3 Wochen geschrieben, und sich gelegentlich getroffen.

Wenn einer Lust hatte, etwas persönliches zu erzählen, hat er das auch getan, und ist auf offene Ohren gestossen. Keiner hat aber nachgefragt, was der andere so macht, höchstens sehr oberflächlich.

Geminsame Aktivitäten, auch mit Freunden, ja, die gab es auch, aber es war einfach klar, dass es rein freundschaftlich ist. Und man hat auch über andere Männer/ Frauen gesprochen, und es gab keinen Anspruch auf Treue.

Mal ganz blöd gefragt:

Bastelt man in einer Affäre gemeinsam das Weihnachtsgeschenk für das Gottenkind des anderen? Verbringt man Silvester zusammen? Und ja, ruft man sich abends an um einander über den vergangenen Tag zu erzählen? Und wie ist das mit täglichen Nachrichten?

Liebe Grüsse!

Doch, doch...
...war bei uns alles so.
haben uns sogar extra an weihnachten den nachmittag freigehalten, um uns kurz auf einen kaffee zu treffen und dem anderen ein geschenk zu bringen.

silvester haben wir mit gemeinsamen freunden verbracht.

gesehen haben wir uns 3 - 4 mal in der woche.
sind oft gemeinsam abends ausgegangen.

wir hatten einen sehr persönlichen umgang miteinander. wir wussten viel von einander und auf dieser freundschaftlichen ebene waren wir uns nicht weniger nah als echte paare.

haben auch oft ganze nachmittage kuschelnd vor dem fernseher verbracht. zwischenzeitlich war er wieder kurz mit seiner exfreundin zusammen, da hat sich dann unser kontakt auf kurze sextreffen bei ihm zuhause beschränkt. war ja nicht mehr jeden tag zeit.

ich habe dann jemanden kennengelernt, durch den ich ihn ersetzt habe.

es ist eben nicht immer alles so, wie es scheint.
(er hat da scheinbar aber auch mehr reininterpretiert...seufz)

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 19:26

@Packam
Dein Text hat mir sehr zu denken gegeben, und sehr wahrscheinlich hast du auch recht- ich bin in dem Fall das Pflaster, und wenn die Wunde verheilt ist wird es abgezogen...

Also... Übergangsbeziehung... Naja, mir persönlich wäre das alles halt ein bisschen zu viel Aufwand, ein bisschen zu viel von allem und irgendwie dann doch zu verbindlich, wenn ich in der Situation wäre, ein "notpflaster" zu brauchen.

Ich genieße dann also was ich habe, und bleibe auf alles gefasst...

Liebe Grüsse

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 19:34
In Antwort auf maybe87

Doch, doch...
...war bei uns alles so.
haben uns sogar extra an weihnachten den nachmittag freigehalten, um uns kurz auf einen kaffee zu treffen und dem anderen ein geschenk zu bringen.

silvester haben wir mit gemeinsamen freunden verbracht.

gesehen haben wir uns 3 - 4 mal in der woche.
sind oft gemeinsam abends ausgegangen.

wir hatten einen sehr persönlichen umgang miteinander. wir wussten viel von einander und auf dieser freundschaftlichen ebene waren wir uns nicht weniger nah als echte paare.

haben auch oft ganze nachmittage kuschelnd vor dem fernseher verbracht. zwischenzeitlich war er wieder kurz mit seiner exfreundin zusammen, da hat sich dann unser kontakt auf kurze sextreffen bei ihm zuhause beschränkt. war ja nicht mehr jeden tag zeit.

ich habe dann jemanden kennengelernt, durch den ich ihn ersetzt habe.

es ist eben nicht immer alles so, wie es scheint.
(er hat da scheinbar aber auch mehr reininterpretiert...seufz)

Uff...
Ok, ich glaube, nach allem was ich jetzt gelesen habe muss ich mir ernsthaft Gedanken machen über mein "Bauchgefühl".

Es gibt halt in meinen Augen gewisse Dinge die man in einer Affäre NICHT tut, weil man einfach nicht alles haben kann, wenn man Probleme und Missverständnisse vermeiden will.

Aber ich muss erstmal nachdenken...

Danke für die Denkanstösse!

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 19:40
In Antwort auf luana2710

Uff...
Ok, ich glaube, nach allem was ich jetzt gelesen habe muss ich mir ernsthaft Gedanken machen über mein "Bauchgefühl".

Es gibt halt in meinen Augen gewisse Dinge die man in einer Affäre NICHT tut, weil man einfach nicht alles haben kann, wenn man Probleme und Missverständnisse vermeiden will.

Aber ich muss erstmal nachdenken...

Danke für die Denkanstösse!

Wenn man probleme
und missverständnisse vermeiden will, sollte man nicht so viel teilen. im nachhinein war ich da auch schlauer, glaub mir.

nur bestand bei uns das "problem" eben darin, dass er schon vorher 5 jahre lang mein bester freund war - wir haben eh viel zeit miteinander verbracht und persönliches geteilt. wie hätte das denn ausgesehen, wenn man sich plötzlich nur noch zum sex getroffen hätte. das war so ein fließender übergang, als ich mich vom vorherigen freund getrennt habe.

heute würde ich das nicht mehr so machen. bestimmt nicht.
und freunde sind tabu.

mich ärgert es heute noch, die freundschaft dafür in den sand gesetzt zu haben. danach war kein normaler umgang mehr möglich. den neuen partner den ich hatte, den hat er mir nicht gegönnt und pausenlos versucht, mich wieder "zu locken". das hat wohl stark an seinem ego gekratzt.

habe ihn 2 jahre später wiedergetroffen.
gleiches spiel. gab ihm meine handynummer, gutgläubig, wir könnten nochmal eine freundschaft versuchen. keine 10 minuten haben wir ein paar tage später telefoniert, überhäufte er mich schon wieder mit komplimenten und erzählte mir, dass er keine frau wie mich kennt usw. - kann man auf freundschaftlicher basis abhaken. endgültig. leider.

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 20:29

@pacjam
Alles sehr logisch und einleuchtend...

Aber irgendwie verwundert es mich nicht, warum auch. Ja, mir ist bewusst, auf was ich mich da einlasse, aber ich mache mich nicht abhängig. Ich führe weiter mein Leben. Das ist mir dann doch wichtig bei allem... Gewisse Fehler macht man nicht mehrmals.

Dass er eher verdrängt statt zu verarbeiten hat auch was Wahres...

Liebe Grüsse

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 21:19

Ach bitte. Lies doch mal dieses Forum.
Dann müsste dir klar sein, dass der Großteil der Beziehungsstrukturen pathologischer Natur ist, und dass der Hauptgrund dafür das Besitzdenken ist. Im übrigen war ich niemals in einer besitzbestimmten Beziehung, aber danke für die fürsorgliche Nachfrage.

Gefällt mir

8. Dezember 2010 um 23:50
In Antwort auf venusfinsternis

Ach bitte. Lies doch mal dieses Forum.
Dann müsste dir klar sein, dass der Großteil der Beziehungsstrukturen pathologischer Natur ist, und dass der Hauptgrund dafür das Besitzdenken ist. Im übrigen war ich niemals in einer besitzbestimmten Beziehung, aber danke für die fürsorgliche Nachfrage.

@venusfinaternis
Bestimmt gibt es viele Beziehungen, welche für die Beteiligten nicht gut sind, und man sich gegenseitig schadet.

Nur finde ich, hat der Wunsch nach Monogamie nichts mit pathologischem, also krankhaftem Verhalten zu tun- die Umsetzung dieses Bedürfnisses ist dann wieder ein anderes Thema...

Schau, ich bin wie bereits geschrieben, der Meinung dass man keine Beziehung eingehen sollte, in der man keine Erfüllung findet, und deshalb ehrlich zu sich selbst sein sollte bevor man andere verletzt.

Mein Wunsch nach einer monogamen Zweierbeziehung kommt daher, dass ich gerne tiefe Bindung erlebe- inklusive Sexualität. Ich habe auch keine Lust mehr auf wechselnde Sexualpartner. Ist mir zu oberflächlich und irgendwie denke ich, ist es doch auch toll wenn man ohne Angst zur Jahreskontrolle zum Gynäkologen gehen kann...

Gefällt mir

9. Dezember 2010 um 2:24

Jungfraumann
ich versteh die welt nicht mehr hab vor 3 wochen einen jjm kennengelernt wie haben uns auf anhieb verstanden ich selber bin jf telfonnummern wurden getauscht es wurde gesimst alles supi es gab 3 treffen ganz toll ohne sex das muss ih dazu sagen aber doch erotisch letztes we wollte er zu mir kommen plötzlich absage fuss verstaucht beim fussball ok war ich entäuscht 2 tage funkstille gestern anruf alles gut wollen wir uns treffen ok am we wir beide singel heute fall ich aus allen wolken sein facebook status hat sich geändert von singel auf in beziehung wie soll ich denn das verstehen bitte wollte nachfragen telefon aus sms geschrieben toller status und ob wir uns am freitag sehen noch keine antwort und nun ?

ich bitte um ehrlichen rat

Gefällt mir

Zurück zum Forum

Frühere Threads

Beliebte Diskussionen

Do you know this products?

Nach oben