Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre heiratet bald, seine Frau in spe ist schwanger

Affäre heiratet bald, seine Frau in spe ist schwanger

3. Dezember 2012 um 15:43

Hallo ihr Lieben,
sicherlich ein viel besprochenes Thema, aber ich hoffe trotzdem, dass jemand Zeit findet. Faktenlage ist folgende: Ich habe seit letztem Jahr eine Affäre, er und ich haben feste Beziehungen (ich habe eine offene Fernbeziehung, er lebt mit seiner Freundin zusammen). Wir sehen uns nicht besonders oft, aber haben jede Woche Kontakt. Ich bin davon ausgegangen, dass er es beenden würde, wenn er bspw. merkt, dass es mit seiner Freundin doch ernst wird. Habe auch schon versucht es zu beenden, als sie zusammenzogen, aber ich scheiterte. Er besteht darauf, dass wir die Affäre weiterführen. Vor kurzem hat er erzählt, dass er heiratet, ich bin aus allen Wolken gefallen, da ich nicht wusste, dass es geradewegs darauf bei ihm hinauslief, außerdem dass sie schwanger sei. Ich fühle mich schrecklich, was habe ich seiner Frau nur angetan! Wir haben uns nochmal getroffen und auch Sex gehabt. Es ist absolut falsch, ich sagte es ihm auch, aber er will es unbedingt bis zur Hochzeit weiterführen. Ich weiß nicht mehr, wie ich argumentieren soll...
Entschuldigt bitte, dass ich so aufgewühlt bin. Danke fürs Lesen und ja, ich weiß, dass ich mich falsch verhalte und kann verstehen, wenn hier einige sauer sind.

Lieben Gruß, Isadora

3. Dezember 2012 um 16:09

Wenn du es
beenden willst, weil das für dich moralisch nicht mehr vertretbar ist, dann sag ihm das. Erkläre ihm, dass du nichts davon hältst, dass er seine zukünftige schwangere Frau betrügt und dabei deshalb nicht länger mit machen wirst. Wenn er das nicht nachvollziehen kann, fehlt ihm sowieso jegliches Gefühl dafür, was richtig und was falsch ist.
Du musst aber mit ihm darüber nicht diskutieren. Du triffst eine Entscheidung und die hat er zu akzeptieren.

1 LikesGefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:16
In Antwort auf coquette164

Wenn du es
beenden willst, weil das für dich moralisch nicht mehr vertretbar ist, dann sag ihm das. Erkläre ihm, dass du nichts davon hältst, dass er seine zukünftige schwangere Frau betrügt und dabei deshalb nicht länger mit machen wirst. Wenn er das nicht nachvollziehen kann, fehlt ihm sowieso jegliches Gefühl dafür, was richtig und was falsch ist.
Du musst aber mit ihm darüber nicht diskutieren. Du triffst eine Entscheidung und die hat er zu akzeptieren.

Danke!
Danke für deine Antwort. Genau das habe ich ihm auch geschrieben, dass es sowohl von meiner, als auch von seiner Seite aus falsch ist. Erst ging er davon aus, wir würden die Affäre einfach immer weiter führen!!! Vor, während der Ehe, er sah da nicht einmal ein Problem! Ich schrieb eine lange Mail, wie ich es sehe, sagte auch, dass er damit von vornherein seine Ehe ad absurdum führen würde und jemand sehr verletzen könnte/wird. Ganz zu schweigen von dem Kind, das unterwegs ist. Er sagte, er würde mir recht geben und wir könnten es dann ja zum Datum der Hochzeit beenden.

Du hast vollkommen recht, ich muss den Schlussstrich ziehen. Ich hatte so gehofft einen Konsens zu finden, weil ich dachte, es gäbe doch kein wenn und aber bei der Situation. Ich weiß nicht, ob ich es durchziehen kann, ich vertraue mir selbst da nicht mehr, seit wir uns das letzte Mal getroffen haben. Danach habe ich die ganze Zeit geweint, ich habe ihn für einen guten Menschen gehalten, aber scheinbar hat er kein Empfinden dafür, was das für seine Frau bedeutet...ich hoffe so sehr, dass ich stark bleiben kann, damit da endlich aufhört.

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:21

Lügen haben kurze Beine...
Und Moral hin oder her, ihr BEIDE betrügt eure Partner - auch wenn Du meinst, dass Du in einer offenen Beziehung lebst.

Schlechtes Gewissen seiner Frau gegenüber? Wie sieht es mit deinem Partner aus (und ja, ich würde es auch deinem Partner ins Gesicht sagen, wenn er das gleiche tun würde)?

Du kannst dich nicht lösen? Ich dachte dein Partner wäre die Nr. 1 hier und nicht deine Affaire?

Und Entschuldigung, Du wusstest schon vom Anfang an, dass er in einer monogamen Beziehung steckt. Das hat dich aber nicht abgehalten mit ihm weiterzumachen. Die jetzige "Reue" (wenn man es so nennen kann, was ich bezweifle) kommt von was anderem, aber sicher nicht das er heiratet und ein Kind von seiner Partnerin bekommt.

Du suchst nach einfachen Lösungen - die es nicht gibt. Um für sich selbst eine Lösung zu finden, muss man aufhören sich selbst zu belügen.

Mfg.
Alexus

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:26
In Antwort auf alexus26

Lügen haben kurze Beine...
Und Moral hin oder her, ihr BEIDE betrügt eure Partner - auch wenn Du meinst, dass Du in einer offenen Beziehung lebst.

Schlechtes Gewissen seiner Frau gegenüber? Wie sieht es mit deinem Partner aus (und ja, ich würde es auch deinem Partner ins Gesicht sagen, wenn er das gleiche tun würde)?

Du kannst dich nicht lösen? Ich dachte dein Partner wäre die Nr. 1 hier und nicht deine Affaire?

Und Entschuldigung, Du wusstest schon vom Anfang an, dass er in einer monogamen Beziehung steckt. Das hat dich aber nicht abgehalten mit ihm weiterzumachen. Die jetzige "Reue" (wenn man es so nennen kann, was ich bezweifle) kommt von was anderem, aber sicher nicht das er heiratet und ein Kind von seiner Partnerin bekommt.

Du suchst nach einfachen Lösungen - die es nicht gibt. Um für sich selbst eine Lösung zu finden, muss man aufhören sich selbst zu belügen.

Mfg.
Alexus

?
Ich lebe in einer offenen Beziehung, das ist richtig. Wir haben es so eingerichtet und es ist einvernehmlich. Ich weiß nicht, was an dieser Form der Beziehungsführung verwerflich sein soll.

Doch, es sind für mich andere Vorzeichen. Mit jemandem eine Familie zu gründen ist für meine Begriffe eine bedeutend erstere Situation.

Was meinst du mit "sich selbst belügen"? Wo hast du den Eindruck, ich belüge mich selbst?

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:33
In Antwort auf isadora247

Danke!
Danke für deine Antwort. Genau das habe ich ihm auch geschrieben, dass es sowohl von meiner, als auch von seiner Seite aus falsch ist. Erst ging er davon aus, wir würden die Affäre einfach immer weiter führen!!! Vor, während der Ehe, er sah da nicht einmal ein Problem! Ich schrieb eine lange Mail, wie ich es sehe, sagte auch, dass er damit von vornherein seine Ehe ad absurdum führen würde und jemand sehr verletzen könnte/wird. Ganz zu schweigen von dem Kind, das unterwegs ist. Er sagte, er würde mir recht geben und wir könnten es dann ja zum Datum der Hochzeit beenden.

Du hast vollkommen recht, ich muss den Schlussstrich ziehen. Ich hatte so gehofft einen Konsens zu finden, weil ich dachte, es gäbe doch kein wenn und aber bei der Situation. Ich weiß nicht, ob ich es durchziehen kann, ich vertraue mir selbst da nicht mehr, seit wir uns das letzte Mal getroffen haben. Danach habe ich die ganze Zeit geweint, ich habe ihn für einen guten Menschen gehalten, aber scheinbar hat er kein Empfinden dafür, was das für seine Frau bedeutet...ich hoffe so sehr, dass ich stark bleiben kann, damit da endlich aufhört.

Halte dir am
besten vor Augen, was für einen üblen Charakter er haben muss, dass er tatsächlich langfristig 2 Frauen gleichzeitig haben und es der einen auch noch verheimlichen will. Ich finde, wenn man sich das bewusst macht, wird der Mann gleich sehr viel unattraktiver.

1 LikesGefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:42
In Antwort auf isadora247

?
Ich lebe in einer offenen Beziehung, das ist richtig. Wir haben es so eingerichtet und es ist einvernehmlich. Ich weiß nicht, was an dieser Form der Beziehungsführung verwerflich sein soll.

Doch, es sind für mich andere Vorzeichen. Mit jemandem eine Familie zu gründen ist für meine Begriffe eine bedeutend erstere Situation.

Was meinst du mit "sich selbst belügen"? Wo hast du den Eindruck, ich belüge mich selbst?

Wenn Du solch ein
schlechtes Gewissen hast, wieso steigst Du mit ihm wieder in die Kiste (wenn Du es beenden wolltest)?

Die zwei Handlungen (im Bezug zu deinem Kommentar) sagen doch was anderes aus.

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:46
In Antwort auf alexus26

Wenn Du solch ein
schlechtes Gewissen hast, wieso steigst Du mit ihm wieder in die Kiste (wenn Du es beenden wolltest)?

Die zwei Handlungen (im Bezug zu deinem Kommentar) sagen doch was anderes aus.

PS:
Im Übrigem schreit dein Kommentar förmlich:

"Hilfe, ich kann mich nicht lösen. Wieso führt er die Affaire weiter, wenn er ein Kind bekommt und heiraten will?"

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:49
In Antwort auf alexus26

PS:
Im Übrigem schreit dein Kommentar förmlich:

"Hilfe, ich kann mich nicht lösen. Wieso führt er die Affaire weiter, wenn er ein Kind bekommt und heiraten will?"

Ja,
mir ist durchaus bewusst, dass ich widersprüchlich handele, ebenso, dass es mir "über den Kopf wächst". Genau diese Frage, warum er es weiterführen will, stelle ich mir ja auch. Und natürlich auch, warum ich es einerseits nciht mehr will und andererseits handele, als würde ich es wollen.

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:50
In Antwort auf alexus26

PS:
Im Übrigem schreit dein Kommentar förmlich:

"Hilfe, ich kann mich nicht lösen. Wieso führt er die Affaire weiter, wenn er ein Kind bekommt und heiraten will?"

PPS:
Wer noch glaubt, dass die Affaire noch bis zur Hochzeit laufen wird, der belügt sich selbst.

Wenn man jetzt keinen Absprung schafft, wieso sollte es im Nachhinein der Fall sein?

Im Übrigem glaubt man wohl nicht im Ernst, wenn das Kind da ist, ist alles anders und besser in der Beziehung? Kinder sind anstrengend (nicht generell).

Spätestens wenn der Schlafmangel der Mutter (Brust geben, Windeln wechseln) sich negativ auf die Beziehung auswirkt (und der Typ ständig irgendwohin verschwindet), wird es mit der Beziehung bergab gehen. Und bei wem wird er die Kompensation erhalten wollen?

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:52
In Antwort auf isadora247

Ja,
mir ist durchaus bewusst, dass ich widersprüchlich handele, ebenso, dass es mir "über den Kopf wächst". Genau diese Frage, warum er es weiterführen will, stelle ich mir ja auch. Und natürlich auch, warum ich es einerseits nciht mehr will und andererseits handele, als würde ich es wollen.

...
Du hast absolut recht, ich weiß das auch rational gesehen. Ich weiß, dass er es eh nciht lassen wird und wenn ich nicht mehr verfügbar wäre, sich halt ne andere suchen würde. Vielleicht ist es auch das? Vielleicht ist es mireinfach zu wichtig geworden über die Zeit und jetzt habe ich Angst, das aufzugeben?

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:55
In Antwort auf isadora247

Ja,
mir ist durchaus bewusst, dass ich widersprüchlich handele, ebenso, dass es mir "über den Kopf wächst". Genau diese Frage, warum er es weiterführen will, stelle ich mir ja auch. Und natürlich auch, warum ich es einerseits nciht mehr will und andererseits handele, als würde ich es wollen.

Was würdest Du
tun, wenn er sich von seiner Freundin trennt und Dir seine Liebe gesteht?

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:58
In Antwort auf isadora247

...
Du hast absolut recht, ich weiß das auch rational gesehen. Ich weiß, dass er es eh nciht lassen wird und wenn ich nicht mehr verfügbar wäre, sich halt ne andere suchen würde. Vielleicht ist es auch das? Vielleicht ist es mireinfach zu wichtig geworden über die Zeit und jetzt habe ich Angst, das aufzugeben?

Wenn er sich trennen würde,
...ich liebe ihn nicht, er liebt mich nicht. Ich würde keine Beziehung mit ihm wollen. Ich meine es ehrlich, eine Beziehung würde ich zu ihm niemals eingehen.

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 16:58
In Antwort auf isadora247

...
Du hast absolut recht, ich weiß das auch rational gesehen. Ich weiß, dass er es eh nciht lassen wird und wenn ich nicht mehr verfügbar wäre, sich halt ne andere suchen würde. Vielleicht ist es auch das? Vielleicht ist es mireinfach zu wichtig geworden über die Zeit und jetzt habe ich Angst, das aufzugeben?

Wie wichtig er für dich geworden ist,
kannst nur Du Dir selbst beantworten.

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 17:14

Na, er wird dich wohl nicht zwingen
mit ihm in die Kiste zu steigen...

es war Betrug und ist auch weiter Betrug, Heirat hin oder her, macht den Kohl nicht fett, das Kind das kommt, wird ihn wohl kaum davon abhalten.

Warum sollte er die Sache beenden? Für ihn ist es doch prima wenn er neben der gestressten Frau und Mutter noch eine Affäre hat die so gar nicht von ihm lassen kann.

Entweder du genießt es weiter oder machst Schluß, dann nimmt er sich ne Neue, aber ein schlechtes Gewissen seiner LG gegenüber mußt DU nicht haben, er betrügt sie...

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 21:02
In Antwort auf mittenimleben47

Na, er wird dich wohl nicht zwingen
mit ihm in die Kiste zu steigen...

es war Betrug und ist auch weiter Betrug, Heirat hin oder her, macht den Kohl nicht fett, das Kind das kommt, wird ihn wohl kaum davon abhalten.

Warum sollte er die Sache beenden? Für ihn ist es doch prima wenn er neben der gestressten Frau und Mutter noch eine Affäre hat die so gar nicht von ihm lassen kann.

Entweder du genießt es weiter oder machst Schluß, dann nimmt er sich ne Neue, aber ein schlechtes Gewissen seiner LG gegenüber mußt DU nicht haben, er betrügt sie...

Danke auch für deine Antwort!
Nein, natürlich zwingt er mich nicht. Vielleicht ist es auch zuviel vom Gegempart zu erwarten, zuzustimmen es zu beenden, wenn man darlegt, dass es nur dazu führen wird, dass mindestens einer leidet.
Ich stelle mir nur vor, was wäre, wäre es eine Freundin von mir. Ich wäre toend vor Wut, wenn der Freund meiner besten Freundin soetwas machen würde...

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 21:04

Nein,
ich wollte ihn nur davon überzeugen, dass es für alle beteilgten das beste ist, es zu beenden und es hat nicht funktioniert, da er es wohl als beste Möglichkeit für sich annimmt, so weiterzumachen.

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 23:00
In Antwort auf isadora247

Danke auch für deine Antwort!
Nein, natürlich zwingt er mich nicht. Vielleicht ist es auch zuviel vom Gegempart zu erwarten, zuzustimmen es zu beenden, wenn man darlegt, dass es nur dazu führen wird, dass mindestens einer leidet.
Ich stelle mir nur vor, was wäre, wäre es eine Freundin von mir. Ich wäre toend vor Wut, wenn der Freund meiner besten Freundin soetwas machen würde...

Eine Affäre
beendet man wenn es für einen selbst nicht mehr paßt...der andere hat das zu aktzepzieren...

Gefällt mir

5. Dezember 2012 um 11:32

Hä?
Was musst du argumentieren?

Du beendest das ganze und Punkt. Begründung: Er geht fremd und du willst das nciht weiter unterstützen. Das hat er so hinzunehmen. Du bist zu gar nichts verpflichtet, weil du nicht seine Partnerin bist. Er kann nichts verlangen oder fordern.

Er will eure Affäre bis zu seiner Hochzeit weiterführen? Schön, dass er das will! Hat er dir irgendwas vorzuschreiben oder dein Leben zu bestimmen? Wenn du nein sagst, dann heißt das nein!

Der Typ soll sich mal lieber auf seine zukünftige Frau und schwangere Freundin konzentrieren und nicht versuchen dich zu halten.

Wie du selbst erkannt hast, ist dein Verhalten falsch. Seins noch mehr. Je länger du das mitmachst, desto schlimmer wird es doch. Jetzt fordert er bis zur Hochzeit, danach wird er mehr fordern. Warum sollte er das plötzlich abbrechen? Nur weil er verheiratet ist? Niemals! Schieß den Typen in den Wind und kümmere dich lieber um deinen Freund. Auch wenn eure Beziehung offen ist, so kann es nicht schaden, sich ein wenig mehr auf die eigenen Beziehung zu konzentrieren!

Gefällt mir

5. Dezember 2012 um 11:34
In Antwort auf isadora247

Nein,
ich wollte ihn nur davon überzeugen, dass es für alle beteilgten das beste ist, es zu beenden und es hat nicht funktioniert, da er es wohl als beste Möglichkeit für sich annimmt, so weiterzumachen.

"... hat nicht funktioniert..."
Äh sorry, du tust so, als wärst du ein unmündiges Kind.

Sage deine Meinung! Sage nein und bleib beim nein! Der Typ wird dich kaum zwingen, mit ihm zu schlafen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen